Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Der BMW Kardan, eine für BMW teure Fehlkonstruktion weil nicht zu Ende gedacht ( Thema Kondenswasser )

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Mindestens 50 Millionen Euro dürfte es BMW daher jetzt kosten, den BMW Kardan mit eingebautem Feuchbiotop ( 440.000 Motorräder sind davon betroffen ) trocken zu legen...


    Ich werde den Verdacht nicht los, dass die Sparte BMW Motorrad jährlich 100 % ihres Gewinns für Rückrufaktionen und Nachbesserungen ausgeben muss ( Rostprobleme R 18, Kardanprobleme GS etc. ).



    Bitte melde dich an, um dieses Medienelement zu sehen.


    Bitte melde dich an, um dieses Medienelement zu sehen.


    Rost in Peace - Korrosion / Rost an der R18 - Dein BMW R18 Cruiser, Tourer, Bagger & Transcontinental Forum
    Hallo zusammen, ich wollte zum Thema Rost einen eigenen Thread aufmachen und allen die Gelgenheit geben, sich über Roststellen/Korrosionsstellen vorzeitig zu…
    www.dicker-boxer.de

  • Scrambler2020

    Hat den Titel des Themas von „Der BMW Kardan, ein für BMW teure Fehlkonstruktion weil nicht zu Ende gedacht ( Thema Kondenswasser )“ zu „Der BMW Kardan, eine für BMW teure Fehlkonstruktion weil nicht zu Ende gedacht ( Thema Kondenswasser )“ geändert.
  • BMW Service-Aktion: Über 400.000 BMW GS zum Kardan-Check
    Großbaustellen in den BMW-Werkstätten: Bei insgesamt 440.000 Motorrädern weltweit, vor allem bei R 1250 GS und R 1200 GS ab Jahrgang 2013, soll der Kardan…
    www.motorradonline.de



    Wie es im Kardan meiner beiden ninets ausschaut will ich besser gar nicht wissen...

  • Da habe ich ja dann hier nichts zu befürchten :aetsch

    Un saludo, Hans-Jürgen




    Es kommt nicht darauf an, wie alt man wird, sondern, wie man alt wird !!


    Es gibt keinen grösseren Luxus, als nur das tun zu können, zu dem man Lust hat !!


    "Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)

  • Das bezieht sich allerdings nicht auf die nineT und die anderen luftgekühlten Boxer, wie der Text nach der fetten Schlagzeile doch eigentlich deutlich beschreibt. Wenn ich mir recht erinnere, war aber jemand schneller und hatte das Faß schon vor einiger Zeit im Forum aufgemacht.

  • Es geht doch nicht um die Gelenkwelle, sondern um Schmierung der Keilverzahnung.

    Aber solche Meldungen verkaufen sich halt gut und fallen vielfach dann auf fruchtbaren Boden......

    Gruß Detlef

  • Woher möchtest Du wissen, ob die R9T´s nicht auch betroffen sind?

    Nomen est Omen? (wurde als Kardan geboren und weiß alles über jeden Kardan :freak)

    Die Aktion betrifft in erster Linie das wichtigste Modell von BMW: die Boxer-GS. Konkret die R 1250 GS sowie die R 1200 GS ab Baujahr 2013, beide Typ K50, sowie die jeweiligen Adventure-Varianten, Typ K51. Hinzu kommt noch die Behördenausführung RT, Typ K52.R 1200 GS, R 1250 GS und Behörden-RT

    Offenbar ist bei der Boxer-GS ab Baujahr 2013 (mit wassergekühltem Motor) sowie bei R 1200 RT und R 1250 RT in Behördenausführung eine auffällige Häufung von Kardan-Defekten festgestellt worden. Bei der GS wird der Kardan konzeptbedingt stärker beansprucht, wegen des längeren Federwegs und des damit zusammenhängenden Knickwinkels zwischen Kardantunnel und Hinterachsgetriebe. An dieser Stelle befindet sich das hintere Kreuzgelenk des Kardans. Hinzu kommt, je nach Nutzer, mehr oder weniger harter Enduro-Einsatz. Auf jeden Fall überdurchschnittlich strapaziert werden die Behörden-RT, etwa beim Überfahren hoher Bordsteine.


  • Da fällt mir ein, dass sich bei den Wehrmachtsgespannen die Hinterachsgetriebegehäuse von Zündapp und BMW

    insofern unterscheiden, dass Zündapp eine Entlüftung verbaut hat, BMW nicht. :geschockt

  • Mein Uralgespann hat dort ebenfalls eine Entlüftung.

    Un saludo, Hans-Jürgen




    Es kommt nicht darauf an, wie alt man wird, sondern, wie man alt wird !!


    Es gibt keinen grösseren Luxus, als nur das tun zu können, zu dem man Lust hat !!


    "Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)

  • Warum sollte denn die R9T betroffen sein. Ist doch ein völlig anderes Motorrad, völlig anderer Motor und Konstruktion und Antrieb, Getriebe usw. Wenn BMW für einen 5er einen Rückruf macht, müssen sich die 3er, 1er , 7er Fahrer ja auch keine Gedanken machen

    Etliche R9T Fahrer haben schon echt viele Kilometer drauf, aber dieses Problem hat aus meiner Kenntnis bisher noch niemand. Aber es liegt vielleicht in der Seele der Deutschen sich immer Sorgen zu machen. In den allermeisten Fällen ist das aber nicht notwendig. Also fahren und das Leben genießen, und sich nicht mit Dingen beschäftigen, die einen überhaupt nicht betreffen

    Gruß

    Rainer

  • Die Aktion betrifft in erster Linie das wichtigste Modell von BMW: die Boxer-GS. Konkret die R 1250 GS sowie die R 1200 GS ab Baujahr 2013, beide Typ K50, sowie die jeweiligen Adventure-Varianten, Typ K51. Hinzu kommt noch die Behördenausführung RT, Typ K52.R 1200 GS, R 1250 GS und Behörden-RT

    Offenbar ist bei der Boxer-GS ab Baujahr 2013 (mit wassergekühltem Motor) sowie bei R 1200 RT und R 1250 RT in Behördenausführung eine auffällige Häufung von Kardan-Defekten festgestellt worden. Bei der GS wird der Kardan konzeptbedingt stärker beansprucht, wegen des längeren Federwegs und des damit zusammenhängenden Knickwinkels zwischen Kardantunnel und Hinterachsgetriebe. An dieser Stelle befindet sich das hintere Kreuzgelenk des Kardans. Hinzu kommt, je nach Nutzer, mehr oder weniger harter Enduro-Einsatz. Auf jeden Fall überdurchschnittlich strapaziert werden die Behörden-RT, etwa beim Überfahren hoher Bordsteine.


    :ablachen Genau so steht es ob in dem Link

    Wer keine Ahnung hat, der sollte wenigstens Verwirrung stiften. :alki-boys

  • Die Aktion betrifft in erster Linie das wichtigste Modell von BMW: die Boxer-GS. Konkret die R 1250 GS sowie die R 1200 GS ab Baujahr 2013, beide Typ K50, sowie die jeweiligen Adventure-Varianten, Typ K51. Hinzu kommt noch die Behördenausführung RT, Typ K52.R 1200 GS, R 1250 GS und Behörden-RT

    Offenbar ist bei der Boxer-GS ab Baujahr 2013 (mit wassergekühltem Motor) sowie bei R 1200 RT und R 1250 RT in Behördenausführung eine auffällige Häufung von Kardan-Defekten festgestellt worden. Bei der GS wird der Kardan konzeptbedingt stärker beansprucht, wegen des längeren Federwegs und des damit zusammenhängenden Knickwinkels zwischen Kardantunnel und Hinterachsgetriebe. An dieser Stelle befindet sich das hintere Kreuzgelenk des Kardans. Hinzu kommt, je nach Nutzer, mehr oder weniger harter Enduro-Einsatz. Auf jeden Fall überdurchschnittlich strapaziert werden die Behörden-RT, etwa beim Überfahren hoher Bordsteine.



    Das Problem ist doch nicht die Beanspruchung sondern der Umstand, dass sich Kondenzwasser im Kardan bildet und Wasser sich sammelt.



    Die Folge :


    Wasser + Metall = Rost :geht-klar


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Das Bild sieht nicht schön aus,er der Rost ist an der eigentlichen Keilverzahnung noch nicht narbig. Also reinigen,fetten und weiterverwenden.

    Aber es betrifft ja nicht die Modelle ab 2004, sondern nur die K50 Baureihe.

    Gruß Detlef

    PS. Es wäre interessant zu wissen ,wieviel Km doe Verzahnung schon hinter sich hat.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: