Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

NineT springt nicht mehr an

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Und siehe da, beim Gasgriff Stecker nur ganz lose.. nicht eingerastet. Also komplett rein damit, bis es rastete, nochmals versuchen.. und siehe da, auf den ersten Drücker lief sie!! Alle Fehler weg.. Ja das ist bei elektronischen Gasgriffen!!

    Der E-Gaszug hat sich ausgehängt .... was es alles gibt.

    Kleine Ursache, große Wirkung.

  • Interessanterweise gibt es auf der Webseite bei den Technischen Daten keinen entsprechenden Hinweis. Dort heisst es, altbekannt:


    Kraftstoffart

    Super(plus) Benzin bleifrei, Oktanzahl 95-98 (ROZ) (Nennleistung mit 98 ROZ)

    (Quelle: https://www.bmw-motorrad.de/de…/section-technische-daten)

    R nineT: Ich war einfach nicht in der Lage, ihr aus dem Wege zu geh'n!

  • Hallo Matthias. Das weiß ich alles und da bin ich ja bei dir. Es gibt dazu eine Email von BMW an meinen Händler, die ich gelesen habe.

    Weitere Recherchen mit Spezies haben ergeben, dass BMW bei der Programmierung offenbar Kennfelder zu integrieren, welche höherwertigen Sprit erkennen und dann das Motorrad einfach in den Schüttelmodus wechselt, anstatt entsprechend zu regeln.

    Gut ,dass ich noch eine alte Triumph Thruxton mit FCR Vergasern habe. Die blüht bei 102 Oktan so richtig auf

    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • EU - Papiertiger- CO2 Ausstoß - E5 Hürde : dass muß als Empfehlung so stehen..

    Ich glaube nicht dass der Konzern da Spielraum hatte. :0plan

    Der CO2 Ausstoss ist doch aber mit 102Oktan nicht höher ( ebenso wie die Leistung auch nicht steigt!) und dass dich das mehr kostet ist doch der EU und BMW egal....


    Hochoktanigerer Sprit ist nicht höherwertiger ebenso wie Wein mit mehr Umdrehungen nicht besser ist ( sonst wäre ja auch jeder Billigwodka besser als Wein) und warum sollte irgendein Kennfeld hochoktanigen Sprit erkennen und vor allem wie und warum dann in den 'Schüttelmodus' gehen und da auch wieder wie....

    Sehr dubios!!

    Kann ich jetzt nicht belegen, halte ich aber für ausgemachten Schmuh, werd mich mal schlaumachen.

    ( Ebenso wie ich das mit der alten Thruxton für Schmuh halte.... - unabhängig von den Versagern...

    Entweder das Dingens läuft mit 95 oder 98 Oktan, dann läuft sie mit 102 nicht besser, oder ihr habt an der Verdichtung rumgefummelt und sie braucht 102 Oktan ( was schon extrem wäre!).

    Oder sie hat Klopfsensoren und nimmt die Zündung zurück - was ich nicht glaube - wenn das nicht, und sie 102 Oktan braucht, dann läuft sie mit 95 oder 98 nicht nur schlechter sondern ohne Klopfregelung auch nicht mehr lange... :geschockt

    Einmal editiert, zuletzt von MaT5ol ()

  • EU - Papiertiger- CO2 Ausstoß - E5 Hürde

    Hab`in Chemie nicht immer aufgepasst. Wie ist der Zusammenhang ROZ-CO2? Ob 95 oder 98, alles Kohlenwasserstoffverbindungen.

    Außerdem steigt mit ROZ der Wirkungsgrad eines Verbrenners. Müsste also eigentlich andersrum sein. :denk

    Ich könnte mir vorstellen, das es tasächlich mit den neu geformten Köpfen zu tun hat. Die mögen vielleicht keine so hohe Verdichtung. :0plan

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • Ich könnte mir vorstellen, das es tasächlich mit den neu geformten Köpfen zu tun hat. Die mögen vielleicht keine so hohe Verdichtung. :0plan

    Die Verdichtung ist eine konstruktive Eigenschaft des Motors und ändert sich nicht wenn man anderen Sprit tankt.


    Das heißt also mit den neuen Köpfen ist die Verdichtung geringer und es wird nur noch 95 ROZ Sprit benötigt.

  • Die Verdichtung ist eine konstruktive Eigenschaft des Motors und ändert sich nicht wenn man anderen Sprit tankt.

    Jaein! Eine höhere Oktanzahl lässt grundsätzlich eine höhere Verdichtung des Gemisches zu. Es verhindert eine Selbstzündung bei niedrigem Verdichtungsgrad. Aber natürlich muss der Motor zunächst mal diese Verdichtung konstruktiv ermöglichen.

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • mit der Oktanzahl steigt nicht der Wirkungsgrad sondern mit steigender Verdichtung steigt der Wirkungsgrad.

    Diese Bedarf dann auch einer höheren Oktanzahl.

    Ist sie ( die Verdichtung) geringer reicht auch wenige oktanhaltiger Sprit alles darüber zu tanken ist dann Unsinn, macht aber auch nichts.

  • Jaein! Eine höhere Oktanzahl lässt grundsätzlich eine höhere Verdichtung des Gemisches zu. Es verhindert eine Selbstzündung bei niedrigem Verdichtungsgrad. Aber natürlich muss der Motor zunächst mal diese Verdichtung konstruktiv ermöglichen.

    Da sagen wir doch das gleiche, wenn man höher verdichtet braucht man eine höhere Oktanzahl.
    Durch einen anderen Zündzeitpunkt kann man auch mit schlechterem Sprit fahren ohne dass der Motor klopft.


    Verdichtung = ( Hubraum + Brennraum ) / Brennraum

    Bei den allermeisten Motoren ist das nicht variabel.


    Von iwis gibt es ein variables Pleull damit kann man variable Verdichtungen bei laufendem Motor erzielen, aber das ist bei unseren Boxern nicht verbaut.


    Dual Mode VCS

  • mit der Oktanzahl steigt nicht der Wirkungsgrad sondern mit steigender Verdichtung steigt der Wirkungsgrad.

    Du bist aber auch `n Fusselklauber, oder?

    Und wie erreicht man eine höhere Verdichtung bei gleichen geometrisch konstruktiven Voraussetzungen?

    Oktanzahl nach oben, Zündzeitpunkt nach hinten, oder?


    E4 und E5 haben übrigens beide ein Verdichtungsverhältnis von 12,0 : 1 bei gleichem Hubraum und Kolbenhub.

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • Mopped steht in unbeheizter Garage, aber weniger als PLUS FÜNF Grad ist ja wohl kein Problem.

    War am letzten Wochenende am Ballon d'Aslace und habe oben in etwa 1000m Höhe genächtigt. Super Wetter und ne klare Nacht, da war es schon ganz schön zapfig, Mopped stand draussen und hatte morgens um 8:00 gemäß 'Engin Temperature' - Anzeige satte 4°C, sprang auch zuverlässig und problemlos an, so dass ich der LiFePo auch noch ein paar Grade weniger zutrauen würde. Unter 0°C wird es dann aber definitiv eng und bei unter -5°C würde ich eigentlich wetten dass das nicht mehr klappt, aber wann hat man das schon mal.

    Bei Minusgraden würde ich grundsätzlich darauf achten, dass das Moipped drinnen steht, dann sollte das noch weitestgehend problemlos funktionieren bis halt die Temperatur auch in der unbeheizten Garage unter die -5° C sinkt..., - dann einfach warten und nicht mehr fahren! :lachen ... (die benachbarte Pure meines Sohnes mit Bleigelbatterie hatte aber auch kein Problem beim Starten !!...)

Diese Inhalte könnten dich interessieren: