Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Pure - schmalster Reifen für Orginalfelge

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hat jemand eine Ahnung welche MINIMALE Reifenbreite auf die Originalfelge Gussfelge der Pure aufgezogen werden kann oder nen link wo man das recherchieren kann.

    Ich verspreche mir ein agileres handling und optisch ist mir der Reifen auch etwas zu breit. Ziel wäre es 160er oder 170 zu montieren. Das soll legal sein und beim TÜV ohne großes Theater durch gehen - so die Wunschvorstellung.

  • Ich schau morgen in meiner Datenbank nach , welche Reifengrößen auf einer 5,5 Zoll gefahren werden dürfen. Beim TÜV ist aber eine Sonderabnahme mit Fahrtest nach Paragraph 21 immer fällig. Danach noch der Gang zur Zulassungsstelle zum Eintragen und wieder blechen Da geh mal von ca. € 150 - € 200 aus

    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • Soweit ich das hier sehe, geht auf 5,5" min ein 170er Reifen... Felgen-Reifen Tabelle Motorräder

    Gussfelgen? - Sind die vom Design mit der Scrambler identisch??

    Die sind vermutlich halbwegs günstig zu bekommen, haben nur 4,5" Breite und du kannst 170, 160 und 150mm Reifenreite fahren.

    Wie sich das mit dem Fahrverhalten ändert könnte man auch relativ einfach durch einen Radwechsel mit einer Scrambler oder UGS zumindest hinten und auf 170mm testen.

    Wie sich ein 150iger auf 4,5" fährt (allerdings in Verbindung mit einem 110er auf 19" vorne!) kann ich dir in ein paar Wochen sagen, Reifen liegen schon daheim, mein TÜV Prüfer hat mir eine recht problemlose Eintragung in Aussicht gestellt! - und zwar nach der Tabelle, also für eine 4,5" Felge min ein 150er (mal sehen ob ich den 160er auch gleich mit eingetragen bekomme)

  • Soweit ich das hier sehe, geht auf 5,5" min ein 170er Reifen... Felgen-Reifen Tabelle Motorräder

    Gussfelgen? - Sind die vom Design mit der Scrambler identisch??

    Die sind vermutlich halbwegs günstig zu bekommen, haben nur 4,5" Breite und du kannst 170, 160 und 150mm Reifenreite fahren.

    Wie sich das mit dem Fahrverhalten ändert könnte man auch relativ einfach durch einen Radwechsel mit einer Scrambler oder UGS zumindest hinten und auf 170mm testen.

    Wie sich ein 150iger auf 4,5" fährt (allerdings in Verbindung mit einem 110er auf 19" vorne!) kann ich dir in ein paar Wochen sagen, Reifen liegen schon daheim, mein TÜV Prüfer hat mir eine recht problemlose Eintragung in Aussicht gestellt! - und zwar nach der Tabelle, also für eine 4,5" Felge min ein 150er (mal sehen ob ich den 160er auch gleich mit eingetragen bekomme)

    Oh, danke für die Info und den Link!

    Ist die schmale Felge der UGS oder Scrambler denn plug & play, muss man da keine weitern Änderungen (z.B. Distanzhuelsen oder ähnliches) machen und kann die einfach hin schrauben und zum TÜV fahren?

  • Oh, danke für die Info und den Link!

    Ist die schmale Felge der UGS oder Scrambler denn plug & play, muss man da keine weitern Änderungen (z.B. Distanzhuelsen oder ähnliches) machen und kann die einfach hin schrauben und zum TÜV fahren?

    keine Ahnung, ich vermute aber das passt einfach plug and play...


    (Alle sagten dass das nicht ginge bis einer kam der das nicht wusste und es einfach machte! :brauen)

  • Die Felgen passen. Habe es umgekehrt gemacht. Eine Scrambler mit den Felgen der Pure/Racer.

    Bin sogar schon vorne die originalen Scrambler 120/70x19 und hinten die 180/55x17 der Pure/Racer gefahren. Funktioniert auch tadellos.


    Der Unterschied der Durchmesser (170/60x17 zu 180/55x17) beträgt auch nur 1%. Daher sollte keine Tachoangleichung nötig sein.


    Schönen Gruß

    Udo

    30.05. - 01.06. Hockenheim

    08.07. - 09.07. Mettet

    16.08. - 17.08. Mettet

  • Ich hänge mich mit meiner Frage mal hier ran:


    Lt. Felgen-Reifen-Tabelle ist für eine Reifenbreite 180/55 eine Felgenbreite von 5,5" optimal.

    6" gingen auch, wären aber offensichtlich nicht optimal. Wo liegen die Defizite bei der Kombination

    188/55 / 6" bzw. welche Nachteile sind zu erwarten?

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • Ich hänge mich mit meiner Frage mal hier ran:


    Lt. Felgen-Reifen-Tabelle ist für eine Reifenbreite 180/55 eine Felgenbreite von 5,5" optimal.

    6" gingen auch, wären aber offensichtlich nicht optimal. Wo liegen die Defizite bei der Kombination

    188/55 / 6" bzw. welche Nachteile sind zu erwarten?

    Nachteile sind relativ, das hat wohl eher mit Vorlieben zu tun...

    Die meisten Hersteller gehen auf 5.5" Felgen für nen 180er, auf die 6" Felge kommt meistens ein 190 oder mittlerweile schon 200ter.

    Der mir jetzt einzige bekannte Hersteller der mir einfällt ist Aprillia, die haben die alte Tuono (also noch die V2) mit 6" und 180 Reifen ausgeliefert.


    Ich bin auf meiner Speed Triple alle möglichen Reifen und Felgenkombos gefahren weil ich auch der Suche nach Handlichkeit war.

    180/55; 190/50 und 190/55 auf 5.5 und verschiedenen 6" Felgen.

    zwischen einem 180/55 auf 5.5" Felge und einem 190/55 auf 6" Felge merkst du jetzt kaum einen Unterschied.

    Sieht man mal von den Unterschieden verschiedenen Reifenherstellern bei gleicher Reifenbreite ab und bleibt bei einem Reifenodell und einer Felge, so baut der 180 auf einer 6" Felge natürlich viel flacher und ist dadurch kurvenunwilliger.

    Da die Felgenbreiten meistens gegeben sind (ausser bei Speichenfelgen da sind sie änderbar, ist ja aber auch aufwendig!) bin ich bei der Originalgröße geblieben (nämlich 3,5 und 6" jeweils 17"), zuerst die Originalen Brembo Gussfelgen (5,4 und 4,1kg ), dann OZ Schmiedefelgen (kaum leichter aber schöner (etwa 5 und 4) und am Schluss Dymag Carbonfelgen (gar nicht so schön aber vom Gewicht natürlich unschlagbar: 3,3 und 2,5kg! - das Vorderrad hat komplett < 10kg, davon 4 der Reifen und 3 die Bremsscheiben!)

    ab mich dann letztendlich für den 190/55 entschieden, nicht weil ich auf Breite Reifen stehe (ganz im Gegenteil!) sondern weil der am höchsten und rundesten baut und damit am kurvenwilligsten ist.

    Eigentich stehe ich auf 160 Reifen..., hab den mal Spaßeshalber auf die 6" (oder 5,5?? - weiß nicht mehr genau, glaub aber es war die 6") gezogen... - das ging gar nicht weil sich der Reifen so flach gezogen hat, das fuhr total bescheiden.


    Wenn ich die Wahl hätte (und keine Rennen fahren würde sondern für die Straße!), würde ich immer ne 5.5" Felge mit dem 180/55 Reifen nehmen, hat schon seinen Grund, dass der so häufig verbaut wurde (von MT07 (und MT09) bis zur was weiß ich was... u.a. Street Triple und Speed Triple 1050 bis 2012 mit immerhin 130 PS!)


    Du bekommst alle Reifen i der Größe zu annehmbare Preisen und der Reifen passt perfekt zur Felge, auf der Straße ist ein schmalerer Reifen eher von Vorteil, wobei die Kontur wichtiger ist als die Breite! Hast du ne 6" Felge würde ich auf den 190/55 gehen.

    Umgekehrt würde ich vielleicht sogar eher einen 190ger auf ner 5,5" Felge oder einen 200" auf der 6" Felge fahren aber das habe ic nocht nicht probiert.


    Wo denkst du hin, bzw. was hast du vor??!!

  • Sieht man mal von den Unterschieden verschiedenen Reifenherstellern bei gleicher Reifenbreite ab und bleibt bei einem Reifenodell und einer Felge, so baut der 180 auf einer 6" Felge natürlich viel flacher und ist dadurch kurvenunwilliger.

    Danke, das ist für mich die entscheidende Aussage!

    Ich habe diese Frage gestellt, weil sich bei mir ein vages Hirngespinst bemerkbar macht (ich hoffe, ich werde es schnell wieder los),

    das sagt, ich soll eine bestimmte Felge kaufen. Und diese gibt es für die NineT hinten nur in der 6"- Ausführung.

    Und das läuft konträr zu meinem Wunsch, weiterhin ohne Abstriche einen 180'er zu fahren.

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

    Einmal editiert, zuletzt von NordwestTom ()

Diese Inhalte könnten dich interessieren: