Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich Katalog 2018

Beiträge von gammlef

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

    Winterzeit - Glatteiszeit - Das Thema "gleitet" ab. Lassts gut sein. Der eine will die Kiste, der andere will die Kiste, der dritte will die weiße Kiste mit Stummeln, der andere die schwarze Kiste fahren. Alle mit demselben Ziel: Fahn, fahn, fahn.....auf der Autobahn??

    Zitat von meinem "Freundlichen " Verkäufer beim Verkaufsgespräch: "Die hier kannste auch haben, die geb ich dir billiger, die krieg ich sowieso net los!!" (Jeder kann sich jetzt denken welches Modell, oder??)

    Nun, muß ich aber feststellen: Unter all den "Verkleidungen" schlägt doch letztlich das gleiche (Motor-) Herz!!! -Basta -

    Und jetzt noch ein gravierender Hinweis an alle die mit sich und anderen über das richtige Modell hadern:

    "Jeder fährt mal eine "+ Kombi" !:gay:gay:gay:gay

    Hi Ihr Sachverständigen! Irgendwie überreiße ich das Ganze (noch) nicht!??

    Das Gerät von Motoscan zeigt also auf dem Display vom Smartphone oder Laptop die div. Fehlermeldungen an. Wenn ich das hier richtig gelesen habe, kann man damit auch die Serviceintervalle auf dem Tacho ändern, bzw. updaten - richtig?

    D. h. wenn ich meinen KD selber durchführe, erspare ich mir den Weg zum Freundlichen um den Tacho (blinkender Franzose) wieder zu bereinigen, oder? Ich habe die Euro 4 Kiste und würde mir ggf. dann so einen "elektron. Helfer" zulegen.

    Sollte ich falsch liegen, bitte um Berichtigung!

    Besten Dank!:rocker

    Das Moped ist halt von "Alt" auf "Futura" umgedopt worden. Einzig gut finde ich die beiden kurzen Tüten, weil: Bei niederen Temperaturen lassen sich damit die Schuhspitzen (s. Griffheizung - Fußheizung) auch auf nobler Betriebstemperatur halten!

    :rocker Irgendwie erinnert dieses Modell an eine "Zugmaschine" vom Steherrennen. - Ich hoffe doch sehr dass dann wenigstens diese Fußheizung an die Modelle nach 2014 nachgerüstet werden können.:wuetend

    Hey Bannane03, willkommen im Forum!!

    Wenn du diese Woche beim Freundlichen zuschlägst, versäume es auf keinen Fall auf der Blackstorm eine Probefahrt zu absolvieren. Noch ist nix gekauft und vielleicht überzeugt diese Maschine Deine vom Alter :ichbinalt geprägte Sitzhaltung im positiveren Sinne? Wenn schon "Leiden" beim Sitzen - dann aber gscheit!:altersack

    Ich spreche da aus Erfahrung.:superman:regenboy

    Ja, das stimmt soweit: Die beiden Kontermuttern werden durch die schmale Gummischeibe und die Führungsbeilagscheibe getrennt!! Die Untere Nut-Mutter laut BMW mit 15 Nm anziehen (bzw. festlegen) und.....die obere Nut-Mutter mit 1 Nm dagegenziehen um ein Lösen der unteren Nut-Mutter zu verhindern.

    So, wenn das nicht so passt, dann bitte beim Werk eine Änderung der Anzugsmomente bzw. Reparaturanleitung erwirken!! So, und genau so steht es in der Reparaturanleitung der Nine-T vom August 2015 !!!!

    Ich könnte das im Forum hier schwarz auf weiß belegen, dazu müsste aber die BMW-Group Ihren Segen geben, ich will diesen Weg aber nicht einschlagen (Marken- und Rechtsschutz von BMW) zumal die Anleitung die ich habe, nur für die BMW-Werkstätten herausgegeben wurde. Bitte seht mir da meine menschlichen "Unzulänglichkeiten" nach. Mit dem Konzern möchte ich mich mangels "Masse" hier nicht anlegen. Gerne könnte ja jemand diesen Part hier für das "Forum" zur nochmligen Aufklärung übernehmen!

    Meine Empfehlung: Einfach mal die Originalreparaturanleitung lesen.....und auch danach "festschrauben".

    Mit Grüßen an alle Forumisten!:winken:winken:winken

    Sorry, nein, bin grad selber dran mir son "Kotflügel" anzubauen - damit mehr Ballast und Gewicht auf die Räder kommt, ich wiege ja nur 71 kg und da brauche ich an dem Hobel nix mehr abzuspecken!!! Nur Druck auf die Pneus bringt die PSe auf den Asphalt!!!

