Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Lautstärke, Fehlzündungen nach Inspektion

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo @ all,

    benötige mal ein paar Ferndiagnosen, war zur Jahresinspektion (1.), hatte vorher so gut wie keine Probleme, bis auf dass meine R9T (E4) mir etwas zu laut ist. Schon auf dem Heimweg von der Werkstatt viel mir auf, dass bei der Gaswegnahme es zu kleinen "Knallgeräuschen" im Auspuff kommt und ich der Meinung bin, die Maschine ist noch lauter geworden. Ich vermute, entweder fehlerhafte Zündeinstellung oder der Klappenauspuff regelt nicht vernünftig. Wer hat andere Ideen? Ist ja heute beim Werkstattbesuch besser man bringt die Diagnose gleich mit :0plan .

    Würde mich über Antworten freuen.


    Gruß


    Torsten

  • Ich kann keinen Zusammenhang zwischen der Jahresinspektion und den festgestellten

    "Symptomen" erkennen. Bei der 1. wird weder Zündung noch ESD angefasst (oder wurde etwas über den normalen Inspektionsrahmen hinaus gemacht?). Die Nine T sprozelt von Natur aus bei Gaswegnahme (und das ist auch gut so!).

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • Ich kann keinen Zusammenhang zwischen der Jahresinspektion und den festgestellten

    "Symptomen" erkennen. Bei der 1. wird weder Zündung noch ESD angefasst (oder wurde etwas über den normalen Inspektionsrahmen hinaus gemacht?). Die Nine T sprozelt von Natur aus bei Gaswegnahme (und das ist auch gut so!).

    Meine sprotzelt erst wenn sie warm ist.

    History: Honda MB8, Kawasaki GPZ 550, Suzuki GSXR 1100, Suzuki Bandit 600 N, Kawasaki Zephyr 750, BMW R nine T :rocker

  • Kontrolliere Mal das gaszugspiel wenn das zu klein ist kommt das knallen im Schiebebetrieb .

    Einfach Mal gaszugspiel großzügig erhöhen und Probefahrt machen.

    Gruß Dude

  • Was das Sprotzeln angeht, halte ich das für nicht ausgeschlossen. Da der Freundliche die Drosselklappen selbst aber nicht anrührt, müsste das m.E. durch ein Missfit der DK (gehen nicht auf Nullanschlag) durch falsch eingestellte Gaszüge bzw, falsch eingestellten Gaszug passieren. Aber dann müsste das doch mit erhöhtem Standgas einhergehen? Und wie erklärt sich damit die wahrgenommene

    Zunahme an Lautstärke?

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • An die Endanschläge der DK geht wohl niemand ran, aber die Züge werden ja im Rahmen der Wartung eingestellt.

    Voll aufgerissen dürfte das keinen/kaum einen Unterschied machen, aber der Bereich der leicht geöffneten Klappen wird ja beim Gas wegnehmen durchlaufen, und da könnte ich mir eine Änderung des Gleichlaufs schon als Ursache für das Sprotzeln vorstellen.

    Ich meine auch, dass meine (leider) weniger sprotzelt, nachdem ich von den 15 mbar Differenz @ 1600 U/Min (so kam das aus der 10.000er Inspektion und ist wohl gerade noch so im zulässigen Bereich) auf 2-3 mbar justiert hatte.

    Eine Änderung der Lautstärke ist mir dabei aber nicht aufgefallen, habe ich aber auch nicht gemessen.

  • Danke für die Info´s,

    Leerlauf ist ok, lose ist da nach der Inspektion einiges, vom Kennzeichen bis zur Seitenverkleidung, warum???. Bin leider nur ca. 15 km nach der Inspektion gefahren, komme momentan nicht auf den Bock, Wirbelsäule im Ar..., motte das Teil jetzt erstmal so ein.

    Gruß

    Torsten

Diese Inhalte könnten dich interessieren: