Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2018

Beiträge von der_fla

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    es sollte eigentlich normal sein, dass sich in der Auspuffanlage Ablagerungen ansetzen . . .

    Überschlag heißt ist im Klartext massive schlagartige Erschütterung . . .


    Ich tippe auf einen nicht mehr ganz durchgängigen Kat

    Empfehlung:

    Töff auf einen Leistungsprüfstand - ist ab 30€ zu haben

    Kat austauschen (eventuell leihweise) sowie Auspuffanlage und Luftfilter zurück rüsten - wieder messen

    Ein Standardmapping lässt sich sicher optimieren - ein bisschen fetteres Gemisch, ein bisschen mehr Frühzündung (näher an die Klopfgrenze),

    Optimierung der Einspritzung (Druck, Zeitpunkt und Dauer) das bringt sicher das eine oder andere Pferdchen auch außerhalb der Serienstreuung! Probates und wirksames Mittel sind abgestimmte Einspritzdüsen mit feinerer Zerstäubung - es gibt reichlich Potential - Wunder sind aber selten - der Glaube versetzt Berge.


    Besonders überzeugend ist für mich immer wieder der geänderte Luftfilter :klatschen

    Der bringt wirklich etwas (solange der niegelnagelneu ist und es mit zufälligerweise wenig Öl unmittelbar danach auf den nicht manipulierten Prüfstand geht).


    Wenn ich im Sommer maximal 3 Stunden fahren kann ohne mein Visier zu reinigen stellt sich die Frage, wieso das "Zeug" eigentlich keinen Weg in den Schnorchel findet - oder vielleicht doch :geht-klar
    Ein Serien-Filter hat schon gewisse Vorteile - der ist härter im Nehmen, weil trocken und deshalb auch über eine funktionierende Oberflächenabscheidung verfügt.


    Last not Least: wieso gibt es keinen Boxer Burner für die nineT - einen Rexer schon (aber so ganz risikolos ist das nicht - siehe oben)

    Alfred, mit Verlaub einwenig von gestern in deinem Wissensstand zu 1200er Motor. Ja ich bin schon wieder bei meiner 12S. Kein Kopf gemacht ,keine Nockenwelle, kein manipulierter Rollenprüfstand nur Boxer-Burner , Luftfilter und Abstimmungsarbeit. 131PS und 124 Nm .

    Gruß Detlef

    Ich bin stolz auf dich :heil

    Unten Nix und oben ein kräftiger Tritt!


    . . . einen Prüfstand braucht man nicht zu manipulieren.
    Ich kenne auch Niemanden, der einen manipulierten Prüfstand hat - braucht man nicht
    man nimmt einfach eine Hochdruckwetterlage und niedrige Temperaturen :taetschel

    umgekehrt geht auch - macht man meist zu Vergleichszwecken :herz

    Egal ob NineT oder z.B. 12S bringt Arbeit und Abstimmung im und am Ansaugbereich Leistung.

    durch die rosa-rote Brille betrachtet stimmt das :freak


    leider aber immer mit Verlust von Drehmoment! Bestes Beispiel ist die zitierte R1200S


    Unten tut sich fast Nichts und deshalb bekommt man auch ab 6000 rpm einen "Tritt" (warum bleibt der bei nineT aus? :winken)

    Die Leistungserhöhung kommt nur durch die Erhöhung des Drehzahlbereiches - zur Erinnerung: P=M x n (das wird auch immer so bleiben)
    Wer glaubt, das nur durch "Basteln" am Ansaugrohr und ein anderes Mapping (Zünd- und Einspritzzeitpunkt) erledigen zu können, soll das ruhig tun. Es gehört noch mindestens eine andere Nockenwelle dazu und ein auch bisschen Erfahrung - das liegt beispielsweise an der "störenden" Lambda-Regelung, die eine wirksame Gemischanfettung (Leistungssteigerung) bis auf 0,85 verhindert.


    Jede Änderung in diesem Bereich bedeutet auch eine Änderung des Betriebsverhaltens = Leistung ist nicht Alles :daumen-runter


    Ps: es sind nur 7Nm aber die auch erst 800rpm später anliegen :toeff

    Nachtrag Leergewicht:

    R1200S: 190 kg

    R nineT: 222 kg (meine 213kg )


    und trotzdem fahre ich die nineT im bergigen Gelände lieber als einen "Racer" (gerade wieder erlebt)

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Deine Aussage hinkt

    klar - die nackten Zahlen sind zweifelhaft :winken

    R1200S: 112Nm bei 6800 rpm

    R nineT: 119Nm bei 6000 rpm



    die nineT hat untenherum mehr "Bums" - ganz unabhängig von der Übersetzung


    PS: Leistung ist immer noch Drehmoment mal Drehzahl (P=M x n)

    Die 1200S lebt nur von einem höheren nutzbaren Drehzahlbereich weil Füllung (Nocke und Sauganlage) für diesen Bereich optimiert wurden.

    (auf Kosten des möglichen Drehmoments und der Leistung im unteren Drehzahlbereich)

    Da macht sich Arbeit im Ansaugtrakt ,am Kopf und anschliessender Abstimmung bemerkbar

    richtig - wenn man es gezielt macht!

    und deshalb nur in einem begrenzten Drehzahlbereich und auf Kosten von anderen Drehzahlbereichen


    die zitierte R1200S zieht unterhalb von 5000 rpm keine Wurst vom Teller schon gar nicht im Vergleich zur nineT!

    Aber wenn man das will, auch kein Hexenwerk

    klar - die BMW und auch andere Motoren-Entwickler sind unfähig :klatschen


    die Frage ist immer in welchem Drehzahlbereich Leistung vorhanden sein soll.

    ein linearer Leistungsanstieg mit wachsender Drehzahl wäre ideal - leider aber unerreicht!


    Hochleistungsmotoren haben immer einen sehr kleinen nutzbaren Drehzahlbereich weil

    Saugrohr und Puff zu den kompliziertesten Motorenbauteilen gehören (schwingende Gassäulen)


    zur Thematik: https://www.kfztech.de/kfztech…uerung/schaltsaugrohr.htm

    Finde allerdings auch das da was dickeres dran muss!

    lass es doch ganz weg - dicker geht es dann wirklich nicht :geht-klar


    Kriterium sind Länge und Querschnitt im Zusammenspiel mit dem Volumen von Luftfilterkasten und den Querschnitten vor den Einlassventilen und das ganze im Zusammenhang mit den Steuerzeiten. Diese Faktoren bestimmen das Verhalten der schwingenden Gassäule.

    Serie ist der bestmögliche Kompromiss über den gesamten Drehzahlbereich. Ein Schaltsaugrohr mit 2 verschiedenen Ansauglängen ist probates Mittel zur Leistungssteigerung über eine bessere Füllung.


    Um die Füllung zu verbessern nimmt man für den hohen Drehzahlbereich kurze Ansaugrohre und umgekehrt

    dass es beim Starten nur klackert

    das ist ein Zeichen von zu geringer Spannung = ungenügender Ladezustand = nicht volle Kapazität

    Ladet die Batterien nicht immer. Davon gehen sie kaputt

    halbe Wahrheit :daumen-runter


    eine Erhaltungsladung (auch kontinuierlich mit "richtigem" Ladegerät) verlängert die Lebensdauer einer Batterie!

    https://www.elv.de/ratgeber/mi…hrer-starterbatterie.html


    wer eine Batterie unnötig lang an ein konventionelles Ladegerät hängt, verkürzt die Lebensdauer bedingt durch die damit verbundenen hohen Temperaturen

    wie schon bei der E3

    es ist immer noch ein nicht stimmiger Farbmischmasch*:daumen-runter

    mein Eindruck: die Kaufleute mischen kräftig mit


    * Scheinwerfer, Tank, Köpfe, Kardan, Schnorchel, Abdeckungen