Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Michelin Road 5

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Heute die erste üble Überraschung mit dem Reifen erlebt. Etwas hurtig in den frei einsehbaren Kreisverkehr gefahren, rechts, links. Da rutscht das Vorderrad weg. Konnte sie noch halten aber Schreck lass nach!

    Meine Erklärung wäre folgende. Durch das steile Gefälle im Kreis ist der VR in die Regionen gekommen die noch nicht "eingefahren" waren, dazu kommt evtl noch der relativ kalte Asphalt. Und was ich noch gehört habe wäre dass der Michelin kälteren Asphalt nicht so mag.

    Jemand Erfahrungen damit?

    Gruß Frank

  • Das ist mir vor drei Wochen ziemlich genau so passiert. Allerdings war der Asphalt nicht mal sonderlich kalt. Richtig erklären kann ich es mir auch nicht. Meine Vermutung ist mittlerweile, dass ich etwas tiefer war als sonst (das passt dann mit dem kleinen Streifen von Dir) und das im Lastwechsel dann der Druck auf dem Vorderrad nicht mehr ausreichend war um den Grip aufrecht zu erhalten.

    Ich konnte sie aber leider nicht mehr abfangen und hab sie auf die Seite gelegt.

    Bin aber mit dem Tourance next auf der Scrambler unterwegs.

    Einmal editiert, zuletzt von Fosca ()

  • Passt schon :bier .

    Nur mit dem Weiterfahren klappt es gerade nicht:wuetend. Mein Bein war drunter und ich hab mirs Knie geprellt. Kann jetzt nicht genug abwinkeln, um wieder fahren zu können. Aber hätte schlimmer kommen können.

  • Moin Frank, hier ist Woody. Leg dich bloß nicht auf den Pinsel. Wo sollen wir denn nächstes Jahr lecker Kuchen und Kaffee abgreifen wenn du dich flachmachst:bier. Hauptsache, die Knochen sind heile und das Krad ist ok. Ich fahr ja momentan noch die Avon Trailriders und bin damit noch nicht gerutscht. Als nächstes werd ich mal die Conti Trailattack 3 testen um dann beim Nine T treffen mit den Jungs wieder durch deine schöne Heimat zu fliegen (hab ich noch in bester Erinnerung)

    erstmal munter bleiben sagt

    Woody (Alfons)

  • Hm ich habe den 2. Satz PR5 drauf und habe bei sonst immer gutem Gefühl die Erfahrung, dass er auch bei mäßiger Schräglage und hart ans Gas gehen leichte Rutscher hinten produziert. (140 NM)

    Die härtere Mittenmischung endet ja mit starken Profileinschnitten am weicheren Seitenlaufstreifen.

    Nun hab ich mir zurechtgedacht, dass das auf dem Letzen und relativ oft unterbrochenen harten Streifen passiert.

    Geht man weiter runter ist da ja der haftfreudigere weiche Teil des Reifens.

    Die 2 CT haben bei mir eigentlich die 2 Vorteile vereint : Lange Lebensdauer und guter Seitengrip.

    Ich das nun die Kröte die man schlucken muss?

    Ein durchgängig weicher S20..21.22 ist zu schnell dahin , ein Lebensdauerreifen mit Harter Mischung zu rutschig..

  • Ein durchgängig weicher S20..21.22 ist zu schnell dahin , ein Lebensdauerreifen mit Harter Mischung zu rutschig..

    Wo ist denn ein S21 /22 durchgängig weich?:denk


    "Die einzigartige 5LC-Technologie mit drei verschiedenen Gummimischungen in fünf Laufstreifen wurde exklusiv von Bridgestone-Ingenieuren für ihren Hinterradreifen entwickelt. Die harte Mischung im Zentrum der Lauffläche sorgt für Stabilität, Spurtreue und hohe Laufleistung. Eine mittelharte Mischung an den Schultern verleiht maximale Traktion bei mittlerer Schräglage. Mit der extrem haftfähigen Reifenschulter lassen sich tiefe Neigungswinkel sicher realisieren. Herausragende Technologie für ein herausragendes Fahrgefühl!"

  • gut ich hatte nur mal den S20 EVO drauf und der babbt 3500 km lang..

    ich berichtige auf "weicherer Sportreifen vom Schlage eines S20..21..22"

    Beim S 20 sah und fühlte ich jedenfalls nicht solch scharfe Laufstreifen Kanten zum nächsten weicheren Streifen wie beim PR5 deutlich.

    Einmal editiert, zuletzt von teileklaus () aus folgendem Grund: richtige Schreibweise..

  • der S21 wird auch nicht wesentlich länger halten als der S20 EVO zumindest nicht bei mir.

    Dann müsste ja ein PR 5 auf der K1300S über 10 000 halten.

    Ich denke dass die 2 Zyl härter mit den Reifen umgehen, die 4 Zyl sind weicher am Gas.

  • Heute die erste üble Überraschung mit dem Reifen erlebt. Etwas hurtig in den frei einsehbaren Kreisverkehr gefahren, rechts, links. Da rutscht das Vorderrad weg. Konnte sie noch halten aber Schreck lass nach!


    Jemand Erfahrungen damit?

    Gruß Frank

    Solche Kreiseleffekte hatte ich auch mit Metzeler Roadtech 01. Das liegt an der alles andere als perfekten Vorderradführung der NineT. Mit meiner RT passiert das nicht.


    Holger

    - Boxern seit 1987 -

  • Die K 1300 hat fast 70 Ps mehr.....

    dann müsste sie ja fast 200PS haben...140 NM hat meine nämlich auch, nur bei weniger Drehzahl, oder aber du meinst was anderes als ich mit verschärftem Fahren ...

    egal, jeder muss die Reifenhaltbarkeit verschiedener Reifentypen selbst vergleichen, 3500 km war mir jedenfallst zu wenig.

    3 Mal editiert, zuletzt von teileklaus ()

  • Der S21 hält auf einer K 1300 S 8000km, bei flotter Fahrweise.

    Du hattest von 8000km bei "flotter Fahrweise" mit S21 berichtet. 175PS 140NM

    Ich von flotter Fahrweise mit 3500 km beim S20 .. 130 PS 140 NM

    Also bleibt nur entweder:

    ist flott nicht flott, wenn eine mit mehr Leistung den Reifen die doppelte Laufleistung erreichen lässt,

    oder die K geht als 4 Zyl. schonender mit Reifen um,


    Verschärft ist schnell unter Ausnutzung der 140 NM und das sehr oft auf 3500 km.


    Darüber beschwere ich mich nicht, und habe ja auch den Michelin PR5 gefunden, der auch länger als 6000 km verschärft aushält, nur eben mit den Rutschern, die ich berichtete und da nicht in voller Schräglage, sondern eben nur bei moderaten und leichtem Zug auf der harten Streifenkante zur weichen..

    Einmal editiert, zuletzt von teileklaus ()

Diese Inhalte könnten dich interessieren: