Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Beiträge von Kardan06

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Schwertweich

    Vor deinem letzten Beitrag hättest du dich besser von einem Anwalt beraten lassen, damit er die Luft aus der dicken Hose lässt. =O

    1. Der Anwalt arbeitet nicht umsonst

    2. Er stellt keinen Sachverhalt fest. Dafür gibt es dann einen Gutachter und Urteile fällen die Gerichte

    3. Das Kostenrisko eines Prozesses sollte gut abgewogen werden

    4. Von defekten Bremsen war bislang nicht die Rede. Es geht um Geräusche, also ein Komfortproblem

    5. Zum Leihfahrzeug (Quelle ADAC):

    Der Verkäufer trägt alle mit der Nachbesserung zusammenhängenden Kosten (z.B. Materialkosten, Schmierstoffe) und auch die Fahrtkosten von und zur Werkstatt zur Durchführung der Reparaturen. Es besteht aber kein Anspruch auf einen kostenlosen Mietwagen, Nutzungs- oder Verdienstausfall

    Erstmal muss ja festgestellt werden, dass überhaupt ein Schaden vorliegt, sonst gibt es keinen Geschädigten ;) . Bis jetzt gibt es zum Sachverhalt die Meinung einer Fachwerkstatt und auf der anderen Seite steht "ein Laie was Motorradtechnik betrifft". Ein ungünstiges Kräfteverhältnis.

    Du solltest dir auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen, ob überhaupt ein Sachmangel vorliegt. Ggf. ein paar € investieren und einen Gebrauchtfahrzeugcheck bei TÜV. DEKRA etc. machen lassen. Für dein Motorrad sollten noch die Gewährleistungsbedingungen für ein Neufahrzeug gelten und du kannst Mängel auch bei einem anderen Vertragshändler beheben lassen. Du sprichst nur von "Werkstatt". Sollte es sich beim Verkäufer nicht um einen BMW Vertragspartner handeln, können andere Bedingungen gelten. Siehe Kleingedrucktes in den Gewährleistungsbedingungen.

    Eine Frage zu der Rechnung. War das eine nochmalige Zahlungsaufforderung oder eine Art Schlussrechnung, mit der die Abwicklung der Zahlung bestätigt wird?

    Auch bei Kreuzspeichen leuchtet mir die Konstruktion nicht wirklich ein.

    Die Speichen konventioneller Räder werden mit einem gekröpften Ende in die Nabe eingehängt und können sich darin nicht verdrehen. Die für die Kreuzspeichenräder sind gerade und damit kann zusätzlich Bewegung ins System kommen. Wäre für mich eine Erklärung für die Konterung.

    Speiche Edelstahl vorne BMW R4V GS Baureihe

    Hinweis nach Timbuktu: Immer schön, wenn jemand auch mal froh ist, obwohl er etwas nicht hat. Hier geht es aber nur um Kreuzspeichenräder ;).

    Dass ein Reifen von Bridgestone hergestellt wurde, schließt ja nicht aus, das er einen Defekt hat. Fehler kommen in den besten Häusern vor. Ich hatte mal einen Satz Michelins (für ein Auto) gekauft, von dem drei nach der Erstmontage einen Höhenschlag hatten und Schrott waren. Wenn die Werkstatt des Verkäufers den Reifen als Ursache festgestellt hat, ist das ein Sachmangel, der auch bei Gebrauchtfahrzeugen im Rahmen der Gewährleistung behoben werden muss. Ansonsten sind die Informationen für eine Ferndiagnose zu dünn. Wenn ich z.B. das Vorderrad meiner RS im Stand drehe, macht das seit 40 Jahren und 200.000Km ein schleifendes Geräusch, ohne das ein Defekt vorläge. Ist bei meiner nineT sicher auch so, mangels Hauptständer aber nicht so einfach zu prüfen. In Fahrt ist nichts mehr zu hören.

    Dieses 'Geiz ist nicht geil' Gebrabbel und kauft bloss nichts aus China Genöle ist doch echt langsam mal durch...

    Offenbar hast du den Unterschied zwischen Qualitätsfertigung in China, sei es nach Vorgaben oder gar unter Beteiligung hiesiger Hersteller an dortigen Firmen oder durch chinesische Hersteller mit eigenen Produkten und äußerlichem Abkupfern mit minderwertiger Fertigung bis hin zur Produktfälschung immer noch nicht erfasst. :thumbdown:

    Ich kenne keinen abschließbaren Monza.

    Habe gerade man bei mir in der EDV geschaut. Da hat hat ein China Mann im März letzten Jahres einen von den schönen Tankdeckeln bei uns gekauft.

    Gruß

    Rainer

    Hat er betimmt für das Customizing seiner Fuxi Wutong F150-13 gebraucht. :)

    Deutlich öfter kommt es vor, dass Leute, die keine Ahnung haben, die Auskunft der Werkstatt nicht verstehen und lieber einen ordentlichen Wind in einem Forum und anderen sozialen Netzwerken machen als sich ernsthaft mit der Sache auseinanderzusetzen. Haben wir hier auch nicht das erste Mal. Die pauschale Behauptung von dem "riesen Misst" (Mist kommt hier übrigens nicht von "messen", es reicht ein S) müsste mal belegt werden.

    Die Scheibe der RS ist aus Glas. In dem Link steht aber auch etwas von Ausnahmen, wenn geprüft und abgenommen. Entscheidend dürfte die Lichtdurchlässigkeit sein, die bei manchen Kunststoffen auch in der klaren Ausführung eingeschränkt ist.

    Und ich frage mich dabei, ob das TÜV mäßig überhaupt so legal ist? Immerhin ist da eine zusätzliche Scheibe vor dem Scheinwerfer. :denk

    Warum nicht, die Scheibe behindert ja nicht den Lichtdurchgang. War beim Original schon so und die Aerodynamik hat bei manchen Autos die Doppelscheinwerfer hinter eine gemeinsame Abdeckung gezwungen. Bei dem Link geht es um Drahtgitter, Blechlamellen und was sonst noch im harten Offoardeinsatz den Scheinwerfer vor Beschädigungen schützen soll. Oder, wie wohl in den meisten Fällen, nach hartem Offroadeinsatz aussehen soll :) . Der Martin-Umbau hat einen Haken. Von vorne genießt der Fahrer den Schutz der genialen Muth-Verkleidung (was bei der alten RS sogar als Schutz vor nicht allzu schwerem Regen reichte), wird aber von hinten immer noch genauso geduscht wie bei der unverkleideten nineT. Da wäre bei dem Preis doch sicher noch eine richtige Radabdeckung im alten Stil drin gewesen.

    Das Kälteempfinden ist individuell verschieden (Sven Fischer lief bei 2-stelligen Minusgraden ohne Handschuhe Biathlon). Da kannst du nur sagen, dass die genannten Handschuhe bei dir versagen. In meiner Ganzjahreszeit hatte ich BMW Goretexhandschuhe (müssen so ziemlich die ersten mit der Membran gewesen sein) und bin damit bei Temperaturen deutlich unter Null gut klargekommen. Allerdings saßen die nicht so sportlich straff wie heutige Modelle und hatten einen großen Textilanteil. Unter Sicherheitsaspekten nicht optimal, aber warm. Klamme Finger sind auch nicht sicher, da sollten Handschuhe doch eher locker sitzen und Platz für Luft lassen. Seide hat in Sachen Temperaturregelung ganz hervorragende Eigenschaften in beide Richtungen und sind als Unterhandschuhe im Winter daher sehr gut geeignet. Zudem dünn. Auch eine Seidensturmhaube wärmt noch, wenn das Bauwollteil längst mit Feuchtigkeit vollgesogen nur noch eklig ist. Hier ist auch etwas zur Seide dabei:

    https://www.chip.de/news/Warm-durch-die-kalte-Jahreszeit-Diese-Kleidung-hilft-dabei_184423382.html

    Wenn die Postanschrift im Impressum nicht erreichbar ist, ist das kein Problem der HP. Weiter Geld versenken für Schriftverkehr oder gar Anwalt lohnt nicht. Eine Anzeige schon, wenn auch eher für andere.

    Vom Egoismus kann man sich nicht freikaufen. Auch nicht mit Steuern. :daumen-runter

    Hermann: Diese Anzeigetafeln, die jetzt manche Gemeinde auch für die Lautstärke aufstellen, sind keine geeichten (noch nicht einmal geeignete) Meßeinrichtungen und funktionieren noch schlechter als die für Geschwindigkeitsmessungen (nicht zu verwechseln mit stationären Blitzern). Es gab da schon einige Presseberichte, nach denen die alles als zu laut einstufen. Das ist eher ein wenig tauglicher Versuch, den Verkehr einzubremsen. Richtige Meßgeräte kommen bei Verkehrskontrollen und bei Prüfstellen zum Einsatz.

    Kreditkartenzahlungen kannst du auch von der kartenausgebenden Bank zurückholen lassen. Ansonsten hält sich das Lehrgeld bei einem Tankpad hoffentlich in Grenzen.