Wie bekomm ich den Koso fest?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Abend Leute! :bier

    Ich hab mir die Tage den Koso Thunderbolt für die NineT geholt. Da ich das originale Scheinwerfergehäuse behalten wollte hab ich nur den Scheinwerfereinsatz (versucht) zu tauschen.

    Leichter gesagt als getan:

    1. Die originalen Befestigungsklammern passen zwar aber ob das auch so ist auf einem Kopfsteinpflaster mag ich zu bezweifeln.

    2. Ich bekomm diesen verdammten Scheinwerfer-Ring in der der Einsatz befestigt ist nicht ans Gehäuse geschraubt. Unten lässt sich dieser Ring nicht ans Gehäuse sicher befestigen. Diese blöde Schraube(-zwinge) dreht ins leere und löst sich bei kleinsten Erschütterungen direkt wieder. :verdammt

    Ich hoffe ihr habt einen Vorschlag bzw einen guten Rat. Nach über 2 Stunden rumfummeln am Scheinwerfer bin ich fast durchgedreht. :geschockt

    IMG_3437.jpg

  • Hallo smoshi,

    Ich meine mich wage zu erinnern, daß der koso Scheinwerfer nicht eins zu eins in das Gehäuse der 9T paßt. Entweder muß etwas von den Kühlrippen oder den Befestigungen des koso Scheinwerfer gefeilt-gefräst werden, damit er ins Gehäuse paßt. Angaben sind aber ohne Gewähr, vielleicht kann ja jemand, der den Scheinwerfer verbaut noch was dazu schreiben.

    Gruß buster

  • Danke für die schnellen Rückmeldungen!

    Ich hab eben nochmal geschaut..

    Buster Du hast vollkommen recht. Mit dem originalen Gehäuse wird das nichts ohne großes rumschneiden. :weia

    Daher hab ich eben bei ebay zugeschlagen:

    IMG_3439.jpg

    Der Preis war echt unschlagbar. Jetzt ist nur zu hoffen, dass die feste Neigung der Halterung und des damit verbundenen Scheinwerfers niemanden blendet. :pfeifen

    Einmal editiert, zuletzt von Smoshi (20. April 2023 um 23:51)

  • Wird der Scheinwerfer nur den beiden Schrauben befestigt?

    Aber warum sollte der Scheinwerfer jmd. blenden.

    Ich denke mal, dass der Hersteller der Haltung den richtigen Winkel gefertigt hat, so dass eine Nacharbeit entfällt.