Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Moin aus Norddeutschland!

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo Forum,


    mein Name ist Marius und ich komme aus einer kleinen Ortschaft zwischen Bremen und Hamburg.

    In der Vergangenheit habe ich schon verschiedene Modelle der R 1200 GS Baureihe gefahren. Mit der R 1200 GS (LC) bin ich leider nicht so richtig warm geworden und deshalb auf eine Tenere 700 umgestiegen, die mir auch sehr gut gefällt. :rocker

    Trotzdem schlägt mein Herz für den großen Boxer :herz und ich bin ein großer Fan der R nine T Urban GS. Ich hoffe in diesem Forum ein paar Inspirationen zu dem Thema zu finden. Ich denke ein paar Umbauten sind schon nötig, um dieses Modell ein wenig tourentauglicher zu machen. :denk


    Viele Grüße


    Marius

  • Hallo Marius,

    was ist es denn geworden ?

    Hallo Roman,


    wie gesagt es soll eine Urban GS werden. Allerdings ist mir aufgefallen, dass diese Maschinen immer schon mit sehr geringer Laufleistung wieder abgegeben werden. Und das auch mit tollen Aufwertungen wie höheres Wilbers-Fahrwerk usw.

    Das muss doch einen Grund haben oder? :denk Hätte meine 2010er TripleBlack niemals abgeben dürfen.... :0plan


    Im Moment fahre ich im Alltag nur die erwähnte T 700 von Yamaha.


    Gruß Marius

  • Moin Marius,


    genau so einen Umbau habe ich auch vor. Es soll eine geländegängiger Tourer werden, mit dem ich nach Georgien oder von Georgien zurück fahren möchte.

    So der grobe Plan.


    Grüße aus Hannover

    Torsten

  • Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine BMW hat sogar ein tourentaugliches Motorrad mit Boxer Motor mit im Ptrogramm.


    Wenn ich mich nicht täusche unter der Bezeichnung BMW 1250 GS... :denk

  • Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine BMW hat sogar ein tourentaugliches Motorrad mit Boxer Motor mit im Ptrogramm.


    Wenn ich mich nicht täusche unter der Bezeichnung BMW 1250 GS... :denk

    Ich kann dem "Wasserboxer" und auch dem Design der LC nicht viel abgewinnen. Wie gesagt meine GS 1200 LC Rallye habe ich wieder abgegeben. Ist halt nicht meins.... :0plan


    Mit der Meinung bin ich wahrscheinlich ziemlich alleine.... :denk

  • ... viele neue Fahrer kommen mit der ruppigen Art, bzw. Lastwechsel des Boxers nicht klar.... daher der schnelle Wechsel..

    Das kann natürlich sein, ist mir in der Vergangenheit bei meinen Boxern nie negativ aufgefallen. :denk


    Ich hätte bei der Urban GS jetzt eher auf die Ergonomie (Kniewinkel usw.), die fehlende hauseigende BMW-Gepäcklösung und die für eine "Enduro" nur sehr bescheidenen Federwege etc. geschätzt. Viele greifen daher wahrscheinlich inzwischen zu sicher sehr guten R 1250 GS...


    Für die Urban GS gibt es ja alles im Zubehör zu kaufen, aber dann ist man auch schnell beim Preis der 1250er.... :geschockt

  • Korrekte Wahl, Markus :daumen-hoch Gibt keinen Grund die UGS wieder schnell abzugeben!

    Vergiss das Fahrwerkdisaster, bleib da entspannt und fahr sie erstmal so, wie sie ist.

    Viel Spass damit! :bier

  • Moin Moin Marius,


    willkommen hier. Da ich neben meinen beiden nineTs (sog. Classic und Racer) noch nen Reisebomber mit Offroadambitionen haben wollte, habe ich mich auch sehr für die Ténéré interessiert. Das Motorrad ist wirklich sehr gelungen und als ich gesehen habe, dass Yamaha ihr 18" und 21" Räder spendiert hat und so wenig wie möglich Elektronik (insb. beim Fahrwerk), habe ich die Buben mit den drei Stimmgabeln dafür gefeiert.


    Aus unterschiedlichen Gründen wurde es dann aber just diese Woche eine KTM 990 Adventure.


    Aber back to Topic: Die UGS ist ein sehr schöner Vertreter der nineT Familie und insb. mit ein paar Gimmicks von Unit Garage wird da optisch ein veritabler Enkel der G/S draus. M.E. leider aber tatsächlich eher optisch. Für den Offroadausritt über nen leichten Feldweg hinaus ist die nineT meiner Meinung nach einfach nicht gemacht. Klar kann man ihr anständige Federwege verpassen, aber die grundsätzliche Ergonomie lässt sich nur schwer verändern. Und wo es beim ernsteren Geländefahren grad mal anfängt, hört es bei der UGS m.E. längst auf.


    Ob man aus der UGS ein veritables Reisemotorrad à la GS machen kann, ziehe ich auch in Zweifel. Und mit diesen, meinen ureigenen Sichten, hast du möglicherweise die Antwort auf deine Frage, warum so viele UGSs mit so geringer Laufleistung auf dem Gebrauchtmarkt rumlungern.


    Cheers

  • Oha, der UGS-Experte :auslachboy

    Aber ja, da hat der Berni mit der Einschätzung schon recht

  • Das man aus der UGS keine Enduro machen kann ist mir natürlich klar, dafür habe ich meine TT 600 R. :daumen-hoch

    Ich mag halt den luftölgekühlten Motor ganz gerne und natürlich ein wenig die Anleihen an die "Ur-GS".

    Ist eine schwierige Entscheidung... aber eben auch nur ein Luxusproblem. :denk


    Und tatsächlich steckt in der Meinung von Bernhard zur UGS schon viel Wahrheit drin....


    Ich muss hier einfach moch mal das Forum durchstöberen und weiter überlegen, wohin die Reise gehen soll...


    Vielen Dank für die bisherigen Grüße,Tipps und die Ratschläge. :daumen-hoch

Diese Inhalte könnten dich interessieren: