Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2018

Fahrwerkeinstellung

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hab da mal ne Frage:
    Wie weich oder hart stellt Ihr Euer Fahrwerk ein.
    Bin kein Leichtgewicht, 112 kg
    Habe die Drehschraube ganz nach links auf null gedreht und dann fünf Umdrehungen nach rechts.
    Was ist Eure Erfahrung ?

  • Interessante Produkte für die BMW R nineT bei Amazon:

  • Hallo Luigi.


    Was meinst Du mit "Drehschraube" ? Den Aluknauf für die Federbeinvorspannung ? Der regelt nur die Höhe des Fahrzeughecks, die Federhärte kann man damit nicht einstellen (obwohl viele das glauben). Faustregel: ein 50-kg-Fahrer sollte die Schraube ganz draussen haben, ein 75-kg-Fahrer mit Sozia und Gepäck sollte sie fast ganz reindrehen (höchste Vorspannung). Bei Deinem Gewicht von 112 kg würde ich also mindestens 30% reindrehen, vielleicht sogar 50%. Wenn Du mehr vorspannst, kommt das Heck weiter hoch, der Nachlauf wird kleiner und sie wird handlicher, aber auch nervöser. Wenn Du wenig vorspannst, wird sie choppermäßig etwas unhandlich und hecklastig, aber mit besserem Geradeauslauf.


    Die kleine Schlitzschraube zur Zugstufendämpfung unten am Federbein geht (jedenfalls bei den früheren BMW-Federbeinen) ca. 3.5 Umdrehungen rein. Für einen Standardfahrer 75 kg ist die Grundeinstellung im NineT-Fahrerhandbuch auf Seite 119 gegeben: ganz raus, dann 1.5 Umdrehungen rein. Für Dich würde ich ca. 2 Umdrehungen rein empfehlen.
    Und dann je nach persönlichem Komfortempfinden 1/4 Umdrehung weiter rein oder weiter raus.


    Grüße,
    Holger

    - Boxern seit 1987 -

  • Holger, ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber ich glaube nicht, was du da schreibst.


    Ich merke nichts davon, das das Heck höher kommt, sondern einzig und alleine die Feder wird härter.


    Bei mir (100kg) habe ich die Hand-Alu-Schraube ganz nach rechts, als Richtung "Hart" gedreht und dann wieder 8 volle Umdrehungen nach links zurück.
    Die kleine Schlitzschraube, unten am Federbein habe ich ganz nach rechts gedreht und dann wieder 1 1/2 Umdrehungen zurück.

    Gibt´s auch schwarze "Wahnwesten" ?

  • Hallo Werner.


    Ich verstehe Deine Skepsis, aber es ist wirklich so, dass man die Federhärte nicht einstellen kann. Wie sollte das auch gehen ? Die Federhärte ist durch Material, Dicke und Steigung der Feder fix und fertig definiert, also physikalisch bedingt. Lediglich das aktuelle ESA sowie die Yamaha FJR 1300 erlauben in Grenzen die Einstellung der Federhärte, da wird ein Polymer in einen Teil der Feder reingequetscht, sodass dieser Teil "versteift". Aber bei den klassischen Vorspannungen wird nur das Heck angehoben (manche sagen auch "der Negativfederweg vergrößert", das klingt aber etwas irreführend).


    Wenn Du bei unbelastetem Motorrad beim BMW Paralever die Federvorspannung verstellst, so musst Du genau hinschauen. Es kann sein, dass das Anheben des Hecks zum Teil durch eine Veränderung des Knickwinkels des hinteren Schwingengelenks ausgeglichen wird, sodass Du mit dem Zollstock die Anhebung des Hecks kaum nachmessen kannst. Aber wenn Du auf der Maschine draufsitzt (dabei von einem Helfer mal die vorgespannte und nicht vorgespannte Höhe des Hecks nachmessen lassen !) und in Fahrt macht sich die Anhebung des Hecks deutlich bemerkbar. Du spürst z.B., dass Du mit den Füssen nicht mehr den Bodenkontakt hast wie ohne Vorspannung.


    Grüße,
    Holger

    - Boxern seit 1987 -

  • Holger hat Recht. Durch mehr Vorspannung wird keine Feder härter, sondern es wird nur der negative Federweg verändert. Wer Über 110 KG wiegt, dem passt das Originale Federbein mit der verbauten Feder ganz gut. Wer unter 100 KG wiegt und nicht mit Beifahrer fährt Für den passt es überhaupt nicht, weil die Originale Feder viel zu hart ist und jedes Schlagloch und jeder Kanaldeckel in den Rücken schlägt.
    Gruß
    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • Hier ist das Thema ganz brauchbar aufbereitet:
    http://www.motorradonline.de/w…/290557?special_id=293297
    Wer mit der Serienfeder nicht klarkommt, weil er zu weit von dem bei der Auslegung zugrunde gelegten "Normalgewicht" des Motorradherstellers abweicht, muss eine angepasste Feder (oder gleich ein ganzes Federbein) einbauen. Seriöse Fahrwerksanbieter fragen solche Daten ja aus gutem Grund ab. Es bringt auch wenig, ein irgendwo günstig angebotenes Öhlins oder sonstig edles Teil einzubauen, wenn es nicht der eigenen Gewichtsklasse enspricht.

  • verstellt man an der Schraube bei der Feder den Paralever? vielleicht war deswegen bei mir soviel Spannung drauf als ich die Schraube vom Paralever gelöst habe (Spritzschutz).

  • ...der Händler fragte nicht nur nach Gewicht...


    Na Toni, und was hast Du ihm geantwortet? Die Wahrheit? :denk Sag' doch mal, kannste ruhig machen, in dem Thread hier liest keiner mit... :pfeifen

  • Wo stehst du denn Modell?


    Für einen Gartenzwerghersteller?

  • Wer die Wahrheit scheut, lässt eben für Soziusbetrieb abstimmen und sorgt allein für das dafür passende Gewicht. :bier

  • ...daß Wilbers gar nicht in der Lage ist Federn für unter 80 kg. Fahrer zu verbauen ...


    Mist. Dann krieg ich nix von denen. :wuetend

  • Still Toni. Immerhin hast Du ja ein Wilbers Federbein bekommen. Du bist ja bei denen die Zielgruppe. :D

  • Mannomann, anfangs dachte ich auch, es ginge hier um Federbeine und Fahrwerkseinstellung. Aber Fahrzeughöhe Einjustieren durch Anpassung des Körpergewichts ist scheinbar auch eine valide Option. Habt Ihr denn in Fulda wenigstens mal ein Licher Pils gehabt, oder gab es da nur Rhönperle ?


    Holger

    - Boxern seit 1987 -

  • Holger, komm' das nächste Mal mit und finde es heraus. :)

  • Echt Schade, dass hier Threads, welche vernünftig beginnen so zugemüllt werden... Gibt es denn keinen Moderator, der ab und zu mal mitliest???


    Liebe Grüße von dem, der auch gerne Bier trinkt....

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. USB-Steckdose wo anschließen? 100

      • Herta
    2. Antworten
      100
      Zugriffe
      6,9k
      100
    3. dacruso

    1. Plötzlich Motor aus und Warnblinker an 1

      • NINE-T-242
    2. Antworten
      1
      Zugriffe
      33
      1
    3. Bruuuuumm

    1. ungeklärter Leistungsverlust von ca. 15-20 PS - Hänger bei ca. 4200 und 6000 U/min

      • de-sonnig-klaus
    2. Antworten
      0
      Zugriffe
      37
    1. Keine Steckdose für Navi? 29

      • jobeki
    2. Antworten
      29
      Zugriffe
      6,9k
      29
    3. Option719

    1. Wie Lenker vermessen? 11

      • nineT-mile
    2. Antworten
      11
      Zugriffe
      293
      11
    3. nineT-mile