Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Einfach Motorradfahren....

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Der Wunsch danach ist mittlerweile bestimmt 40 Jahre alt...: 80 PS, 80Nm, <180kg und trotz aller Superlative immer noch unerfüllt.

    Ein paar Motorräder sind mittlerweile recht nahe dran ( 690 Kate oder die MT07) aber eben nur nah dran und auch eher Spezialistengerät oder posermässig verkommen ( warum trägt die 07 einen 180 Hinterreifen??)

    Bin ja selbst recht lange 650 Versys gefahren ( so einfach kann Motorradfahren sein! - oder auch XSR700 - allerdings mit Fahrwerksupdate!)

    Der neueste vielversprechende Sprössling in Sachen ' einfach Motorrad fahren' kommt demnächst aus dem Hause Honda und nennt sich Hornet750.

    Ist wohl ein scharfgemachter NC750 Motor bzw. runtergebüchster Afrika Twin der mit 92 Pferdchen gut im Futter steht und mit 75Nm und 190kg das Ziel nur knapp verfehlt. Zudem für 8 Mille ein wirklich nettes Einsteigergerät das noch etwas Luft nach oben lässt ( mit LiFePo und nem netten Zubehörtauspuff kommt man wohl auf 185kg...) - wenn das Fahrwerk und die Bremsen was taugen wie das bei Honda eigentlich üblich ist, kann das ein richtiger - vor allem günstiger und unkomplizierter Spassmacher werden. Zudem mit einigermasen Federwegen (130&150mm) und 17" in sinnvoller Breite (120/160) bestückt... - well doe Honda!! :klatschen

    Die neue Monster SP ist zwar auch ganz nett, kostet aber eben tendenziell auch gleich das Doppelte! ( wäre dafür aber eines der ersten Motorräder mit denen man obiges Ziel tatsächlich erreichen kann... - Ich meine 186kg... - da geht noch was - wird aber dünn weil Batterie und Puff schon gemacht sind ! )


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Ich konnte mal eine MT07 fahren. Nun ja. Schnell genug war sie, konnte auch durchziehen und bremsen. Und sie war leicht zu fahren. Alles auf befriedigendem niedrigen Niveau.

    Aber sie ließ mich unberührt, wie Opel fahren oder Musik über kleine Lautsprecher hören. In den paar Stunden, die ich auf dem Motorrad verbringe, möchte ich mehr Erlebniswert.


    Zugegeben, das mittelmäßige Erlebnis hatte nicht direkt mit 80 PS/180 kg zu tun. Sondern eher, wie man es anrichtet. Wahrscheinlich bietet eine Enfield 650 viel mehr Erlebniswert als so eine MT07 oder KTM 790.

    - Boxern seit 1987 -

  • Leistungsdaten der Hornisse 🐝 super.....,

    wenn man sich mit der Optik anfreunden kann :denk.

    Zu dem Preis allerdings G-E-N-I-A-L.

    Falls in ausreichender Stückzahl lieferbar,

    wird man die Honda wohl recht häufig sehen.

  • Wahrscheinlich bietet eine Enfield 650 viel mehr Erlebniswert

    Als vermeintlich letztes Mopped fuhr ich 2 Jahre lang eine Interceptor, nach einer Thriumph Thruxton 1200 und eigentlich konnte sie alles nicht schlecht, wie man es erwartet, aber irgendwann reichte mir, als bekennender Speedjunkie, die Leistung nicht mehr.

    Aber optisch entsprach sie meinen Vorstellungen als Oldtimer-Fan. :altersack

    Un saludo, Hans-Jürgen




    Es kommt nicht darauf an, wie alt man wird, sondern, wie man alt wird !!


    Es gibt keinen grösseren Luxus, als nur das tun zu können, zu dem man Lust hat !!


    "Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)

  • Die Street Triple kommt deinem Wunsch doch schon seeeehr nahe.

    Die 675 hat 67 Nm, die 765 m.W. nach 76Nm... - beiden ist gemein, dass sie weit in den 5-stelligen Bereich drehen was nicht so mein Ding ist und beide haben immer noch >180kg, sonst aber feine Teile und ja... - nah dran!


    Sogesehen erfüllt aber auch die r nineT immerhin 2 der 3 Kriterien... ist halten bisschen pummelig, hat dafür aber Leistung und Drehmoment jeweils >100... :verliebt


    Das war übrigens nicht meinEunsch, sondern die Definition von Klacks Leverkus vom 'idealen Landstraßenmopped'!!

  • Das war übrigens nicht meinEunsch, sondern die Definition von Klacks Leverkus vom 'idealen Landstraßenmopped'!!

    Stimmt, ich hatte ihn Mitte der 90er mal am Ebnisee zufällig getroffen und wir haben uns so lange unterhalten daß ich Schimpfe bekam von meiner Frau als ich spät heim kam. Bei dem Idealen Mopped waren wir uns fast einig, bei mir sind es die Eckdaten 1 Liter, 100 PS und 200 Kg was bei der 9T auch nicht ganz passt, aber fast. Seine lagen etwas drunter weil er noch weniger Gewicht bevorzugte. Es war ein toller Abend der mir ewig in Erinnerung bleiben wird.

  • So einen Wunsch hatte ich nie.

    Ich war mit einer übergewichtigen MT01 mindestens genau so happy wie mit der übermotorisierten SD-R 2.0.

    Die aufgemachte XS400 war auch ein treuer Wegbegleiter. Die SR500 mit Lectron-Flachschieber habe ich auch in sehr guter Erinnerung. Die HD hätte ich mir (trotz fast identischen Drehmoment zur MT) sparen könne.

    Will sagen, Zahlen zählen nie 😉

    Ach ja, die so verrufene R1200C bin ich 70.000km gefahren. Etwas umgebaut, aber Motor original…

  • MV Agusta Brutale Rosso, 3 Zylinder, 798 ccm, 110 PS, 83 Nm, 175 kg (ok, trocken)

    Kommt schon recht nahe an die Wunschvorstellung.

    Brutale Rosso - Das italienische Motorrad - MV Agusta
    Die ultimative Rennsportfarbe der Brutale Rosso verleiht dem Design den krönenden Abschluss. Mit einem Dreizylindermotor, 110 PS und einem Drehmoment von 83 Nm…
    www.mvagusta.com

    R nineT: Ich war einfach nicht in der Lage, ihr aus dem Wege zu geh'n!

  • Die Suche nach dem „perfekten“ Motorrad wird nie enden, den irgendwas ist immer.


    Die ninet ist für mich nach meinen Modifikationen für mich schon sehr gut.

    Ideal für die Genussrunde und ich hab nach 28 Jahren Motorrad das erste mal das Gefühl die bleibt für immer. Hatte ich echt noch nie, da bin ich bisher zu neugierig auf Neues.

    Daneben hab ich im Moment eine gs 1100, die kommt nach einem Jahr aber wieder weg. Wollte ich haben, warum auch immer…

    Was folgt kommt meinem Ideal schon sehr nahe.

    Husqvarna 701 Supermoto.

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Mit hohem Schild oder kleinem Rallytower und Gepäckträger.

    Unter 180kg voll, ca 80ps, Drehmoment knapp drunter.


    Für viele auf Strecke unfahrbar, für mich super. Leicht, wendig und der schmale, lange Sitz erlaubt viel Sitzmöglichkeiten. Sitzhärte kommt vom radfahren und nach 15 Jahren Duke 1 620, Duke 3 640 und Duke 5 690r. Komme immer wieder zum Einzylinder zurück.

    Man muss sich halt drauf einlassen, ähnlich wie beim Boxer, gefällt auch nicht jedem.


    Einfach mal das Wunschbike einen Tag ausleihen, 200-300km fahren, kostet nicht die Welt und schon werden aus Zahlen zu Gewicht, Leistung , etc. Freude oder eben nicht.


    Grüsse

    Andreas


    Ps: die hornet und auch die mt 07 sind sicher super, finde ich persönlich jedoch furchtbar.

  • So einen Wunsch hatte ich nie.

    Ich war mit einer übergewichtigen MT01 mindestens genau so happy wie mit der übermotorisierten SD-R 2.0.

    Die aufgemachte XS400 war auch ein treuer Wegbegleiter. Die SR500 mit Lectron-Flachschieber habe ich auch in sehr guter Erinnerung. Die HD hätte ich mir (trotz fast identischen Drehmoment zur MT) sparen könne.

    Will sagen, Zahlen zählen nie 😉

    Ach ja, die so verrufene R1200C bin ich 70.000km gefahren. Etwas umgebaut, aber Motor original…

    Geht mir auch so, ich war immer froh, konnte fahren und basteln. Ich bereue nur meine treue VMax ohne Not verkauft zu haben. Ich hab noch meine alte Savage (war mein 2. richtiges Motorrad "von 92"). Die NineT bin ich zwar noch nicht viel gefahren hab mich aber so in den Boxer verliebt das die HD jetzt einer alten R100 weichen muss. Die F800R meiner Frau war bisher das komfortabelste Motorrad das ich gefahren bin, ansonsten nur "Eisenhaufen" die man um die Ecke schieben musste (ausser jetzt der NineT, wobei kein Vergleich mit der F).

    Jede Bewegung hat eine Richtung

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • KTM 890 R 121 Ps 99Nm fahrfertig vollgetankt 184 kg

    die übertrifft dein Ziel gewaltig

    Gruss Thomas

    '<' wie in einem 'k' steht für kleiner... - denk nochmal drüber nach, aber sonst schon auch vedammt nah dran.

    Die Message Ist, dass man nicht soviel Leistung braucht, gerne viel Drehmoment und wenig Gewicht hätte. Bei der Leistung schießen viele drüber raus, am Drehmoment haben sie zu kämpfen und am Gewicht scheitern sie bis auf wenige die dann zu kleine Motoren haben.

  • Habe ich dieses Jahr gemacht (GASGAS SM 700), das Schild und den Heckträger gespart. Dadurch nur 148kg trocken, 160kg fahrfertig.

    Mit den leichteren Rädern und Blipper / Quickschifter bringt das Teil nur Spaß, kommt keine 9T ran. Hab jetzt noch LeoVince und Coober Lambdaoptimizer dran, jetzt läuft sie auch untenrum richtig sauber mit deutlich mehr Bums.

  • Was macht mir das Leben leicht?


    Wenig schalten zu müssen! Können, aber nicht müssen. Mich würde es elendig stören, sollte ich erst so frühestens bei 90km/h den Sechsten einlegen können! Zur besonderen Belohnung am besten noch ein vergleichsweise schmales Drehzahlband! 🤢


    Gewicht? Unser Kleiner hat jetzt ne S1000R, bin beeindruckt wir sehr man die paar Kilogram schon beim Schieben/Rangieren merkt!

    Leistung? Die zieht, Drehmoment hin oder her, in allen Lebenslagen recht ordentlich!🤭

    Gruß

    Thomas

    Instagram: t1creme21

  • Deine Eckdaten mal in Leistungsgewicht umgerechnet, kommt man auf 2,25 kg/PS.


    Wenn du dir die KTM 690 SMC R anschaust, dann kommst du bei 67 PS und 135,5 kg Leergewicht auf deutlich bessere 2,02 kg/PS (Nahezu identisch zu einer Scrambler mit 110 PS und 220 kg = 2,00 kg/PS). OK der Drehmoment liegt mit 68 Nm etwas unter deinen Parametern aber das Teil geht ab wie "Schmidt's Katze", vor allem auf der Landstraße.

    PS:
    Mein Sohn hat die 2017er und boah die häng ich mit der Ninette nicht ab ;)

    Make life a ride :)

  • Zugegeben, das mittelmäßige Erlebnis hatte nicht direkt mit 80 PS/180 kg zu tun. Sondern eher, wie man es anrichtet. Wahrscheinlich bietet eine Enfield 650 viel mehr Erlebniswert als so eine MT07 oder KTM 790.

    Bezüglich MT07 kann ich deine Aussage nicht beurteilen. Aber die RE Interceptor, die ich

    ein halbes Jahr gefahren bin, hatte für mich 0 Erlebniswert :schlafen, und das hatte nichts

    mit fehlenden PS zu tun. Eine Bullet 500 aus gleichem Hause hat für mich wesentlich

    mehr Erlebniswert. Trotz der nur 27 PS. Mein nächstes neu anzuschaffendes Motorrad

    wird wieder was 1-zylindriges sein. Bringt mir einfach den meisten Spaß.

  • Supermotos sind super Motos... aber eben sehr speziell...:

    Gepäckunterbringung, Reichweite, Langstreckentauglichkeit eher eingeschränkt, Leistungsmässig ausgereizt, das non Plus ultra im Winkelwerk aber sonst eben sehr fordernd und kein Teil zum genüsslichen Powercruisen und anschliessend verliebt davor zu schwelgen. Dann eher ne Enduro aber Hardenduros haben das gleiche Problem und Reiseenduros sind schon wieder zu fett - selbst die 700 Tenere... ( die als Sumoumbau bestimmt auch Spaß macht!) Deshalb eben r nineT - kommt für mich am nähesten dran, die 80/80/180 Formel kann ich wie Jupp auf 100/100/200 erweitern und da ist sie nah dran - zudem ein Motorrad für alles und die nächsten 30 Jahre!

    Einmal editiert, zuletzt von MaT5ol ()

Diese Inhalte könnten dich interessieren: