Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Richtige Federhärte am Öhlins Federbein?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Ich habe an meiner Ur-NineT ein OEM Komplettfahrwerk von Öhlins verbaut. Dieses hat der Vorbesitzer einbauen lassen. Bei der kurzen Probefahrt hab ich Depp leider nicht auf schlechte Straßen bestanden. Ich kannte das Fahrwerk ja schon von einer anderen Maschine gekannt, welche ich im Mai zur Probe gefahren hatte.

    Bei den Fahrten jetzt hier bei mir im Thüringer Wald mit seinen teils historischen Fahrbahnbelägen hat das Fahrwerk die Querrillen und Absätze nicht so komfortabel weggeschluckt wie seinerzeit im Mai das Fahrwerk.

    Jetzt habe ich mir mal das Fahrwerk genauer angeschaut und mich auch hier eingelesen. Ich habe bei meinem Fahrwerk eine 160er Feder im Federbein verbaut. Ich vermute, diese ist zu hart für mein Fahrverhalten.

    Ich fahre die 9T immer solo und wiege mit Klamotten und Helm 90kg. Hatte schon von 130er und 120er Federn in euren 9T gelesen.

    Gibt es hier Erfahrungen mit dem Öhlinsfahrwerk S46?

    Wie kann man das Fahrwerk komfortabeler einstellen in Bezug auf Federvorspannung, Zug- sowie Druckstufe?

    Habe eben auch noch schnell ein Foto vom Federbein geschossen.

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Ja diese Feder ist eindeutig zu hart für Dich. Am besten rufst du mich zwecks Änderung einfach an

    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • Nominell ist die Feder zu hart für Dein Gewicht. Eine 140èr wäre wahrscheinlich angemessen. Dennoch würde ich an

    Deiner Stelle zunächst den ersten vor dem zweiten Schritt machen. Du schreibst nichts dazu, ob du seit dem Kauf

    das Federbein auf Dein Gewicht eingestellt bzw. den Versuch dazu unternommen hast. Wie steht`s um den negativen

    Federweg? Hast Du diesen eingestellt bzw. war eine korrekte Einstellung möglich?

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • Als erstes den negativen Federweg einstellen. Das ist die Basis für alle weiteren Einstellungen (Druck- bzw Zugstufe).

    Der sollte 1/3 des Gesamtfederweges, also ca. 40mm betragen. Einstellung über die Federvorspannung. Solltest Du

    diesen Wert nicht erreichen, ist das ein Indiz für eine zu hohe Federrate.

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • Bei mir war der hydr. Versteller so voreingestellt, dass sich komplett geöffnet die richtige Vorspannung ergab.

    Ich gehe davon aus, dass das immer so voreingestellt ist.

    Auf jeden Fall würde ich als erstes die Vorspannung komplett rausnehmen und die Dämpfung mindestens 16 clicks öffnen. Dann testen, auch den Sag mal kontrollieren.

  • Dann testen, auch den Sag mal kontrollieren.

    Das ist m.E der entscheidende Faktor. Messe korrekt den negativen Federweg und korrigiere dann entsprechend die Federvorspannung.

    Das Entlanghangeln an mm Vorspannung an der Feder ist zunächst mal nicht zielführend bzw. nicht konkret. Erst wenn Du den Ist-Wert des sag kennst, kannst Du so näherungsweise vorgehen.

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Hast Du mal gemessen, ob die 10mm Federvorspannung auch eingestellt sind? Vielleicht hat Der Vorbesitzer andere Werte eingestellt.

    Lt. Montageanleitung ist die Feder des BM 440 ungespannt 150mm lang.

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • Ich frag mal an beim Vorbesitzer, ging bisher recht zügig mit der Beantwortung.

    Wie soll ich denn die Federlänge messen, ich mache es heute Abend erst mal klassisch mit dem Zollstock, dass treibt dem ein oder anderen Werkzeugmacher vermutlich die Tränen in die Augen...

  • Die Federlänge bzw. korrekterweise den Federweg kann dir Öhlins bzw. deren engagierte Händler (bspw. Classicbike Raisch) nennen.


    Um den statistischen und dynamischen Durchhang zu messen ist ein Zollstock schon das Mittel der Wahl. Zum Markieren nimmst du dann einen Filzstift oder, wenn du dein Motorrad nicht anmalen willst, ein Stück Tape, Malerkrepp o.ä.

  • Hab eben mal gemessen, die vorgespannte Feder in der Einbaulage hat eine Länge von 14 cm. Sollte also passen mit den 10mm Vorspannung lt. alpha Racing beim Einbau.

    Habe auch mit Rainer telefoniert. Er hat meine Befürchtung bestätigt. Es ist und bleibt ne zu starke Federhärte.

    Werde also das Federbein ausbauen und das Teil zum Update zur Firma Raisch schicken. :daumen-hoch

  • Vielleicht sollte noch mal erwähnt werden, für alle die sich das hier noch durchlesen, das die Federvorspannung nichts mit der Härte des Fahrwerks zu tun hat. Wenn man sich die Post so als Laie durchliest, kann da sonst ein falscher Eindruck erweckt werden das dies der Fall wäre.

    Wenn ich Du wäre, wäre ich lieber Ich.:pilot

Diese Inhalte könnten dich interessieren: