Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2020

Winkelverstellung Ausgang Bremszylinder

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • moin,


    nachdem ich den LSL X-00 Lenker montiert habe und den Winkel der Brems- und Kupplungsgriffe so eingestellt habe, dass die Handgelenke beim betätigen gerade bleiben, liegen die Schläuche/Kabel leicht an den Gabelköpfen an - anders als noch auf dem Foto mit höher eingestellten Griffen.

    Am Ausgang der Zylinder kommen ja erst einmal Rohrbögen, die ich nicht ohne Weiteres verdrehen kann.Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Frage: Kann ich ohne die Gefahr von Lufteintrag die Fixierung dieser Rohrwinkel (vermutlich Hohlschraube) so weit lockern, dass ich die Winkel leicht verdrehen kann? Danach wird natürlich gleich wieder festgezogen.


    Beim MTB hätte ich da keine Bedenken, aber da warte und befülle/entlüfte ich die Bremsen auch regelmäßig selbst. Sollte eigentlich im Prinzip das Gleiche sein :denk

  • Winkel verdrehen, um die Schläuche von den Gabelköpfen abzuheben? Die Anschlussstücke der Schläuche

    laufen doch unmittelbar vor dem Anschluss durch Führungen an den Ausgleichsbehältern, die als Verdrehsicherung dienen.

    Also läßt sich der Winkel nur durch Verdrehen der kompletten Armatur ändern. Es sei denn,

    Du nimmst die Anschlussstücke komplett aus den Führungen raus und verzichtest somit auf die Verdrehsicherung,

    was letzlich zu ungewolltem Lockern der Hohlschrauben führen könnte.

    Oder habe ich Dein Vorhaben falsch verstanden?

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

    Einmal editiert, zuletzt von NordwestTom ()

  • Du kannst auch mit z. B. einem Franzosen oder einer Armaturenzange unter Aufbietung leichter Gewalt diese Winkelstücke entsprechend hinbiegen und deformieren. Das habe ich bei meiner neuen Lenkererhöhung so gemacht. Funzt prima. Aber Achtung: Nach knack kommt ab, und dann......

    kommt gaaaanz viel Arbeit!:tanzen

  • Du kannst auch mit z. B. einem Franzosen oder einer Armaturenzange unter Aufbietung leichter Gewalt diese Winkelstücke entsprechend hinbiegen und deformieren.

    Wenn du das für dich machst ist das i.o.

    Diesen Pfusch aber anderen zu empfehlen halte ich für grob fahrlässig... :ditsch

    Es geht hier schließlich um die Bremse und nicht um die Spiegel.

    "Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht, weil keiner ihnen aufs Maul haut." Klaus Kinski

    Verkaufe meine H&B C Blow Taschen Vanucci von Louis für 80€ + Versand oder Abholung vor Ort.

  • Ich denke, der Vorschlag von Matthias (Daysi) trifft es am ehesten (und sogar noch mit passendem Anzugsmoment) - Danke dafür :daumen-hoch

    Ich kenne diese "Ringstutzen mit Hohlschraube" auch aus dem Maschinenbau: Schmiersysteme, Pneumatik, Hydraulik .... und in der Regel sind diese sogar dicht, wenn Sie leicht drehbar und nicht fixiert sind (dann aber meist mit Gummidichtung, nicht nur Alu-Unterlage). Eine Verdrehsicherung (Nordwest-Tom) kenne ich bei diesen Systemen dagegen nicht - der Sinn einer solchen Verschraubung ist es ja gerade, eine Winkeleinstellung mit oder ohne Fixieruug durch die Hohlschraube zu ermöglichen - da wäre eine Verdrehsicherung kontraproduktiv.

    (Ich meine die Stelle, an der der Rohrbogen in den Bremszylinder reingeht)


    edit: Jetzt ahne ich was Du meinst - da sind tatsächlich "Fortsätze" am Behälter, die als Fixierung/Anschlag dienen können. Zu denen habe ich aber noch etwas Abstand, das sollte für meine Zwecke locker reichen.


    @ Werner: Auch wenn ich manchmal rustikal arbeite - bei Bremsen und allem was dazugehört, würde ich auf diese Methode auch eher verzichten.

    Einen Haarriss muss man nicht gleich sehen, es muss auch nicht gleich was austreten, aber bei Druckaufbau durch eine plötzliche Vollbremsung..... :denk:heiss

    Einmal editiert, zuletzt von nineT-mile ()

  • Selbst wenn Du die Schraube nur ein wenig lockerst, sodass Du gerade so verdrehen kannst, wird es wahrscheinlich undicht werden. Hatte das unfreiwillig beim Bremsflüssigkeitswechsel hinten an der NineT, wo ich versehentlich die Hohlschraube nur minimal gelockert hatte. War dann nicht mehr dicht und ich musste eine neue Kupferdichtung einbauen.


    Also wenn lockern zum Verdrehen, empfehle ich, ganz ab- und mit neuer Dichtung in der gewünschten Ausrichtung wieder anschrauben. Entlüftung ist gar kein Problem, weil es ja ganz oben nahe am Ausgleichsbehälter ist.


    Holger

    - Boxern seit 1987 -

  • Nochmal Danke für alle Tips, aber Thomas hatte in Post #3 doch Recht und das Vorhaben sich damit leider erledigt:


    Ich hatte nur eine "Haltenase" mit etwas Abstand zur Veschraubung in Erinnerung, eine genauere Inaugenscheinnahme ergab aber gleich 2 Nasen, welche die Verschraubung beidseitig eng einfassen. Da geht also tatsächlich gar nix. :nein

    Hilft also doch nur zartes Biegen oder aber eine andere Winkelkombination Lenker/Hebel.

Ungelesene Themen

    1. Thema
    2. Antworten
    3. Letzte Antwort
    1. Zündkerze NGK MAR8B-JDS - günstige Bezugsquelle 12

      • MaT5ol
    2. Antworten
      12
      Zugriffe
      630
      12
    3. Kardan06

    1. Hintere Bremsscheibe heiß 100

      • der Jo
    2. Antworten
      100
      Zugriffe
      4,7k
      100
    3. Brainbomber

Diese Inhalte könnten dich interessieren: