Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2018

Scrambler "hoppelt" um 70 km/h - BMW ratlos - ich auch

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • @nineT-mile


    Da liegen die Produktionszeiten nah beieinander. Meine laut VIN Decoder 2017-12-12


    Kreuzspeichen wurden nachjustiert, da einige locker. Vorne klingen bis auf eine alle gleichartig. Die eine etwas heller.


    Nicken/hoppeln tritt bei 60 kmh konstant auf und wird ab 75 wieder geringer. Ab ca 90 nicht mehr direkt wahrnehmbar.

    Egal ob eingekuppelt oder nur beim rollen, immer gleich. Kurzes einbremsen ändert nichts. Beschleunigen verberssert es marginal. Guter Straßenbelag verstärkt es nur, da hier die Störungen von den Bodenwellen fehlen. Bei 90 kmh den Hahn zu tritt das hoppeln im selben Bereich auf, ist jedoch merklich geringer als beim reinen ausrollen.


    Und Nein, ich leide nicht an Parkinson, die BMW scheints schon :lachen


    Es liegt leider auch in einem Bereich in dem man sehr oft mit konstanter Geschwindigkeit fährt/fahren muss.

  • Interessante Produkte für die BMW R nineT bei Amazon:

  • @ Maik: Also vom Lenkungsdämpfer war meines Wissens in dem Zusammenhang noch ich die Rede :0plan


    @ Klaus: Also gleichmäßig klingen die Speichen bei mir nicht wirklich, da kann man schon eine Melode drauf spielen. Nachdem ich aber schon nach 300 km eigenmächtig die zart nachgezogen hatte, bei denen es nur noch "plopp" gemacht oder gar gescheppert hat, gehts so einigermaßen.


    Da Schläge am Motorrad schwer zu messen sind, habe ich mir heute einen Wuchtbock/einfachen Zentrierständer besorgt. Mal sehen ,ob ich damit zu aussagekräftigeren Ergebnissen komme. :denk

  • Fahr trotzdem mal ohne den völlig sinnlosen L.D.

    Wird dein Problem zwar nicht beseitigen, trotzdem fährt sie ohne diesen total überdämpften originalen LD. viel besser

    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • das mag wohl sein, aber eins nach dem anderen. Rate mal was BMW sagt, wenn ich mit dem Problem erneut aufschlage - diesmal ohne Lenkungsdämpfer ;)

    Erst mal muss mein Scrambler da gehen lernen, bevor's an's laufen geht.

  • hab' ich schon - was sollen sie wohl gesagt haben: "Damit hätten sie gleich zu uns kommen sollen" :ablachen


    Nach einigen Diskussionen über Newtons Meter, Kontermaden etc. war's dann aber gut - für's erste :denk:brauen

    Mit etwas Anstand im Leib war es ihnen vielleicht auch ansatzweise peinlich, dass bei einem "Premium-Moped" mit 300 km mehrere Speichen rappeln. Beim MTB hätte ich dem Verkäufer/Werkstattfuzzi das Teil als Halskrause verpasst und eventuell noch 'ne Anzeige wegen versuchter Körperverletzung obendrauf :wuetend;)

  • eigentlich bin ich ein äußerst friedfertiger Zeitgenosse und bleibe eher etwas zu lange ruhig. Wenn ich aber den Eindruck bekomme, dass mich jemand veäppeln will, werd' ich auch schon mal rabiat. Aber wer wird das in der Situation nicht?

    Fehlerhafte Laufräder halte ich auch nicht für ein Kavaliersdelikt, egal wie oft mir BMW was von 1,7 mm tolerierbarer Rundlauf-Abweichung (in der Felgenmitte gemessen!! :ablachen) erzählen will oder mit wie wenigen Speichen das Rad noch betriebssicher ist.

  • Exakt dasselbe Verhalten bei meinem Moped. Haargenau. Und genauso auch bei der Maschine des Kollegen, die ich testweise gefahren bin.

    Ich komme immer mehr zu der Erkenntnis: die nineT's mit einfacher Telegabel fahren wohl alle so. Die eine mehr, die andere weniger. (wie gesagt: Toleranzen!)

    Vlt. schafft ein Reifen mit sehr hoher Eigendämpfung noch etwas "Linderung"...

  • Exakt dasselbe Verhalten bei meinem Moped. Haargenau. Und genauso auch bei der Maschine des Kollegen, die ich testweise gefahren bin.

    Ich komme immer mehr zu der Erkenntnis: die nineT's mit einfacher Telegabel fahren wohl alle so. Die eine mehr, die andere weniger. (wie gesagt: Toleranzen!)

    Vlt. schafft ein Reifen mit sehr hoher Eigendämpfung noch etwas "Linderung"...

    Meine Pure zeigt so ein Verhalten nicht. Weder mit dem original Fahrwerk, noch mit der

    Öhlins Nachrüstung. Sie läuft aber auch auf den hier immer verschmähten Alufelgen.

    Sie stand im Laden auf den Speichenrädern, hab die allerdings wieder runter machen lassen.

    Wenn ich jetzt diesen endlos Fred sehe bin ich ehrlich gesagt froh drum.

    Ich denke es hatte seine Gründe warum man in den 80ern von den Speichenrädern

    Abstand genommen hat.:geht-klar

    :cool Find what you love and let it kill you. ( Charles Bukowski )

  • Ganz klar: die Speichenräder sind ein wesentlicher, vlt. DER wesentliche Beitragsleister, völlig richtig.

  • Jetzt wird`s ein wenig undifferenziert. Ich fahre die Speichenräder seit 20.000 km und verspüre bisher nicht das geringste Hoppeln.

    Und ich könnte Wetten, dass ich nicht der Einzige bin, der diese Erfahrung gemacht hat.

    Gruß

    Thomas


    *ajin tachat ajin*

    Einmal editiert, zuletzt von NordwestTom ()

  • Wir verbauen seit 15 Jahren Speichenräder, und ich kann nur sagen, dass Felgen von Behr, Morrad oder Akront immer die schlechtesten waren.

    Bei Japanischen Felgen von DID oder Accel oder auch von San Remo aus Italien gab es nie Probleme mit dem Rundlauf.

    Ist ja auch nicht das erste Mal, dass BMW Probleme mit dem Zulieferer von Felgen hat.

    Ich denke, da ist Zuviel Preisdruck, und somit keine konstante Qualität geboten wird. Von Endkontrolle ganz zu schweigen, denn es ist viel zu teuer und findet daher nicht statt. Wenn zu den erlaubten 1,7 mm Toleranz noch ein Reifen welcher auch nicht komplett rund ist, und der dann auch noch zufällig an der gleichen Stelle montiert wurde , kann ich mir hoppeln in so einem ungünstigen Fall schon vorstellen. Das können dann am Rad fast 3mm sein, und die wirken sich aus. Die Leute welche kein Problem haben, sind in der guten Lage, maßhaltige Felgen zu haben. Da wo es hoppelt, sind es halt die Pechvögel, und die sollten konsequent reklamieren und nicht locker lassen.Bedauerlicherweise, scheint BMW aber hier nicht besonders kulant zu sein, obwohl denen die Problematik hinreichend bekannt sein dürfte . Sie versuchen offenbar die

    Schuld immer woanders zu suchen. Leider findet man dieses kundenunfreundliche Verhalten eines Herstellers immer häufiger an.

    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • Die meisten werden wohl OK sein, bei der Menge die verkauft wurden.

  • Meine Pure zeigt so ein Verhalten nicht. Weder mit dem original Fahrwerk, noch mit der

    Öhlins Nachrüstung. Sie läuft aber auch auf den hier immer verschmähten Alufelgen.

    Sie stand im Laden auf den Speichenrädern, hab die allerdings wieder runter machen lassen.

    Wenn ich jetzt diesen endlos Fred sehe bin ich ehrlich gesagt froh drum.

    ...Dir ist aber schon klar, dass es hier um die Seichenräder der GS und der Scrambler geht.

    Die Classic, Pure und Racer haben vollkommen andere Speichenräder, die von den Problemen ab Werk (lose Speichen) gar nicht betroffen sind. Und auch sonst hört man kaum von Problemen mit diesen Rädern. Ich bin mit meinen zufrieden.

    😍

    Grüße

    Claus

    ————————————————————

    Racer - ist sie zu stark, bist du zu schwach! :nicken

  • Ich bräuchte da mal Eure Erfahrungswerte:


    Aktuell habe ich das Vorderrad mit dem neu (300 km) mintierten Anakee Adventure auf dem gestern erstandenen Wuchtbock.

    Der Vorderreifen hatte keine Markierung (der Hinterreifen schon).

    Es wurden dynamisch bei Reifenmontage 30 gr. Wuchtgewichte ca. +120° cm vom Ventil angebracht.

    Laut Wuchtbock fehlen noch 9 Gramm ca. -120° vom Ventil - das würde am Ende eine recht saubere gleichmäßige Teilung der Felge 19gr - Ventil - 10gr ergeben.


    Fragen 1+2:

    - Ist das halbwegs plausibel (ich denke schon) und

    - 9 Gramm am VR beim Fahren so deutlich spürbar?

    - Und warum habe ich bisher auf Felgen fast immer nur Wuchtgewichte an einer Stelle der Felge gesehen - so gut wie nie an mehreren? :denk


    Den Rundlauf des Reifens zu messen stellt mich immer noch vor eine Herausforderung. Ganz rund (Abrollumfang) läuft er nicht, aber das präzise zu messen ist aufgrund des Profils und teilweise noch Restnoppen von der Fertigung echt schwierig :denk


    Für das Hinterrad muss ich mir noch einen Adapter besorgen oder drehen - das bekomme ich ohne natürlich nicht auf dem Wuchtbock montiert. Hätte ich mir vorher denken können - nicht mitgedacht :weia


    Gabel/Lenklager/Lenkungsdämpfer:


    Wenn ich bei demontiertem Vorderrad die Gabeleine an den unteren Gabelfäusten vor- und zurückbewege, höre ich ein leichtes Schmatzen und meine auch ein sehr leichtes Spiel zu spüren. Das Schmatzen scheint aus dem Bereich unteres Lenklager zu kommen. Testweise den Lenkungsdämpfer abgkoppelt - Schmatzen bleibt.


    Frage 3: Darf man beim Lenklager so ein minimales Spiel spüren/Schmatzen hören? Beim MTB/Rennrad würde ich da definitiv beigehen - da weiss ich aber auch, wie die Lager aufgebaut sind und was ich tue.

  • Haben die beim Reifenwechsel die alten Gewichte vergessen runter zumachen?

    Keine Markierung? Die hätten nach feststellen der Unwucht erst mal versuchen sollen den Reifen auf der Felge weiterzudrehen und dann nochmals zu wuchten.

    Gruß

    Gerry aka "RedRascal"

    :winken

    "Ich bin einzigartig. Jedenfalls hofft das die ganze Welt!"

  • Und warum habe ich bisher auf Felgen fast immer nur Wuchtgewichte an einer Stelle der Felge gesehen

    Vermutlich, weil zwei Unwuchten eher selten sind. Das ist jedenfalls mein Kenntnisstand.

    Ich meine auch mal in irgendeinem Video gesehen zu haben, dass in dem Fall statisches

    Auswuchten nicht mehr funktioniert. Ist aber reines Theoriewissen.

    Gruß

    Thomas


    *ajin tachat ajin*

  • Zur Frage 3

    Sofern Spiel und "Schmatzgeräusch" wirklich vom Lenkkopflager herrühren würden: Ganz klar "nein".


    Gruß, Michael

  • Haben die beim Reifenwechsel die alten Gewichte vergessen runter zumachen?

    Keine Markierung? Die hätten nach feststellen der Unwucht erst mal versuchen sollen den Reifen auf der Felge weiterzudrehen und dann nochmals zu wuchten.

    Ich hab' den Eindruck, die Zeit nimmt sich heute kein Schw... mehr :(

    Nee - die alten Gewichte wurden sauber vorher entfernt.

    Vermutlich, weil zwei Unwuchten eher selten sind. Das ist jedenfalls mein Kenntnisstand.

    Ich meine auch mal in irgendeinem Video gesehen zu haben, dass in dem Fall statisches

    Auswuchten nicht mehr funktioniert. Ist aber reines Theoriewissen.

    Hab' ich auch gelesen, aber an anderer Stelle genau das Gegenteil. Was nun stimmt?????? :denk

    Jedenfalls kann ich mir keinen Grund vorstellen, warum das beim statischen Wuchten nicht funktionieren soll. Habe mein Vorderrad bestimmt 10x ausgependelt (herjee - das klingt ja fast esoterisch :denk:brauen), das Ergebnis war immer das selbe. Scheint mir also plausibel zu sein.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Fussrasten runter, was ist mit dem Bremshebel? 65

      • Cerex
    2. Antworten
      65
      Zugriffe
      6,9k
      65
    3. Ersttäter

    1. Batterieladegerät 57

      • Pepeto
    2. Antworten
      57
      Zugriffe
      2,6k
      57
    3. gb90