Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Tourance - Tourance Next - Tourance 2

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • nach diversen - teilweise guten - teilweise eher ernüchternden Erfahrungen mit mehr oder weniger ( Pseudo) - Stollenreifen steht mir der Sinn nach eher Straßenpellen obwohl ich noch nen Satzt TKC70 liegen habe... - und nein, ich will eigentlich keine Reifenempfehlung! ( oder von mir aus auch doch... - kenne eh schon fast alles!)

    Bin den Tourance Next eigentlich noch nie gefahren - außer dass er beim Kauf mit 10tkm und 2-3mm Restprofil noch 2.5tkm bis Fatze gehalten hat... - ist aber immer gut gefahren und hält wenn neu bei mir vielleicht auch so 5-6 Tsd. was ja gar nicht so schlecht ist.

    Folgende Fragen:

    1. Kennt jemand den Metzler Tourance?

    2. Wer kann was zum Tourance Next sagen?

    3. Gibt es schon Erfahrungen zum Tourance Next 2

    4. Wie lange würdet ihr - ich nehme an fachgerecht beim Reifenhändler eingelagerten Reifen fahren?? 3 - oder 5 - oder 7 Jahre??

    Bis 3 (teilweise sogar 5!) Jahre nach Herstellung dürfen sie als neu verkauft werden, wenn man die montiert und nicht in der ersten Saison runterfährt sind sie auch schon 5 Jahre alt... DOT 2018 und dieses Jahr noch runtergefahren sollte demnach kein Problem sein...

    Hintergrund: Bei Reifenleader.de ( geiler weil bedienerfreundlicher, übersichtlicher und günstiger Online- Shop) bekomme ich den TN2 für hinten für gut 130€ - soweit ob, der vordere kostet aber knapp 120, macht 250 Ocken Satzpreis - autsch!

    Einen TN von 2018 kann ich hinten für 90, vorne für 80 haben, also 170 Satzpreis, dafür gut abgehangen - sind vermutlich nicht viel schlechter...!

    Was meint ihr?? :denk

    Einmal editiert, zuletzt von MaT5ol ()

  • Drei Jahre finde ich schon oll. Wäre mir vor allem mit der richtigen Lagerung unsicher.


    Ich sag habe meinem Dealer immer gesagt, max. 3 Monate alt, mehr nicht.


    Mittlerweile winkt er ab: Jau, ich weiß, nicht älter als 3 Monate.


    Passt immer.

  • 1. Nur vom Hörensagen.

    2. Der Tourance Next war auf meiner Scrambler als Werksbereifung drauf (2-jährig, wenn ich mich recht erinnere). Diesen fuhr ich innerhalb einer Saison runter, hielt vorne und hinten gleichmässig 10'000km, mit dem Grip war ich auf allen Unterlagen zufrieden. Gestört hat mich, dass der Reifen (im Vergleich zum jetzt montierten CTA3) einen deutlichen Lenkimpuls in die Kurven verlangte und ich die Eigendämpfung als spärlich erlebte. Zuerst dachte ich, es sei einfach ein alter, ausgehärteter Reifen, dem war aber offensichtlich nicht so.

    3. Von mir nicht.

    4. Für mich fünf Jahre. Bei den Reifen zu sparen halte ich persönlich für unvernünftig.

    Pic or it didn't happen.

  • Der Tourance ist auf der Tiger 955i meines Sohnes montiert. Fährt sich soweit gut. Sieht erheblich gröber aus als der Next.


    Vom Next hatte ich auf meiner Scrambler 3 Sätze. Fährt sich auch gut, hält bei mir aber nicht länger als der KarooStreet.


    Zum Next2 kann ich nichts sagen.


    Angeblich merkt man bei guter Lagerung einem 5Jahre alten Reifen sein Alter nicht an. Gab da wohl Versuche von Metzeler.


    Nicht jeder Reifen wird mehrmals jährlich gefertigt, wenns nicht älter als 3Monate sein soll ist die Auswahl sicher eingeschränkt.

  • Weißt Du nicht, dass ein Reifen, je älter und abgelagerter er ist, länger hält? :freak:bier

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen. Drosseln sind Vögel, sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei!

  • Nur nichts vorschnell ausschließen oder gar entsorgen. Unsere Vorväter, die noch nicht so aus dem Vollen schöpfen und sich das Wetter zum Motorradfahren mangels Alternativen nicht aussuchen konnten, wussten sich auch in Sachen Grip kreativ zu helfen. "Sommern" oder "gilstern" heißt das Stichwort. Das Werkzeug gibt es wohl nicht mehr zu kaufen, aber eine Bastelanleitung habe ich gefunden. :)

    motorangs Seite zum Gilsterhobel

    Zur Nachahmung nicht empfohlen, das Nachschneiden des Reifenprofils ist heutzutage im Bereich der StVO nicht erlaubt und auch bei gut abgelagerten Reifen moderner Bauart unnütz. :evil:

  • Es geht doch um Spaß haben bei unserem geliebten Hobby, und da willst am Reifen Geld sparen? Sorry, verstehe ich nicht. Hatte mal einen Next drauf. Der ist ziemlich unhandlich und störrisch. Würde dir einen Conti empfehlen, der macht mehr Spaß in Kurven. Wie lange der hält weiß ich nicht. Wenn er runter ist, kommt ein neuer drauf

    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • Hatte auch den Tourance next als Erstbereifung am Scrambler. Hinterreifen war nach 7 tkm fertig. Deutlicher Sägezahn. Rutschte auf Schotter und losem Untergrund recht schnell. Würde ihn mir nicht mehr kaufen.

    Ich würde ganz sicher nicht am Reifen sparen und wegen 100 Euro alte Gummis ungewisser Herkunft kaufen.


    Überleg mal den Mutant. Der Reifen war toll in allen Belangen. Mir ist heute mit dem Tkc70 wieder das Hinterrad ordentlich weggerutscht.

    Habe den Tkc70 wegen der Pseudostollenoptik. Haftung war beim Mutant deutlich besser.

  • Nur nichts vorschnell ausschließen oder gar entsorgen. Unsere Vorväter, die noch nicht so aus dem Vollen schöpfen und sich das Wetter zum Motorradfahren mangels Alternativen nicht aussuchen konnten, wussten sich auch in Sachen Grip kreativ zu helfen. "Sommern" oder "gilstern" heißt das Stichwort. Das Werkzeug gibt es wohl nicht mehr zu kaufen, aber eine Bastelanleitung habe ich gefunden. :)

    https://www.motorang.com/motorrad/gilstern/

    Zur Nachahmung nicht empfohlen, das Nachschneiden des Reifenprofils ist heutzutage im Bereich der StVO nicht erlaubt und auch bei gut abgelagerten Reifen moderner Bauart unnütz. :evil:

    RUBBER CUT PRO Reifen Profilschneider Reifen Nachschneidegerät (Affiliate-Link)

    Wer später bremst war vorher zu langsam.

  • Hatte mal einen Next drauf. Der ist ziemlich unhandlich und störrisch. Würde dir einen Conti empfehlen, der macht mehr Spaß in Kurven. Wie lange der hält weiß ich nicht. Wenn er runter ist, kommt ein neuer drauf

    Gruß

    Rainer

    Ich bin zu 100% bei Rainer. Hatte den Tourance Next auch ab Werk drauf. Glücklich bin ich mit dem Reifen nie geworden. Fahre jetzt auch den CTA. Toller Reifen, in meine Augen um Welten besser. !!


    Gruss Bert

  • Den Tourance Next habe ich auf der UGS beim Kauf drauf gehabt und etwa 10K gefahren, war damit eigentlich gar nicht unzufrieden, mangels Vergleichsmöglichkeit. Nach der Umrüstung auf Pseudo-Stolle (Pirelli Scorpion Rally STR) bin ich auf den ersten Metern fast umgefallen, so leicht fiel die UGS plötzlich in die Kurven.

  • Naja, der neue Reifen lenkt im Vergleich zum alten abgefahrenen Pneu gefühlt immer willig in die Kurve.


    Bin jahrelang Conti TrailAttack2 und TrailAttack 3 auf meiner Triumph gefahren - tolle fahraktive Reifen. Auf der Scram war werkseitig der Tourance Next drauf, kann überhaupt nichts negatives berichten. Vorne jetzt den Next 2 drauf gemacht, ebenfalls sofort,Sicherheit vermittelnder Reifen der willig durchs kurvige Allgäu wedelt. Montag kommt der Next 2 auch noch aufs Hinterrad.


    Auf meiner R1100S schwor ich auf den Bridgstone T31, immer Grip und ebenfalls sehr fahraktiv, weniger Laufleistung als die zuvor genannten dafür aber günstiger in der Anschaffung.

    Grüsse vom Bodensee :S

  • Natürlich? Das Schnitzen grober Profilrillen mittels so eines Heizgeräts hat mit dem Sommern aus den Zeiten eines Ernst Leverkus nichts zu tun. Dabei ging es darum, die Reifenoberfläche durch viele flache Einschnitte in das vorhandene Profil flexibler zu machen, ohne dabei Material wegzunehmen. Von der Idee vergleichbar mit den Lamellen heutiger Winterreifen. Leider ohne die heutigen Gummimischungen und daher eher Theorie. Schau doch noch mal in den Link in #6 und vergleiche den dort beschriebenen Hobel mit deinem "Lötkolben". ;)

  • Moped fahren ist ja nun kein billiges Vergnügen!

    Da kostet jeder Kilometer richtig Asche!


    OnTop die ganze Umbauerei, die Ende des Tages vor Allem Geld verschlingt.


    Da relativieren sich 50 - 100,- Euro (Volltanken - aktuell rund 30,- Euro!!!) Mehrpreis für einen Satz Reifen sehr schnell!

    Weil jeder gefahrene Kilometer mit einem Tourance Next, oder auch einem anderen nicht mehr so aktuellen Reifen ein vergebener ist!


    Also Kohle auf den Tisch und her mit dem Spaß!!


    Der Next2 wird eine Welt besser funktionieren. Warum? Weil Dieser absolut im Fokus steht. Weil er im direkten Vergleich zum Next und allen Konkurrenten in den kommenden Tests richtig punkten soll / muss!


    Spezifikationen!?!?

    Mal in den Raum die Frage nach der BMW Spezifikation gestellt.

    - R nineT?

    - R1250GS

    - und, und, ……..


    Ganz verschiedene Motorräder! Und da passt ausgerechnet die gleiche Spezifikation? Lustig, sehr lustig!!


    Ich unterstelle den Reifenherstellern einfach mal ganz salopp, dem alten Reifenmodell früher oder später im Produktionszyklus, die eine oder andere wichtige / teure Zutat vorzuenthalten.


    Das spart Geld, die Testsiege sind noch gut in Erinnerung, für den mittlerweile in die Tage gekommenen Reifen interessiert sich eh keiner mehr und vergrößert den Unterschied zum Nachfolgemodell.


    Ich fände das absolut logisch und wirtschaftlich nachvollziehbar!


    Ich für meine Teil setze mich aufs Moped, weil ich mich wohl fühlen will! Das kann nur mit Top Reifen gelingen!!

    Gruß

    Thomas

    Instagram: t1creme21

  • Ich hatte den TN auch als Werksbereifung drauf und bin nie glücklich geworden.


    Wenn du sparen willst, dann kauf die einen Conti Trail oder Dunlop Meridian, denn diese Reifen machen richtig Km und das bei viel besserer Performance.

    TN war bei 7000 runter und ab 5000-6000 nicht mehr schön zu fahren. Der Meridian wird 9000+ machen und ist nach 8000 immer noch besser, als der TN je gewesen ist.


    €/Km ist die wahre Vergleichsgrösse bei Reifen, nicht der Kaufpreis

  • Also diese ganze Laufleistungsvorhersage der Hersteller und Tester lassen sich meiner Meinung nach in der Pfeife rauchen. Ich glaube das erst wenn ein Kollege oder ich selbst real Erfahrung sammeln konnte. Auf gleichem Motorrad und bei gleicher Fahrweise hat bei mir z.B. der Trail Attack2 im Vergleich zum Nachfolger, dem 3er, immer gut 1000km am Hinterrad länger gehalten.

    Grüsse vom Bodensee :S

  • Ich hatte bei beiden Suzuki V-Strom, 650 und 1000, zunächst die Werksbereifung drauf, absolut schrottige Bridgestone BattleWing.

    Die musste Suzuki wohl zum Super-Duper-Dumping Preis gekriegt haben und dafür auf Lebenszeit die Restproduktion abnehmen. Egal.

    Auf beiden Stroms hab ich dann auf den Tourance Next umgerüstet, zu Zeiten meiner V-Strom 650 war der gerade recht neu auf dem Markt.

    Ab da hab ich dann so ca. 5 Sätze des MTN herunter gefahren, absolut zuverlässig, jeder Satz so zwischen 8500 - 10000 km.

    Danach die V-Strom 1000, gleiches Spiel, ca. 7-8 Sätze des MTN, von 8000-14500 km (die Norwegen Tour kostete wenigstens keinen Reifen). Top Reifen, ohne Auffälligkeiten.

    Aus Neugier hab ich dann mal auf den (teureren) Conti Trail Attack 3 umgerüstet, der blieb dann bis zum Verkauf der Strom drauf.

    Auf der GS jetzt war ab Werk wieder so ein Drecks-Bridgestone drauf, Battlax A41, wieder einfach nur Schei**e. Rutscher, wo man sie wirklich nicht erwartet, vorne unsinnig laut, Vorderreifen mit viel zuwenig Neuprofil, hält gerade mal 4000 km.

    Ersetzt derzeit aufgrund der guten Erfahrungen durch den CTA 3, weil der eigentlich vorgesehene MTN 2 auf einmal doch nicht lieferbar war.

    Beim nächsten Wechsel mache ich dann den MTN 2 drauf und werde nicht enttäuscht werden.

    Und wahrscheinlich sogar wieder etwas Geld gegenüber dem Conti sparen.

    Ach ja, die ersten 50 km oder so ist der MTN immer irgendwie deutlich "hüftsteif", fühlt sich komisch an, das legt sich aber schnell.

    Und ab dann funzt er.

    Klarer Tipp pro MTN2. Alternativ CTA3.


    Ja klar, mit Recht wird der geneigte Leser nun sagen: "Das hier ist weder V-Strom- noch GS Forum, was erzählt der da?"

    Ich behaupte frech, Erfahrungen mit Reifen sind übertragbar.


    Auf der nineT fahre ich nach einem z8 nur noch den Roadtec01, jetzt den SE. Und bin damit zufrieden.

    Keine Ambitionen in Richtung Stolle oder (Halb-)Enduro Reifen, das ist schliesslich eine E3.

    Und dort kann der Reifen wahrscheinlich mehr als der Rest vom Fahrwerk :)

    R nineT: Ich war einfach nicht in der Lage, ihr aus dem Wege zu geh'n!

  • Ich hatte den Tourance auf meiner HPN als ich sie gekauft hatte. Der 140er war aber eigentlich zu breit für die 2,5er Felge. Er fuhr sich nicht gut und hatte an der Seite eine deutliche Ecke reingefahren. Der Conti TrialAttack2 war dagegen eine Wucht.


    Der Tourance Next hatte ich auf der Scrambler beim Kauf. Ich kann absolut nichts negatives darüber sagen. Sicherlich kein Sportreifen, aber eine gute Laufleistung und auch guten Grip. Er hatte, so weit ich mich erinnere, ein deutlich höheres "Anlehngefühl" in den größeren Schräglagen. Was aber auch Spaß macht. Danach bin ich dann den Conti RoadAttack und TrialAttack gefahren. Diese waren meiner Meinung nach besser, was ja immer sehr relativ und subjektiv ist.


    250€ für einen Satz Reifen ist ein guter Preis und 170€ schon echt billig und vielleicht verlockend. Wenn du auf den € guckst und sowieso viele km abreißt, dann funktioniert der TN für dich sicherlich auch. Den Tourance würde ich für eine reine Strassennutzung nicht nehmen.


    Wenn man kein Risiko eingehen will und der Kopf auch auf das Reifenalter und Qualität fixiert ist, besser den aktuellen Reifen nehmen.


    Schönen Gruß

    Udo

    ---------------------------------------------------------------------------------------------

  • Ich hatte den Tourance auf meiner HPN als ich sie gekauft hatte. Der 140er war aber eigentlich zu breit für die 2,5er Felge. Er fuhr sich nicht gut und hatte an der Seite eine deutliche Ecke reingefahren.

    :denk muss ich doch nochmal nachhaken...:


    Die Scrambler hat 3" vorne und 4.5" hinten - mit 120/90-19 und 170/60-17

    Die alte 1200GS hatte 2.5" vorne und 4" hinten mit 110/80-19 und 150/70-17 hinten. Die Reifen gehen gerade noch so auf den Scramblerfelgen... wobei die aber etwas zu breit sind! (Ich sollte mir mal einen alten Kreuzspeichenfelgensatz besorgen...!)


    Wo hatte die HPN ne 2.5% Felge mit nem 140 Reifen??? - Vorne?: Reifen zu breit oder hinten?: Felge zu schmal!??


    Und um das ganze Reifenthema aufuzulösen...:


    Hab mir jetzt mal Roadtec01 in Originalgtröße bestellt, mal sehen was Straßenpellen so können!

Diese Inhalte könnten dich interessieren: