Beiträge von zawiese

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Kann es sein, dass hier vom Cruiser die Rede ist?

    Dann wäre ja allein hierdurch die Auswahl etwas eingeschränkt!

    …… und ein CRA4 würde dann schon mal nicht passen.

    Um eine Diskussion ging es mir in keinster Weise! Ich habe nur geschrieben, was ich für mich beschlossen habe.

    Und genau so etwas bezahle ich eben nicht.

    Sind wir mal ehrlich, die Industrie, die Wirtschaft nimmt ja wohl über die Maßen Einfluss auf die Politik, auf die Regierung.

    Bei Deiner Schiffbauhalle geht es vielleicht eher um arme Lärm geplagte Anwohner.

    Oder sogar selbst dort arbeitet!? Ich finde es allerdings gar nicht so cool, ist es doch 240mm breit! Es gab wohl auch mal 225mm breit. Breit halt!

    So besondere Extrawürste haben für mich immer so ein wenig mit kurzen Extremitäten zu tun.

    Angenommen, es ist nicht erlaubt, wovon ich ausgehe, dann:

    Wer hat das Schild geprägt? Sollte ja ein Stempel drauf sein. Wer hat die Stempel wieder besseres Wissen aufgebracht?

    Wird schon einen Grund haben, dass das alles geklappt hat. Und wenn ich mich recht erinnere, hat das sogar schon öfter geklappt. 🤣

    Hallo zusammen,

    in einem anderen Fred (Den, den auch Zuagreisda / Peter meint) ist hierzu schon etwas diskutiert worden.

    Ich selbst habe ja an meiner UGS die originalen Fußrastenanlage, diesbezüglich ein wenig modifiziert. Dort habe ich auch beschrieben, was ich verändert habe.

    Den erhöhten Anschlag entfernt und das „Schnüffelspiel“ etwas knapper eingestellt.

    - Das Padel ist nun spürbar höher!
    - Die Bremse spricht wesentlich früher an!

    Es scheint nun für mich insofern top zu passen, als dass die Hinterradbremse für mich völlig unauffällig (Fußhaltung!) funktioniert.

    Viele Grüße

    Thomas

    Da kann man aber noch nachbessern, bei Wunderlich nicht. Oder eben probesitzen. Hat aber auch viel mit dem Lenker oder der Rastenstellung zu tun. Je gerader die Sitzposition, desto mehr wir der Hintern belastet

    Nun, das man auch eine Wunderlich Bank noch anpassen kann, war ja gerade eine Seite zuvor vorgestellt.

    Gerade bei der UGS / Scrambler verwendet Wunderlich eine breitere Schale.

    Die Sitzposition: Da stimme ich Dir absolut zu!

    Gerade weil auch die Bank recht flach verläuft und beim Beschleunigen das Becken zusehen muss, wie es damit klar kommt. Eine entlastende Stufe fehlt halt. Bei einer Reise schaue ich, dass dies eine Tasche übernimmt.

    IMG_8716.jpeg

    Wenn Du das Thema hier im Forum mal verfolgst, wirst Du feststellen, daß nicht alle mit den Wunderlich-Sitzbänken klarkommen, mit individuell angefertigten schon

    Mit individuell an gefertigten Bänken gibt es aber auch nicht immer zufriedene Gesichter!

    Oftmals werden aber auch hier die verschiedenen RnineT Modelle einfach über einen Kamm geschert.

    Eine originale UGS Bank ist halt vergleichsweise schmal, eine Bank von einer Pure oder auch der Classic hingegen wesentlich breiter. Auf der originalen Classic Bank sitze ich jedenfalls schon mal wesentlich besser als auf der UGS Bank!

    In der Draufsicht in Beitrag #1 ist gut zu sehen, dass die eine Bruchstelle am Rand der Bohrung (also nicht durch die schwächste Stelle) verläuft und die andere durch das volle Material geht. Also weder Sollbruchstelle noch Unfug und über die Ursache darf weiter spekuliert werden.:)

    Rand oder Zentrum ist doch völlig egal!

    Die Bohrungen machen diese Muttern ganz sicher nicht stabiler. Und vielleicht ist ja auch die gebohrte Seite zuerst gebrochen.

    Außer Frage steht doch wohl, das so eine Mutter nicht zu brechen hat!

    Oder darf das gelegentlich mal vorkommen? So wie irgendwann auch mal die Radträger.



    Naja die Bevölkerung MUSSTE mit den Öffnungszeiten leben, die ähnlich kundenorientiert waren wie Amtszeiten beim Salzamt.

    Viel Einzelhändler trugen Pelzmantel, fuhren Mercedes und konnten gut leben, weil eben durch die Preisbindung viele Großhändler, Zwischenhändler, Einzelhändler mitgeschnitten haben.

    Nun können wir kurz überlegen was besser ist!

    Das es vielen Kleinen gut geht, oder wenigen Großen!

    Ich für meinen Teil gehe sehr gerne in einen Laden einkaufen!

    Das war auch mal meine Idee. Allerdings verändert die Wippe den Winkel im Schauglas schon deutlich. Ich habe in der Wippe vor einiger Zeit wesentlich mehr Öl nachgefüllt, als ich es hätte tun müssen. In der Wippe war noch ein Luftloch zu sehen, außerhalb der Wippe nicht mehr. Aber nun gut. Ist ja nix passiert und eigentlich habe ich mir danach wieder mal zu viele Sorgen umsonst gemacht.

    Ich nehme auch eine Wippe: Sicherlich ist hier der Unterschied von Wippe zu Wippe (und deren Einstellung) durchaus gegeben. Aber wirklich nennenswert?

    In meinem ACE-Bikes steht das Rad kaum, oder besser nahezu Null höher und schön gerade.

    Da hat mein „+30mm“ Federbein ganz sicher einen größeren Einfluss!

    M8 / M10 Design, was ist das?

    Wie soll ich das beschreiben? Beim Anblick einer R100 oder auch K100 sticht es schon noch mehr ins Auge. Viele DIN Teile, die sich gefühlt 500x lösen und festziehen lassen, ohne das Gewinde zu beschädigen. So in diesem Stil vielleicht.

    Plug n Play halt

    Unser Antrieb macht Einem das Leben schon leicht!

    Von ganz unten bis zur Nenndrehzahl ist das Teil schon bei der Sache. Klar könnte mehr gehen, aber wo Licht, da auch Schatten.

    Sehr gut finde ich, das man eine RnineT vergleichsweise schaltfaul fahren kann. Zudem liegt mir auch so ein wenig das M8 / M10 Design. Das ist so das ganze Paket.

    Mir gefallen aber auch starke 4-Zylinder. Bei der S1000R unseres Sohnes dreht sich die Erde schlagartig ganz anders! Die Drehzahlen stören mich dabei garnicht. Der Durchzug ist unfassbar und das Teil ist echt präzise. Aber eben mal drauf setzen und richtig Angasen? Diese Umstellung klappt bei mir einfach nicht so schnell. Bin ja mit 59 Jahren auch schon etwas länger neu.

    Die Umstellung zur 125er Monkey meiner Frau fällt mir da viel leichter! 😃

    Am Ende merke ich dann schon, dass ich auf meiner UGS ein ganz passendes Zuhause gefunden habe!

    Ok, lassen wir das „alt“ weg. Aber ich darf wohl annehmen, dass Du weißt was ich meine.

    Zeitgeschmack - Nutzwert? Naja, an materiellen Dingen kann sich ja Jeder austoben, wie Er möchte.

    Die Hautiere betreffend sind diese Kreationen allerdings unfassbar schlimm! Bis hin zum völlig überforderten Halter!

    Habe gerade mal das originale Federbein in meiner UGS.

    Da spüre ich direkt wieder, warum ich ein anderes Federbein wollte!

    Ich habe einfach immer das Gefühl, als nützt es den Federweg nicht wirklich. Und entweder es pumpt und wippt, oder es buckelt viel zu straff rum. Für mich ist es echt nicht passend!

    Hängt auch hinten wie ein altdeutscher Schäferhund!

    IMG_8302.jpg

    So, das Wilbers ist wieder drin. Das X-PA hatte seinen Dienst quittiert, ist allerdings nach vier Jahren auf Garantie instand gesetzt worden. Jetzt lässt es sich wieder sehr leicht verstellen.


    Original gegen modifiziertes Fahrwerk:

    Macht es Sinn nur eine Komponente zu wechseln, um auf diesem Weg das Fahrwerk vergleichsweise günstig zu verbessern? Ja, aber auch nein. Ich hatte jetzt ja ein paar Tage nur die Öhlins Cartridge montiert und in diesem Moment war selbst die modifizierte Gabel nicht mehr so toll. Auch ein tolles Federbein kann keine hemdsärmelige Gabel kaschieren. Ich rede hier ganz klar von einer UGS bzw. Scrambler!

    „Erst das Zusammenspiel beider Komponenten macht es so gut, wie man es sich vorstellt. Und plötzlich ist alles im flow!“

    Das gilt sicherlich unabhängig der verwendeten Komponenten. Ob nun Bilstein, Wilbers oder Öhlins.

    Bei meiner 2017 produzierten UGS tut die erste Batterie nach wie vor anstandslos ihren Dienst.

    Vorsorglich wechseln halte ich für überflüssig.

    Konzentriere Dich erst einmal auf die Reifen! Denn Diese beeinflussen Deinen Fahrspaß genz enorm!

    Und dann „gute Fahrt“!