Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2020

Bremsbeläge hinten

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Meine Ur-nineT braucht demnächst hinten neue Bremsbeläge.

    Ich glaube(!) es sind noch die ersten, also verrichten diese seit über 30.000km ihren Dienst.

    Hat jemand Tipps, welche man nehmen sollte?

    ...meint der Jo.


  • Was spricht gegen die Originalen?

    Zumindest, wenn die Scheibe nicht mit getauscht werden muss, würde ich beim Originalteil bleiben und keine Experimente machen.

    Mein Dank geht an alle, die zum Thema nichts zu sagen hatten

    und trotzdem geschwiegen haben...

  • Vielleicht hilft der Artikel hier weiter:


    https://www.motorradonline.de/…emsbelaege-sind-sinnvoll/


    Die "Originalen" sind organisch.

    Kauf' Brembo, Lucas, EBC oder TRW (in der Reihenfolge).

    Achte auf ABE bzw. KBA-Nummer auf der Rückseite.

    Vermeide diese 19,95 Kracherl aus China (mit gefälschter ABE/KBA)

    Ich bin überhaupt der Meinung, dass aus China nur gefährlicher Mist kommt.

  • Die originalen kosten bei Leebmann knapp 35€, Brembos bei Tante Louise 28€. Da müssen auch sparsame Gemüter nicht auf geizig geile Chinakracher schielen.

  • Halt Stop! :altersack

    Vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt...

    Es geht mir nicht darum, möglichst billige (und damit evtl. minderwertige) Bremsbeläge zu kaufen.

    Es ging mir darum, herauszufinden, welche Beläge ich - neben den originalen - noch kaufen könnte.


    Vielen Dank schon mal für die Hinweise!

    ...meint der Jo.


  • Jo, Zubehörbremsbeläge haben auch unterschiedliche Reibkoeffizienten mit Deiner Bremsscheibe. Mein Sohny hat an seiner R vor Jahren bestimmte - zugelassene - EBC-Beläge eingebaut, und die bremst seitdem wie Sau. Mir ist das Ansprechen dieser Bremse schon zu giftig.


    Du musst also wissen, ob Du die Bremsperformance beibehalten oder verschärfen willst. Bei ersterem würde ich die Originalbeläge oder Brembo kaufen.

    - Boxern seit 1987 -

  • Deshalb habe ich dir KS Parts empfohlen, da kannst du anrufen und bekommst genau das was du willst zu einem guten Preis.

  • mit sinter Belägen, die könnten die Bremsscheiben stärker abnützen

    Nimm Organische, und Du wechselst öfter die Belege.

    Nimm Sinter, und Du wechselst früher die Scheibe.


    Wie sagt Roland Küchenmeister immer so treffend?

    "Einen Tod musst Du sterben..."

  • Bei Bremsbelägen würde ich immer die originalen holen .

    Egal wen ich von meinen Motorradfahrenden Freunden gefragt habe alle haben mit original Belägen die besten Erfahrungen gemacht.

    Gruß Martin

  • Bei Bremsbelägen würde ich immer die originalen holen .

    Egal wen ich von meinen Motorradfahrenden Freunden gefragt habe alle haben mit original Belägen die besten Erfahrungen gemacht.

    Gruß Martin


    wenn man die Glaspaläste mitfinanzieren will, unbedingt originale kaufen :0plan


    was steht auf fast allen BMW Bremssättel ? Brembo :winken

    glaubt Ihr die kaufen die Bremssättel ohne Beläge ? nö, immer mit. Gibt keine BMW Bremsbelägewerk

    bei Brembo gibt es die Mischung wie im originalen montiert, bei der Ur Nine T hinten 07BB0435, ist ein Carbon Ceramic Belag (organisch) der ausreicht

    und BMW verbaut immer das billigste, was aber den Anforderung immer ausreicht, qualitativ gibt es bei allen Herstellern wie Brembo oder TRW ( früher Lucas ) immer Luft nach oben

  • Das hat mit Glaspalast finanzieren nichts zu tun sondern mit Erfahrung.

    Kaufe kein Öl bei BMW und meide auch sonst die Glaspaläste aber hab gerade bei meiner Kawasaki den Unterschied zwischen trw und original Bremsbelägen erfahren und da liegen Welten dazwischen.

    Die trw Beläge waren sehr schlecht hatten überhaupt kein biss und die Bremse war schlecht .

    Mit original Kawasaki Belägen könnte ich das erste Mal ein stoppi machen so gut bremsen die .

    Preisunterschied war ganze 7 euro .

    Gruß Martin

  • Da darf man nicht Äpfel mit Birnen vergleichen...

    TRW macht verschiedenste Bremsbelägen, von einfachst bis Rennstrecke...

    Reden wir eigentlich noch von den Belägen von der hinteren Scheibe ??

    Ich fahre die hintere Bremse eigentlich nie auch nur annähernd an der Performance Grenze nutze die im Prinzip nur in engen langsamen Kehren oder zum Anfahren an Steigungen und in Schocksituationen tritt man eh so fest drauf, dass vom ABS geregelt wird.

    Wenn die aber mal runter sein sollten werde ich hinten auch auf Sintermetall Beläge wechsel. Ich fahre vorne die TRW road&track Beläge und den Unterschied merkt man deutlich zum original Belag.Der höhere Verschleiß der Scheibe ist mir ziemlich egal... Der Anteil an den Kosten pro Kilometer den der Bremsklotz/Bremsscheibenverschleiß ausmacht fällt wohl kaum ins Gewicht und wegen einem besseren Gefühl auf der Bremse im entscheidenden Augenblick einen Meter früher zum stehen zu kommen ist unbezahlbar.

    Was ich sagen will ist, dass man durch das wechseln der Bremsklötze das Gefühl wie die Bremse sich anfühlt schon deutlich verändern kann und das hat jetzt erstmal nichts mit besser oder schlechter zu tun sonder auch etwas mit persönlicher Vorliebe... Wir geben so viel Geld für unser Hobby aus, da finde ich 50€ für einen Satz Bremsbeläge jetzt einen echten Schnapper wenn man mal was ausprobieren möchte.

    Einfach mal montieren und auf einer einsamen Straße ein paar Bremsübungen machen. Im schlimmsten Fall sag man, dass es einem nicht taugt. Dann kommen halt wieder die original Beläge rein... Ich würde bei den Testbelägen aber auch nicht in der Region "billiger als das Original" suchen sondern eher bei gleich teuer oder teurer...

  • Die hintere Bremse nutzt man auch gerne für kleine Anpassungen der Geschwindigkeit beim Heranrollen an Ampeln, beim Kehrenfahren und ähnlichen Gelegenheiten, wo es mehr auf Dosierbarkeit als um Bissigkeit geht. M.E. hat BMW mit der organischen Brembo da eine gute Wahl getroffen. Ich hatte mal eine Guzzi, bei der die hintere Bremse viel zu bissig ausgelegt war und schon beim Gedanken ans Bremse das ABS ratterte. Da wurden für eine bessere Fahrbarkeit gerne die werkseitigen Sintermetallbeläge gegen organische getauscht. Ob man durch Tausch der hinteren Bremsbeläge den Bremsweg der nineT um einen Meter verkürzen kann, ist schon fast einen eigenen hitzigen Fred wert. :saint: Persönlich ändere ich Komponenten, mit denen ich zufrieden bin, nur, wenn damit objektiv belegbare Verbesserungen einher gehen.

  • Ich meinte mit 1m den Unterschied bei den Bremsklötzen vorne im Bremsweg...

    Ansonsten gebe ich dir Recht und habe im Prinzip ja nichts anderes gesagt.

    Ich benutze die hintere Bremse auch eher feinfühlig... Und das das Gefühl das man selber beim Bremsen hat das wichtigste ist und man sich dabei wohl fühlen sollte. Ich finde die original Beläge für hinten jetzt auch ok. Aber wie ich auch geschrieben habe werde ich auch mal was anderes ausprobieren... Dabei hat man ja nicht viel zu verlieren. Wenn man nie was anderes probiert hat kann man auch nicht sagen, ob was anderes für einen selber evtl. nicht noch einen Tick besser ist...

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Alarmanlage - Fernbedienung nachrüsten?? 3

      • Lc8lazi
    2. Antworten
      3
      Zugriffe
      90
      3
    3. Thunderhawk

    1. Ist der Akra Doppelauspuff der Classic (E4) eigentlich der leiseste, passt er an die Pure, ... 1

      • Bolle
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      647
      1
    3. Bernhard

    1. Lampe beleuchtet Baumkronen 5

      • Sputnik_I
    2. Antworten
      5
      Zugriffe
      857
      5
    3. nineT-mile

    1. Luftfilter 24

      • Herr Pepe
    2. Antworten
      24
      Zugriffe
      1,6k
      24
    3. mustermann

    1. Sinn und Unsinn eines Dauerluftfilters à la K&N 29

      • MaT5ol
    2. Antworten
      29
      Zugriffe
      2,2k
      29
    3. mustermann

Diese Inhalte könnten dich interessieren: