Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Pflege Auspuff RNine T Euro 5

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,


    ich habe heute mit Erschrecken festgestellt, dass der Doppelrohr Auspuff meiner 2021 R Nine T Pure an der Oberfläche einige Verunreinigungen hat, die bereits im Material drin sind. Hat jemand einen Tipp, mit welchem Mittel ich die Flecken entfernt bekomme?


    Danke

    Adrian

  • M.E. Korrosion. Da scheint was korrosiv-aggresives raufgekommen zu sein (auch an der Kappe?) oder Materialtoleranz.

    Wirst du mit Putzmittelchen wohl nicht mehr wegbekommen.


    Evtl. mal vorsichtig Edelstahlpolitur auprobieren oder WD40 oder Ballistol ... :0plan

    Versuch mal einen mit Cola getränkten Lappen über Nacht - Antikorrosiv, da Phosphorsäure drin.


    Einfachstes Mittel: befreie deinen Geist - übersieh es oder guck's dir schön und nimm's wie ein Mann :altersack



    ed

    Aus:
    Edelstahl Rostfrei – Korrosionserscheinungen beim Einsatz im Außenbereich
    Andreas Burkert*, Jens Lehmann*, Hans-Peter Wilbert**
    * BAM Bundesanstalt für Materialfoschung und –prüfung, Berlin
    **
    ISER Informationsstelle Edelstahl Rostfrei, Düsseldor

    "...

    Regellose Verfleckungen

    Zahlreiche Nacharbeitsversuche in der Praxis haben gezeigt, dass das Problem der Verflek-

    kungen durch eine geeignete Nacharbeit dauerhaft beseitigt werden kann. Als geeignet ha-

    ben sich hierzu eine Beizbehandlung mit Phosphorsäure bzw. ein Überschleifen der betrof-

    fenen Teile erwiesen. Grundsätzlich sollte die Nacharbeit besondere bei umfangreichen

    Konstruktionen zunächst nur an Testflächen ausgeführt werden. Nach einigen Wochen soll-

    ten diese Testflächen bezüglich der Nachhaltigkeit der Maßnahme überprüft und bei positiver

    Bewertung anschließend die weiteren Bereiche überarbeitet werden.

    Dagegen haben sich eine Nachbehandlung mit Vlies sowie der Einsatz unterschiedlicher

    „milder“ Reinigungsmittel in der Praxis überwiegend als nicht dauerhaft erwiesen. An den so

    behandelten Flächen konnten die Verfleckungen zwar zunächst vollständig beseitigt werden,

    traten aber nach einigen Wochen wieder auf.

    Auch wenn im Fall der Verfleckungen eine Nacharbeit der betroffen Konstruktionen in den

    meisten Fällen möglich und langfristig erfolgreich ist, kann dieser Zustand nicht befriedigen.

    Eine weitgehende Überarbeitung neuer Installationen aus nichtrostendem Stahl ist auf Seiten

    des Handwerks regelmäßig mit hohen Aufwendungen verbunden. Derzeit gibt es keine Mög-

    lichkeit eine erhöhte Korrosionsanfälligkeit von Oberflächen mit einfachen Mitteln gesichert

    nachzuweisen. Einzelne Firmen kaufen Material nur noch mit Walzoberfläche und lassen die

    schleiftechnische Verarbeitung gesondert durchführen und hatten nach eigenem Bekunden

    keine erneuten Probleme. Andere bestellen nicht mehr die Standardkörnung 240, sondern

    einen feineren Schliff und haben überwiegend gute Erfahrungen damit gemacht. Eine abso-

    lute Garantie zukünftig von unerwarteten Korrosionserscheinungen verschont zu bleiben,

    bieten sicher beide Wege nicht."

    Einmal editiert, zuletzt von TMA ()

  • Da es sich um eine satinierte Edelstahloberfläche handelt, würde ich von der Nutzung von Poliermitteln abraten.

    Damit entfernst Du schlimmstenfalls die Satinierung und erzeugst eine glänzende Oberfläche.

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • Da es sich um eine satinierte Edelstahloberfläche handelt, würde ich von der Nutzung von Poliermitteln abraten.

    Ich auch! Nachher ist es eine polierte, glänzende Fläche! :geschockt


    WD 40 habe ich nun benutzt, ist deutlich besser, aber man sieht es leider noch.

    Sieht doch schon gut aus! :daumen-hoch

    ...meint der Jo.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


  • Hab sowas mit dem VORSICHTIGEN Einsatz von Never Dull in den Griff bekommen.

    Immer wieder verfallen wir der törichten Annahme, dass die kommenden Jahre eine Fortschreibung dessen sein werden, was die vergangenen Jahre geschah...

  • Aber davon möchtest Du lieber kein Bild zeigen, ne? :schmunzeln:pfeifen

    Was möchtest Du sehen?


    Einen Auspuff der "Tip Top" aussieht? Den kannst Du dir auch im Werbeprospekt ansehen...

    Immer wieder verfallen wir der törichten Annahme, dass die kommenden Jahre eine Fortschreibung dessen sein werden, was die vergangenen Jahre geschah...

  • ist deutlich besser, aber man sieht es leider noch

    Ich kann da beim besten Willen nichts erkennen.

    Du solltest Dich diesbetrefflich mal etwas entspannen. Das ist ein Auspuff. Der ist aus Edelstahl. Der wird in dem Zustand noch existieren, wenn der Rest der Maschine auf dem Schrottplatz bereits zu Goldstaub zerfallen ist.

  • Wenn die ESD Tüten des Akra satiniert sind, wie sieht es mit dem Y-Sück davor aus? Ist das auch eine Art Satinierung? Ist das überhaupt Edelstahl? Zumindest ist der Teil deutlich anfälliger für Korrosion ...

    Allen ist das Denken erlaubt. Vielen bleibt es erspart.

  • Ist Edelstahl aber nicht verchromt:


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Das die fleckig werden, kenne ich auch von Krümmern anderer Marken. Liegt wohl am Straßendreck und der Hitze. Korrosion würde ich

    das nicht nennen.


    Gruß

    Siggi

  • "Edelstahl" ist ein Sammelbegriff für eine Reihe mehr weniger korrosionsbeständiger Stahlsorten. Unter dem Einfluss von Chemie (Salz) und Hitze neigen viele zur Rostbildung. Die Hausfrau kennt das von Küchenutensilien aus Edelstahl ohne die spezielle Kennzeichnung "Spülmaschinengeeignet", die nach der Maschinenwäsche nicht mehr so ansehnlich sind und manch Autofahrer ist überrascht, dass sein Edelstahlauspuff nach vielen Jahren dann doch porös ist.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: