BMW 1300 GS, Tratsch, Meinungen, Bilder, usw…

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Bei der neuen 13er bremst es soweit ich weiß tatsächlich vorne mit wenn man das Pedal betätigt. In Kehren ist es aber nicht schlimm weil man ja bevor man die Bremse zum stabilisieren nutzen will schon abgestiegen ist weil die automatische Absenkung die Kiste tiefergelegt hat und die Raste sich an der Straße festgebissen hat

  • Kann ich mir fast nicht vorstellen.🤔

    ist aber so.

    Die Frage ist nur ob das System so clever regelt, dass man beim hinterradbremsen zum stabilisieren in Kurvenfahrt nix davon merkt.

    Wie schon gesagt wäre das laut Verkäufer wohl so. Hätte mich nur interessiert ob da jemand schon Erfahrung in der Praxis damit hat.

    Werde mir bei Gelegenheit mal eine zum testen in den Bergen ausleihen.

  • Aus der Bedienungsanleitung:

    "Vollintegralbremse

    Ihr Motorrad ist mit einer Vollintegralbremse ausgestattet.

    Bei diesem Bremssystem wird bei Betätigung eines Bremshebels (Hand- oder Fußbremshebel) sowohl die Vorder- als auch die Hinterradbremse betätigt.

    Das BMW Motorrad Vollintergral ABS passt die Bremskraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterradbremse während einer Bremsung mit ABS-Regelung an die Beladung des Motorrads an. Die Bremskraftverteilung ist abhängig vom Fahrmodus und kann individuell eingestellt werden."


    Edit: Nur im Vergleich dazu die GS 1250, denn die hat eine

    "Teilintegralbremse

    Ihr Motorrad ist mit einer Teilintegralbremse ausgestattet. Bei diesem Bremssystem werden mit dem Handbremshebel die Vorder- und die Hinterradbremse gemeinsam aktiviert. Der Fußbremshebel wirkt nur auf die Hinterradbremse.
    Das BMW Motorrad Integral ABS passt die Bremskraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterradbremse während einer Bremsung mit ABS-Regelung an die Beladung des Motorrads an."

    R nineT: Ich war einfach nicht in der Lage, ihr aus dem Wege zu geh'n!

    2 Mal editiert, zuletzt von N4000 (28. März 2024 um 18:57)

  • Das mit der Hinterradbremse in der Kurve nutzen zum Stabilisieren, habe ich z.B bei einem Fahrsicherheitstraining beigebracht bekommen. Aber die werden eh keine Ahnung haben.🤔

    Bei der GS war ich von einem Teilintegralsystem ausgegangen. Dann ist es bei der 1300‘ter GS mit Vollintegralsystem wohl anders.👍

    Wenn Du Dich manchmal klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran, Du warst mal das
    schnellste und erfolgreichste Spermium in
    Deiner Gruppe
    .

  • ist aber so.

    Die Frage ist nur ob das System so clever regelt, dass man beim hinterradbremsen zum stabilisieren in Kurvenfahrt nix davon merkt.

    Wie schon gesagt wäre das laut Verkäufer wohl so. Hätte mich nur interessiert ob da jemand schon Erfahrung in der Praxis damit hat.

    Werde mir bei Gelegenheit mal eine zum testen in den Bergen ausleihen.

    bin bei meiner Fahrweise da nicht so der Maßstab, habe dazu noch die Enduropellen Karoo 4 drauf, fahr damit eher gemütlich. Die Verteilung der Bremskräfte ändert sich je nach Einstellung (Eco, Rain, Road - Dynamic, Dynamic Pro - und Enduro, Enduro Pro). Ev. kann man im Pro Modus auch individuell noch was verstellen, bin mir da aber nicht sicher. Pro Modus gibt auch nur mit dem Dynamik Paket, haben allerdings eigentlich die meisten dabei, die GS1300 hat dann auch den Schaltautomat :toeff


    ansonsten hier mal einlesen ab Seite 188 / 189

    https://manuals.bmw-motorrad.com/manuals/BA-Extern/IN/BA-INTERNET-COM/PDF/R_0M21_RM_0223_00.pdf

  • Hat schon mal jemand die 1300er in den Bergen getestet ?

    Mich würde interessieren wie das Integralbremssystem da funktioniert. Ich benutze in den Bergen viel die Hinterradbremse v.a. in Spitzkehren als Unterstützung. Habe aber bedenken dass das mit gekoppelter Vorderradbremse etwas schwierig wird.

    Laut Verkäufer merkt man angeblich aber nix davon.

    kann ich aber nicht ganz glauben.

    Die Frage hatte ich in 2021 im RT-Freunde-Forum aufgeworfen, weil ich die gleichen Bedenken habe wie Du. Diejenigen, die eine m.ü. RT mit dem Vollintegralsystem fahren, sind der Meinung, es sei adaptiv, bei Passfahrten sei die Vorderradbremswirkung nicht negativ zu bemerken.

    Ich bin da jedoch genauso skeptisch wie Du bzgl. Bergstraßen-Abfahrten. Das alte Vollintegralsystem aus 2001 war ein großer Mist, völlig untauglich für enge langsame Kehren und für Wendemanöver.

    - Boxern seit 1987 -

  • Sorry, aber an der Kiste ist doch nichts dran. Nichts jedenfalls was mein Motorradherz schneller schlagen lässt. Eher sinkt mein Ruhepuls auf unter 40. Die alte (n) GS hat (haben) mir nicht gefallen, weil es nicht der Typ von Motorrädern ist, den ich bevorzuge. Aber immerhin hatten alle Vorgängertypen so was wie eine eigene Identität. Jetzt, also die neue, sieht für mich total gewöhnlich aus, beliebig eben und verwechselbar mit vielen anderen Reiseenduros. Hinzu kommt der viele Kunststoff, der BMW Kosten spart und dennoch den Preis nach oben schnellen lässt. Gaaaaaanz bestimmt ist die Maschine super ausgereift, aber dafür muss man ordentlich was auf den Tisch legen.

    Aber na ja, wem´s gefällt und wer die Kohle hat. Aber Vorsicht: Die Kiste nicht ihrer Zweckbestimmung zuführen, dem Befahren von Schotterpisten, sonst wird sie schmutzig…

  • Dann kauft sie halt jemand anders und hat Spass damit. Gräm dich nicht.

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.

    R nineT: Ich war einfach nicht in der Lage, ihr aus dem Wege zu geh'n!

  • Sorry, aber an der Kiste ist doch nichts dran. Nichts jedenfalls was mein Motorradherz schneller schlagen lässt. Eher sinkt mein Ruhepuls auf unter 40. Die alte (n) GS hat (haben) mir nicht gefallen, weil es nicht der Typ von Motorrädern ist, den ich bevorzuge. Aber immerhin hatten alle Vorgängertypen so was wie eine eigene Identität. Jetzt, also die neue, sieht für mich total gewöhnlich aus, beliebig eben und verwechselbar mit vielen anderen Reiseenduros. Hinzu kommt der viele Kunststoff, der BMW Kosten spart und dennoch den Preis nach oben schnellen lässt. Gaaaaaanz bestimmt ist die Maschine super ausgereift, aber dafür muss man ordentlich was auf den Tisch legen.

    Aber na ja, wem´s gefällt und wer die Kohle hat. Aber Vorsicht: Die Kiste nicht ihrer Zweckbestimmung zuführen, dem Befahren von Schotterpisten, sonst wird sie schmutzig…

    lol, dachte GS steht für Ganz Sauber :)

    Wem die neue GS schon von der Grundoptik nicht gefällt, dem muss man auch nicht empfehlen damit mal eine Runde zu fahren.

    Ansonsten bis auf die Geräusche im Leerlauf (das ist schon ein ziemliches geklappere) ein übelst geiles Mopped. Kauf bisher keine Sekunde bereut.

    Der Eimer zieht ohne Ende, super handlich, mit meinen 196 sitze ich genial auf dem Teil. Mit der Minderausstattung bei meiner GS, eigentlich nur Enduropaket, Sportfederung - damit musste allerdings auch das Dynamik Paket mit Schaltautomat genommen werden - würde ich heute aber auch mitnehmen bzw. nicht verzichten wollen, alles völlig problemfrei. Nur bei den Full Dresser scheint es manchmal zu hapern (mit Lift, Radar, Koffer/ ZV / Innenbeleuchtung ).

    BMW war preismäßig noch nie günstig. Die 1300er ist aber eigentlich gar nicht so viel teurer geworden. Ein Schnapper ist sie natürlich weiterhin nicht. Meine war aber mit Zulassung knapp unter 23K. Über 30K geht natürlich auch, aber wer halt überall ein Kreuz mach, muss halt mehr Scheine hinlegen.

    Endurofahrwerk mit dementsprechend vernünftigen Federwegen ist auch so schon bei den maroden Straßen in "D" sehr geil :) , bügelt einfach alles weg, ich liebe das :toeff

    hier ist jetzt aktuell auch die Heckreling von Unit Garage verbaut, die etwas dezenter ausfällt

    IMG_4058.png MC R1300GS.png 5.png

    Einmal editiert, zuletzt von GS80XR (7. April 2024 um 04:43)

  • Ist sie mit der Sportfederung so wie die 1250er mit dem Enduropaket dann auch höher?

    Oder hat sie die gleiche Höhe und nur mehr Federweg?

    MAKE LIFE A RIDE

  • Mit Sportfederung hat sie 20 mm mehr Federweg, von 190mm vorne / 200mm hinten auf 210mm vorne / 220mm hinten. Sie kommt auch 20 mm höher dadurch. Also 20 mm mehr Bodenfreiheit und mit der hohen Sitzbank geht es von ca 870 mm auf 890mm Sitzhöhe.