Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Vorderradbremswirkung pulsierend

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo 9T-Gemeinde,


    bei meiner 2019er Scrambler beobachte ich bei niedrigen Geschwindigkeiten und geringeren Bremsdrücken ein Pulsieren der Bremskraft am Vorderrad. Das fällt besonders auf, wenn ich im Stau fahren muß und es nervt mich ungeheuer. Das Hinterrad ist diesbezüglich unauffällig.


    Nach 6000 km bin ich beim Freundlichen gewesen und habe das moniert. Er machte eine Probefahrt und sprach von "beginnendem Pulsieren". OK. Daraufhin bekam ich neue Bremsscheiben und Bremsbeläge. Nach ca. 2-3000 km begann das Spiel von neuem, nun habe ich 10000 km drauf und es nervt mich schon wieder.


    Wie sind eure Erfahrungen?


    Gruß, Michael

  • Wie sind eure Erfahrungen?

    Damit keine...


    Die Frage, die ich mir stellen würde ist, warum sich die Scheiben überhaupt verziehen.

    Spätestens beim nächsten Reklamieren dieser Sache, sollte sich dein Händler diese Frage stellen...



    Mal probiert, ob sie vielleicht heiß laufen?

    Dreht das Rad frei?

    Scheibe vielleicht sichtbar angelaufen (bläulich)?

    Mein Dank geht an alle, die zum Thema nichts zu sagen hatten

    und trotzdem geschwiegen haben...

  • Hallo Michael. Nach deiner Beschreibung und aus meiner Erfahrung tippe ich mal darauf, dass die Auflagefläche der Bremsscheibe an der Nabe nicht 100% plan ist

    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • Hallo Rainer,


    müßte die unplane Nabe nicht von Beginn an ein pulsierende Bremskraft liefern? Das war innerhalb der ersten 2-3000 km ganz klar nicht der Fall.


    Schwoiher:

    Ich hatte die Hoffnung, einen Einzelfall gesehen zu haben. Insofern ist die Frage an den Händer sicher berechtigt, woher die Problematik rührt.

    Scheiben sehen normal aus. Werde nochmal prüfen, ob das Rad frei dreht.


    Gruß, Michael

  • Hallo,

    ich hatte ein ähnliches Problem, allerdings an der Hinterachse. Nach ca. 8000 km pulsierendes Bremsen. Meine Werkstatt baute eine neue Bremsscheibe ein und zuerst war Ruhe. Bei weiteren 8000km trat das Problem wieder auf und es wurden der Flansch und die Bremsscheibe gewechselt.


    Das Pulsieren resultiert nicht primär aus dem Schlag der Bremsscheibe, sondern kommt von "Auswaschungen" oder Dickenunterschieden in der Scheibe. Anfangs kann der schwimmende Bremssattel hinten, bzw. die einzelnen Kolben vorne den Seitenschlag der Bremsscheibe(n) noch ausgleichen (wenn durch den Seitennschlag ein Kolben eingedückt wird, fährt der gegenüberliegende aus), aber bei Auswaschungen in der Scheibe hilft das nicht und die Bremse pulsiert.


    Daher vermute ich auch, dass die Anlagefläche einer Bremsscheibe vorne einen Schlag hat.

  • müßte die unplane Nabe nicht von Beginn an ein pulsierende Bremskraft liefern? Das war innerhalb der ersten 2-3000 km ganz klar nicht der Fall.

    Richtig, das wäre so, wenn die Aufnahme bzw. Nabe die Ursache wäre.

    Der Scheibe fiele es nicht erst nach ein paar tausend Kilometern auf, dass Sie auf unebenem Flansch montiert wurde.

    Der Seitenschlag und somit das Pulsieren wäre direkt da.

    Mein Dank geht an alle, die zum Thema nichts zu sagen hatten

    und trotzdem geschwiegen haben...

  • Bei meiner Scrambler ist das ähnlich.

    Bei langsamer Fahrt (Stadtverkehr) und minimalem Bremsdruck pulsiert die Bremse spürbar.

    Fährt man schneller und bremst stärker so fühlt sich alles ganz normal an.

    Die Scrambler hat jetzt 20000km, geht aber schon lange so.

  • Guten Morgen,

    bei ist das Problem nach wie vor vorhanden und es nervt kollossal. Da ich auch oft zur Arbeit fahre, ergeben sich viele Stadtverkehranteile, wo man ja nicht kräftig in die Bremse langen muss (dann ist es auch bei mir nicht spürbar). Ergo habe ich häufig Pulsierbetrieb ... .


    Der Freundliche hat auf Garantie Scheiben und Beläge gewechselt, zu mehr Aufwand hat er aber keine Lust. Also muss bald der Aussendienst-MA von BMW ran.


    Bis die 2 Jahre Garantie rum sind, möchte ich eine klare Aussage zu dem Thema. Und ich neige dazu, NICHT zu akzeptieren, wenn

    das als "Normal im Toleranzrahmen" definiert werden soll.


    Dafür fahre ich zu lange verschiedenste Motorräder. Vielleicht würde ich das meiner 40 Jahre alten R100S mit festverschraubten Scheiben und Festsattelbremsen zugestehen.


    Euch allen gute Fahrt!

    Michael

  • Hab das Problem seit ca. einer Woche ebenfalls. Beim langsamen fahren und bremsen ist es da ansonsten nicht.

    Kann mir da keinen Reim drauf machen da ich neue Scheiben und neue Belege habe. Zur Zeit fahre ich auf Speiche den CRA3 davor hatte ich den M9RR montiert und da war i.o. :0plan

    "Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht, weil keiner ihnen aufs Maul haut." Klaus Kinski



    • Offizieller Beitrag

    Ein Ähnliches Verhalten ergibt sich wenn der Abstand ABS Sensorring zum Sensor nicht stimmt.

    Kann von einem verbogenen Sensorring kommen.

    Wenn Du Dich manchmal klein, nutzlos, beleidigt und depressiv fühlst, denke immer daran, Du warst mal das
    schnellste und erfolgreichste Spermium in
    Deiner Gruppe
    .

  • Mèin ABS funktioniert hervorragend das probiere ich nach jedem Reifenwechsel aus. Da ich bei solchen Dingen die meine Sicherheit betreffen sehr sorgfältig arbeite würde ich einen verbogenen Sensorring und einen nicht ganz durchgeschobenen Sensor ausschließen.

    Da ich aber leider nicht unfehlbar bin werde ich da mal nachschauen :brauen

    "Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht, weil keiner ihnen aufs Maul haut." Klaus Kinski



  • Ein Ähnliches Verhalten ergibt sich wenn der Abstand ABS Sensorring zum Sensor nicht stimmt.

    Kann von einem verbogenen Sensorring kommen.

    Das ist wirklich hochinteressant.

    Interpretiere ich dann die pulsierende Bremskraft als ein periodisches "Bremsdruck nachlassen und wiederaufbauen"? Denn das ist doch was passiert, wenn das ABS regelt? Das müßte dann so bei niedrigen Bremsdrücken (sprich: niedrigen Verzögerungen) passieren.


    Werde dem Hinweis nachgehen!

  • Hab das Problem seit ca. einer Woche ebenfalls. Beim langsamen fahren und bremsen ist es da ansonsten nicht.

    Kann mir da keinen Reim drauf machen da ich neue Scheiben und neue Belege habe. Zur Zeit fahre ich auf Speiche den CRA3 davor hatte ich den M9RR montiert und da war i.o. :0plan

    Ich habe gerade von Karoo3 auf TKC 70 gewechselt - Verhalten unverändert! D.h. ab einer bestimmten Bremskraft aufwärts ist der Effekt verschwunden, darunter zuverlässig vorhanden. Fahre Gußräder.


    Übrigens beobachte ich mittlerweile manchmal bei höhreren Geschwindigkeiten und beginnendem Bremsvorgang (d.h. Anlegen der Bremsen bevor die Bremskraft deutlich erhöht wird) eine Schwingung in der Gabel die verschwindet, wenn eben der Bremsdruck deutlich erhöht wird.


    Am Ende des Karoo3 (ca. 16000 km!) dachte ich, es hängt möglicherweise mit dem sichtbaren Sägezahn des Vorderreifens zusammen, aber nach dem Wechsel auf TKC 70 ist das Verhalten geblieben.

  • Übrigens beobachte ich mittlerweile manchmal bei höhreren Geschwindigkeiten und beginnendem Bremsvorgang (d.h. Anlegen der Bremsen bevor die Bremskraft deutlich erhöht wird) eine Schwingung in der Gabel die verschwindet, wenn eben der Bremsdruck deutlich erhöht wird.

    Das hab ich so nicht sondern wirklich nur beim rollen. Zum schwingen der Gabeln hätte ich jetzt nur den Lenkungsdämpfer im Verdacht, kann da aber nicht wirklich was Sinnvolles zu sagen. Hoffentlich bekommst das in den Griff :)

    "Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht, weil keiner ihnen aufs Maul haut." Klaus Kinski



  • Ein Ähnliches Verhalten ergibt sich wenn der Abstand ABS Sensorring zum Sensor nicht stimmt.

    Kann von einem verbogenen Sensorring kommen.

    Habs eben mal angeschaut, da schaut alles so aus wie es sein soll:thumbup:

    "Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht, weil keiner ihnen aufs Maul haut." Klaus Kinski



  • .....Vielleicht würde ich das meiner 40 Jahre alten R100S mit festverschraubten Scheiben und Festsattelbremsen zugestehen....

    Musst du nicht. Wenn bei etwas wackelt, pulsiert oder sonstwie nicht geschmeidig läuft, ist etwas kaputt oder nicht richtig eingestellt. so die Erkenntnis aus über 30 Jahren mit einer fast 40-jährigen RS:). Das wird heute nicht anders sein, auch wenn der Begriff "Stand der Technik" von Werkstätten machmal sehr frei ausgelegt wird.

  • Hallo Zusammen, mal einen Zwischenstand:


    Das Pulsieren hat sich zunehmend ausgewachsen, der Effekt bei höheren Geschwindigkeiten hat deutlich zugenommen.


    Deswegen beim Freundlichen vorgesprochen, bevor die Garantie verlischt ... . Dieser machte eine Probefahrt und diagnostizierte ein "klassisches Bremsenrubbeln", da müsse man das Werk involvieren. Der zuständige Aussendienstler würde entscheiden, ob eine neue Felge verbaut werden solle.


    Man hat den Seitenschlag am Scheibenrand gemessen, zulässig sind hier 0,1 mm, festgestellt wurden 0,15 mm. Der neuen Felge wurde daraufhin zugestimmt, nebst neuen Scheiben und Belägen.


    Diese sind nun 400 km drin, ich werde also weiter berichten!

Diese Inhalte könnten dich interessieren: