Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2020

Beiträge von Michel

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Und das hat BMW ziemlich erfolgreich getan. U.a. durch Vergrößerung der

    Modellpalette und Berücksichtigung der Tatsache, dass für viele Biker ein "guter Sound" zum Fahren dazugehört.

    Also, für mich ist in dieser Sache der Motorradfahrer das Huhn und die Hersteller das Ei.

    Hmmm. Ich hätte die R9 auch mit nem etwas leiseren Puff gekauft. Da machen es sich viele Einfach (nicht nur in der Motorradwelt) uund behaupten das will der Konsument so - der oft, bevor was aufm Markt ist, gar nicht weiss das Er dies und das will.

    Brainbomber: wird halt nichts bringen, da die Weichware ne andere ist.


    Zitat

    Das wird von der Wiener Polizei übrigens bereits intensiv gemacht. Im Vojahr wurden in der Bundeshauptstadt 421 Kennzeichen wegen zu hoher Lärmemissionen abgenommen (dafür muss man um mindestens 12 dBA über dem eingetragenen Wert liegen!). Nur jedes fünfte dieser Vergehen betraf übrigens ein Motorrad. Der Rest waren Autos.


    Da ist jetzt zwar kein Wasser auf dne Mühlen der üblichen Hater wie Holgi etc., aber es zeigt die Verlogenheit der ganzen Sache auf.


    Clemens find cih auch bemerkenswert, also dürfen sich nur Anreiner beschweren....lustig. Ich persönlich wäre ja für ein Atemverbot für ausgewählte Zeitgenossen, die einfach nicht begreifen wollen, was Rechtssicherheit und Freiheit für wichtige Güter sind. Gut, wenn man gerne in Bananenrepubliken leben will.... und der Diesel während Corona zeigts ganz deutlich: weniger Verkehr, mehr Feinstaub. Bin mal gespannt, wann das fussläufige Betreten der ersten Innenstadt verboten wird (siehe auch Marathon Oldenburg...)

    Jetz guck, ich hatte früher ne 69er TR6C - also auch Einvergaser, Rechtsgeschaltet 4 Gang, pre-oil in frame, Trommeln. Schöööönes Mopped.


    Zweitmoppet seit 2005 ne Rocket III, davor von 1995-2005 ne 900er Thunderbird in Ocean Blue

    Stibbich, mit Stöpsel ist der ENTLÜFTER gemeint. Der sitzt oben drauf. An der Ablasschraube vorbeidrücken...wollen mal genau überlegen.


    Es gibt nen Entlüfter, ergo ist das Winkelgetriebe nicht druckfest dicht. Sprich wenn mit normalem Ölstand ned rausdrückt aus der Ablassschraube, dann auch ned mit etwas zu viel Öl drin. Zuviel Öl ergibt gerne etwas Schaum und den drückts wohl gerne OBEN ausm Entlüfter raus. Schlimmer wirds wenn als zusatzmenge Wasser dazu kommt.


    So verständlich ?

    2 mal die Kardanwelle bei 80.000 km Laufleistung, na Mahlzeit.

    Interessant. ich hätte als erste Verdächtige da eher ne Kupplung im Auge gehabt.


    Wie verändert sich eigentlich das Abgasverhalten, will sagen kommt man so über die AU bei nem Unbeteiligten ?

    Gegen echte Bedienfehler nicht, richtig, aber grundsätzlich ist ein Motorradgetriebe nicht schwer zu schalten. Und wenn es hakt kann man durchaus eine Ölwechsel durchführen, zumal das BMW Getriebe sein eigenes Öl hat.


    Aber da ihr ja teilweise die Weisheit mit Löffeln zu euch genommen habt kann das natürlich nicht am Öl liegen, nein.................... :daumen-runter


    Ich habe selbst gesehen wie es aussah als ich es abließ bei nur 3tkm. Und nach Neubefüllung konnte ich ein viel geschmeidigeres Getriebe feststellen.

    Auch wenn der hohe Herr selber nicht antwortet, so ganz klar ist mir der Standpunkt nicht. Isja keine Automatik, wo das Öl ne andere Rolle spielt... in diesem Getriebe solls ja nur schmieren. Sollte die Schmierwirkung nach 3000km schon perdu sein ? Kommt mir komisch vor...


    Nebenbei bemerkt, hatte ich das Problem des TE noch nie. Für ein BMW Getriebe (O´Ton mein Nachbar der seit 53 Jahren BMW Kräder bewegt - die R Nine ist meine erste) schaltet sich die R Nine recht gut. Das Getriebe ist ein Punkt an dem ich bisher wirklich nix zu mäkeln hätte. meine hat nu knapp 33tkm und nur "Scheckheft", sprich kein Getriebeölwechsel extra gemacht. (anders als beim Endantrieb und Motor zu Getriebe, wo wegen O-Ring Fehlern schon ausserplanmässige Boxenstopps gemacht wurden...)

    Hans Otto Butenuth ist gegen Ago gefahren.

    Aber der Junge war ja auch Dortmunder.

    Naja, wie schreibt der Helmut Dähne:


    Meine Tankanlage bewährte sich. Wir überholten Nichols in der Box, lagen jetzt zehn Sekunden vorn.Nichols' zweiter Mann Steve Tonkin war allerdings schneller als mein Co Hans-Otto Butenuth. Mit einer Minute Rückstand ging ich nach dem zweiten Stopp wieder ins Rennen.


    Ich sach ma so: der Junge war halt Dortmunder. Die sind erwiesenermassen ja eher langsam, woll ?

    Kleine Korrektur:


    der HS setzt links doch (manchmal) auf - in ein paar Spitzkehren bergab (also mit zumindest teilweise eingefederter Gabel) hat der HS leicht aufgesetzt. War aber kein Problem. Ich habs heute im und ums große Lautertal gut knacken lassen, rechts war die Raste am Boden, der HS nicht. In normalen, also ebenen Kurven, auf Zug gefahren, hat der Ständer auch nicht aufgesetzt.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.



    Unds Mopped steht gut und sicher, auch im leichten Gelände:

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Habe mir den Hauptständer gestern an die Karre geschraubt.


    E3 Nine T mit AC Schnitzer Fussrastenanlage. Hatte extra mit Wunderlich telefoniert, ob das wohl mit der Fussrastenanlage ginge, Auskunft: ja.


    Es geht aber leider nicht wie man sichs vorstellt, die rechte Adapterplatte wird mit einer 80mm langen M8 Schraube (in der Anleitung die Nummer 1), die gleichzeitig auch den Fussrastenhalter rechts hält befestigt. Nun ist diese Schraube im Wunderlichpaket eine Senkkopfschraube und diese soll mit einer Senkkopf-Rosette (Nummer 2) unterlegt werden. Die Rosette passt aber nicht in die versenkte Schraubenöffnung der AC Schnitzer Fussrastenhalterplatte. Wunderlich will mir jetzt ne andere Schraube zukommen lassen. Was ein richtiger Mumpitz ist, ist die Mutter die auf diese Schraube kommt, festzuziehen - man kommt fast nicht bei und selbst eine sehr dünnwandige Nuss passt nicht vollständig auf die Mutter, weil zu nah daneben dieses halbrundförmige Blech mit Schweissnaht sitzt, das der Abstützung am Rahmen dient. Ansonsten war die Montage relativ easy, wenn mann aber alles festzieht ist eine gewisse Spannung auf den Teilen. Nicht schlimm, aber Sie ist da. Das Einhängen der Federn ist auch nicht komplett easypeasy, aber machbar.


    Der Ständer schaut, wenn man von hinten draufguckt, m.M.n. nicht aus dem vorherigen Profil raus, Schräglagenfreiheit sollte nicht beeinträchtigt sein. Wens interessiert: die Adapterplatte für den Kern Stabi Scherenheber passt weiterhin völlig problemlos dran, da ist der Ständer nicht im Weg.


    Aufbocken erfordert etwas Kraft, für die Mädchen unter uns hat Wunderlich aber mittlerweile auchn Aufbockgriff im Programm.


    Aufbockgriff