Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

echt geschmeidig... - Plädoyer für Reifenkombo - hier Michelin Road und Power 5!

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Nachdem ich mich in letzter Zeit durch so einiges an Reifen durchgehangelt habe...

    (kommend von meinem Favorit CRA3 über Avon Trailrider, Heidenau K60 Scout und Metzler Roadtec 01) und allein dieses Jahr bereits 3 Sätze geschlachtet habe bin ich (abgesehen von den unterschiedlichen Reifenbreiten & größen mit den Scrambler und Sumo Felgen) jetzt wieder bei einer Kombination gelandet die ich früher immer auf der Speed Triple gefahren bin:

    Michelin Road hinten und Power vorne! - Damals war es der 2er, jetzt ist es der 5er.

    Drauf gekommen bin ich weil die Roadtec hinten nach 4tkm fatze waren, vorne aber noch halbgar für ein paar km getaugt hätten worauf ich aber irgendwie keinen Bock habe.

    Habe mir dann zwar einen Tourance Next 2 bestellt, konnte mich aber noch nicht durchringen den zu montieren weil ich befürchte dem vermutlich guten Hinterreifen mit dem bereits halb abgenudelten Vorderreifen nicht gerecht zu werden.


    Am Liebsten wechsle ich meine Reifen im kompletten Satz - i.d.R. hält der Vorderreifen deutlich länger als der hintere, Sportreifen fahren sich geil, kommen wegen der geringen Lebensdauer bei mir hinten aber nicht in Frage... - aber durchaus für vorne und, was soll ich sagen:


    Fährt sich ausgesprochen geschmeidig!


    Zur Laufleistung kann ich nach 300km noch nichts sagen - aber ich gehe davon aus, dass der Vorderreifen die Laufleistung des Hinterreifens mitmacht und die Kombi von Tourenreifen hinten und Sportreifen vorne finde ich sehr geglückt.


    Unglücklicherweise gibt es für die Scrambler vorne ja nur wenige Sportreifen in den 19" aber gerade dem Conti Trail Attack hinten steht als Pendant der Conti Road Attack vorne garantiert ausgesprochen gut, bringt nochmal einen Ticken leichteres Handling und bessere Bremsperformance.


    Im allgemeinen ist die Kombination von den Herstellern so auch freigegeben : (z.B. Michelin Road und Power oder Conto Trail und Road oder Road und Sport!) ich kann alle nur ermutigen - traut Euch und probiert das mal, hat in der Regel keine Nachteile (außer jemand steht drauf mit einem Vorderreifen 2 Hinterreifen zu fahren!) und macht die Sache um einiges fluffiger! :klatschen

  • Gab es bei Metzeler mal damals für die R 1100 R, vorne ME1 und hinten ME2 oder so ähnlich, hinten Touren-, vorne Sportreifen, war voll für‘n A… Wobei ich nur für mich spreche. Wurde viel gefahren

  • Nein da bin ich nicht bei dir. Du bist wie

    Ich dich kenne auch ein recht sportlicher Fahrer. Meine Road 6 sind vorne wie hinten gleichzeitig runter. Wozu dann vorne ein Sportreifen. Der ist ja dann schneller weg wie der hintere. Auf einer R9T nur vorne einen Sportreifen zu bauen ist daher sinnlos. Was soll der denn auf der Straße mehr können wie ein Sport Tourenreifen. Kannst du damit später bremsen, oder was? Nämlich gar nichts kann der mehr. Mann oh Mann du bist ein echter Reifenflüsterer und erzählst den Leuten hier einen ziemlichen Quatsch

    Nimm’s nicht persönlich, aber ich habe da halt andere Erfahrungen, und wir fahren ja auch auf der Straße nicht um Zehntelsekunden

    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • Was willst du eigentlich, Rainer??

    Stänkern oder Recht haben? Verkaufst du jetzt Reifen oder woher kommt dein plötzliches Interesse?

    Was mich nervt, ist dass du keine andere Meinung als deine eigene gelten lässt und das dann zu einer Weisheit erhebst nur weil du gerade mal mit dem Hänger in die Pyrenäen gefahren bist und dort der Vorderreifen gleich schnell unten war... - bei geschätzt 7 von 10 Fahrern ist das aber nicht so, dass der Vorderreifen gleich schnell unten ist, wenn es bei Dir so ist - kein Problem, musst es ja nicht machen!

    ' so wie du mich kennst'- wir kennen uns doch gar nicht!

    ' Nämlich gar nichts katnn der mehr'

    Ja ne is klar, Sportreifen können nicht mehr als Tourenreifen, sind nicht leichter und haben keine andere Formgebung und Handling und überhaupt ist das doch alles Quatsch.... außer halt Classic Raisch bietet es an! :freak

    Mir macht es halt mehr Spaß - zählt das nichts weil ich ja geizig bin und es nicht viel kostet??

    Schönen Tach auch! :bier

    2 Mal editiert, zuletzt von MaT5ol ()

  • Bei mir war es umgekehrt. Vorne ist der Reifen schneller runter. :geschockt

    Dann ist das natürlich hinfällig und du solltest hinten nen Sportreifen fahren! :ablachen

    Hängt am Fahrstil und am Fahrprofil - bei dem es nicht passt eben nicht!


    Echt jetzt?? Bei Tourenreifen?? Ist mir auf 50 Reifensätze glaube ich 2x passiert, dass der vordere gleich schnell weg war. Früher noch miit Pendeln hat er fast doppelt so lange gehalten, mittlerweile vielleicht 1.3 mal solange...

  • Man kann aus allem eine Wissenschaft (ohne praktischen Nutzen) machen. Mal Zehntelsekunden oder ein halbes Grad Schräglage mehr oder weniger außen vor, warum sollen Vorder- und Hinterreifen gleichzeitig ihre Verschleißgrenze erreichen? Die Laufleistung des Reifensatzes wird so oder so von dem Gummi bestimmt, dass zuerst runter ist. Welches das ist, wird ganz erheblich vom Revier und dem Fahrstil bestimmt, ist also nicht unbedingt auf andere Fahrer übertragbar. Abseits von Geschmacksfragen ist es dann aber völlig egal, ob der andere noch ein paar Tsd Kilometer taugen würde. Dann wird er eben mit Restgummi ausgetauscht. Wirtschaftlich macht es keinen Unterschied, es sei denn, der Reifen mit schnellerem "Sollverschleiß" wäre günstiger. Ökologisch auch nicht, dann sollte man auf eine möglichst hohe Laufleistung hinarbeiten. Für den US Highway gibt es ja solche 30.000 Meilen Gummis, die allerdings hierzulande eher als unfahrbar gelten :) . Wenn die Kombination verschiedener Reifen fahrtechnisch Vorteile hätte, wäre das okay. Allerdings habe ich bei dem heutigen Stand des Reifenbaus da erhebliche Zweifel, denn die Hersteller backen ja für vorne und hinten unter der gleichen Bezeichnung jeweils angepasste Gummis. Da war vor 30 Jahren noch anders, siehe Metzeler.

  • ……. und beim Bremsen, sind solche Hartholzreifen ganz bestimmt auch nicht der Idealfall!!!


    Fahrer: Der Eine lässt unfassbar schnell in die Ecken rein laufen, der Andere steht auf massiv raus beschleunigen, die Welt ist doch so schön bunt! 😎

    Gruß

    Thomas

    Instagram: t1creme21

  • Ich finde die Performanceunterschiede auf der Strasse heutzutage zwischen zB einem CRA und einem CTA marginal. Mit beiden bin ich gefühlt gleich zügig und gut unterwegs. Unterschiede merke ich bei der Eigendämpfung und Laufleistung.

    Auf der Renne merkt man sicher auch Performanceunterschiede, aber die Landstrasse ist keine Renne.....


    Mein Vorderreifen nutzt sich nur etwas weniger ab, als der Hinterreifen. Liegt vielleicht am kurvigen Terrain und meiner Fahrweise. Daher wechsel ich auch immer vorne und hinten und nehme immer die gleichen Reifen.


    Aber ein Mix aus CRA und CTA wäre ja mal ein Versuch wert. Schaden wirds sicher nicht.... :0plan

  • Liegt eventuell daran das der T32 vorn drauf ist und dieser die in div. Reifentest geschätzte Laufleistung erreicht.

    Hinten ist ein T31 drauf auch dieser erreicht die in div. Reifentest geschätzte Laufleistung.

    Diese Kombi ist von Bridgstone freigegeben.

    Wer später bremst war vorher zu langsam.

  • warum sollen Vorder- und Hinterreifen gleichzeitig ihre Verschleißgrenze erreichen?

    Weil die Performance immer ein Zugeständnis an die Laufleistung ist.

    Gehen wir mal davon aus, dass Rennreifen 'besser' (im Hinblick auf Haftung und damit Sicherheit - Regen mal außen vor!) als Sportreifen und diese wiederrum 'besser' als Tourenreifen und die nochmal besser Als Enduroreifen und Crossreifen und Langstreckenchopperreifen undundund sind.


    Gehe wir weiterhin davon aus, dass sich Vorder- und Hinterreifen gleichmäßig und gleichzeitig abfahren. Meiner Ansicht nach ideal!


    Gehen wir weiterhin davon aus, dass eine andere Gattung signifikant länger hält (und dafür eben entsprechend schlechtere Gripperformance hat!) also Rennreifen 1tkm, Sportreifen 2tkm, Tourenreifen 4tkm usw.


    Dann würdest du doch nie auf die Idee kommen, einen Rennreifen mit einem Sportreifen vorne zu kombinieren der doppelt so lange hält, oder einen Sportreifen mit einem Tourenreifen vorne, weil du dann eben Gripperformance (und damit Sicherheit) verlierst ohne irgendeinen Vorteil an Laufleistung zu haben, da du ja eh gleichzzeitig wechselst!


    Umgekehrt wenn du mit Sportreifen eigentlich zufrieden bist - bis auf die Laufleistung (was bei vielen hier der Fall sein dürfte) und sich die Reifen unterschiedlich schnell abfahren (was ich postuliere auch bei vielen der Fall ist, zumindest bei denen die auch Überbrückungen mit dem Motorrad fahren, also Urlaubsanfahrt oder pendeln!) dann musst du doch nicht komplett auf Tourenreifen wechseln, sondern es reicht das nur hinten zu tun.


    Ob man den Performance (Rück?_) Sprung von einem CSA auf einen CRA merkt sei mal dahingestellt, wischen CRA und CTA vermutlich von der Gummimischung auch nicht (das ist nämlich die selbe!) aber der CRA hat eben ne weichere Karkasse und etwas weniger Profil und gibt damit mehr Rückmeldung - so die Theorie - kann man durchaus mal probieren.


    Die Kombi T31 und T32 geht ja auch ein bisschen in die Richtung (@subsonic. warum fährst du das so und nicht andersrum oder gleich...? - Zufall???!), denn auch wenn immer höhere Laufleistungen proklamiert werden, geht die tatsächliche Laufleistung eher zurück - passend zu der reduzierten durchschnittlichen Jahresfahrleistung oder wie sind <5tkm für einen Tourenreifen wie den Roadtec zu erklären??!!

    Klar performt der gut, aber die Laufleistung ist eher ein Witz.

    Einen Tod muss man sterben und irgendwas ist immer aber ich kann eher mit einem harten Reifen auf der Hinterhand leben der mir etwas mehr Laufleistung bringt als unnötiger weise einen harten Vorderholzreifen zu fahren, der mit mangelndem Feedback, Handling Dämpfung und Bremsperformance vielleicht eine Laufleistung ermöglicht die ich gar nicht nutze.


    Wie gesagt, macht nur Sinn wenn sich Hinter- und Vorderhand deutlich unterschiedlich schnell abfahren wobei der Laufleistungsunterschied bei den Vorderreifen unterschiedlicher reifenkategorie m.E. nach auch nicht so hoch ist wie hinten.


    Alles kann nichts muss, mir scheint es zu passen, ich werde über die Laufleistung berichten und es mach mir Spaß und ich fahre die Kombi zwar in dieser speziellen Kombination zum ersten Mal aber im allgemeinen bin ich das schon öfter gefahren und der Vorderreifen hat immer bis zum Ende mitgemacht..., ich bin aber auch eher so der Speedtourer der zwar gerne rausbeschleunigt und mit hohem Speed in die Kurben geht, diese aber nicht so mörderisch auf der letzten Rille anbremst - liegt vielleicht auch daran.

    Jeder wie er will! - Für mich fährt sich das einfach extrem geschmeidig was aber auch einfach an den weichen Michelins liegen mag!

  • Die Kombi T31 und T32 geht ja auch ein bisschen in die Richtung (@subsonic. warum fährst du das so und nicht andersrum oder gleich...? - Zufall???!), denn auch wenn immer höhere Laufleistungen proklamiert werden, geht die tatsächliche Laufleistung eher zurück - passend zu der reduzierten durchschnittlichen Jahresfahrleistung oder wie sind <5tkm für einen Tourenreifen wie den Roadtec zu erklären??!!

    Der Liefertermin für den T32 hinten stand in den Sternen.

    Wer später bremst war vorher zu langsam.

  • So, die Reifen sind zart angefahren bzw. annähernd eingefahren: 1500km


    Offensichtlich werde ich langsam alt, die Reifen sind weder auf der Kante noch zeigen sie deutlichen Verschleiß aber das liegt vielleicht auch nur daran, dass ich hier ja zeigen will, wie toll die Kombi ist! :freak


    Auffallend ist aber der relativ gleichmäßige und geringe Verschleiß (jaaa, ich weiß, die Vergleichbarkeit... - man kann einen Reifen deutlich härter rannehmen!) - aber irgendwie reizt mich an der Kombo etwas anderes als das stumpfe Reinbrennen... - ich bin noch nie einen Reifen gefahren, der sich so weich und flüssig und geschmeidig in die Kurven legen lässt... - kann natürlich auch an den Sumo - Reifengrößen liegen... :klatschen

    Grob gepeilt könnten die Reifen für die 4-fache Laufleistung gut sein - ich gehe abrer davon aus, dass die Sasisonabschlusstour im Elsaß etwas härter wird - womit ich dann doch recht zufrieden wäre, aber das muss sich erst noch weisen. - Soweit erstmal so (sehr) gut!!


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Bleibst du jetzt bei deiner 17 Zoll Kombi? Was hat die NineT den original für Reifen drauf? Weiss das gar nicht mehr….Dauert ja noch bis meine kommt.. Michelin hätte ich überhaupt nicht auf dem Schirm, bin ich schon ewig nicht mehr gefahren.. Aber ehrlich gesagt, gibts noch schlechte Reifen? Ich glaube nicht.

    P.S. Du wirst anscheinend echt älter.. Für deine Verhältnisse sieht der Reifen nach Rumschwuchtelei aus.. 😅🫣

  • Ich habe den Road 5 auf der Pure bei der Probefahrt und später nochmal bei der 1. Inspektion gefahren. War sehr handlich und zielgenau, deutlich besser als der Bridgestone T31, der ab Werk bei meiner drauf war.

  • Bleibst du jetzt bei deiner 17 Zoll Kombi? Was hat die NineT den original für Reifen drauf?

    Für hier und im Moment lass ich sie erstmal drauf - ist perfekt zum Kurvenschwingen wobei ich echt erstaunt bin, dass sie nicht (mehr?!) aufsetzt.

    Original ist 120/70-19 und 170/60-17 was sich auch gut fährt wobei ich ja auf den Originalfelgen schmäler umbereift habe: 110/80-19 und 150/70-17 - kommt auch wieder drauf.


    Schlechte Reifen gibt es keine mehr nur für den jeweiligen Einsatzzweck mehr oder weniger geeignete.

    So kann ich nicht verstehen, wer nur aus optischen Gründen Grobstoller fährt wenn er doch nur auf der Straße fährt - das geht zwar ( auch besser als früher) - ist im direkten Vergleich aber immer noch Scheiße!

    Tourenreifen / Tourenenduroreifen oder eben Sportpellen wobei es da speziell für vorne in 19" nicht so viel gibt.

    Die Michelins bin ich ewig in der Kombi PiRo2 hinten und PiPo2 vorne auf der Soeedy gefahren und war damit immer happy. Für die Scrambler würde ich in Originalgröße wohl CTA3 hinten und CRA3 vorne nehmen - mach ich wohl auch wenn ich die TKC70 (die ich noch liegen hab) durchhalten.... aber das dauert noch ein bisschen!


    Wobei der Tourance Next ( vielleicht ist auf den E5 ja schon der 2er drauf - vermutlich aber eher nicht!) zum Einrollen auch ganz ok ist!!

Diese Inhalte könnten dich interessieren: