Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Swirls / Waschkrstzer im Tank entfernen

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo,


    mich nerven ein wenig die Swirls vom Waschen im Tank meiner schwarzen Classic.


    Hat sich schon jemand da dran begeben und diese rausbekommen? Wenn ja womit (am besten Handpolitur)? Überlege ob ich mal Meguiars Swirl X bzw Swirl Remover probieren soll, habe aber Angst es zu verschlimmbessern...


    Oder gleich zum Aufbereiter geben und beim Waschen zukünftig besser aufpassen?

  • Mit pigmenthaltigen Polituren (für spezielle Farben) hab' ich eher schlechte Erfahrungen gemacht - da wird kaschiert, nicht repariert.

    Die Fälle sind in der Waschstraße öfter aufgeschlagen - Swirls 2-3 Wäschen nach dem Gebrauchtwagenkauf. :denk

    Ratet mal, was der Händler vorher mit der Möhre gemacht hat? :brauen


    Gute Erfahrungen habe ich mit Teroson Terowax , mittlerweile abgelöst durch Teroson WX180. Das ist eine sehr sanfte Politur mit Wachsanteilen. Das WX180 ist nicht mehr ganz so gut wie der Vorgänger, schafft aber immer noch mit relativ wenig Aufwand gute Ergebnisse. Dazu preislich im Rahmen.

    Ordentliche Poliertücher, nicht bis zum Auseinanderfallen verwendet, helfen.

  • Die heutigen Lacke haben über der Farbschicht Klarlack als Decklack. Man poliert also zunächst immer im Klarlack. Bis man des Guten zuviel getan hat. :saint:

    Schön wär's: Bei vielen ist das der Fall, bei anderen wiederum nicht. Hängt von Baujahr, Modell und sogar dem Uni-Farbton ab. Die meisten Besitzer können keine Auskkunft darüber geben, manchmal der Händler auch nicht. :0plan

    Da hilft nur, an einer kleinen Stelle probieren: Färbt sich das Tuch/die Watte bunt: Kein Klarlack. :geht-klar


    Dummerweise reagieren die nicht klarlackversiegelten Bundlacke auf Chemie meist auch erheblich empfindlicher als Klarlacke - Übliche Insektenlöser z.B. sind da tabu - selbst einige Wischwasser-Zusätze machen matte Stellen :geschockt . 'N Rohes Ei ist robust dagegen.

  • Es wäre mir neu, dass Wasserlacke ab Werk auch ohne Klarlackschicht verarbeitet werden, aber sei es drum. Hier geht es um die Classic und deren Blackstorm ist ein Metalliclack. Oder gibt es da auch Einschichtlacke?

  • Ich habe mit diesem Set gute Erfahrungen gemacht. Zwei Polierschwämme mit insgesamt vier verschiedenen Härtegraden sowie zwei

    unterschiedlich abrasive Polituren, die man dem Schadensbild entsprechend einsetzen kann.

    Andere Produkte funktionieren aber bestimmt auch gut.



    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    PS Falls von Interesse: meiner Erfahrung nach sollte man vor der Politur alte Wachse, Lackversiegelungen, o.ä. vorher

    entfernen. Ich mache das mit Silikonentferner. Anschließend die Politur sparsam einsetzten und polieren bis es quietscht.

    Bei Handpolitur vermeide ich möglichst kreisförmige Bewegungen.

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

    2 Mal editiert, zuletzt von Tom ()

  • Ich verwende bei Autolack (auch Motorrad) Meguiars Scratch Remove, danach - sofern erforderlich - eine leichte Politur und abschließend Wax (alles Meguiars).

    Beim Boot (Gfk) verwende ich zum Aufpolieren 3M Finesse (ist aber sehr abrasiv!), danach eine Kunstoffveriegelung von Yachticon.

    Seit Jahren sehr gute Erfahrungen.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: