Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

NineT springt nicht mehr an

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo Leute,


    meine Urban stand einige Monate in der Garage da ich beruflich viel zu tuen hatte und kaum zuhause war. Nun wollte ich Sie heute starten, Pustekuchen !

    Batterie hatte ich gestern Abend ans Ladegerät gehängt.

    Nach Schlüssel herumdrehen startet die Tacho Einheit ganz normal und man hört dieses Geräusch. Pumpe hör ich jetzt nicht. Kann mich nicht dran erinnern ob man die beim anschalten hört.

    Jedenfalls habe ich die Standart Fehlerursachen abgecheckt. Killschalter, Kupplungshebel und Ständer durchgemessen…


    Jemand eine Idee ??? :0plan

  • Batterie habe ich überprüft.

    Das Relais sollte ja wenigstens klacken bei betätigen des Schalters und ziehen des Kupplungshebels.

  • Mit einem Multimeter. Habe allerdings auch versucht zu überbrücken. Ohne Erfolg.

    Liege ich falsch mit der Annahme das die NineT selbst bei schwacher Batterie wenigstens versuchen müsste zu starten? Oder erkennt sie es wenn eine Batterie nicht genug Saft hat?

  • Was passiert denn, wenn Du den Starterknopf drückst?

    Gar nix? Oder dreht der Anlasser?

    Versucht sie anzuspringen oder orgelt sie einfach nur?

    Bekommt sie Sprit? Mach mal den Tankverschluss auf, vielleicht herrscht Unterdruck und sie kann keinen Sprit ziehen.

    ...meint der Jo.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


  • Tut sich gar nichts wenn ich den Starterknopf drücke.

    Welche Bauteile müssen angeschlossen sein das ein Starten möglich ist? Würde diese dann durchmessen

  • Richtig. Relais zieht nicht.

    Aber bringt die Starthilfe etwas ? Ich meine das Relais müsste ja selbst bei einer etwas schwacheren Batterie klacken

  • Okay. Selbst ohne überbrücken lag die Batterie bei über 12V.

    Welches Bauteile müssen denn mitspielen das ein Startvorgang überhaupt „erlaubt“ wird?

  • Welches Bauteile müssen denn mitspielen das ein Startvorgang überhaupt „erlaubt“ wird?

    Die hast Du in Deinem Eingangspost schon genannt. Der Seitenständer kommt allerdings erst ins Spiel,

    wenn Du einen Gang einlegen willst während er ausgeklappt ist. Der Kupplungsschalter lässt sich umgehen,

    wenn Du sie im Leerlauf startest.


    Nachdem was ich hier gelesen habe, tippe ich weiterhin auf die Batterie. Wenn Du die Möglichkeit hast,

    überbrücke von einem PKW mit laufendem Motor, nur um ganz sicher zu gehen.

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • Wenn die Batterie einen „Zellenschluss“ hat ist das fast wie ein Kurzschuss zu betrachten. Dann klappts mit Überbrücken meist auch nicht mehr. Batterie muss raus. Im übrigen müsste man an einer intakten Batterie um die 14,4 V messen, nicht 12,7 V. Mein Biker-Buddy hatte am vergangenen WE dasselbe Problem. Bei ihm half nur noch eine neue Batterie.

    • Hilfreich

    Welches Bauteile müssen denn mitspielen das ein Startvorgang überhaupt „erlaubt“ wird?

    Wenn Du Deinen Schlüssel ins Schloss steckst und umdrehst, läuft nicht nur der "pre ride check" (so nennt BMW den System-Test) ab, sondern auch die Ringantenne wird mit Strom versorgt. Und genau die triggert dann den Transponder im Schlüssel und meldet den empfangenen Code an die ZFE. Wenn der falsch ist, oder der Transponder im Schlüssel nicht mehr reagiert werden Anlasser, Benzinpumpe und Zündung gesperrt. Die Maschine kann dann nicht mal angeschoben oder per Überbrückung gestartet werden.


    Nimm einfach mal Deinen Ersatzschlüssel und probier den!

Diese Inhalte könnten dich interessieren: