Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Schwere Kollision mit einem Insekt

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Liebe Gemeinde,

    letzten Sonntag habe ich wie jeden Sonntag Vormittag bei schönem Wetter meine Hausrunde gedreht, als ich bei ca. 80 km / h ( Bergaufstück ) plötzlich einen Einschlag eines Gegenstandes am Hals und gleich darauf ein fieses Brennen an der Stelle verspürte.

    Runter vom Gas, bei nächster Gelegenheit die Straße verlassen und das Motorrad abgestellt.

    Jacke aufgemacht und geschaut was da los war. Entdecken konnte ich den Übeltäter nicht, aber der Schmerz wurde immer stärker.

    Getragen hatte ich zu dem Zeitpunkt eine Textiljacke welche ich oben am Hals zwar wärend der Fahrt ganz zu hatte, aber zwischen Helm und der Jacke ist naürlich noch jede Menge Platz für Einschläge jeglicher Art.

    Der Schmerz ließt dann zum Glück wieder etwas nach und ich konnte meine Fahrt dann relativ problemlos fortsetzen.

    Richtig angeschwollen ist das ganze dann aber noch im Verlauf des Tages.

    Rund um die Einschlagstelle war alles geschwollen und runter bis zum Bauch war alles tief rot.

    Selbst heute, zwei Tage später ist die Stelle noch leicht geschwollen, wobei es nun so langsam besser zu werden scheint.


    Jetzt meine Frage an Euch, wie haltet Ihr das bei den hohen Temperaturen mit dem Schutz rund um den Hals.

    Gar nicht, ist nur was für Weicheier ( was nicht unmittelbar zum Tod führt härtet ab ) oder tragt Ihr einen Schal :schmunzeln oder ein Halstuch um solche Einschläge möglichst zu vermeiden ? :denk

  • Sturmhaube (aktuell wegen Schweiß) mit Halsstück unter der geschlossenen Textiljacke. Bei kühleren Temperaturen ein Bandera, das ich ebenfalls am Hals bis unter die geschlossene Jacke ziehe und unterm Helm über Mund und Nase.

    ... so´n Carpe Diem-Typ

  • Erstmal gute Besserung, hoffe es bleibt nix über. Sturmhaube, oder Tuch hilft dagegen.

    Bei sehr hohen Temperaturen ist es aber ne Qual wenn nirgends Luft rein kommt.

    Gestern ein Vogel gegen Helm bekommen, hoffe er überlebt es...

    Das Böseste das ich je erlebt habe war bei 38 Grad, als ich den Helm einen Spalt öffnete um Luft zu schnappen und eine Mücke in mein Auge geriet. Erstmal Auge Ausgespült und weiter ging es. Als ich 2 Tage später einer riesen Schwellung am Auge und unerträgliche Schmerzen hatte, ging ich zum Arzt. Leider war ein Bein oder sowas in meinem Auge stecken geblieben und die Hornhaut hat sich durch meine schnelle Wundheilung bereits darüber nachgebildet. Dem Augenarzt blieb somit nur noch das herausfräsen. Es dauerte fast ein Jahr bis ich mein Sehvermögen zurück hatte. Seither öffne ich das Visier nie mehr unter der Fahrt, egal wie heiß es ist.

  • Ich fahre immer mit Schlauchtuch, genau aus dem beschriebenen Grund. Auch wenn es sehr warm ist. Einen nackten Hals gibts bei mir genauso wenig einen Jet-Helm oder Fahren ohne Handschuhe.

    Ich hab‘ beim Louis am Helmregal mal einen sehr „kaputt“ aussehenden Kunden getroffen, der nach mehreren Hauttransplantationen an fast allen Körperteilen jetzt Botschafter für Fahren mit Kombi und Schutzausrüstung ist und sich wünschte nicht mit kurzer Hose, T-Shirt und Jethelm gefahren zu sein.

  • Ich hab da auch 3 Mal Erfahrungen mit gemacht. Einmal mußte ich mich nach dem Anhalten sogar kurz hinlegen, weil Kreislauf schlapp wurde.

    Ging aber nach 5 Minuten wieder.

    Ab 25 Grad kann ich keinerlei Tücher oder Sturmhauben mehr ertragen .

    Also fahre ich ohne

    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • Es kann auch trotz Schutzkleidung zu merklichen Einschlägen von Insekten kommen.

    Kommt auf die Größe des Brummers an.

    Mir passiert auf der BAB bei ca. 160 km/h.

    Insekt ist - natürlich von vorne :brauen - gegen meine BMW - Motorradjacke geprallt.

    Aua und ein richtig großer blauer Fleck.

  • Ich fahre immer mit Halstuch oder gar Sturmhaube. Ich habe nämlich genau auf diese Art von Einschlägen keine Lust.

  • Wir sind uns doch alle über die Risiken fehlender Schutzkleidung bewusst.

    Bei hohen Temperaturen ist man aus gutem Grund nachlässig. Wenn man aber seinen Fahrstil anpasst, einfach langsamer, viel mehr auf Deppen achtet, kann man auch ohne Kollaps und im eigenen Saft zu Braten, lange unfallfreien Spaß am Moped fahren haben.

  • Ich fahr immer mit Schlauchtuch, egal wie warm es ist.

    Bin trotzdem schon gestochen worden am Hals.

    Hab aber überlebt 😃. Gruß aus dem Bratofen.

    Hinterm Horizont gehts weiter …

  • Fahr immer mit Schlauchtuch und wurde noch nie am Hals gestochen. :geht-klar

    Hatte aber mal eine Wespe im Helm die durch das Sonnenvisier durchflutschte. :daumen-runter

    Und Wespen können mehrmals stechen.

    Ich sah aus wie Mangoumans hässlicher Bruder....

  • Die Schlauchtücher sind super, ich trage fast immer eines.

    Schutz vor Zugluft, Sonnenbrand und Reibung am Jackenkragen ist gut.

    Einen Wespenstich wird das Teil aber wohl kaum verhindern können.

    Auch dämpft es die Einschläge von Mücken nur minimal ab.

  • Weckt Erinnerungen an Bozen.

    Bei sommerlichen Temperaturen (schweineheiß) im Stau zwischen in Auto in der prallen Sonne in der Abluft der Klimaanlagen der Autos.

    Vorschriftsmäßig gekleidet, schwarzer Integralhelm, schwarze Lederjacke, schwarze Lederhose, schwarze Handschuhe.

    Da lief der Schweiß oben aus den ebenfalls schwarzen Lederstiefeln heraus.

  • ... wie damals in Rom ..

    da stand auch ein Motorrad in der Schlange mit vorbildlich geschütztem Fahrer. Wir haben schon drauf gewartet dass er einen Hitzschlag bekommt. Der Saft lief sichtbar an seiner Kombi runter.

    Dann kam eine Römerin in kurzer Hose, Spaghetti-Top, Stilettos, ohne Helm, nur Stirnband und Sonnenbrille auf einer Bol D'Or und hat sich gekonnt durch den Stadtverkehr geschlängelt.

    Lange her, wohl Mitte der 80er Jahre. Da gabs noch keine Helmpflicht in Italien.

    Einmal editiert, zuletzt von franco66 (11. Juli 2023 um 15:15)

  • Nie ohne Buff

    Gib Gas, hab' Spaß....

    Ehemalige:

    Kreidler LF3 "dooms day" / Suzuki LS650 pathfinder / Suzuki VS1400 Intruder "fatburner" / Yamaha FZS 600 Fazer "Fetzer" / Yamaha FZS 1000 Fazer / Yamaha TT600RE SuMo-Umbau "Eifelpeitsche" / Ducati Monster 797 "CHUPACABRA"

    Aktuelle:

    MotoGuzzi V7 Special auf CafeRacer getrimmt "laCIMBALI" / BMW RnineT "EIFELHÄHER"

  • Meiner frau ist vor langer Zeit, trotz Schutzkleidung eine Hummel unter den Helm und hat in die Augenbraue gestochen.

    History: Honda MB8, Kawasaki GPZ 550, Suzuki GSXR 1100, Suzuki Bandit 600 N, Kawasaki Zephyr 750, BMW R nine T :rocker