Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Anmerkungen zum Batteriewechsel

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo, leider hat meine Batterie den letzten Winter nicht überlebt. Nach knapp 5 Jahren ohne Nachladen ist das halt so.

    Abgeschreckt von einigen Berichten hier im Forum, wie aufwendig der Tankabbau wäre, hatte ich mal bei meiner BMW-Werkstatt nachgefragt, was der Wechsel incl. Batterie kosten würde. Stolze 260,- wollen die haben.

    Naja, also dann selber machen und eine neue Batterie für 80,- besorgt. Vorher noch mal ein paar YouTube-Videos zum Tankabbau geschaut.

    Ich wollte die Stecker und Leitungen nicht trennen. Der Plan war, den Tank nur anzuheben und dann Platz für den Batteriewechsel zu haben. Habe mir zwei Holzlatten besorgt, zwei Löcher oben und unten gebohrt. Damit konnte ich den Tank vorn anheben und abstützen. Hinten ein Brett untergelegt und schon hatte ich Platz die Batterie zu Wechseln.

    Die ganze Aktion hat ca. 30 min gedauert. Beim nächsten Mal geht das noch schneller.

    Also keine Hexerei.

    Gruß Andreas


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Schon heftig 260€ nur Batterie tauschen.

    Aber man schraubt schon eine Weile, und mit all' den kalkulatorischen Aufschlägen kommt da schon etwas zusammen.


    Viel Zeit sparst du mit deiner Methode nicht, die zwei Benzinleitungen, das Kabel und die Entwässerungs- und Entlüftungsleitungen sind auch schnell abgesteckt.

    Jedenfalls brauchst du keine Angst zu haben die O-Ringe in den Benzinleitungen undicht zu machen oder die Schläuche zu verwechseln beim anstecken.


    Danke für's zeigen.


    Ciao,

    Franco

  • Warum fallen mir bei den Bildern indische Bauarbeiter ein, die voller Zuversicht auf ein besseres nächstes Leben in ihren Badelatschen auf den Gerüsten der Wolkenkratzer rumturnen? :denk

  • Fabian, danke für den Kurzbericht, genau für sowas ist ein Forum da. :daumen-hoch
    Lass dich nur nicht durch die Kommentare der "Edelschrauber" verunsichern, die wollen nur spielen.
    Und kauf deiner Oma 'ne neue Schürze...

  • Also bei mir klappt das so nicht. Um die alte Batterie nach oben rauszuschieben, brauche ich mehr Platz und Bewegungsfreiheit, hätte ich Angst, beim Batterieausbau den Tank versehentlich runterzuschubsen. Daher baue ich den Tank komplett ab. Bei dieser Gelegenheit baue ich auch gleich den Luftfilter aus, klopfe ihn aus und sauge ihn von außen ab.

    - Boxern seit 1987 -

  • Ich wollte die Stecker und Leitungen nicht trennen

    Ab der E4 geht das.

    Bei früheren Modellen ist das aufgrund der Länge, oder besser gesagt der Kürze der Leitungen (Kraftstoff Druck- und Rückleitung sowie elektr. Leitungen von Benzinpumpe und Füllstandsgeber) eben nicht möglich. Man arbeitet einarmig im Dunkeln.

    für den Kurzbericht, genau für sowas ist ein Forum da

    Tatsächlich? Ich habe gerade mal nachgeschaut. Der älteste vollständig erhaltene Bericht über eine Tankdemontage, sozusagen ein prähistorisches Dokument, stammt aus April 2014. Da tauchen Namen wieder auf! Es ist wie eine Zeitreise.


    Und dem aufmerksamen Beobachter fällt auf, dass die zahlreichen längst verschollenen Personen unter den mittlerweile fast 6.000 Forumisti noch als 'aktiv' geführt werden...

    Warum wundert mich das nicht?

  • 2014, manche werden sich noch erinnern: auch schon Ukraine-Krise, aber mit Toilettenpapier und Speiseöl.

    Sprit hatte eine Eins vor dem Komma und Deutschland war die bestimmende Weltmacht, zumindest im Fußball.

    Aber es gab auch negative Seiten: Freitage hatten noch keine Zukunft und unter dem Deckmäntelchen "Retro & Classic" wurden Boxer auf den Markt geschmissen welche nicht nur alle Vorgänger im 21. Jahrhundert an Lautstärke übertraffen.

    So erheblich zu Streckensperrungen, Lärm-/Fahrverbotsdiskussionen und Emissions bedingt, zum bis dato wärmsten Jahr beitrugen.

    Was es allerdings damals noch nicht gab, war ein Beitrag über Batteriewechsel an der R9t.

    Weder in diesem, noch in anderen Foren.

    Vielleichtauch der Tatsache geschuldet das R9t und Batterie zu dem Zeitpunkt erst ein Jahr alt waren.

  • Jörg hat sicher Recht. Doch auch für andere Basteleien an einer noch jungen NineT musste der Tank ab. Zum Beispiel, um den Booster Plug einzubauen. Zum Glück musste dann 4 Jahre später der Tank wieder ab, um die Batterie zu wechseln. Bei der Gelegenheit wurde der Booster Plug wieder stillgelegt, weil er im Gegensatz zu den shc-1200ern keine Wirkung mehr hatte. So meine Erfahrung.

    - Boxern seit 1987 -

  • Geht auch bei E3 ohne kompletter Tankdemontage, ist aber ein Gewürge. Hab beim 2. Mal den Tank abgeklemmt und alles war entspannt (im wahrsten Sinne).
    Wenn man beim Anklemmen etwas verwechselt, muss man schon rohe Gewalt anwenden.
    Tip: eine gute Arbeitslampe an der richtigen Stelle wirkt Wunder beim Verständnis der Technik im finsteren Tal unter dem Tank.

    „Bevor ich mich darüber aufrege, ist es mir lieber egal.“ (nach einem von mir sehr geschätzten Kollegen)

  • Jedes mal wenn ich die Batterie sehe, frage ich mich was BMW sich dabei gedacht hat.. Man sieht sie verdammt gut (und sie ist hässlich). Zudem scheint es besonders bei ausgebautem Soziusrahmen fast so, als könnte man die Batterie um ein Haar direkt von unten her rausholen.


    Zugänglichkeit der Batterie und das Federbein sind (für mich) die zwei großen Fragezeichen bei der NineT. Aber gibt schlimmeres. EInes davon kann man ja verbessern :daumen-hoch

    SOULFUEL - SEELENTREIBSTOFF :cool

Diese Inhalte könnten dich interessieren: