Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Federbein wechseln

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Habe heute ein Öhlins Federbein von Classic Bike Raisch bekommen. Wollte es einbauen. Scheitere am Ausbau der Buchse der unteren Federbeinbeinschraube an der Schwinge. Wie geht das? Spezialwerkzeug?

    Wer kann weiterhelfen?
    Für praktische Tips wäre ich dankbar

    Einst fuhr ich Honda mit famosem DCT,

    nun schalte ich die BMW mit dem linken großen Zeh.

    Grüße aus Nordhessen

    Horst G.

  • Warum meinst Du die Buchse ausbauen zu müssen ? Wenn Du die originale Schraube wiederverwendest, kannst Du die Buchse doch drinlassen.

    Schraube unten mit Loctite 243 mittelfest sichern, Schraube oben mit 2701 hochfest (sagt die BMW-Anleitung).

    - Boxern seit 1987 -

  • Laut Werkstatthandbuch muss die Buchse raus.
    Ich habe beide Schrauben rausgeschraubt. Federbein lässt sich in Fahrtrichtung leicht hin und herbewegen, Rad hat leichten Bodenkontakt, also keine Spannung auf der Feder. Federbein lässt sich nicht nach unten ausfädeln. Kann also nur an der Buchse liegen.

    Einst fuhr ich Honda mit famosem DCT,

    nun schalte ich die BMW mit dem linken großen Zeh.

    Grüße aus Nordhessen

    Horst G.

  • Hab schon ein paarmal bei meinen beiden nineTs das Federbein aus- und eingebaut. Buchse musste nie raus. Wenn du es nicht ausfädeln kannst, stimmt was nicht. Irgendwie verkantet?

  • Ich kann es ganz leicht um den Drehpunkt der unteren Buchse hin und herbewegen. Es bewegt sich keinen mm nach unten oder oben.

    Einst fuhr ich Honda mit famosem DCT,

    nun schalte ich die BMW mit dem linken großen Zeh.

    Grüße aus Nordhessen

    Horst G.

  • Das Öhlins ist eingebaut! Das alte Federbein ließ sich nur mit einem Gummihammer aus der unteren Halterung lösen. Buchse blieb drin, weil völlig fest. Leicht scheint es nur bei relativ jungen Maschinen zu gehen. Meine ist EZ 2014. Jetzt bin ich gespannt, wie gut das Öhlins funktioniert.

    Einst fuhr ich Honda mit famosem DCT,

    nun schalte ich die BMW mit dem linken großen Zeh.

    Grüße aus Nordhessen

    Horst G.

  • Hier pisst es in Strömen. Wenn es das Wetter zulässt fahre ich morgen die Buckelpiste , auf der meine Bandscheiben zwischen LW 4 und LW 5 durch das Serienfederbein pulverisiert wurden.

    Ich werde berichten.

    Fa. Raisch hat das Öhlins BM652 wie folgt eingestellt.

    Fahrergewicht brutto: 95kg

    Federtype/Rate 15 kg

    Vorspannung 10 mm

    Zugstufe von zu > Klicks : 17

    Längeneinstellung 368 mm


    Ich hatte mal eine R1200S mit Öhlins Ausstattung. Das Fahrwerk war ein Traum. Wenn die Ninet nun nur annähernd genauso funktioniert, bin ich zufrieden.

    Die Umrüstung auf Gussräder war schon fast ein Quantensprung.

    Einst fuhr ich Honda mit famosem DCT,

    nun schalte ich die BMW mit dem linken großen Zeh.

    Grüße aus Nordhessen

    Horst G.

  • Probefahrt ist absolviert. Das Federbein ist eine Offenbarung. Hat meine Erwartungen voll erfüllt. Schlechte Straßen mit Löchern verlieren ihren Schrecken, das Federbein bügelt alles glatt. Das Motorrad ist dabei so stabil wie gewohnt. Ich bin voll zufrieden.


    Die Wunderlich Aktivkomfort-Sitzbank sagt mir allerdings nicht zu. Schon nach 70 km beginnt die Pein. Werde den Mustang Sitz probieren.

    Einst fuhr ich Honda mit famosem DCT,

    nun schalte ich die BMW mit dem linken großen Zeh.

    Grüße aus Nordhessen

    Horst G.

  • Meine Sitzbank habe ich hier anpassen lassen. Der Effekt war ähnlich wie du das neue Federbein beschreibst. Die Probleme beim Sitzen sind genauso vorbei wie die mit dem Fahrwerk (ist bei mir auf Wilbers umgerüstet) - und das trotz intensiver LWS Probleme...

Diese Inhalte könnten dich interessieren: