Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Projekt Ölkühler... - welcher Lack?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • da meine Blinker an die Gabel gewandert sind, sollen jetzt die Blinkerlaschen am Kühler weg weil ich die Abdeckungen blöd find. Noch dazu will ich in oben bürsten oder schleifen oder eine Alublende draufmachen.

    Hab mir dazu für nen Fuffi einen Ölkühler geschossen weil ich prinzipiell ein Schisser bin und lieber in Ruhe Schrauben aber gleichzeitig gerne fahren will.


    So sah das Teil aus, als ich es bekommen habe... paar Lamellen leicht verdellert!

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    und dann so nach 5 Minuten Lameelen richten... - federleicht das Ding mit 624g - viel an Gewicht wird da nicht zu holen sein...ist aber auch nicht das primäre Ziel!

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Die vermackten Lamellen fallen eher auf, weil die Farbe weg ist und sie silbern glänzen als weil sie bissel verbogen sind, nach dem Absägen der Laschen und verschleifen muss da ja auch Lack drauf...: schwarz seidenmatt - das ist gesetzt! ( wobei weiß, rot oder blau sicherlich auch mal cool käme....? - aber da steh ich auch zu sehr auf klassisch!):daumen-hoch

    Jetzt die Frage: Macht ein normaler Lack die 100°C...120°C Oberflächentemperatur ( mehr hat das glaube ich nicht - selbst bei 140°C Öltemperatur - wenn überhaupt - soll ja kühlen!) mit oder ist es geschickter einen Auspuf- Ofen- oder Heizkörperlack zu nehmen.

    Heizkörper werden auch nicht so heiß, das kenne ich aber nicht aus der Spraydose und auch eher nicht schwarz...

    Auspufflacke können wohl 600 - 800 oder sogar über 1000°C, brauchen aber wohl auch 200...400°C um richtig einzubrennen was ich eigentlich nicht extra machen wollte.

    Was tun sprach Zeus...? Jemand Erfahrung oder Tips oder gibt es einen speziellen 'Kühlerlack'? :denk


    Oder frag doch einfach jemanden, der sich damit auskennt...

    !

    Mein Dosen-Werkstattfuzzi dem ich eigentlich vertraue weil er 20 Jahre Erfahrung auf allen Marken hat und auch noch repariert und nicht nur immer alles täuscht meint, es müsse wohl hitzebeständiger Lack sein, der normale würde Blasen schlagen...

    Einmal editiert, zuletzt von MaT5ol ()

  • Jetzt die Frage: Macht ein normaler Lack die 100°C...120°C Oberflächentemperatur ( mehr hat das glaube ich nicht - selbst bei 140°C Öltemperatur - wenn überhaupt - soll ja kühlen!)

    Wie, nicht gemessen? Würde ich mal machen. Ich glaube eher deutl. <100.

    Dann normalen Autolack, hält ja auch in der Sonne locker 70°+ aus.


    ... ach so, je mehr Lackschichten du draufgibst, desto schlechter wird wohl die Kühlleistung werden . Insbes. bei den Lamellen.

    Vllt. besser ein dünner schnell deckender Film, dann eher mit Auspuffspray.

    Th:winkenmas

    Einmal editiert, zuletzt von T.M.A. ()

  • Abend, ich würde 2k Lack nehmen, also Farbe mit Härter. Gibt es auch als Dose, da drückt man einen Stift am Boden und der Härter öffnet sich in der Dose. Die Hitze sollte da nichts ausmachen, hält der Lack locker aus. Eine normale Dose finde ich nicht so gut da man ihn mit Verdünnung oder ähnlichem immer anlösen kann.

  • 2K Lack ist wohl zu hart und damit spröde bei den immer wieder auftretenden Temperaturschwankungen, Pulverbeschichten viel zu dick.

    Ich nehme jetzt 0815 Auspufflack, der härtet ab 160°...200°C benzinresistent aus. Ob ich dass einfach so lasse oder vorher nochmal in den Backofen schmeiße muss ich mir noch überlegen!

    Einmal editiert, zuletzt von MaT5ol ()

  • Schnipp- schnappt, naja eher sägsäg und die Feile geschwungen... ( Alu ist ja so dankbar und ein schöner Ausgleich zum sonstigen Sesselfurzen! :verliebt)

    So gefällt mir das schon besser, bissel Spachtel auf die Löcher und Nuten, finnischen und dann dünn drüberjauchen!

    Vielleicht wird jetzt klar was ich mit 'Cleanen meine. Nebenlohn der Mühe...: -30g - ich weiß - lächerlich, aber die Abdeckungen und Schrauben wiegen und kosten ja auch was... - das ist dann halt eher die reversibel plug&play Lösung für Nur- Sesselpupser. Mir gefällt das so besser!


    Anfang: Originalzustand:

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.



    Mitte: einseitig kastriert

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Fast fertig: beide Seiten beschnitten und geschliffen

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Mach da bloß nicht so einen Staatsakt von.

    Ferdi`s Vorschlag....... und alles ist wieder Schön :daumen-hoch

    Und dann den Kühler in Hochglanzschwarz lackieren.....


    Grüße Detlef

  • Eloxal ist hitzebeständig - sogar sehr (ist nämlich Alininium Oxyd... Eloxal = elektrisch oxidiertes Aluminium) allerdings ist der Kühler nicht nur aus Aluminium ( und dann vermutlich noch aus unterschiedlichen die eloxiert dann unterschiedlich rauskommen!) sondern ja auch noch gelötet und das Lot nimmt dann keine Farbe an und sieht damit bescheiden aus.

    Zudem fällt mir kein Eloxierer ein, der sich mit nem gebrauchten Ölkühler sein Bad versaut!!!

  • Und, beim Eloxieren gilt vor allem: Es kann klappen, muss aber nicht. Es kommt auf die Legierung an.

    Ein Eloxierer würde dir vermutlich sagen: "Ich kanns mal probieren". Und gerade die Farbe Schwarz scheint eine Zicke zu sein, die sich aus Wut auch mal violett färbt.

    R nineT: Ich war einfach nicht in der Lage, ihr aus dem Wege zu geh'n!

  • Mit Kühler lackieren hatte ich noch nichts am Hut. Mir würde jetzt spontan in den Kopf kommen, chemisch Lack runter und eine Schicht Pulverbeschichtung? Aber in wie weit sich so etwas umsetzen lassen würde, keine Ahnung. Ich finde Pulverbeschichtung gut, habe mich aber noch nie damit auseinander gesetzt was da wie gemacht wird und möglich ist oder auch nicht.

    Pulverbeschichtung bei einem Ölkühler!!!?? Ich hoffe das war Ironie, die ich nicht bemerkt habe. Da kannst du auch direkt ohne Kühler fahren und im Sommer schon mal das ADAC-Kärtchen bereit halten. Also bei den Lacken geht es primär darum welche Temperaturbreite diese haben. Wenn du im Winter lbei - 5°C losfährst und die Kuh dann amMittag in der Sonne mal länger im Stand laufen lässt möchtest du sicher nicht das die Farbe sich auf die socken macht oder rissig wird. Mein Tipp :nehme Auspuff Lack. Den bei den Lammellen aber ganz dünn auftragen und gut ist.

    Wenn ich Du wäre, wäre ich lieber Ich.:pilot

  • ich würd die Lammelen abkleben und den Rest mit 2K-Lack machen....

    oder gleich eine Kühlerblende drüber, dann sparst den ganzen Aufwand


    aber frag mal bei RH-Lacke nach bzgl. Hitzebeständigkeit von 2K-Lacken


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Gruß Helmut


    Soonham Cycle Fucktory

  • Ich finde es immer wieder amüsant hier im Forum, wie aus simplen Themen eine Marslandungsmission gemacht wird. Manchmal ist "einfach" besser und unerfahrene Schrauber-Fahrer werden nicht verunsichert. Aber seis drum. Schließlich mache ich ja auch mit! PS ich habe noch ein paar Garagen zu vermieten:Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Wenn ich Du wäre, wäre ich lieber Ich.:pilot

  • https://restom.ch/de/kuehler/98-restomradiam-8860.html



    Radiam 8860 wird in eine Sprühdose präsentiert weil viele Kunden keine Spritzpistole haben. Ausserdem wird eine optimale Zugang in die Luftkühlung garantiert .

    Optimale Haftung auf Kupfer und Aluminium.

    Enthält Antikorrosions-Komponenten.

    Die Wärmetransfer-Leistung des Kühlers wird durch die

    Behandlung mit Restom® RADIAM 8860 nicht verändert.

    Verpackung: 400ml Sprühdose

    Farbe : Seidenmat Schwarz

    Gruss cruso :cool

    Einmal editiert, zuletzt von cruso ()

  • Nur zur Info, Original sind die Kühler KTL Beschichtet. KTL hat die beste Randabdeckung, d.h. auch um die Scharfen Kanten der Lamellen bildet sich eine gleichmäßige Schichtdicke. Allerdings ist bei KTL darauf zu achten das der Lack aus überwiegend Polyesteranteilen besteht, da sonst die Sonne den Lack in kürzester Zeit ausbleichen würde. PKW teile die im Fahrzeuginnenraum bzw. unter dem Fahrzeug verwendet werden und KTL beschticht sind haben meist einen Lack auf Epoxitbasis. Die Lack ist unemfindlicher, aber nicht UV stabil.Ich bleibe bei meinem Vorschlag , Kühler reinigen , die verbogenen Rippen richten und mit 2K Lack aus der Spraydose lackieren.

    Grüße Detlef

Diese Inhalte könnten dich interessieren: