Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Wiederverkaufswert umgebauter R80

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Tach zusammen,


    Ich habe doch meine Pure zur Scrambler umgebaut. Ausser Rahmen und Motor ist eigentlich nichts mehr original. Dieser Umbau hat mir dermaßen Spass gemacht, dass ich jetzt mit dem Gedanken spiele, eine alte R80 komplett zu restaurieren und nach meinen Vorstellungen umzubauen. Mir schwebt so was vor, wie von Markus Walz.


    content://org.chromium.chrome.FileProvider/images/screenshot/1634966735833297179337.jpgBitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Franz Branntwein hat sich einen wunderschönen Umbau machnen lassen.

    content://org.chromium.chrome.FileProvider/images/screenshot/1634966975743803098023.jpgBitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Ich habe schon mal eine grobe Preiskalkulation aufgestellt von all den Teilen, die ich brauche inkl. Basisfahrzeug und komme auf ca. 10.000.-€


    Da ich aber nur einen Hintern habe, den ich auf ein Moped setzten kann und ich meine Scambler liebe, könnte es auch sein, dass ich das Teil wieder verkaufen werde. Es sei denn, es würde mir durch die Bastelei schwer fallen. Ich habe keinen Fuhrpark von 5 oder 6 Mopeds in der Garage stehen und kann mir das leider auch nicht leisten. Bernhard:brauen neidvollgrins


    Ich würde beim Verkauf natürlich keine Arbeitsstunden mit berechnen. Markus Walz setzt für seine Umbauten ca. 120 Stunden an. Ich bräuchte als Hobbieschrauber deutlich länger. Aber mir gehts ja um den Spass, den ich dabei haben werde.


    Jetzt meine Frage:

    Ich bin doch sehr überrascht über die Preise z.B. bei Mobile, die für solche Umbaute bezahlt werden. Für ca. 10.000.-€ bekommt man da schon schöne Mopeds. Ich dachte, ich könnte für so einen Umbau 15.000 oder 17.000.-€ verlangen. Im Walzwerk kostet die R80 mit kompletter Motorrevision 27.000.-€. Mit überholtem Motor ca. 20.000.-€ und ohne Motorarbeiten 17.000.-€. Sicher könnte ich solche Preise nicht verlangen, da man bei Walz ja auch für den Namen bezahlt.


    Was meint ihr, für wieviel könnte ich eine komplett restsaurierte, schön umgebaute R80 mit überholtem Motor (keine Komplettrevision mit 0 km) verkaufen?

    Gruß

    Der Eulenspiegel :kasper

    2 Mal editiert, zuletzt von Eulenspiegel ()

  • Ja die werden teilweise hoch gehandelt, analog Neufahrzeugen. Teilweise etwas günstiger. Wenn ich aber Inserate beobachte, scheinen sie sehr lange zu stehen, heisst Nachfrage scheint eher tief.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Motorradhandel.ch - Moto Occasion vom Händler Moto Walser AG, St.Gallen


    Aber übt einen gewaltigen Reiz aus so was.. vor allem die günstigere hab ich mir schon ein paar Mal angeschaut.. aber 3 2-Rad-Dinger in der Garage finde ich für mich übertrieben... :geschockt

    Motorräder ab Jahr 2000 bisher: Honda Hornet S600, Kawa ZX-9R, Kawa KLX650, Suzuki GSX-R 1000, Kawa ZX-12R, Kawa ZX-12R FL, BMW K1200R, BMW K1200S, Guzzi V85TT... jetzt BMW R1250GS 40A 2021! Als 2. Moped neuerdings BMW R nineT Scrambler 2021.


    Grüsse Chris aus der Schweiz

  • Moin, ohne fundiertes Fachwissen zu besitzen, würde ich sagen: " Wenn du Motor kannst und machst, dann würde ich die Messlatte schon bei 17~18 bis 20~22tausen sehen.


    Wenn der Käufer mit den Kilometern (Laufleistung), dem Designe klar kommt und bezahlt.


    Denke, die wenigsten kaufen von privat, wenn da steht Motor eigenhändig überholt.


    Ich zum Beispiel würde das nur geschultes Fachpersonal zumuten, nichts gegen dich.


    Nehme dir nicht den Wind aus den Segel, bleib dran, ist ein schönes Winterprojekt. :daumen-hoch

  • Karsten


    Ja verstehe dich. Würde ich nicht anders machen. Im Motor hören meine Hobbyechrauberkentnisse auch auf. Aber 20.000 - 22.000.-€ wie du schreibst, ich weiss nicht. Würdest du echt so viel für eine privat restaurierte Maschine mit Motorüberholung einer Fachwerkstatt bezahlen?


    Ich habe eine Motorüberholung in einer Fachwerkstatt auf Nachfrage mit ca. 1.500.-€ kalkuliert. Vielleicht wäre es klüger, 500.-€ oder 1.000.-€ mehr auszugeben und eine komplette Motorrevision machen zu lassen. Dann könnte ich die R80 als Neufahrzeug mit 0 km verkaufen und nicht mit ca. 100.000 km.


    Aber ob sich das letztendlich rechnen würde? Was meint ihr?

    Gruß

    Der Eulenspiegel :kasper

    Einmal editiert, zuletzt von Eulenspiegel ()

  • Denke, es gibt nicht DIE richte Antwort drauf.

    Hab drei 2-Ventiler umgebaut. So ein Projekt wird schnell zum Fass ohne Boden.

    Vergaserrevision ca. 500€. Da darf am Motor nicht viel gemacht werden um unter den 1500€ zu bleiben.

    Ist der Tank durch, gebraucht ca. 500 oder neu 900€.

    Wie bereits erwähnt, bleiben teure Umbauten oft lange unverkauft im Netz.

    Wer das Kleingeld halt lässt teuer, beim Fachmann umbauen.

    Hat man perfektionistische Züge, wird es teuer. Macht man Abstriche, kann man sparen.

    Die 2-V haben eine dankbare Technik.


    Wenn Du Spaß am Umbau hast, und die investierte Zeit nicht rechnest -leg los

    Gruss cruso :cool

  • Die wäre geil! Echt!


    BMW R 80 RT (Strasse)
    Restomod Cafe Racer 1100cc by No Mercy Racing
    www.motoscout24.ch


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Aber dürfte für den aufgerufenen Preis schwer verkäuflich sein!! Eben, so was würde ich nicht machen.. aber lecker sieht sie schon aus!

    Motorräder ab Jahr 2000 bisher: Honda Hornet S600, Kawa ZX-9R, Kawa KLX650, Suzuki GSX-R 1000, Kawa ZX-12R, Kawa ZX-12R FL, BMW K1200R, BMW K1200S, Guzzi V85TT... jetzt BMW R1250GS 40A 2021! Als 2. Moped neuerdings BMW R nineT Scrambler 2021.


    Grüsse Chris aus der Schweiz

  • Er schreibt ja noch nicht fertig.. erhältlich ab März 2022! :bier

    Motorräder ab Jahr 2000 bisher: Honda Hornet S600, Kawa ZX-9R, Kawa KLX650, Suzuki GSX-R 1000, Kawa ZX-12R, Kawa ZX-12R FL, BMW K1200R, BMW K1200S, Guzzi V85TT... jetzt BMW R1250GS 40A 2021! Als 2. Moped neuerdings BMW R nineT Scrambler 2021.


    Grüsse Chris aus der Schweiz

  • Ist auch schwierig geworden, bezahlbare Basisfahrzeuge zu bekommen.

    Ersatzteilpreise mit Steigerungen ohne Ende…

    Eben, daher wäre mein Vorschlag eher, kauf dir eine günstige gebrauchte 9T und mach dort nochmals was tolles und ausgefallenes draus! Hast du modernere Technik, kennst das Ding schon in und auswendig usw... wäre das nix?? Mal nicht einfach ein paar Teile dran, sondern wirklich mal was spezielles wagen. Und für die kriegt man eben auch noch sämtliche Ersatzteile problemlos.

    Motorräder ab Jahr 2000 bisher: Honda Hornet S600, Kawa ZX-9R, Kawa KLX650, Suzuki GSX-R 1000, Kawa ZX-12R, Kawa ZX-12R FL, BMW K1200R, BMW K1200S, Guzzi V85TT... jetzt BMW R1250GS 40A 2021! Als 2. Moped neuerdings BMW R nineT Scrambler 2021.


    Grüsse Chris aus der Schweiz

  • Ich weiß nicht ob die aufgerufenen Preise für so einen Umbau wirklich bezahlt werden.

    Ich kann mir vorstellen dass eine Auftragsarbeit funktionieren kann.
    Da hast du einen Käufer und ein Budget im Vorfeld klargemacht, und kennst seine Design Vorlieben.


    Einfach ein Motorrad so zu bauen wie es dir gefällt und dann zum Verkauf anzubieten ist schon etwas anderes.

    Da brauchst du schon sehr viel Glück dass es einem Interessenten so gut gefällt dass er den Preis zahlen will.

  • Sicher steht jeden Tag ein Dummer auf, man muss ihn nur finden. Und der zahlt dann auch fünfstellig. Motor, Getriebe und HIterradgetriebe machen dann bald Ärger, weil die nur von aussen Farbe bekommen haben und innen der Gammel der letzten 30 Jahre sitzt.

    Aber es gibt Leute die offenbar davon leben, was wiederum Rückschlüsse auf die andere Gruppe zulässt, die sich solche "Kunst" andrehen lassen.

    Jeder wie er will.


    Klar inkl. Arbeitstunden kann die originale Restauration einer R 80 auch schon fünfstellig werden. Wirtschaftlich gesehen sinnlos.


    Grüße

    Claus

  • Richtig, der hofft wohl auch, dass mal der richtige Vollidi--. aufsteht:


    HONDA XL 125 XL 125 S (Enduro)
    Oldtimer zum Aufbereiten ab 16 Jahren Fahrbar
    www.motoscout24.ch

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    :lachen:lachen:lachen:lachen:lachen:lachen:lachen:lachen:lachen:lachen:lachen

    Motorräder ab Jahr 2000 bisher: Honda Hornet S600, Kawa ZX-9R, Kawa KLX650, Suzuki GSX-R 1000, Kawa ZX-12R, Kawa ZX-12R FL, BMW K1200R, BMW K1200S, Guzzi V85TT... jetzt BMW R1250GS 40A 2021! Als 2. Moped neuerdings BMW R nineT Scrambler 2021.


    Grüsse Chris aus der Schweiz

  • Moin Till,


    du hast es schon gesagt, du hast nur einen Hintern. Es ist zwar nett mehrere Fahrzeuge zu besitzen, aber letztlich stehen die alle mehr als dass sie gefahren werden.


    Ich hatte auch schon mal über so ein Projekt nachgedacht. Als Basis allerdings ne K75 oder K100. Die Basis gibt es noch vergleichsweise günstig. Der Rest ist dann vergleichbar zu deinen Überlegungen.


    Ich habe wieder Abstand davon genommen, da ich mir letztlich eingestehen musste, dass meine Fähigkeiten und Möglichkeiten am Ende dann doch zu limitiert sind. Und wie cruso schon sagte, wird sowas schnell ein Fass ohne Boden.


    Es gäbe nur ein Motorrad, bei dem ich alle Zweifel über Bord werfen und es angehen würde. Das wäre dann aber eine Restauration auf Original und das Motorrad würde dann in meinem Wohnzimmer enden. Letztlich bleibt das aber ne Spinnerei, weil es vermutlich kein einziges Exemplar mehr davon gibt, welches zumindest ne halbwegs vernünftige Basis bieten würde.


    Zurück zu deinem Projekt. M.E. kannst du es vergessen damit auf Plus/Minus Null oder gar auf eine schwarze Zahl zu kommen. Wenn für dich der ROI darin besteht, dass du deinen Spaß daran hast und am Ende vielleicht 50% deiner investierten Kohle wiedersiehst, könnte es klappen. Ansonsten lautet meine Empfehlung: Finger weg.


    Cheers

  • Solche privaten Projekte laufen grundsätzlich aus dem Ruder. Da kommt eins zum anderen und ein Euro folgt dem nächsten. Möchtest du dasProjekt anschließend verkaufen kommst du eventuell Kostenneutral raus. Das Wertgutachten, welches gern angefertigt wird und zur Preisrechtfertigung angeführt wird, damit kannst du dir den Allerwertesten abwischen.

    Wir haben ein Auto hergerichtet, Zustand 2+, mit einem Wertgutachten über 32T€. Der aktuell realistische Marktpreis liegt zwischen 15-17T€. Gewinn machen wir nur wenn das Auto geklaut oder zu Schrott gefahren wird.

    2V Boxer plus Motorrevision da bleiben von deinen 10T€ nicht mehr viel übrig.

    Also aufbauen und bei schönem Wetter mit fahren und sich am Anblick erfreuen. Je nach Schadensfreiheitsrabatt kostet das Moped kaum etwas.

    Wer später bremst war vorher zu langsam.

  • Bin ja viel 2V gefahren und habe umgebaut/restauriert/repariert. Es ist so, wie einige bereits geschrieben haben. Solche Projekte sind beliebig kostspielig und unberechenbar!


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Da ist es ja nicht damit getan, eine solide Basis zu finden, und hübsche Teile deiner Wahl dran zu schrauben. Die Dinger sind mittlerweile einfach in die Jahre gekommen und da kann jede Menge Arbeiten anstehen.


    Da haben wir das Getriebe, was eventuell revidiert werden muss, wofür man dann einen finden muss, der es macht und auch kann. Ansonsten kann da z.B. der Ruckdämpfer brechen. Weiter die Verzahnung vom Endantrieb und/oder das Kreuzgelenk am Kardan. Teile sind teilweise gar nicht mehr zu kriegen oder nur schwer zu finden. Bei einigen der großen und spezialisierten Gebrauchtteilehändler im Internet willst du gar nicht hinter die Kulissen schauen. Einer der großen Player sitzt hier 8 km weiter.


    Was ist mit den Bremsen? Kurbelgehäuseentlüftung. Vergaser. Köpfe. Normalerweise muss der Rahmen lackiert werden …


    Im besten Fall rollt das Ding irgendwann, und die Rollen schon sehr schön. Allerdings, wenn man von einer NineT kommt, ist das alles Mittelalter. Keine Leistung, keine Bremsen kein Fahrwerk.


    Die Dinger, die nicht von Walz oder Sport Evolution (der Laden von Dietmar F ranzen, den ich immer vorziehen würde, weil da die Technik stimmt) kommen, sind halt die üblichen 08/15 Umbauten. Die stehen dann bei mobile.de monatelang und ich bin mir sicher, für die aufgerufenen Preise, gehen die Dinger nicht weg. Frage ist ja auch, wann dieser Trend (endlich) endet.


    Ganz konkret gesagt, bei meinem letzten Umbau 2016 habe ich die Kosten nachverfolgt, habe den Umbau am Ende für 7.000 € verkauft und das war null auf null mit viel Glück. Ich hatte die Basis von einem älteren Bekannten für 1.000 € geschenkt bekommen und hatte den Schwerpunkt auf Technik gelegt.


    Und bei der Kostenübersicht ist es dann wie bei Kassenbon bei Ikea oder Rewe; nur Kleinkram und Mist gekauft und plötzlich ein unerklärliche Riesensumme 😅


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    3 Mal editiert, zuletzt von Bolle ()

  • Was bezahlt wird, ist immer Ermessenssache, dessen, der das Objekt der Begierde eben haben will.

    Für den Preis meiner Miles XT hätte ich 1980 drei neue Grauimporte bekommen. :weia

    Meine 2V Q ging fünfstellig weg. Viieel zu billig, weil quasi von Gottes Hand (kein Gotteslästerung) geschraubt. :winken

    Aber die war auch technisch top, und wie geschrieben, der sie kaufte, wollte eben diesen Preis zahlen.

    Bin letzt die Gadget GS gefahren (2V GS, Renovierungsbericht im 2V- Forum). Der Umbau ist halt 8 Jahre her, und zwischenzeitlich hat das gute Stück wohl einige Male Salz gesehen. Nein, für weniger Geld habe ich mir lieber meine ninet gekauft.

    Für einen, der unbedingt nen 2V braucht, die falsche Wahl.


    Gruß

    Claus

Diese Inhalte könnten dich interessieren: