Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Metzler roadtec oder Pirelli angel gt2 ??

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hi,


    hatte bisher als Erstausrüstung Metzler roadtec drauf und war 4 Jahre eigentlich auch sehr zufrieden damit (kein Heizer bin).


    Nun hab ich einen Nagel im Hinterrad und brauche einen neuen Satz. In der Werkstatt meinen sie, der Pirelli angel gt 2 sei besser.


    Hat damit schon jemand Erfahrung gesammelt ? Oder lieber 'never change a running system' ??

  • Für Tourenfahrer, also wahrscheinlich für Deinen Zweck, empfehlen sich gegenwärtig:


    Bridgestone T32

    CRA 3 GT

    RoadTec 01 SE (Sport Edition)

    Road 5

    Angel GT II


    Ich kenn' die alle, auch wenn gleich jemand kommt und behauptet, dass das nicht möglich ist. Aktuell ist der RoadTec 01 auf der 9T (noch relativ neu), davor war's der CRA 3 und davor der GT II. Als nächstes kommt ein T32 an den Start, den kenn' ich als T31 auf einer anderen Maschine und war sehr zufrieden.


    Der RoadTec SE ist ein sehr ausgewogener Reifen mit ausgezeichneter Eigendämpfung, sehr guter Haftung und exzellenten Regeneigenschaften. Letzteres ist auch am Profil erkennbar. Breite, diagonale Rillen können das Wasser durch Fliehkraft gut nach außen abführen. Um Sägezahnbildung zu reduzieren sind die Profilblöcke mit Stegen verbunden.


    Auch der GT II hat mir gefallen. Ich schau' mir halt öfter mal 'was Neues an. Wirkliche Fehler kann man in dieser Klasse und für diesen Zweck tatsächlich kaum machen, außer man kauft sich 'was aus Indien oder China.

  • Hi Daysi,


    danke erstmal für deine schnelle Antwort. Der angel gt2 ist glaube ich ein bißchen teurer, ich glaube, ich bleibe dann beim Metzler, den müssen sie zwar eventuell bestellen, aber bei dem Wetter zur Zeit verpaßt man ja eh nix..

  • War nicht eher ein Z8 montiert ?


    Aber grundsätzlich, es gibt heute doch keine schlechten Reifen mehr. Und wer touristisch unterwegs ist kann gut über den Angebotspreis und die gebotenen Profiltiefen (s)ein Preisleistungsverhältnis herstellen.

    Das Perfekte Symbol unsere Zeit ist der Laubbläser:


    Er verlagert ein Problem von einem Ort zum anderen, ohne es zu lösen


    benötigt dafür wertvolle Energie und macht dabei eine Menge Lärm

  • Ok, ich habe mich falsch ausgedrückt, aktuelle Reifen.


    Der Z 8 ist einfach nur grausig.

    Das Perfekte Symbol unsere Zeit ist der Laubbläser:


    Er verlagert ein Problem von einem Ort zum anderen, ohne es zu lösen


    benötigt dafür wertvolle Energie und macht dabei eine Menge Lärm

  • Ich kann den Angel GT 2 als „Tourenreifen“ empfehlen, klebt gut, auch bei Nässe und kühleren Temperaturen gute Laufleistung.

    Ich habe volles Vertrauen in den Reifen, im Gegensatz zum Original verbauten Z8 mit dem ich über beide Räder gerutscht bin.

    Aber Reifen sind eine Glaubensfrage, probiere es aus , welcher dir am angenehmsten ist.

  • Erstmal die gut abgehangene Lagerware raus.

    Wenn der Preis i.O. ist, ist dagegen im Prinzip nichts einzuwenden. Ganz im Gegenteil. Etwas ausgehärtete Reifen bröseln nicht so schnell weg. Zum Jahresbeginn kaufe ich meistens den Jahresbedarf, auch wenn ein Paar mal nicht sofort gebraucht wird sondern wie ein gutes Rindersteak "dry-aged".

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Wenn man einen hohen Verschleiß hat, lohnt es sich auch Auslaufmodelle zum Angebotspreis zu kaufen. Ein Bekannter hat im letzten Jahr einen ganzen Stapel CRA2 erstanden. Zum Preis von 125 € pro Paar. Als Fahrer mit DMSB-Lizenz hatte der 'ne ganze Saison richtig günstigen Spaß. Und seinen Aussagen zufolge war der CRA2 nur um Nuancen schlechter wie der CRA3.

  • Ich kenne Roadtec 01 (ohne SE), Road 5 und Angel GT (ohne II). Anfänglich waren alle sehr gut, haben aber relativ rasch nachgelassen. Der Michelin und der Pirelli verloren hinten ihre - zugegeben erstklassigen - Haftungseigenschaften, beim Metzeler ließ sich Flankenglatze vorne, verbunden mit ziemlich problematischem Fahrverhalten in voller Schräglage partout nicht vermeiden. Alle drei Reifen hab ich vorzeitig runter geworfen. Zu Bridgestone und Conti hätte ich diesbezüglich mehr Vertrauen.

  • Was habt Ihr nur für Probleme mit dem Z8 ? Der grippt bei mir kalt bis warm und auch im Nassen macht er ne gute Figur. Bin jetzt auf der nineT noch keinen anderen gefahren. Vielleicht geht da in punkto Zielgenauigkeit und Handlichkeit noch mehr.

    Aber erstmal passt das so.

    Gruß

    Claus

  • hatte bisher als Erstausrüstung Metzler roadtec drauf und war 4 Jahre eigentlich auch sehr zufrieden damit (kein Heizer bin).

    Nun hab ich einen Nagel im Hinterrad und brauche einen neuen Satz. In der Werkstatt meinen sie, der Pirelli angel gt 2 sei besser.

    Hat damit schon jemand Erfahrung gesammelt ? Oder lieber 'never change a running system' ??

    Angel GT II für mehr Fahrspaß
    Roadtec für mehr Kilometer

    Beide Reifen im Test unter
    https://www.motorradonline.de/…reifen-im-vergleichstest/

    Einmal editiert, zuletzt von die_eule ()

  • Sorry, war über's Wochenende hier nicht gucken, hab mich jetzt zu dem Angel überreden lassen. Der Roadtec hat bei mir 4 Seasons mit 12000 km gehalten und ich fand ich eigentlich prima. Bin gespannt, ob ich einen Unterschied merke, soll bei Nässe besser sein und schneller warm werden. Mal gucken, wielange ich die Racer überhaupt noch fahren kann, im Alter wird die Sitzhaltung ja nicht bequemer. Oder ich müßte sie etwas umbauen lassen....... :toeff

  • Sorry, war über's Wochenende hier nicht gucken, hab mich jetzt zu dem Angel überreden lassen. Der Roadtec hat bei mir 4 Seasons mit 12000 km gehalten und ich fand ich eigentlich prima. Bin gespannt, ob ich einen Unterschied merke, soll bei Nässe besser sein und schneller warm werden. Mal gucken, wielange ich die Racer überhaupt noch fahren kann, im Alter wird die Sitzhaltung ja nicht bequemer. Oder ich müßte sie etwas umbauen lassen....... :toeff

    Eine ehrliche Anmerkung dazu:


    Wenn man 12tsd km mit einem Reifen schafft ist es egal welchen aktuellen man am Markt erhältlichen Reifen verbaut. Für diese Anforderung sind alle mehr wie ausreichend geeignet.

    Das ist ja dann eher eine defensive vorausschauende gemütlichere Fahrweise. Entscheidend ist dort eher wie sich ein Reifen bei Halbzeit bis zum Ende hin und im allgemeinen im Verschleiß verhält.

    Das Perfekte Symbol unsere Zeit ist der Laubbläser:


    Er verlagert ein Problem von einem Ort zum anderen, ohne es zu lösen


    benötigt dafür wertvolle Energie und macht dabei eine Menge Lärm

  • Ich hatte einen der ersten Roadtec01, als letzten Reifen auf meiner Rockster damals und war anfänglich total begeistert. Leider lies der aber nach ca. 4 1/2 tausend Kilometern abrupt und rapide nach, wurde kurvenunwillig und störrisch. Ein späterer Langzeittest in der Motorrad bestätigte das genau so. Wurde das inzwischen verändert/verbessert?

    Nach dann wieder einigen Sätzen Z8 (an denen ich, trotz teilweise forcierter Fahrweise) eigentlich nie groß was zu nörgeln hatte (die waren ja als "veralterte Ladenhüter" erfreulich günstig und ich hab sie dann immer sehr früh runter geworfen, ehe sie dann unhandlicher werden konnten, bei ca. 6.-6.500km obgleich man sie hätte sicher noch gut 2.000km drauf lassen können ). Danach bin ich dann auf den CRA3 umgestiegen, was tatsächlich einen regelrechten Quantensprung zum betagten Metzeler darstellte und für immensen Materialabrieb an der Pure sorgte, vom ersten Meter an. Aber irgendwie hatte ich dann auch bei dem CRA das Gefühl, dass er nach ca. 4.000 Km nicht mehr so wollte wie ich, bzw. wie am Anfang. Er wollte keine extremen Schräglagen mehr und fuhr sich irgendwie "anders", das brutal sichere Gefühl, was er vom ersten Meter an vermittelte und zu jedem Blödsinn animierte, war plötzlich weg.

    Das ist natürlich ein Subjektiver Eindruck und kann viele Ursachen haben (vielleicht auch die, dass ich auf dem Zylinderschützer schleifend mal gut einen Meter nach aussen versetzte, ein "aha-Moment" quasi? :denk), natürlich auch mentale. Bei 6.500 km hab ich ihn dann mit perfekt gleichmäßigem Abfahrbild und noch Restprofil runter geworfen und durch einen neuen Satz CRA3 ersetzt, damit bin ich aber seither nur von der Werkstatt heim gefahren. Mal abwarten, ob sich das Phänomen wiederholt oder ich bis zum Ende damit glücklich sein werde.

    Hat da jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?


    (...ach Mist... grad fällt mir ein, dass ich doch garnix mehr zu Reifen schreiben wollte... :weia:peinlich )

    Höre dir jeden Ratschlag aufmerksam an, aber befolge keinen - auch diesen nicht! :altersack

  • im Alter wird die Sitzhaltung ja nicht bequemer. Oder ich müßte sie etwas umbauen lassen....... :toeff

    Hab den Anakee Adventure auch 13.000km in 1 1/2 Jahren gefahren...


    :) Rückentraining und/oder Superbike-Lenker :)

    Hab die Racer-Anlage (mit Tieferlegung) wieder abgebaut von meiner Scrambler wegen Knieproblemen.... bin aber am überlegen die wieder dranzuschrauben...


    PS: dürfte man auch 2 Fußrastentieferlegungen kombinieren...

    Gruß Helmut


    Soonham Cycle Fucktory

    Einmal editiert, zuletzt von Soonham ()

  • Die Erfahrungen mit dem Roadtec01 kann ich bestätigen - hab ich glaube ich auch so schon beschrieben. Der SE soll aber besser sein ...


    Den Conti kenne ich nur vom Sport und Race Attack her - hier hat mir der Sport nicht besonders, der Race (2 Street) sehr gut gefallen.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: