Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Frankreich - aktuelle Verkehrsbestimmungen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Bin zufällig bei einer Suche auf diese Seite gestossen:


    Verkehrsbestimmungen in Frankreich



    Wer Infos braucht, was aktuell in Frankreich für Verkehrsteilnehmer gilt, der kann sich hier schlau machen.

    R nineT: Ich war einfach nicht in der Lage, ihr aus dem Wege zu geh'n!

  • Ich habe mir gerade einen neuen Helm gekauft und da lagen reflektierende Aufkleber bei, die wohl Pflicht sein sollen auf dem Helm in Frankreich. Hat das schon mal einer erlebt, dass sowas beanstandet wurde ?

  • ...ist Gesetz, wurde bei mir aber noch nie beanstandet. Hatte natürlich auch keine Kontrolle bis jetzt. Bin sehr viel in F unterwegs, letztens 10 Tage in der Drôme/Ardèche, hat aber niemanden interessiert ob ich jetzt was am Helm hab oder nicht. Ich stand 1x neben einer franz. Motorradpolizei auf einem Parkplatz, das hat die überhaupt nicht interessiert...


    Gruss


    Gilles

  • Ich habe mal für ein kurzes Stück innerorts die Handschuhe vergessen (das es Pflicht ist, wusste ich eigentlich) anzuziehen.


    Zufällig direkt erwischt worden und …….

    Mein Fehler - fertig!


    Reflektoren habe ich mir auch aufgeklebt. Es gibt Schlimmeres! Es gibt ja sogar schwarze Reflektoren!!

    Gruß

    Thomas

    Instagram: t1creme21

  • Ich habe mal für ein kurzes Stück innerorts die Handschuhe vergessen (das es Pflicht ist, wusste ich eigentlich) anzuziehen.

    Handschuhe reichen nicht. Es müssen zugelassene Motorradhandschuhe sein. Die eingenähten Bücher auf der Innenseite sollte man in F nicht rausschneiden.

    Sind die Helmreflektoren nicht nur für Franzosen vorschrift?

    Wer später bremst war vorher zu langsam.

  • Handschuhe reichen nicht. Es müssen zugelassene Motorradhandschuhe sein. Die eingenähten Bücher auf der Innenseite sollte man in F nicht rausschneiden.

    Sind die Helmreflektoren nicht nur für Franzosen vorschrift?

    Helmreflektoren: Für jeden "in Frankreich verkauften Helm".

    Das macht die Sache natürlich wieder schwierig. Genaugenommen müsste man also die Kaufquittung des Helms mitführen, um in einer Diskussion mit den freundlichen Beamten den Bezug eines Helms aus nicht-französischen Quellen nachzuweisen.

    Ob es zu einer solchen Diskussion jemals kommt, sei dahin gestellt.

    Ich bin den Weg des kleinsten zu erwartenden Widerstands gegangen und habe Reflektoren auf dem Helm, wie auch, als wohl seltenes Erscheinungsbild, die Crit'Air Plakette am Moped. Sieht man bei Franzosen auch so gut wie nie.

    Mich bringt's nicht um.

    R nineT: Ich war einfach nicht in der Lage, ihr aus dem Wege zu geh'n!

  • Ein Grund mehr da nicht hin zu fahren... :thumbup:

    "Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht, Gehorsam aber zum Verbrechen"

    "Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht, weil keiner ihnen aufs Maul haut.“ Klaus Kinski

  • Ein Grund mehr da nicht hin zu fahren... :thumbup:

    Hab ich jetzt keinen Stress mit.. Ich hab über Pfingsten hinweg so 9 Tage Frankreich gemacht, Vogesen, Jura zum Genfer See, ab dort die Route des Grandes Alpes runter zur Cote d'Azur, über den Gorges du Verdon die Route Napoleon wieder durch Jura und Vogesen nach Hause.

    Tolle 2600 km, ohne irgendwelche Beeinträchtigungen irgendwelcher Art durch die Franzosen :daumen-hoch

    R nineT: Ich war einfach nicht in der Lage, ihr aus dem Wege zu geh'n!

  • Ich war jetzt schon mehrmals in Frankreich und muss sagen, das dort die Polizei ebenso entspannt ist wie in Italien, wenn man nicht wilde Sau spielt.

    In Südtirol wurden wir mal angehalten, als die 9T noch neu war, weil die Gendarmerie wissen wollte was das für ein Motorrad ist (haben mit einem Fernrohr, von oben, die Kehren unterhalb beobachtet) und über die komplett umgebaute Guzzi von meinem Kumpel wird auch gerne gefachsimpelt. Ein anderer Kumpel wurde in Sterzing, an der Ampel, lediglich darauf aufmerksam gemacht, das ab Ortseingang Schild 80 km/h eine nicht angepasste Geschwindigkeit ist und noch einen schönen Tag gewünscht.

    Man darf halt nicht versuchen die zu verarschen und Ihnen doof zu kommen, das mag ja keiner, wir auch nicht, oder? Die Horrorgeschichten über beschlagnahmte Motorräder sind wohl auch mit Vorsicht zu genießen, das die Bikes dann beschlagnahmt wurden zweifle ich nicht an, aber man müsste auch wissen wie das Verhalten vor der Beschlagnahme war, insbesondere die Kommunikation.

    Die einzige, nicht so angenehme Begegnung hatte ich auf Sardinien, da war ich noch beim Bund, mit der Guardia di Finanza. Die waren etwas verkrampft.

  • Hab ich jetzt keinen Stress mit.. Ich hab über Pfingsten hinweg so 9 Tage Frankreich gemacht, Vogesen, Jura zum Genfer See, ab dort die Route des Grandes Alpes runter zur Cote d'Azur, über den Gorges du Verdon die Route Napoleon wieder durch Jura und Vogesen nach Hause.

    Tolle 2600 km, ohne irgendwelche Beeinträchtigungen irgendwelcher Art durch die Franzosen :daumen-hoch

    War jetzt ganz allgemein gehalten und nicht unbedingt auf die Französische Polizei oder die dort geltenden Verkehrsregeln gemünzt. Das Problem war halt das wir kein Französisch sprechen und egal was wir versucht haben die Franzosen haben sich bis auf eine Ausnahme mit Absicht "dumm" gestellt.

    Die Route des Grandes Alpes bin ich ebenfalls schon gefahren und es war wirklich sensationell. Ich werde diese Tour mit Sicherheit nochmal fahren, dann aber nur in Begleitung von jemanden der französisch spricht :)

    "Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht, Gehorsam aber zum Verbrechen"

    "Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht, weil keiner ihnen aufs Maul haut.“ Klaus Kinski

  • Wie nennt man jemanden, der mehrere Sprachen spricht?

    - Multilingual.

    Wie nennt man jemanden, der drei Sprachen spricht?

    - Trilingual.

    Wie nennt man jemanden, der zwei Sprachen spricht?

    - Bilingual.

    Wie nennt man jemanden, der eine Sprache spricht?

    - Franzose. (Oder Amerikaner, andere Diskussion..)


    Bei den Franzosen ist es so, meine Erfahrung, wenn man versucht, etwas Französisch zu sprechen, dann hilft das ungemein, das Eis zu brechen.

    Edit: Ein freundliches "Bonjour Monsieur" oder "Bonsoir Madame" bewirkt übrigens oftmals Wunder.

    Ich kann ein paar Brocken, mir fehlt halt die Praxis und damit der Wortschatz.

    Und wenn ein Franzose damit nicht zurecht kommt, ja mei, dann hat der halt ein Problem und einen Kunden weniger.

    R nineT: Ich war einfach nicht in der Lage, ihr aus dem Wege zu geh'n!

    2 Mal editiert, zuletzt von N4000 ()

  • Und wenn ein Franzose damit nicht zurecht kommt, ja mei, dann hat der halt ein Problem und einen Kunden weniger.

    So haben wir das ab dem 2ten Tag auch gemacht und sind zum übernachten einfach nach Italien rüber :thumbup:

    "Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht, Gehorsam aber zum Verbrechen"

    "Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht, weil keiner ihnen aufs Maul haut.“ Klaus Kinski

  • So haben wir das ab dem 2ten Tag auch gemacht und sind zum übernachten einfach nach Italien rüber :thumbup:

    Wobei in Italien kommste mit Englisch auch nicht weiter. Auch die Jungen sprechen kein oder nur rudimentäres Englisch.

    Wenn man die Franzosen gleich auf Englisch anquatscht wird es schwer, das können sie als "Grand Nation" gar nicht leiden. Der Tipp es erst mit ein paar Brocken Französisch zu versuchen hilft in der Tat ungemein.

  • Ist aber auch eine unglaubliche Sauerei, dass sich die Franzosen zuhause ihrer Landessprache bedienen und nicht jeder Lust hat, sprachliche Handstände für irgendwelche Touristen zu drücken, die ihn in einer Fremsprache anquatschen. ;)

  • Würdest du dich stur stellen, wenn dich jemand auf englisch anspricht und bei dir etwas kaufen möchte?

    Wer sagt denn, dass „der Franzose“ sich stur stellt?

    Vielleicht kann er es halt einfach nicht!?


    Ist doch nicht schlimm!


    Und was hat das mit kaufen bzw. verkaufen zu tun? Nur weil Einer Geld in die Luft hält muss doch nicht Jeder gleich springen.

    Gruß

    Thomas

    Instagram: t1creme21

  • Ich verkaufe nichts. Und wenn ich ins Ausland fahre, mache ich mir vorher über die Verständigungsmöglichkeiten Gedanken. Die erwähnten paar Brocken als Höflichkeitsvokabeln kann man schnell lernen und auch in Frankreich bin ich bei rudimentären Französischkenntnissen anschließend mit Deutsch, Englisch, Händen und Füßen weitergekommen. Habe aber auch keine "der Kunde ist König" Allüren, die die Bereitschaft zum freundlichen Gespräch in keiner Sprache verbessern.

  • Hat schon mal jemand was von der hier auch schon erwähnten Horrorpraxis der Fahrzeugbeschlagnahmung bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung über 50km/h gehört oder gelesen und kann dazu auf eine offizielle Seite oder Quelle verweisen?!


    Ohne über Sinn und Zweck oder Unsinn oder die Tatsache dass man mit dem Mopped schnell mal 130km/h auffer Landstraße oder auch 180km/h auf der Bahn hat zu diskutieren sollte das doch wenigstens deutlich angezeigt werden müssen..., oder etwa nicht?!


    Hier steht zumindest mal auch nichts davon...


    Hier steht etwas sogar von 50% Überschreitung...

    das scheint mir ehrlich gesagt eher als Abschreckung und dann doch auch recht willkürlich! Trotzdem einen unangenehme Info so im Hinterkopf wobei ich sowas noch nie auch nur annähernd erlebt habe (wer sich bei nem stationär angekündigten Blitzer oder innerorst blitzen lässt ist selbst schuld!)


    Wohl dem der im engen Geläuf fährt, wo es eh nicht viel schneller als 100 geht...! :freak

    Einmal editiert, zuletzt von MaT5ol ()

Diese Inhalte könnten dich interessieren: