Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Getriebeproblem

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hätte da mal ne Frage: Bei meiner Rninet Pure (Km Stand 30.000) treten seit ein paar Tagen Getriebeprobleme auf. Es fing sporadisch an und wurde mehr. Immer öfter gingen erst die obersten beiden, dann auch der dritte und sogar der Zweite Gang nicht rein. Statt dessen fühlt es sich beim schalten dann an wie wenn man im 6. weiter hoch schalten wollte. Lässt man den Schalthebel dann wieder ganz los, geht der Gang beim nächsten oder übernächsten Versuch meistens rein. Dann hat man wieder Widerstand und keinen Leerweg, ganz normal. Meine Frage: Ist das ein Bekanntes Phänomen? Hatte jemanden von euch schonmal sowas, oder eine Idee dazu?

    Glücklicherweise hab ich im Frühjahr die Anschlussgarantie abgeschlossen und bin daher gespannt, was der Freundliche dazu sagen wird, Inspektion steht eh zeitnah an.

    :denk:0plan

    Höre dir jeden Ratschlag aufmerksam an, aber befolge keinen - auch diesen nicht! :altersack

  • Trennt die Kupplung richtig? Hatte an meiner Duc mal Luft in der Kupplungshydraulik, ließ sich zunehmend schlechter schalten.

    Kupplung trennt und wurde vor 3.000 Km gesichtet und für noch top befunden, als das Motorrad zum Wechsel des Kurbelwellendichtrings zerlegt war.

    Höre dir jeden Ratschlag aufmerksam an, aber befolge keinen - auch diesen nicht! :altersack

  • Ein Bekannter von mir, frisch verrenteter Meister bei BMW Motorrad, meinte es sei kein bekannter Fehler. Ich hab bereits vor einem Jahr bei der Inspektion über das unpräzise Getriebe geklagt, konnte damals aber keine exakte Fehlerbeschreibung geben. Inzwischen tritt der Fehler so oft auf, dass er bei einer längeren Probefahrt vermutlich auftreten wird. Ich fahr nachher mal ne Runde um zu testen, ob das im kalten Zustand beginnt oder erst warm, bzw. nach längerer Fahrtstrecke. :denk

    Höre dir jeden Ratschlag aufmerksam an, aber befolge keinen - auch diesen nicht! :altersack

  • Moin Christian,


    das

    Schalthebel

    wäre meine erster Ansatzpunkt. Schaue Dir mal das Schaltgestänge an. Wenn sich dort etwas gelöst/ gelockert hat und sich über

    die Zeit verstellt, könnte das eine Ursache für Dein Problem sein. Ausserdem ist dieser Punkt am einfachsten zu prüfen

    und ggf. als Fehlerursache auszuschließen.

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • Wenn meine seelige Rockster anfing sich rauher zu schalten, half es tatsächlich sehr gut, wenn man die Kugelköpfe vom Schaltgestänge neu mit Staburax fettete. Das wirkte Wunder. Bei der Rninet kommt man da aber nicht ran, selbst bei der Inspektion wird nur von außen geölt. Aber - hier geht’s nicht um Komfort, sondern um Funktion, wenn die Gänge nicht rein gehen wollen… :wuetend

    Höre dir jeden Ratschlag aufmerksam an, aber befolge keinen - auch diesen nicht! :altersack

  • …werd ich gleich nachher mal sicht- und fingerprüfen…

    Höre dir jeden Ratschlag aufmerksam an, aber befolge keinen - auch diesen nicht! :altersack

  • Kann das mit der Kupplung zusammenhängen ?


    Beim Schaltmechanismus ist sie ja ausschlaggebend !

    Wie soll bei so einem Getriebe was verschleißen und ein hängen der Gänge verursachen :denk


    (versteh ich nicht)


    Hat von BMW Seite aus, das Getriebe überhaupt ein Wartungsintervall ?


    Christian war dieses Phänomen von heute auf morgen da ?

    Du sagtest seit ein paar Tagen hast du dieses Problem.


    Hat der Schalthebel evtl. zu viel Spiel ?

    Wurde die Schmierung vom Getriebe mal gewechselt ? (vor einem Jahr)


    Für mich hört sich das ungesund an, wenn du schon vor einem Jahr geklagt hast.

    Ich würde das bei einer anderen Niederlassung prüfen lassen.


    Trotz alle dem es auch in Betracht ziehen, es wechseln zu lassen.

  • Christian, telefonier evtl. mal mit


    https://www.motorrad-reparaturen.de/


    und halt uns am laufenden wenn die Ursache gefunden ist.

    Na ja, zunächst muss ich mal zu BMW Saarbrücken, hab da ja Garantie. Den Kölnern Zeit stehlen, ohne dass zunächst ein Auftrag für sie rausspringt möchte ich vorerst vermeiden…

    Höre dir jeden Ratschlag aufmerksam an, aber befolge keinen - auch diesen nicht! :altersack

  • Letztes Jahr waren Getriebe und Kupplung ausgebaut. Sporadisch gabs die Probleme auch vorher schon, allerdings so selten, dass ich mich nicht mehr genau erinnere. Nach dem Aus- und Einbau kann‘s ja kaum am Gestänge oder Schalthebelspiel liegen, liegt alles erst 3.000 km zurück… aber warten wir‘s mal ab…

    Höre dir jeden Ratschlag aufmerksam an, aber befolge keinen - auch diesen nicht! :altersack

  • Wenn meine seelige Rockster anfing sich rauher zu schalten, half es tatsächlich sehr gut, wenn man die Kugelköpfe vom Schaltgestänge neu mit Staburax fettete. Das wirkte Wunder. Bei der Rninet kommt man da aber nicht ran, selbst bei der Inspektion wird nur von außen geölt.

    Doch, an die Kugelköpfe kommst du sogar sehr leicht ran. Die Schaltstange ist an jedem Kugelkopf mit einer Drahtfeder gesichert, diese kann man ausklipsen und dann den Kugelkopf aus der Pfanne ziehen. Ist exakt so wie früher bei 1100er und 1150er.

    Am besten mal mit einer starken Brille aus der Nähe anschauen.

    - Boxern seit 1987 -

  • …zum Mäuse melken!

    Ich fahr jetzt seit einer Stunde rum, das Getriebe schaltet sich als sei‘s von Honda!

    Der Fehler, der gestern und vorgestern quasi dauernd auftrat ist nicht im Ansatz raus zu locken… :wuetend :0plan

    Höre dir jeden Ratschlag aufmerksam an, aber befolge keinen - auch diesen nicht! :altersack

  • Doch, an die Kugelköpfe kommst du sogar sehr leicht ran. Die Schaltstange ist an jedem Kugelkopf mit einer Drahtfeder gesichert, diese kann man ausklipsen und dann den Kugelkopf aus der Pfanne ziehen. Ist exakt so wie früher bei 1100er und 1150er.

    Am besten mal mit einer starken Brille aus der Nähe anschauen.

    Nee. Man kommt nicht dran, ich hab‘s mehrfach versucht. Es geht nicht. BMW macht‘s daher auch nicht. Man muss einiges zerlegen um dran zu kommen. Wenn du das hin bekommst, wär ich extrem dankbar für ein Erklärvideo!

    Höre dir jeden Ratschlag aufmerksam an, aber befolge keinen - auch diesen nicht! :altersack

    • Hilfreich

    Um zu schauen, ob es sich verstellt hat, muss man ja nicht dran kommen. Man kann schauen, ob die Kontermuttern vor den Kugelköpfen fest sitzen und man kann die sichtbare Länge des Gewindes der Schaltstange messen. Sie sollte zwischen den Kontermuttern ca.

    2,5 cm betragen. Wenn das alles i.O. ist, kann man m.E. diesen Punkt als Fehlerursache ausschließen.

    Wäre ohnehin wohl keine Ursache für einen sporadisch auftretenden Fehler, wie es bei Dir der Fall zu sein scheint.

    Hast Du die Neigung des Schalthebels verändert? Das kann auch Probleme Verursachen, wenn man es übertreibt.

    Allerdings wären die auch nicht sporadisch.

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

Diese Inhalte könnten dich interessieren: