Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Batterie laden an Bordsteckdose (E3) mit nicht CAN Bus fähigem Ladegerät. Gibts dafür einen Adapter ?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Leider hab ich nix gefunden, oder ich hab nach dem Falschen gesucht.


    Problem:

    • Laden der Batterie über die praktische und bereits werkseits verbaute Bordsteckdose geht nur mit CAN Bus fähigem Ladegerät.

    Hat man das nicht, könnte ja vielleicht ein Adapter zwischen Bordsteckdose und Ladegerät helfen.

    Geht das überhaupt ?

    Wenn ja, welcher Adapter wäre dafür passend ?


    Sorry für den Fall, sollte dies eine blöde Frage sein, aber das Elektro G´schieß und ich hegen eine ausgeprägte Antipathie

    <•> Königlich Bayerisch <•>

  • machs wie ich, verbau unter der Sitzbank, von aussen zugängig, eine Zweite Steckdose.
    Anschluss über den freiliegenden Batterieanschluss unter dem Sitz.

    Gruß, Kai

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Wäre es nicht einfacher bei reduziertem Aufwand der passende Ladegerät zu erwerben als eine fummelige Lösung auszuprägen?


    In der "Bucht" kostet ein Ladegerät von BMW so zw. 60 und 80 Euro.

  • Funktioniert nicht. Gibt es es nix für. Macht keinen Sinn. Besorg dir ein CAN-Bus fähiges Ladegerät oder schließ dein Standardladegerät direkt an die Batterie an. Wie das geht? Blätter mal das Forum durch…

  • Wäre es nicht einfacher bei reduziertem Aufwand der passende Ladegerät zu erwerben als eine fummelige Lösung auszuprägen?

    Das ist keine Lösung. Dann müsste man ja jetzt Moped fahren.

    Einfach die Kabel von der Buchse entfernen und durch zwei Kabel mit direkter Verbindung zur Batterie ersetzen.

    Wer später bremst war vorher zu langsam.

  • Das "originale" Ladegerät von BMW ist wohl das einzige dass die Bordelektronik dazu "überreden" kann die Bordsteckdose eingeschaltet zu lassen obwohl die Zündung ausgeschaltet ist.

    Alle anderen Ladegräte müssen "direkt" an die Batterie angeschlossen werden.

    Ja, und das Thema gab es hier auch schon ein paar Mal.

    Einmal editiert, zuletzt von franco66 ()

  • Das "originale" Ladegerät von BMW ist wohl das einzige dass die Bordelektronik dazu "überreden" kann die Bordsteckdose eingeschaltet zu lassen obwohl die Zündung ausgeschaltet ist.

    Alle anderen Ladegräte müssen "direkt" an die Batterie angeschlossen werden.

    Ja, und das Thema gab es hier auch schon ein paar Mal.

    Nein, das optimate kann das auch.

  • Vielen Dank für die Antworten.

    Schade eigentlich, denn die praktische Idee einer Bordsteckdose wird damit etwas ausgebremst.

    Die soll ja in erster Linie Verbraucher versorgen und die Abschaltung macht zur Schonung der Batterie Sinn. Die Entladung der Batterie in Standzeiten ist bei der nineT durch die Trennung (auch potenzieller) Verbraucher gering. So eine Bordsteckdose unter Dauerstrom ist ein Kandidat für den berüchtigten "heimlichen Verbraucher". Etwas Schmutz oder Feuchtigkeit reichen dafür, wie ich an meiner alten RS sehen kann.

  • Hast du da einen "Link" zu dem Gerät ?

    Ich mische mich da mal kurz ein:

    OptiMate 4 Dual Program
    OptiMate 4 Dual Program, das fortschrittlichste und zuverlässigste batterieschonende 12V-Ladegerät für Ihr Powerbike oder Tourenmotorrad, ATV,…
    optimate1.com

    R nineT: Ich war einfach nicht in der Lage, ihr aus dem Wege zu geh'n!

  • Ich sag mal:

    E5: Den "doofen" USB-Stecker gegen eine Bordsteckdose tauschen lassen.

    BMW - Lader angeschlossen.

    Alles gut.


    PS. Dieser USB - Stecker scheint eine Idee der BMW-Marketing-Abteilung gewesen zu sein, ohne die Techniker zu fragen.

  • Ich vermute, BMW, egal ob Marketing, Produktmanagement, Designer oder Whoever wollte dem Effekt Rechnung tragen, dass immer mehr Leute mit dem Handy unterwegs sind. Navi, Kommunikationszentrale etc.

    Die klassischen Stand-Alone Navigationssysteme sterben aus. Die werden durchs Handy ersetzt.

    Siehe die Navigationslösung z.B. in der 1250 GS oder jetzt an der 1250 RT Modelljahr 22.

    Die Navigation läuft auf dem Handy, die Darstellung, Pfeile auf der GS, Karte auf der RT, auf dem Motorrad-Display.

    Sicherlich gibt es wesentlich mehr Leute, die ein Handy laden wollen (ohne Adapter), als die, die ein Ladegerät verbinden wollen.

    Aktuell vielleicht noch mehr klassische Navis als Smartphone, aber der Wind dreht sich. Sieht man auch hier im Forum, die Anfragen nach Halterungen und Stromversorgung für Smartphones nimmt zu, die für Navis eher ab.

    R nineT: Ich war einfach nicht in der Lage, ihr aus dem Wege zu geh'n!

  • Das Handy ist auch wichtiger. Braucht man schließlich, um mit der Werkstatt einen Termin für das professionelle Batterieladen mit original BMW-Strom zu vereinbaren. :saint:

  • Das Handy ist auch wichtiger. Braucht man schließlich, um mit der Werkstatt einen Termin für das professionelle Batterieladen mit original BMW-Strom zu vereinbaren. :saint:

    oder den Automobilclub anzurufen, weil die Batterie leer ist (Smartphone wurde ja aus der Batterie geladen) und anschieben nicht funktioniert. :ablachen

  • Das Xphone hatte ich mal eine ganze Zeit lang.

    Leider mußte ich es verkaufen, da es beim beim Laden des Xphone immer dunkel in der Straße wurde,

    aber das Trafohäuschen am Ende der Straße orange zu glühen begann.

    Die Stadtwerke haben mich dann gebeten, das Ding nicht mehr zu laden, anderenfalls müsste ich im

    Kernkraftwerk Bescheid geben, dass die vorher immer noch einen Brennstab zusätzlich einfahren.

    Aber praktisch wars.

    Vor allem die Röntgen Funktion.


    ;)

    <•> Königlich Bayerisch <•>

Diese Inhalte könnten dich interessieren: