Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2020

Ohne Aktivkohlefilter...

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • ...isses auch nicht so schlecht! Und unter der Sitzbank ist genügend Platz dafür.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Auch nicht schlecht! Aber da steht bei mir eben noch die Batterie 😎

  • Weil immer wieder Anfragen zu Bildern kommen...so schaut es momentan noch unter der Sitzbank aus! Evtl räume ich über Winter noch etwas auf 😇Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Ich bin da Neuling: Arbeitet der Filter im Liegen genauso wie stehend?? Ich meine, dass die Filtereinheiten auf senkrechten Einsatz ausgelegt sind. Wenn nicht, wäre das eine prima Lösung ( Zugang zur Entlüftungsschraube und zum Federbein).

  • Ja man(n) kann den auch weg lassen.
    ist aber Umweltsauerrei.
    Die Kraftstoffdämpfe werden da durch nicht mehr gefiltert.
    Und abgesehen von TÜV wird’s wenn es auffällt , nicht durch kommen.

  • Weil immer wieder Anfragen zu Bildern kommen...so schaut es momentan noch unter der Sitzbank aus! Evtl räume ich über Winter noch etwas auf 😇Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Well done.


    Würdest du bitte etwas mehr zu deiner Lösung erzählen? Ist da genug Platz unter dem Sitz oder hast du Platz geschaffen? Sind die Schläuche lang und flexibel genug?


    Danke im Voraus

  • Aus meiner Sicht sollte der AKF auch im Liegen funktionieren. Im Normalfall werden die Dämpfe in der Aktivkohle gebunden und dieser regelmäßig entladen über den Ansaug.

    Wenn das allerdings nicht funktioniert, könnte flüssiger Kraftstoff austreten, sobald die Kohle gesättigt ist.

  • Gibt es vielleicht nen triftigen Grund dafür, dass BMW das Ding da hinbaut, wo es ist? Könnte es unterm Sitz an der Elektronik ggf. Probleme geben?

    Warum???

    Wie, zu Fuß gehen? Hab doch zwei gesunde Reifen!

  • Ja, das sehe ich auch so, denn liegend wird der Nasssprit im Filter bei liegendem Einbau in der unteren Rundung des Filters gesammelt und die Frischluft, die den Filter wieder reinigen sollte, strömt ohne Reinigungswirkung wieder auf der leeren Filteroberseite direkt zum Motor. Quasi ist der Filter / bzw. Motor dadurch um seine Selbstreinigungsfunktion betrogen. Abgesehen von der Mecker ( No Stempel) vom TÜV.:bier

    PS: Sachdienlich hier wäre Mal ein im Querschnitt aufgeflexter Filter zum anschauen.

    Einmal editiert, zuletzt von gammlef ()

  • Ich sehe da mehr das Problem das der Filter jetzt liegt:0plan


    https://www.kfz-tech.de/Biblio/Abgas/Aktivkohlefilter.htm

    Ich weiss nicht was du aus dem Link rausliest, aber dem Filter ist es egal ob er steht oder liegt.

    Abbauen ist keine so gute Idee, verstecken schon besser da

    1. Keine Vorteile durch den Abbau entstehen (ok- bessere Optik, geringfügig - schätze 500g- geringeres Gewicht)

    2.kein Leistungsvorteil aber ein zumindest theoretisch geringfügig höherer Verbrauch entsteht ( der verdampfte Sprit geht flöten und wird nicht zwischengespeichert und zurückgeführt ( ca. 50g Kapazität) - kann auch sein, dass die Motorsteuerung ohne AKF ( was macht man mit dem Spülanschluß am Motor?) motzt.

    3. Ohne AKF die Emissionsanforderungen nicht mehr eingehalten werden und damit die Zulassung erlischt!


    Strenggenommen erlischt diese vermutlich sogar, wenn der AKF verlegt wird, was zwar keinen oder kaum technischen Einfluss hat, aber das Fahrzeug eben genauso validiert wurde.

    (Blöder Vergleich: du musst zwei (funktionierende!) unabhängige Bremsen am Fahrzeug haben, die vordere darfst du auch nicht einfach am Gepäckträger mitführen...)


    (wenn sich einer fragt woher ich dieses ganze Klugscheißerwissen zu haben glaube: ich bin seit 20 Jahren Entwicklungsinsch in der Tanksystementwicklung...)


    Fazit: drinlassen und beim evtl. Verstecken möglichst die Verschlauchung (Durchmesser und Längen) und mögliche Rückbaubarkeit behalten.

    Einmal editiert, zuletzt von MaT5ol ()

  • Ja, das sehe ich auch so, denn liegend wird der Nasssprit im Filter bei liegendem Einbau in de...

    AKFs sehen keinen flüssigen Sprit ( dieser wird vom ROV (Roll-over-Ventil) im Tank zurückgehalten!) wenn doch in Form von kleinsten Tröpchen die sich im AKF ansammeln verklumpt die Kohle und die Kapazität schrumpft. Auf den Spülvorgang hat das keinen Einfluss, da die Spülluft genauso flüssigen Kraftstoff verdampft und mitnimmt wie gasförmigen! (Vergleich ist ein Schwamm, der gleichmäßig feucht oder nur an einer Stelle nass ist. Beide trocknen - vielleicht nicht gleich schnell aber - vollständig!)

    Die Funktion des AKF liegt übrigens NUR im Einhalten der Emissionsvorschriften und ist bei einem Motorrad als Freizeitgerät eher unsinnig - ausser es wird regelmäßig bewegt. Die Kapazität des AKF reicht gerade um den Zweitages - Emissionszyklus zu bestehen. Der Tank dünstet mehr oder weniger immer aus ( wenn wärmer dann mehr) und die Gase werden beim Parken zwischengelagert. Da die Kapazität des AKFs aber sehr begrenzt ist, ist er nach 2...3 Tagen voll und 'bricht durch' d.h. die CH (Kohlenwasserstoffgase) gehen unabsorbiert durch den AKB so als wäre er nicht da... - ist beim Auto genauso, macht nix, ausser dass es ggf. etwas nach Sprit stinkt. Die Idee dahinter ist folgende: das Fahrzeug (speziell Auto) wird regelmäßig bewegt, der AKF dabei annähernd vollständig gespült ( = quasi geleert) während des Stillstandes von i.d.R. <24h ( tägliches Pendeln zur Arbeit) absorbiert der AKF alle anfallenden Gase und führt diese anschliessend zurück (= gut für die Umwelt und gut für den Geldbeutel ! - wir sprechen beim Fahrzeug mit ca. 50g/d immerhin von etwa 10...20 Litern / Jahr ( -im Sommer mehr, im Winter weniger, also je nachdem wo man wohnt!)

    Das funktioniert bis zu 48h ( vielleicht auch 72 oder 96 h) danach ist das Ding voll und die Gase gehen flöten. Klappt beim Auto also auch noch übers Wochenende wenn man mal nicht fährt. Beim Motorrad das eher selten bewegt wird, reduziert sich die Wirksamkeit... - fährt man nur am Wochenende, ist das Ding spätestens ab Mittwoch voll, es wird also nur die Hälfte der verdampfen Gase zurückgeführt. Fährt man nur alle 2 oder drei Wochen reduziert sich das weiter auf 1/4 oder 1/6, quasi wie beim Auto wenn man mal länger in Urlaub fährt oder mit dem Rad zur Arbeit.

    Richtig gut funktioniert das Ganze nur wenn man regelmäßig fährt, wir lernen also daraus... : Faaahhhrennn!! :klatschen

  • Wow, klasse. Danke für die Lehrstunde. Also schließe ich laienhaft daraus, dass es egal ist, ob er stehend oder liegend positioniert wird. Eventuelle Ausgasungen sind für die umliegenden Bauteile schnuppe, weil das Ausgasen des Tanks eh alles überlagert. Richtig geschlussfolgert?


    Ist es denn eigentlich vorgesehen, etwa im Rahmen der turnusmäßigen Wartung irgendwann mal Hand an den AKF anzulegen? Oder bleibt das Placeboding für alle Zeiten unangetastet?

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Lenkererhöhung - Loch in der Gabelbrücke sichtbar 31

      • Mutzi
    2. Antworten
      31
      Zugriffe
      1,4k
      31
    3. Airbrosch

    1. Zusatzscheinwerfer an Scrambler ohne Zylinderschutzbügel 4

      • Ower67
    2. Antworten
      4
      Zugriffe
      184
      4
    3. Ower67

    1. Drehzahlmesser an Scrambler 532

      • Badx132
    2. Antworten
      532
      Zugriffe
      135k
      532
    3. thor2211

    1. Blinker Hinten zum Rücklicht versetzen 15

      • Ower67
    2. Antworten
      15
      Zugriffe
      1,3k
      15
    3. Ower67

Diese Inhalte könnten dich interessieren: