Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Unterschied progressiv vs. linear bei Lenkungsdämpfern

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hey

    Interessiere mich für Hyperpro lenkungsdämpfer,

    In der Suchfunktion habe ich dazu nichts passendes gefunden.

    Deshalb die Frage an euch: was ist der Unterschied?

    :denk:0plan

    Danke im voraus für eure Antworten

    Gruß Udo

  • Ich hatte die gleiche Frage und habe bei Hyperpro und ein paar Händlern angerufen. Unisono haben sie mir alle eindeutig zum linearen Lenkungsdämpfer geraten.

    Bestellt, eingebaut, happy.


    Die Frage nach Lenkungsdämpfern und progressiv vs linear kann hier ein Wespennest anstechen... :abhauen

  • Ich hatte die gleiche Frage und habe bei Hyperpro und ein paar Händlern angerufen. Unisono haben sie mir alle eindeutig zum linearen Lenkungsdämpfer geraten.

    Bestellt, eingebaut, happy.


    Die Frage nach Lenkungsdämpfern und progressiv vs linear kann hier ein Wespennest anstechen... :abhauen

    Danke dir .


    Gruß Udo

  • Eigentlich sollte ein LD extrem progressiv und keinesfalls linear sein. Will heißen: bei geringen Lenkeinschlägen wie im normalen Stadt- und Landfahrbetrieb sollte er überhaupt nicht wirken, und ab einem gewissen größeren Lenkwinkel sollte er stark wirken.

    Doch kann fällt‘s Rangieren schwer.

    - Boxern seit 1987 -

  • Sollte wohl eher genau umgekehrt sein: Bei großen Lenkeinschlägen (Rangieren) leicht und bei kleinen Impulsen (Lenkerschlagen) stark.

  • Ich denke, die Progression eines progressiven Lenkungsdämfers hängt nicht von der Größe des Lenkauschlages ab, sondern von

    der Geschwindigkeit, mit der der Lenkausschlag erfolgt. Kleine Lenkgeschwindigkeit = geringe Dämpfung, große Lenkgeschwindigkeit

    (z.B. Kickback) = starke Dämpfung.

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • Ich denke, die Progression eines progressiven Lenkungsdämfers hängt nicht von der Größe des Lenkauschlages ab, sondern von

    der Geschwindigkeit, mit der der Lenkausschlag erfolgt. Kleine Lenkgeschwindigkeit = geringe Dämpfung, große Lenkgeschwindigkeit

    (z.B. Kickback) = starke Dämpfung.

    So wird es sein.

  • Ich denke, die Progression eines progressiven Lenkungsdämfers hängt nicht von der Größe des Lenkauschlages ab, sondern von

    der Geschwindigkeit, mit der der Lenkausschlag erfolgt. Kleine Lenkgeschwindigkeit = geringe Dämpfung, große Lenkgeschwindigkeit

    (z.B. Kickback) = starke Dämpfung.

    Denke Tom hat Recht. Folgendes habe ich in einem GS-Forum gefunden:

    Bei der Dämpfung ist es so, dass die durch den Öldurchfluss entstehende Reibkraft (hier also der Widerstand, der für Stabilität sorgen soll) mit zunehmender Geschwindigkeit der Lenkbewegung (z.B. beim Kickback ist diese z.B. sehr hoch) ebenfalls steigt. Damit wird bei geringen "Lenkgeschwindigkeiten" wenig gedämpft, bei hohen entsprechend viel.

    Make life a ride :)

  • Eigentlich sollte ein LD extrem progressiv und keinesfalls linear sein. Will heißen: bei geringen Lenkeinschlägen wie im normalen Stadt- und Landfahrbetrieb sollte er überhaupt nicht wirken

    Genauso funktioniert der Lenkungsdämpfer an meiner BMW R1100S 2003 BC und alle 2 Jahre beim TÜV Nord in GL sagt der Prüfer der Lenkungsdämpfer funktioniert aber nicht mehr richtig und dann erkläre ich ihm das dieser so ab Werk funktioniert.

  • Ich hatte die gleiche Frage und habe bei Hyperpro und ein paar Händlern angerufen. Unisono haben sie mir alle eindeutig zum linearen Lenkungsdämpfer geraten.

    Bestellt, eingebaut, happy.


    Die Frage nach Lenkungsdämpfern und progressiv vs linear kann hier ein Wespennest anstechen... :abhauen


    Hallo cfox991,

    hast Du den RSC Progressiv gekauft und ist der inkl. ABE oder TÜV Gutachten.

    Gruß Rolli

  • Ich denke, die Progression eines progressiven Lenkungsdämfers hängt nicht von der Größe des Lenkauschlages ab, sondern von

    der Geschwindigkeit, mit der der Lenkausschlag erfolgt. Kleine Lenkgeschwindigkeit = geringe Dämpfung, große Lenkgeschwindigkeit

    (z.B. Kickback) = starke Dämpfung.

    Das denke ich auch. Aber sind nicht alle hydraulischen Dämpfungssysteme in diesem Sinne mehr oder weniger progressiv?

    Habe noch keine Kennlinie "Dämpfungskraft zu Kolbengeschwindigkeit" gesehen, die nicht eine mehr oder weniger steil ansteigende Kurve zeichnet. :denk

  • Aber sind nicht alle hydraulischen Dämpfungssysteme in diesem Sinne mehr oder weniger progressiv?

    Ja, in diesem Sinne wäre es wohl so. Sind sie aber nicht! Ich habe nur unpräzise formuliert.


    Kleine Lenkgeschwindigkeit = geringe Dämpfung, große Lenkgeschwindigkeit = gegenüber der kleinen Lenkgeschwindigkeit überproportional starke Dämpfung.


    Besser? :saint:

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

Diese Inhalte könnten dich interessieren: