Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2020

12 GS kaufen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Mädels & Männers: ich brauche Euren Rat:


    Es geht um die Frage ob es eine 1200 GS braucht (also nicht die Urban GS) um damit glücklich in den Urlaub zu fahren?

    Meine Scrambler ist klasse, aber nach 30 min. Autobahn bei 110 bis120 hab ich schon überhaupt keine Lust mehr, bei dem Gedanken, das dass jetzt 5h so weiter geht. Dass die Nummer mit einer Reiseenduro entspannter abläuft ist klar. Daß ich ein bißchen zu weich bin, ist auch akzeptiert. Ich brauche jetzt für mein finanzielles Gewissen einfach noch nen Schubser. Ich würde mir ungern das Ding kaufen und danach feststellen, dass der Langstrecken-Komfort-Unterschied gar nicht so groß ist.

    Daher die Frage: Viele von Euch haben mehrere Motorräder gefahren und darunter auch große Reisenenduros und mich würde interessieren wie viel entspannter es mit ner GS wäre? Damit es für mich nachvollziehbarer wird vielleicht so als Auto Vergleich.


    9T Scrambler vs. R1200 GS = Golf II GTI 16v vs. Audi SQ5


    Bin gespannt und sage Danke.

  • Machs wie ich. Kauf Dir fürs Geld eine Hängerkupplung und einen Motorradanhänger und nimm das Motorrad mit bis zu dem Punkt, wo die Tour eigentlich los gehen soll. Anfahrt immer entspannt mit dem Auto, alles dabei was Dir einfällt, schöne Tour mit dem Motorrad, Rückfahrt entspannt mit dem Auto, auch wenn es in Strömen regnet.


    Es findet sich vor Ort immer ein entspannter Hotelier, der die Zeit dazwischen auf Auto und Hänger aufpasst.


    Bin zur Zeit am Gardasee. Frau liegt am Pool, ich fahre mit der nineT rum, alle sind zufrieden.


    Gruss Marv

  • Hallo Michael,

    selbst auf einer GS oder RT wird es nach 30 min Autobahn langweilig. Erster Tipp daher: Autobahn meiden, soweit möglich.


    Ich selbst ziehe eine RT einer GS vor. Dennoch ist die GS in der Tat so universell, dass Du damit alles machen kannst und alles funzt toll. Die aktuelle GS finde ich aber zu nervös, viel zu laut und auch die Leistung brauchts nicht unbedingt. Daher empfehle ich Dir tatsächlich eine GS aus Bj. 2010 bis 2012, mit dem luftgekühlten dohc-Motor. Alternativ auch Bj. 2007 bis 2009 mit dem noch spürbar geschmeidiger laufenden shc-Motor. Beide fühlen sich ähnlich an wie eine NineT Urban, können jedoch alles besser. Vor allem Reisen und Schlechtwege.


    Grüße,

    Holger

    - Boxern seit 1987 -

  • Hallo Michael,


    Woher kommt dein Frust beim Autobahnfahren ?

    vom im Wind sitzen ? dann kauf dir das 70th Style Windschild von Wunderlich, das bietet prima Windschutz bei Autobahntempo, ist zuhause schnell mit 2 Schrauben demontiert und schaut optisch einigermaßen erträglich aus.


    vom harten Sitzkomfort ? dann versuchs mit dem Airhawk Sitzkissen


    vom "stupiden Motorrad auf Autobahnfahren " ? dagegen hilft nix.


    insgesamt ist eine GS schon deutlich komfortabler, saut dich bei Regen nicht so ein. Trotzdem frierst du auch bei Kälte, hockst im Regenanzug drauf , usw. ein Auto ist schlicht zigmal komfortabler als Reisefahrzeug als jedes Motorrad.


    Alternativen wären: den Urlaub anders planen (keine Autobahn, Motorrad am Hänger, ... )

  • Hi. Habe neben der ninet auch ne GS. Mit der kannst du schon mal relativ entspannt auch 500 km Landstraße fahren. Für Touren ist die schon ideal.

  • Daher empfehle ich Dir tatsächlich eine GS aus Bj. 2010 bis 2012, mit dem luftgekühlten dohc-Motor.


    Grüße,

    Holger

    Magst Du mir sagen warum diese und keine LC ( ab MJ. 2015)? Habe schon gelesen, dass „unser“ Motor mehr Charakter hat, gibt es noch weitere Vorteile?

  • Ich hatte zwei 1200GS und muss ehrlich zugestehen, dass es für mich kein besseres Motorrad gibt.

    Lassen wir die Optik mal aussen vor und auch, das du die GS in den Dolomiten hunderttausenfach siehst.

    Aber vom Fahren: mhhhhhh, ob alleine; zu zweit; mit Gepäck, oder oder oder. Das Ding kann einfach Alles.

    Gibt´s auch schwarze "Wahnwesten" ?

  • Ja leider, das ist ja dasvProblem.


    Ich war vor 2 Wochen beim Endurotraining in Hechlingen und total überrascht was Mensch und Maschine zustande bringen, wenn richtig angeleitet und gut geübt.


    Letzte Woche dann ne Testride-Ausfahrt vom Händler mit

    V85TT, AfricaTwin DCT, KTM 1290 SuperAdv., 1260 Multistrada.

    Die GS war in Summe die Beste wenn auch etwas langweiliger als die anderen.

  • Ich hatte 4 luftgekühlte GS und eine LC. Nun fahre ich einen Scrambler, mit tiefen Fußrasten, hoher Sitzbank und 40 mm Lenkererhöhung.

    Ich hatte mir auch überlegt, wieder eine GS als Adventure zu holen. Nach ner Probefahrt hat sich das Thema GS für mich erledigt. Ich komme mit der Sitzbänken nicht zu recht. Und der neue Motor ist recht emotionslos. Wenn, dann würde ich mir ne RT holen, wegen dem Wetterschutz.

    Auf dem Scrambler mit den Anpassungen sitze ich annähernd so bequem wie mit ner GS. Letztens eine 550km Tour durch den Schwarzwald, der Popes hat auf ner GS mehr Probleme gemacht, auch mit Touratech Sitzbänken.

    Wenn eine GS dan nur ne Lufti als Adventure.

    120km/h auf der Autobahn ist mit der Scrambler gut möglich, selbst für mich als Autobahnmeider.

    Viel Glück bei der Entscheidungsfindung....

  • Autobahn fahren ist immer langweilig,

    GS fahren... muß ich mal probieren...

    aber wie findest Du eine GS dann wieder wenn Du mal Pause machst... da stehen immer hunderte rum :geschockt


    Die Idee mim Hänger is auch nicht schlecht... aber ist halt dann für mich kein Abenteuer mehr....

    Gruß Helmut


    Soonham Cycle Fucktory

  • Magst Du mir sagen warum diese und keine LC ( ab MJ. 2015)? Habe schon gelesen, dass „unser“ Motor mehr Charakter hat, gibt es noch weitere Vorteile?

    Michael, wie schon gesagt: ich hatte die GS LC mal für 6 Wochen, während meine RT wegen Federbeinrückruf stillgelegt war. Mir war die GS LC zu laut, zu nervös, auch - ja - zu schnell. Die RT LC dagegen fährt göttlich, superstabil, sehr handlich und neutral.

    Hatte auch mal für 4 Jahre eine 2007er GS, die ist eigentlich das Nonplusultra, nicht zu laut, Motor geschmeidiger als NineT, viel besseres Fahrwerk, super komfortabel, schnell, leicht, für solo und zu zweit. Siehe Foto. Ich persönlich fühle mich auf einer RT noch wohler, will aber niemanden zu einer RT überreden.

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Grüße,

    Holger

    - Boxern seit 1987 -

  • Leih dir doch für ein Wochenende eine GS und fahr in die Vogesen... - Autobahn bis Obernai oder so..., dann weisst du mehr!!

    Für mich ist Hängerfahren und GS fahren keine Alternative, AB fahren eigentlich auch nicht, das geht zur Not aber mit jedem Mopped und macht mit keinem Spass, aber das muss letztendlich jeder selbst für sich entscheiden!!

    Was auch be gute Lösung ist aber halt planungsintensiv ist abwechselnd ne Stude AB und Landstraße - is nicht so dröge und man macht ganz gut km...

  • Auf der 9T fahr ich auf langen Strecken so um die 110-115 km/h auf der AB. Darüber wird es mir zu ungemütlich. Geht kurz, aber nicht auf Dauer. Was geht dauerhaft mit der GS? Sind 130-140 realistisch?

  • Auf der 9T fahr ich auf langen Strecken so um die 110-115 km/h auf der AB. Darüber wird es mir zu ungemütlich. Geht kurz, aber nicht auf Dauer. Was geht dauerhaft mit der GS? Sind 130-140 realistisch?

    Mit der GS fahre ich auch mit 180 entspannt wenn es der Verkehr erlaubt.

  • Mit der GS fahre ich auch mit 180 entspannt wenn es der Verkehr erlaubt.

    Yepp, mit nem entsprechenden Windschild kein Problem. Das Ding läuft superstabil auf der Bahn. Ich mag auch keine Autobahnanreisen aber wenn’s in die Alpen gehen soll und das Zeitfenster begrenzt ist, dann hilft nur Augen zu und durch.

    Hatte auch die luftgekühlte und jetzt die zweite LC als Adventure. Laut, ja das ist sie, auch mir mit originalem Endtopf. Nervös? Nee, eher agil, besonders im Dynamik Modus.

    Wie schon mehrfach gesagt, das Ding kann eigentlich alles besser.......außer Emotionen erzeugen.
    Könnte ich nur ein Motorrad besitzen, wäre es die GS........ist aber zum Glück nicht notwendig und so kann ich mich auch immer wieder von Neuem an meiner 9T erfreuen.

    Viele Grüsse,
    Michael

  • Auf der 9T fahr ich auf langen Strecken so um die 110-115 km/h auf der AB. Darüber wird es mir zu ungemütlich. Geht kurz, aber nicht auf Dauer. Was geht dauerhaft mit der GS? Sind 130-140 realistisch?

    wie du siehst gibt es nicht "die eine Antwort". Geschmäcker und Toleranzschwellen sind unterschiedlich.

    bevor du dir jetzt eine GS zusätzlich kaufst, versuch mal ein Windschild an der Scrambler. ich bin damit akzeptabel komfortabel bis Rom und Sardinien gefahren, durch die Poebene problemlos auch mit 140 kmh Dauertempo auf der Autostrada. . Ganz ohne Windschutz taugt mir die Scrambler über 100 kmh auch nicht. und wie gesagt, das Wunderlich Dingens ist mit 2 Schrauben in 2 Minuten demontiert.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Helleres Licht / bessere Ausleuchtung - was habt ihr getan? 431

      • Juergen S
    2. Antworten
      431
      Zugriffe
      46k
      431
    3. MaT5ol

    1. EURO 5 57

      • Ronce
    2. Antworten
      57
      Zugriffe
      6,6k
      57
    3. subsonic01

    1. Abdrücke im Lack von kleinem 3,5L Tankrucksack mit Magnet 13

      • Bernd TR6
    2. Antworten
      13
      Zugriffe
      394
      13
    3. HWolf

    1. Ride Free 2020 - Nürnberg 18.07.2020 - Bikerdemo gegen die Bundesratsinitiative Motorradfahrverbote an Sonn- und Feiertagen 1

      • Mimsy
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      264
      1
    3. Schwedd11

    1. Videos zur BMW R nineT 454

      • Markus
    2. Antworten
      454
      Zugriffe
      67k
      454
    3. Vespatifoso