    -------------Oder: Ein Sozi der nochmal 100 kg mitbringt !!!!-------------- Den hab ich net. (oder "noch net"???)

    Aber: Spaß beiseite: Viele tunen ja das Moped mit Gewichtsabbau auf. Ich meine dass der Motor so stark ist, dass er das "Bissl" mehr locker vom Tisch zieht und wenn man da Gewicht einsparen will / soll, dem sei es gegönnt. Er ist dann vielleicht mal 3/100 Sek. schneller am Ziel ???? Solche brauchen wir hir ja auch, denn einer der Ersten in der Kneipe muss ja das Bier für die nachfolgenden "Schwergewichtler" ( nicht Trödler) vorab bestellen!!! :bier:bier:bier

    Hey, Männer macht Euch nicht voll! Der deutsche Mechaniker bringt im Normalzustand mal locker 20 kp auf die (Metall-) Mutter und wenns bissl mehr ist hälts halt besser (mit ohne Loctite) und wenn nicht: Kommt "Knack" und erst dann.....kommt gaaaaanz viel Arbeit !!

    In diesem Sinne seid herzlich umarmt!!!:bier

    PS: Die unter Mutter soll mit 15 NM angezogen werden und die Obere (Kontermutter) mit nur 1 Nm (laut BMW-Werkstattvorgabe) und letztlich ist doch noch das Spiel nach mehrmaligem Hin-und Herschuckeln erst mit dem nötigen Feingefühl einzustellen. Es ist ja kein Zylinderkopf wo Wasser oder Öl aus- und eintreten könnte. Und....der Lenkungsdämpfer sollte bei so einem "schwerwiegenden" Eingriff natürlich abgekoppelt sein, sonst wird das von Forums-Mitgliedern angesprochene "Zugwaagenprinzip" ja wieder total verfälscht!:wuetend:wuetend:toeff:toeff

    Schönen 2. Advent !

    Schön wenn man so ein Faible für mattes Sicherheitsschwarz hat! - Was mir nicht gefällt, dass die Bremssattelschräubchen für die zusätzliche Kennzeichenhalterung mit "mißbraucht" werden! Hat es die wundersame Firma da nicht fertiggebracht die bereits vorhandenen Gewindebohrungen für den hinteren Fender zu verwenden. Ansonsten sieht es soweit echt geil aus!!

    :hut:hutPS: Es kommt aber kein silberner Lorbeerkranz auf die beiden Tankseiten?

    Es gibt aus der Installateurbranche verstellbare Zangen für verchromte Armaturen (kratzerfreies Auf - und zuschrauben von Überwurfmuttern) wenn man die verwendet und die Zangenbacken beklebt (wahlweise Tesa oder Plastikstreifen mit doppelseitigem Klebeband) da hat man richtig Kraft und nix wird verhunzt. Die Backen der Zangen sind gerade, plangeschliffen! Aber gute Zangen gehen da ab 50 Flocken aufwärts an, lassen sich aber sehr weit öffnen (mehr als 38 mm), :stalker

    PS: Auf mehrfachen Wunsch eines einzelnen Schraubers könnte ich natürlich ein "Zangenfoto" einstellen.

    Hallo Jan, da hast du ja einiges vor. Mit dem Gepäckträger habe ich den von Hepco-Becker und da 3 Löcher reingebohrt und eine Riffelblechplatte (Alu) mit 3 Schrauben befestigt. Diese Platte kommt aber nur bei echten Touren montiert, sieht nicht gerade erbauend aus für die 9-T. Beim Windschild hadere ich noch hin und her. rs-motorcyclesolutions haben da 3 Ausführungen von niedrig (für mich nahezu zwecklos) bis Mittel und Hoch. Und....was die besonderes haben: Du kannst dort vor Ort das entsprechende Schild ans Moped schrauben und dann probefahren! Das habe ich bisher nirgends entdeckt. Hier mal der Link dazu mit Windschild u. a. für die Nine-T, musst dich halt durchwurschteln:

    https://www.rs-motorcyclesolutions.de/bmw/rninet/zubehör

    Schade nur dass die von mir sehr weit weg sind.

    Also dann mal viel Vergnügen!:rocker

    ach so ja, hier das Gesamte Programm u.a. Probefahren:

    https://www.rs-motorcyclesolutions.de

    :ichbinaltSchön wenn du deinen neuen Hobel morgen "beschert" bekommst! Freu dich, nein freu dich weiter und warte 2019 ab!!! Es gibt Leute beim Wiederverkauf die sehr auf das Baujahr/EZ achten. Vor allem tut das evtl. ausgebrache Salz dem Moped gar net gut!! Lass dir ein rotes Schild vom Händler geben und cruise damit mal kurz rum, wegen Haben und Fahrgefühl. Und dann freu dich im Frühling auf die echten warmen Sonnentage. Aber du kannst natürlich machen, wie du eine wolle! Tipp noch von mir: Fordere vom Wunderlich den neuen Katalog speziell für dieses Modell (kostenlos) an! Dann kannst du dir nach dem durchlesen mal Gedanken machen was du noch alles "unbedingt" brauchst und haben musst/willst. Und dann ists ja schon bald 2019. - Viel Spaß mit der Neuen!!:frieren

    Von einem ebenfalls "verchromten" (= grau) Driver.

    :bierHe, he, vorsichtig!! Ich setze mich auch hin, wenn ich einarmig "reissen" muß! Und....ich fahre auch im Sitzen auf dem Moped rum, und nach 8 Halben habe ich auch einen (defekten) Kreiselkompass in mir !

    Richtig, mit dem Aufwärmen des Lagerringes sollte dieser leichter abgehen (Heißluftföhn) und beim Zusammenbau das Gabelrohr in den Gefrierschrank legen und den Ring vor der Montage ebenfalls kurz mit dem Heißluftföhn anblasen, dann fällt er praktisch auf den Sitz. - Das gleiche Spiel (warm-kalt) ist auch bei den Radlagern vorne. :denk

    Alle Achtung! Wer so etwas selber machen kann - Hut ab! Aber mal eine Gegenfrage an Guido: Wenn ich nur für die beiden Werkzeuge schon über 400 Flocken hinlegen muss, rentiert sich diese Ausgabe beim einmaligen Ausbau / Einbau vom Gabelkonus? Geht man da mit dem Teil (Gabel) nicht besser und billiger zum Freundlichen und zahlt dann die wenigen Arbeitswerte, denn das Lager und die Schale muss ja sowieso bei diesem gekauft werden? Dann gleich einbauen lassen und den Rest dann wieder in heimischer Garage zusammenfunzen. - Ich bin ja auch leidenschaftlicher Schrauber und Werkzeugsammler, aber wenn ich allein bei der 9T sehe, was es da von BMW an Spezialwerkzeugen gibt, da ist der

    finanzielle Aufwand schon mehr als gewaltig um die heimische Werkstatt motorradtypisch bezogen aufzurüsten.

    Trotzdem Euch beiden viel Spaß beim Gabelwechsel.:bier

    So, hier mal ein Bildchen wie man den Heber mit sanfter Gewalt (und ggf. Loch vorbohren in das eingefahrene Lifterteil) zusammenklemmen kann. Damit läßt sich das Moped entsprechend rangieren. Der Knauf kann natürlich durch Hochziehen in der Stellung verändert werden, ohne dass sich die Schraube mitdreht. Es ist eine handelsübliche Feststellschraube aus dem Maschinenhandel.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    So, jetzt bin ich "L 29 Beckerbesitzer". Alles soweit recht und gut, aber.....

    Man muss schon sehr viel Gewalt aufwenden um das kleine, mickrige Feststellrädchen so zuzudrillen, dass die beiden Hälften des Hebers auch im aufgebocktem Zustand beieinander bleiben und sich nicht "seitwärts" davonmachen um das Moped abstürzen zu lassen. :strike - Folglich habe ich den optimalen Klemmzustand so hergestellt: Das Ende des linken Teiles mit dünnem Filzstift (Heber am Motor montiert, aber nicht aufgebockt) auf dem rechten Einsteckteil angezeichnet. Dann diese kleine, mickrige Eistellschraube ganz rausgeschraubt. mit einem passenden 8 mm Zentrierdorn das rechte Teil durch die aufgeschweißte Mutter (hier: Markierung vom Filzstift beachten!) hindurch angekörnt und dann ein Loch mit Ø 10,2 mm reingebohrt. Nun wird das Gewinde der kleinen 10 mm Schraube praktisch 5 mm und mehr in der rechten Hälfte des Unterteiles versenkt, die beiden Hälften können nicht mehr "versehentlich" oder bei Einwirkungen durch Schieben oder Drehen des Mopeds auseinanderdriften, die Klemmschraube hält nun beide Hälften bombenfest.:oehi:!: