Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Orginal BMW Federbein und Gabel

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Ich möchte gerne mal wissen, wer hier im Forum mit seinem orginal BMW Fahrwerk der 9T zufrieden ist.

    Wenn ich hier die ganzen Abenteuerromane über die Zubehör FB lese, muss ich denken, bei BMW sitzen lauter Schlafmützen und Geizhälze .

    Sie entwickeln so ein geiles Moped , aber beim Fahrwerk wird gespart oder geschlampt.

    Ich habe jedenfalls nichts zu bemängeln am orginal Fahrwerk. Ich habe das orginal Classik Federbein in meiner Urban verbaut , weil mein Vorbesitzer die Feder überlastet hatte.

    Ich spreche hiermit ein Lob für das orginal BMW Fahrwerk der 9T aus.

    So jetzt könnt Ihr mich :punchi

  • Wir sind noch die sogenannten "Alten" und halten so etwas aus, da wir früher Viiiiel schlechter gefahren sind. :nicken:nicken


    Ich glaube, das ist aber auch ein Gewichtproblem. Um 100 kg - / + soll es ganz gut funktionieren. :daumen-hoch


    Ich spreche aus Erfahrung. :freak:bier

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen. Drosseln sind Vögel, sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!

  • Ich fahre das Originale FB. Fahrfertig bringe ich um die 95 kg auf die Waage, und bin zufrieden mit dem Original, bin aber auch noch nie ein anderes gefahren.

  • bei der Probefahrt dachte ich noch, aua aua aua, knüppelhart.
    Danach mal nachgesehen, komplett auf Anschlag vorgespannt, dann kann nix gehen.
    Auf der ersten Ausfahrt den Hakenschlüssel griffbereit dabeigehabt und solange ausprobiert bis es gepasst hat.
    Wollte erst nicht so richtig hinhauen, bis ich dann bei der Dämpfung statt mit den vorgegebenen 1,5 Umdrehungen auf 0,75 zurück gegangen bin, seit dem bin ich zufrieden.

    OK, das Kampfgewicht, Brutto, von 110 Kg mag das seine dazu beisteuern. ;) :)

    Gruß, Kai

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Wir sind noch die sogenannten "Alten" und halten so etwas aus, da wir früher Viiiiel schlechter gefahren sind......

    Ja, aber anders in jungen Jahren hat manch "Alter" jetzt doch eher mal einen Euro für kleinen Luxus über. Ich muss mich jedenfalls nicht mehr durch jeden Kanaldeckel daran erinnern lassen, was ich für ein harter Hund bin. :)

  • Ich bin mit der Gabel zufrieden (E4). Und soooo schlecht wie oft behauptet scheint sie auch nicht zu sein.

    Alleplew hatte vor einiger Zeit verschiedene Gabeln ( seine USD E3, meine USD E4, Telescope original und mit Öhlins-Cartridges) per

    Videoanalyse dynamisch vermessen. Die Ergebnisse hat er in einer Grafik zusammengefasst (siehe unten). Dabei schnitt die E4

    Gabel mit meinen Einstellungen ganz gut ab.

    Mit dem Federbein war ich auch nicht wirklich unzufrieden. Hatte aber ein Problem. Bei der Classic wird die Federvorspannung über eine Hydraulik eingestellt, der Verstellbereich beträgt gerade mal 10mm. So war es mir nicht möglich, den negativen Federweg korrekt einzustellen. Obwohl ich die Vorspannung komplett raus genommen hatte, war der sag zu gering. Also habe ich auf gut Glück eine

    andere Feder eingebaut. Und siehe da, ich konnte einen korrekten sag einstellen und bin seither vollkommen zufrieden.

    Bei der Classic kann das Federbein für Leichtgewichte aus o.g. Gründen ein Problem sein.


    Grafik von Alleplew:


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • Moin,


    ich weiß nicht, ob es angebracht ist, einem Hersteller für ein Fahrzeug der aktuellen Zeit ein Lob für Fahrwerkskomponenten zukommen zu lassen, die, zumindest am Frontend, eher dem Stand der Technik der 70er Jahre gerecht werden.


    Ausreichend funktional und fahrsicher müssen die Fahrwerke der R9Ts dennoch ausgefallen sein, sonst wären diese Komponenten nicht durch die Typprüfung gekommen.


    Fahrsicherheit war auch der Auslöser, was mich zu einem Eingriff veranlasst hatte: ein recht forsches Bremsmanöver im zusammengeschobenen Asphalt an einer Einmündung. Hier sprang die Gabel über 3-4 Aufwurfkuppen und verschenkte so satt gut 1 Meter Bremsweg.

    Das ließ sich an eben dieser Stelle beliebig oft reproduzieren.

    Aus meiner Erkenntnis in den zurückliegenden 34 Jahren HD Treibens, wo man der simplen Gabeltechnik mit Nachrüstfedern von Progressive Suspension erstaunlich gut auf die Sprünge helfen konnte, habe ich dementsprechend der vergleichbar einfachen R NineT Telegabel mit Austauschfedern von Hyperpro ansatzweise (zu dem Zeitpunkt waren nur Nachrüstfedern für die 1N12 verfügbar) Besserung angedeihen lassen: ohne weitere Anpassungsmaßnahmen (Serienöl incl Füllstand bzw. Luftpolter belassen) stellte sich ein spürbar besserer Bodenkontakt ein, der an besagter Einmündung unter identischen Bedingungen noch gerade mal 20 cm bis maximal 25 cm an Bremsweg verschenkte.

    Darüber hinaus ein weicheres Anfedern der Gabel, da diese Federn Bereiche mit unterschiedlichen Windungsabständen aufweisen.

    Letzteres war für mich genau so wichtig, wie der Gewinn beim Bremsweg, da ich erheblichen Wert auf möglichst großen Federungskomfort lege.


    Mittlerweile mit den bekannten Komponenten (Öhlins Gabelcartridges, Bilstein) aufgerüstet vermisse ich am Frontend das genial weiche Anfedern der Hyperpro Nachrüstfedern, obwohl die Öhlins Gabelcartridges das Frontend in nahezu allen Belangen aufgewertet haben. Nur den gewünschten initialen Komfort bekommt man damit nicht hin.

    Für das nachgerüstete Bilstein Federbein gilt das gleiche.


    Jetzt warte ich auf die Hyperpro Nachrüstfedern für die RN12 Gabel und die Austauschfeder fürs Serienfederbein, um ganz einfach noch mal gegenzuchecken, ob ich mit meiner "HighEnd" Lösung nicht weit über das Ziel hinausgeschossen bin.


    Letztlich bin ich ausschließlich auf der Landstrasse unterwegs und benötige für das Rentnergebälk und die favorisierten Straßen 3ter und 4ter Ordnung in erster Linie Komfort.


    BlackStar

  • JETZT-zu "Neuzeiten" ist doch die NineT das meist umgebaute Motorrad mit den grenzenlosen Möglichkeiten des Machbaren mit Siegel und auch ohne. Ich habe den Eindruck, daß BMW uns zum Start nur das "nötigste Werkzeug" an die Hand gegeben hat um erst mal neu schick zu sein und dann gewollt aus dem Vollen die Regele von den Zubehör-und Technikhändlern zu leeren. Ja, mit meiner 2ten 9T habe ich noch vor "großer Fahrt" wie bereits beschrieben das Federwerk gewechselt. Die Vorteile wenn man sich das vorher richtig überlegt-besserer Federungskomfort und viel besseres Fahrverhalten speziell im Kurvenbereich.

    Grüße Dirk

  • Ich als alter weisser Mann mit einem guten Doppelzentner bin total zufrieden mit meinen original UGS FW. Mag sein, dass ein Gumpenhering mit unter 70 Kilo Probleme damit hat. Dann mag die Kiste wirklich nachvollziehbar bockhart sein. Vlt. stellt die jüngere / wampenlose Generation zu hoher Ansprüche an dieses Modell und das damit verbundene Lebensgefühl oder macht generell zuviel Mimimi...aber dann soll er/sie/es sich in Gottes Namen eine GS mit ESA Dingsbums kaufen und kann bei Komfortproblemen seinen Schlaffi wenigstes auf die Technik schieben. Das Gleiche gilt übrigens auch für die Sitzbank. Einfach mal drauf hocken, fahren und weniger Jammern.


    Bin erst letztens von Garmisch in knapp 7 Stunden nach Berlin geritten und hab mich wirklich jede Minute auf dem Motorrad gefreut wie ein kleines Kind...der Durchzug, der Sound, das Fahrgefühl...vlt in dem Bewusstsein, dass ich sowas ggf. in 5 Jahren mit über 60 nicht mehr durch halte und mir mein Arxxh richtig brennt...aber not yet Kameraden..not yet ! :altersack

  • Ich als alter weisser Mann mit einem guten Doppelzentner bin total zufrieden … auf dem Motorrad gefreut wie ein kleines Kind...der Durchzug …

    Nun ja, mit > 100 kg fängt das Federbein auch endlich mal an zu arbeiten. Nur mit dem Durchzug ist‘s dann nicht mehr so prall…

    - Boxern seit 1987 -

  • Jungs, ihr hab ja alle sooo recht! Wird endlich mal wieder Zeit, dass wir über die wichtigen Dinge im Leben reden. Hatten wir echt schon lange nicht mehr!


    Ich finde das orig. Fahrwerk auch sehr gut. Vorallem die Farbe ist toll! :brauen

    Gruß

    Der Eulenspiegel :kasper

  • Einfach weil es hier so schön rein passt...:


    Wenn jemand das original Fahrwerk wirklich toll findet und endlich WBÖ - Federbein oder Cartridges loswerden möchte für den habe ich noch neuwertige Komponenten einer 2017er Pure liegen.

    Federbein - neuwertig

    Gabelinnereien - neuwertig

    Fussrasten - mit ein paar Schleifspuren!


    Weiteres oder ernstgemeinte Angebote bitte per PN

  • Also bei allen was ich in diesem Fred so gelesen habe, kann man (bisher) folgendes daraus schliessen:

    • BMW Zielgruppe (+/- 100 kg) = kommt gut zurecht.

    • BMW Randgruppe (Gumpenhering) = kommt weniger gut zurecht.


    Werde die Sache hier weiter mit Interesse verfolgen, da ich die NineT noch nicht so lange habe, als dass ich eine

    fundierte Aussage treffen könnten. Mein bisheriger Eindruck ist jedoch, dass die Fuhre etwas stößiger auf schlechter

    Straße reagiert, als meine R12s (mit Werks Öhlins).

    Bin allerdings etwa 10 kg unter der Zielgruppe...

    <•> Königlich Bayerisch <•>

  • Hallo Bonner, mit welchem Federbein hast Du nachgerüstet ?

    Hallo Kuhfahrer,

    Ich habe mit Bilstein von Rainer nachgerüstet.

    War ein wirklich großer Unterschied mit meinen 70kg ohne Klamotten. Konnte endlich auch auf schlechten Straßen vernünftig fahren. Bisher ca 18.000 km mit Bielstein, vorher 12.000 km gemurkse….

    LG Bonner

    Always keep the rubber side down :rocker

Diese Inhalte könnten dich interessieren: