Wer konnte widerstehen?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • War das ein Fest, als die 9T vorgestellt wurde, nichts dran, regelrecht nackt, ja, das wollten wir.

    Am 8. März 2014 war Verkaufsstart, die E3 ging an den Start, die Jahre gingen ins Land, eine große Vielzahl von Zubehör gibt es bis heute.

    Meine E3 habe ich am 2. Mai 2015 vom Händler geholt, ich mag sie immer noch so herrlich pur.

    Wie schaut es bei euch ausß

    Grüße Thomas :)

    9967-flexen-h%C3%A4usl

  • Damals habe ich mich gegen die nineT entschieden und mir eine Thruxton geholt, die mir noch klassischer erschien und bereute diese Entscheidung auch nicht .

    20160603_125138.jpg

    Nach einigen anderen Moppeds dazwischen kam ich dann doch zur nineT, wie die Jungfrau zum Kind, und kann jetzt sagen........optisch "etwas" anders, aber fahrtechnisch um einiges besser.

    20230604_133509.jpg

    Un saludo, Hans-Jürgen

    Es gibt keinen grösseren Luxus, als nur das tun zu können, zu dem man Lust hat !!

    Einmal editiert, zuletzt von highgate (2. September 2023 um 08:52)

  • Im Februar 1014 beim Freundlichen gewesen, um ein paar Teile für die 100RS zu kaufen. Beim Plausch (zu der Jahreszeit haben die Mitarbeiter ja etwas Zeit) erfahren, dass die nineT schon in der Werkstatt steht und für den Verkaufsstart vorbereitet wird. Dem Wunsch, sich das Teil vor der offiziellen Präsentation mal anzuschauen, wurde stattgegeben. Probesitzen war auch kein Problem, war gleich wie zu Hause mit der leicht über den Tank gepannten Sitzposition und der dank Verzicht auf Schnickschnack ohne Computerkurs selbsterklärenden Bedienung. Besonders gefallen hat mir, dass BMW ein modernes Motorrad mit klassischer Anmutung auf die Räder gestellt hat, ohne ein altes Modell nachzubauen. Und das ist eben doch ein ganz anderer Ansatz als die "modern classics" bei Triumph, die im Design etwas ideenlos ihre Vorfahren kopieren. Eine halbe Stunde später bin ich mit meinen Teilen und einem Kaufvertrag für die nineT aus der NL spaziert.

  • Danke, zu später Stund gut aufgepasst. Und damit die, die jetzt schon schlafen morgen nicht verwirrt werden, werde ich den Post einfach mal unbearbeitet so stehen lassen und bitte darum, schlappe 1000 Jahre draufzurechnen. :saint:

  • Doch, war anfangs damit das gute Gefühl verbunden, ein besonderes Motorrad zu besitzen, dass spätestens mit der am Hozizont schon vage erkennbaren Euro4 Norm nicht weitergebaut und damit ein wertbeständiges Sammlerstück werden würde. Zumal allein die Tankfertigung eine natürliche Begrenzung der möglichen Stückzahlen bedeutete. Wie wir alle wissen, kam es dann ganz anders und aus der nineT wurde ein in großen Mengen gefertigtes und damit auch schnell lieferbares Massenprodukt (gemessen an der urprünglichen Idee) in diversen Ausführungen.

  • Ich erinnere mich noch an die endlosen Lieferzeiten.

    Das war nicht schön

    Weiß ich nix von,

    Ist im Osten vielleicht auch etwas anders. Bei mir war es so, das eine Rolle Knete über den Tisch rollte.

    Somit nahm ich grinsend meine 2014 Maschine, 2015 aus dem Showroom mit, das wars.

    Mittlerweile ist Sie schon schön rum gekommen, bei knappen 40tausen :schmunzeln

  • Ich hatte mir Im Oktober 2013 eine neue RT reserviert, Ende des Jahres fuhr ich zum Händler, um zwischen zwei schönen Farben die endgültige Auswahl zu treffen. Da stand eine NineT neben der Händler-RT und ich fing an zu grübeln. Händler sagte: „bist eh zu spät, wenn du jetzt orderst, kommt die NineT erst Ende Sommer 2014“.

    Meine RT-Bestellung erhielt ich aufrecht und orderte dann im Okt 2014 eine NineT mit Lieferdatum März 2015. Nie bereut, seitdem ergänzen sich RT und NineT aufs Vortrefflichste.

    Auch mit theoretischem Lottogewinn wüßte ich heute nicht, welche anderen Motorräder ich fahren möchte. NineT Bj. 2015 bleibt.

    - Boxern seit 1987 -

  • Mir war die 9T 2014, obwohl schwer verguckt, schlicht zu teuer für ein Moped. Also erstmal ne Ducati Scrambler gekauft. Nach drei Jahren und zwei Ketten/Zahnkranz-Wechseln mit 60 Tkm (Weg zu Arbeit 140 km) gegen ein bisschen Aufgeld für eine gebrauchte 2014 E3 mit 14 Tkm eingetauscht. Schön! Rums! Kardan! Überholen auch mit Sozia! Keine Garantiesorgen, Wartung und Reifen DIY. Beide Töffs genossen, nie bereut. Die 9T hat jetzt 80T auf der Uhr und bleibt.

    5 Mal editiert, zuletzt von Alepplew (2. September 2023 um 00:24)

  • Da kann ich noch nicht so mitreden, meine ist jetzt 2 Jahre alt und hat 21.000km, aber es sieht entgegen meinen Gewohnheiten nach einer langfristigen Verbindung aus. Das Motorrad ist auch eigentlich ziemlich alternativlos.

  • Aber jetzt mal Spaß beiseite.

    Ich habe mal ein umgebautes Moped verkauft.

    Mich hatte dann einer angeschrieben, der es unbedingt haben wollte, da er es genau so wie es war geil fand.

    Er hatte aber 300 KM Anfahrt und wollte reservieren.

    Da er um es holen zu können einen Mopedhänger mieten musste und dafür noch einen Monat sparen musste.

    Da er aber kein so ein dumm babbelnder Preisdrücker war und man gemerkt hat, dass er das Moped wirklich will, habe ich es ihm reserviert.

    Als der mit seiner Frau zum abholen kam, gab es neben einem selbst gebackenem Kuchen, einen Haufen Umschläge.

    In jedem Umschlag waren max. 500 Euro.

    Von 1 Cent bis 50 Euro alles dabei.

    Und jeder Umschlag war voll geschrieben mit Datum und Betrag.

    Mal 1,83 mal 23,00 usw.

    Der hat sich das Moped über Jahre echt vom Mund abgespart.

    Der Mann hat bis heute meinen größten Respekt.

  • Erinnere mich an die Eltern einer Bekannten.

    In einem Autohaus sollte ein hochpreisiger neuer (!) PKW erworben werden.

    Nachdem man sich über den Preis handelseinig war, sollte nur noch die Bezahlungsart vereinbart werden.

    Leasing, Kreditkauf, Ec, Kreditcard, Überweisung ...

    Die Vorschläge des Verkäufers stießen auf Unverständnis.

    "... Wir haben das Geld in bar dabei ..." -> Koffer auf den Tisch. :brauen

  • Geht heute in diesem Drecksstaat nicht mehr....