Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Höchste Laufleistung eurer Reifen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo Gemeinde,

    Meine NineT hat jetzt etwas über 7000 gelaufen und es sieht danach aus, als würde der Originalreifen die 10000-er Schallgrenze schaffen :daumen-hoch Wie man sieht, fordere ich meine nur in Schräglage, auf der Geraden lass ich es rollen und verzichte weitgehend auf Beschleunigungsorgien.

    Würde mich sehr interessieren welche Kilometerleistungen ihr mit euren Reifen schafft, bzw. wer von euch die höchste geschafft hat.

    Bitte keine Beiträge wie: "meiner war nach 1200km ab". Ich weis sehr wohl aus Erfahrung das man einen Reifen auch unter 1000 Kilometer abfahren kann, mich interessieren aber die längsten Laufleistungen.

    Gruß an alle Harald

  • Bei mir halten Reifen meistens ewig…

    Ich frage mich aber schon, woher solche Unterschiede kommen :denk

    Ich bin bestimmt kein Blümchenpflücker

    Klar halten bei manche Leute die Reifen ewig, diese Fahren ja auch nur 2000km in 10 Jahren, wenns hoch kommt.

    Das erinnert mich jetzt an einen Nachbarn, der eine Kawasaki aus seiner Jugendzeit besitzt. Er Fährt damit 2 mal im Jahr im zweiten Gang Vollgas durchs Dorf. Das müssten so in etwa insgesamt, 1,5 Kilometer sein.Dann weis man er hat die Maschine noch. Alle 2 Jahre unternimmt er dann eine längere Fahrt zum TÜV damit und wechselt die Reifen nur wenn mal der falsche Tüvpüpfer da ist und es verlangt. Darüber regt er sich dann auch mächtig auf, denn diese Reifen waren ja so gut wie neu. Das ist jetzt kein Märchen von mir, sondern traurige Realität. :abfeiern

    2 Mal editiert, zuletzt von RnineTPure (17. Juni 2023 um 22:06)

  • Ich glaube, maik meint schon die Laufleistung in km.

    Dann bezweifle ich die ewig haltende Reifen mal ganz frech....aber sollte ich mich irren, wüsste ich gerne das Fabrikat und die Betzgquelle :weia

    Vermutlich handelt es sich bei diesen Reifen, um ganz Spezielle, aus einem besonderen Gummibaum, der nur in 8000 Meter höhe, auf den K2 wächst. Diese sind ganz sicher auch aus einem Stück geschnitzt. :abfeiern

    2 Mal editiert, zuletzt von RnineTPure (17. Juni 2023 um 22:32)

  • CRA 3 hinten 12000km

    CTA 3 hinten 15000km

    Ich wechsel immer vorn und hinten gleichzeitig.

    "Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht, Gehorsam aber zum Verbrechen"

    "Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht, weil keiner ihnen aufs Maul haut.“ Klaus Kinski

    ! FCK GRN !

  • Diese Abfrage macht keinen Sinn, denn es gibt keine Vergleichbarkeit.

    Gewicht, Asphaltbeschaffenheit, Streckenprofil, Temperatur, Fahrstil, etc. haben Einfluss auf die Laufleistung.

    Der eine fährt 12000 und der andere 6000 mit dem gleichen Reifen.

    Was sollen solche Aussagen dann bringen?

  • Diese Abfrage macht keinen Sinn, denn es gibt keine Vergleichbarkeit.

    Gewicht, Asphaltbeschaffenheit, Streckenprofil, Temperatur, Fahrstil, etc. haben Einfluss auf die Laufleistung.

    Der eine fährt 12000 und der andere 6000 mit dem gleichen Reifen.

    Was sollen solche Aussagen dann bringen?

    Erstmal danke an alle die mitgemacht haben.

    Es bringt einen Anhaltspunkt und Mittelwert nach dem man in etwa abschätzen kann, wie lange der jeweilige Reifen hält. Sicher ist es keine genaue Wissenschaft. Wenn du nicht interessiert bist, musst ja nicht mitmachen.

    Gruß Harald

  • Tourance next: hinten 14.500 km.

    Vorne wäre etwas mehr möglich gewesen, aber ich hatte in den TN nie so richtig Vertrauen und hab dann auf den Angel GT gewechselt.

    Bin übrigens eher im Blümchenpflücker-Modus unterwegs.

  • Der ab Werk montierte Metzeler Z8 auf der nineT war nach knapp 9000Km auswechselwürdig. Auf der Triumph Sttreet Triple wurde mir mal der Z8 irrtümlich mit der verstärkten Karkasse aufgezogen. Das hat im Norddeutschen Flachland abseits der Rennstrecken keine erkennbaren Nachteile gebracht. Allerdings hörte der Reifen nach 10.000Km irgendwie auf, weiter erkennbar zu verschleißen. Zumindest beim Trockengrip habe ich auch keinen Einbruch erlebt, aber nach rund 25.000Km wurde mir die Sache dann unheimlich und es gab einen neuen Reifensatz. Was schätze ich jetzt ab? :)

  • Der ab Werk montierte Metzeler Z8 auf der nineT war nach knapp 9000Km auswechselwürdig. Auf der Triumph Sttreet Triple wurde mir mal der Z8 irrtümlich mit der verstärkten Karkasse aufgezogen. Das hat im Norddeutschen Flachland abseits der Rennstrecken keine erkennbaren Nachteile gebracht. Allerdings hörte der Reifen nach 10.000Km irgendwie auf, weiter erkennbar zu verschleißen. Zumindest beim Trockengrip habe ich auch keinen Einbruch erlebt, aber nach rund 25.000Km wurde mir die Sache dann unheimlich und es gab einen neuen Reifensatz. Was schätze ich jetzt ab? :)

    Auf einen solchen unheimlichen Ewigkeitsreifen, warte ich jetzt schon mein leben lang :abfeiern

    Werde ihn auf jeden Fall mal probieren.

    In 15 bis 20 Jahren gebe ich dir dann Feedback dazu.

    Danke

  • Ich möchte hinzufügen, dass der Z8 in kurvigem Geläuf schneller verschleißt, aber er hat wohl eine sehr resistente Mitte (dort ja auch ohne Profil), was bei der seinerzeit vorwiegenden Berufspendelei auf dem leichten Motorrad zu dem beschriebenen Ergebnis geführt hat.