Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Montageständer - bin ich zu pingelig?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Ich benötige mal eure Einschätzung. Anfang Januar habe ich einen Montageständer für das Hinterrad bestellt. Bei der ersten Benutzung musste ich feststellen, dass die Maschine nicht richtig aufrecht stand. Es hatte den Anschein, als ob die Aufnahme für den Dorn nicht winkelig mit dem Rest des Trägers verschweißt war. Zur Verdeutlichung mal ein paar Fotos:Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Sicherlich ist es auch für einen Nicht-Uhrmacher möglich, genauer zu arbeiten; daher: Was haltet ihr von der Abweichung zur Senkrechten? Akzeptabel? Nicht hinnehmbar? Der Hintergrund ist nämlich, dass ich reklamiert hatte und heute die Ersatzlieferung eintraf:

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.... :geschockt

    „Auflehnung ist das heiligste aller Rechte und die notwendigste aller Pflichten.“


    -Marquis de la Fayette-

  • Machen manche Hersteller, damit das Fahrzeug sicher auf der Welle bleibt auch wenn man das Rad dreht.

    So extrem hab ich es aber noch nicht gesehen.

    Beim originalen BMW ist ein Innengewinde in der Achse, eine Sterngriffschraube und eine Anlaufscheibe aus Kunststoff als Sicherung dabei.

  • Ich habe ein ähnliches Teil, da beträgt das "Gefälle" im belasteten Zustand 3º.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Un saludo, Hans-Jürgen




    Es kommt nicht darauf an, wie alt man wird, sondern, wie man alt wird !!


    Es gibt keinen grösseren Luxus, als nur das tun zu können, zu dem man Lust hat !!


    "Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)

  • Mir würde es gelinde gesagt auf den Sack gehen!


    In grauer Vorzeit habe eine Lehre zum Stahlbauschlosser gemacht.


    Ein rechter Winkel ist ein rechter Winkel!


    Der Rest ist einfach peinlich!!!!

    Gruß

    Thomas

    Instagram: t1creme21

  • Als Vorderradständer (im Auto, im Hänger) verwende ich die Teile von ACE-Bikes. Die Dinger top verarbeitet und einfach kerzengerade. Klar kosten die etwas mehr Geld. Ich habe aber auch eine Idee, wofür ich das Geld auf den Tisch gelegt habe!

    Wir hatten uns letztes Jahr einen Plattformhänger geliehen, auf dem Rothewald-Vorderradständer montiert waren. Selbst dieses Teil kostet aktuell 80,- Euro und sind einfach schlecht gemacht!

    Schaut es Euch mal an. Da kann man die Schwachstelle schon auf den Bildern sehen! Wie dieser sich bei Belastung recht schnell massiv verformt.


    Qualität hat seinen Preis! Drunter ist Schrott (woher auch immer dieser dann kommen mag)!

    Gruß

    Thomas

    Instagram: t1creme21

  • Ausserdem kippt das Motorrad beim Belasten wegen Spiel und Elastizität leicht nach links. Dies wird durch den "faschen" Winkel ausgeglichen.

    Klar gibt es Ständer ab 30,-€ und über 1000,-€. Auch hier gilt: You get what you pay for. :bier

  • Das muss so sein sonst fällt das Moped vom Ständer wenn man das Hinterrad dreht.

    Entweder wie beim BMW Ständer eine Sicherung oder Moped leicht nach rechts geneigt :bier

    Und wieviel muss man dafür drehen?

    Selbst wenn es dann 5mm wandert fällt es doch nicht gleich runter, das gute Stück.

    Gruß

    Thomas

    Instagram: t1creme21

  • Ausserdem kippt das Motorrad beim Belasten wegen Spiel und Elastizität leicht nach links. Dies wird durch den "faschen" Winkel ausgeglichen.

    Klar gibt es Ständer ab 30,-€ und über 1000,-€. Auch hier gilt: You get what you pay for. :bier

    Ich befürchte, das Beispiel oben, wird noch nicht einmal bei einer beladenen K1600 gerade! 🤪

    Gruß

    Thomas

    Instagram: t1creme21

  • Für Reifenwechsel oder Ähnliches braucht man ja auch einen Vorderradständer. Dieser sollte auf die Neigung des Hinterradständers abgestimmt sein, sonst dreht sich die Gabel zur Seite.


    Ohne Vorderradständer wäre mir die Neigung egal.

  • Mit Bezug auf die Fahreerksschrauberei habe ich mir den ConStands Mid-Lift XL gekauft.

    Mit etwas Distanz montiere ich eine Siebdruckplatte an den Motor (anstatt Motorschutz) und schon steht die Sache echt sicher und schön hoch!

    Fahrwerk, Räder, was auch immer, es lässt sich gut schrauben und sogar rangieren.

    Die Gurte braucht es nicht wirklich, beruhigen dann aber doch etwas.

    Die Platte geht bis hinter zum Sammler und ist sogar etwas ausgeschnitten.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Gruß

    Thomas

    Instagram: t1creme21

  • Ich möchte an dieser Stelle noch mal daran erinnern, dass es auch gute deutsche Wertarbeit von Bursig gibt: https://www.motorradteile-burs…index.php/bursig-staender

    Ist zwar etwas für den besser ausgestatteten Geldbeutel aber auch qualitativ erstklassig. Moped steht bzw. hängt absolut grade. Hab noch ein Loch dazu gebohrt, damit die 9t auch mal länger entlastet mit Bodenkontakt grade stehen kann. Das Ding hab ich vor 3 Jahren von meinem freundlichen BMW Dealer empfohlen bekommen. Bin top zufrieden. Aber Achtung, könnte mit der ein oder anderen Fußrastenanlage von Tuningausrüstern u.U. nicht kompatibel sein. Der Hersteller kann sicher beraten und das Thema ist auch im Forum schon mal diskutiert worden.

  • Ich benötige mal eure Einschätzung. Anfang Januar habe ich einen Montageständer für das Hinterrad bestellt. Bei der ersten Benutzung musste ich feststellen, dass die Maschine nicht richtig aufrecht stand. Es hatte den Anschein, als ob die Aufnahme für den Dorn nicht winkelig mit dem Rest des Trägers verschweißt war. Zur Verdeutlichung mal ein paar Fotos:Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Sicherlich ist es auch für einen Nicht-Uhrmacher möglich, genauer zu arbeiten; daher: Was haltet ihr von der Abweichung zur Senkrechten? Akzeptabel? Nicht hinnehmbar? Der Hintergrund ist nämlich, dass ich reklamiert hatte und heute die Ersatzlieferung eintraf:

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.... :geschockt

    Also Mm

Diese Inhalte könnten dich interessieren: