Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Urlaub & Kilometerleistung Bridgestone Battlax Adventure A41

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Guten Morgen,


    Urlaube z.Z. in Kärnten, habe mir vor Tourantritt, weil Moped ist ja neu, keine Gedanken über die Reifen gemacht, aber inzwischen 5500km runter.

    Hat jemand schon Erfahrungswerte über

    die Kilometerleistung des Bridgestone Battlax Adventure A41?

    Ist die Serienbereifung auf meiner Urban G/S (21er E5)


    Da es in Italien, Österreich und Germany in den nächsten 3 Wochen nicht regnen soll, möchte ich noch nach Mittel-Italien, München, Chemnitz, Berlin und zurück nach Krefeld.

    Mit Tagestouren vor Ort kommen so noch ein paar Meter dazu.

    Muss mir also so langsam Gedanken machen wo ich neue Reifen draufziehen lasse.


    Gruß, Jörg

  • möchte ich noch nach Mittel-Italien, München, Chemnitz, Berlin und zurück nach Krefeld.

    Na ja, such Dir halt 'was aus.

    Oder gibt's nur in Krefeld Reifen?

    Sogar in Italien ist ein bestellter Reifen "domani a mezzogiorno" im Laden. Aber auf die Siesta achten! Und montieren können die auch.


    Wenn es einen Zweifel gibt, gibt es keinen Zweifel.

    Und dann macht man vor Reiseantritt seinen Reifenwechsel.

  • tja, das kommt auf deinen Fahrstil an. wenn du noch Mittelitalien(=Rom) - Berlin und retour vor hast wird wohl nicht viel Profil übrig sein.

    Allerdings traf ich neulich beim Reifenhändler ein Ehepaar mit zwei BMW F800, die ihre Pirelli Rallye STR nach 17000 ! km wechselten.

  • Moin,


    die nachgefragte Bereifung habe ich als Erstausrüstung auf meiner 2021er Scrambler. Diese hat nach etwas über 10.000 Kilometern Fahrleistung noch deutlich über 60 % Restprofiltiefe.


    Beschleunigung nehme ich beispielsweise nur aus der Geschwindigkeit mit, außerdem bin ich nicht mit hohen Geschwindigkeiten reifenmordend auf der BAB unterwegs (allenfalls gemäßigt für ein kleines Stück Ortsumgehung), sondern weit überwiegend auf Landstraßen.


    Bei dieser Fahrweise würde ich die eingangs geschilderte Rundtour noch mit der Erstbereifung angehen.

    Wenn die Fahrweise des TE ungefähr meiner entspricht, dürfte ihn das mit gerade mal 5500 Kilometern angefahrenen Reifen erst recht vor keine Probleme stellen.


    BlackStar

  • Also ich habe eine etwas andere Erfahrung gemacht als BlackStar:

    Ich fahre den A41 auf meiner Scrambler seit April und habe jetzt ca. 7300 km drauf. Der Reifen hat zwar noch gut Profil, vor allem hinten, aber die Fahreigenschaften verschlechtern sich seit kurzem. Der Reifen wirkt nicht mehr so harmonisch, und ab einer gewissen Schräglage kippt er ungewollt nach innen, sodass ich mich nicht mehr so sicher damit fühle!

    Ich bin ein eher zügiger Fahrer aber noch keinen Meter Autobahn mit der Scram gefahren.

    Da ich in gut zwei Wochen auf eine größere Tour gehe, kommt nächste Woche ein neuer Reifen drauf, der CONTI TA3, ich bin gespannt...


    Cheers,

    Roland

    Wer sündigt, schläft nicht...

  • Servus Jörg, also ich hab aktuell 2500 km auf dem Reifen und ich bin mir Sicher, dass ich die 5000 nicht voll bekomme. Aus meiner Sicht maximal 4000 km mit dem Battlax.

    :verdutzt

    Gruß aus Niederbayern


    Stefan


    :freak

  • Guten Morgen,


    also einigermaßen StVo genehm bewegt sieht mein Reifen, bei jetzt 5800km, erstaunlich gut aus.

    Dank geringem Autobahnanteil sollte der tatsächlich um die 7000 gehen.

    Ob die Fahreigenschaften auch so lange gut bleiben steht dann auf einem anderen Blatt.

    Inzwischen empfinde ich den Reifen als etwas steif und erhoffe mir beim Wechsel auf einen handlicheren Tourensport-Reifen ein wenig mehr Agilität.

    Profilmäßig solltest du, kein höher Autobahnanteil vorausgesetzt, locker über die 6000 kommen.

  • Moin,


    ist doch ganz einfach: innerorts sozialverträglich ohne Kavalierstarts etc. (an)fahren. Am Ortsausgang aus gleichen Gründen verhalten Gas anlegen und im weiteren Verlauf -da ist man eh schon bei ~70 km/h- forsch nachlegen.

    Den meisten Abrieb erzeugen erfahrungsgemäß neben besagten Kavalierstarts der Schlupf bei hohen Geschwindigkeiten auf der BAB. Letzteres entfällt bei mir ebenfalls.

    Da ich mich im fortgeschrittenen Lebensalter auch nicht mehr intensiven Lastwechseln aussetzen mag, und ich eh nahezu ohne Bremsen arbeite/fahre, entfällt auch diese abriebfördernde Betriebsbedingung beim Durcheilen von Kurven.


    Und ja, trotz des gemäßigten Landstraßensurfens bleibt mir noch jede Menge Fahrspass erhalten :heil


    BlackStar

  • ist doch ganz einfach: innerorts sozialverträglich ohne Kavalierstarts etc. (an)fahren. Am Ortsausgang aus gleichen Gründen verhalten Gas anlegen und im weiteren Verlauf -da ist man eh schon bei ~70 km/h- forsch nachlegen.

    Den meisten Abrieb erzeugen erfahrungsgemäß neben besagten Kavalierstarts der Schlupf bei hohen Geschwindigkeiten auf der BAB. Letzteres entfällt bei mir ebenfalls.

    Da ich mich im fortgeschrittenen Lebensalter auch nicht mehr intensiven Lastwechseln aussetzen mag, und ich eh nahezu ohne Bremsen arbeite/fahre, entfällt auch diese abriebfördernde Betriebsbedingung beim Durcheilen von Kurven.


    Und ja, trotz des gemäßigten Landstraßensurfens bleibt mir noch jede Menge Fahrspass erhalten :heil

    ganz so einfach ist es wohl nicht...

    Ich meide Ortschaften ( und damit auch Kavalierstarts - komisches Wort :denk ) und BAB..., fahre eher rund und selten >140 sowie selten >7k bzw nie im DZB..., trotzdem halten bei mir die meisten Reifen nur etwa 6Mm. In gewisser Hinsicht ist es natürlich einfach - wer rechts dreht verschleisst auch Reifen - je mehr desto schneller.

    Bei deiner Fahrweise könnte man ( also ich! :verdutzt ) auf den Gedanken kommen, dass du möglicherweise mit einem anderen Mopped besser bedient wärst - so wie bei den ganzen Silberfüchsen in ihren 911ern, aber wenn es dir Spass macht ist doch alles gut und wer kann die Möglichkeiten seines Fahrzeuges schon ausloten - der eine mehr, der andere eben weniger - solange es niemandem wehtut.... :daumen-hoch

  • Tja, da prellen wohl 2 Anschauungen aufeinander. Warum kann man das nicht einfach tolerieren, anstatt dem anderen gleich bzw. als Möglichkeit ein anderes Motorrad zu empfehlen. Unsinn ist das. Ich finde es unangebracht in Oberlehrermanier anderen solche Ratschläge zu erteilen. Jeder hat seinen eigenen Fahrstil, egal mit welchem Motorrad, und damit soll man Spaß haben. Der Spaß des einen , mag der andere ja belächeln, daher bitte ein wenig Toleranz

    Und was sind denn Silberfüchse in ihren 911ern? Ein dummes Klischee welches du da auskramst. Hört sich an wie Neid. Lass den Leuten einfach ihren Spaß, ohne sie in eine Schublade zu stecken


    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

    Einmal editiert, zuletzt von Rainer ()

  • Mitte der 80er hatten wir jemanden im Club, der hieß Axel. Der hütete mit einem Paar Metzeler 20.000 Km herum. Der fuhr so vorsichtig, dass er noch nach 5.000 Km die kleinen Gusshärchen an den Reifenflanken hatte...


    ...das waren für uns fortan die Axelhaare

  • ich toleriere, ich stecke in keine Schublade, ich erteile keine Ratschläge und ja, ich ziehe die Möglichkeit in Betracht, so what??!!

    Freund von mir fuhr ne Sporty Nighttrain - hübsches Ding nur motorradfahren kann man damit nicht. Ist ein sehr guter Skifahrer und ist jetzt mit seiner XSR häppie.... was spricht dagegen anderen die Möglichkeit eines erweiterten Horizontes zu zeigen... - nenn es von mir aus Ratschlag - die meisten haben eh nicht den Mumm diesen auch nur ernsthaft zu prüfen, auch gut, dann halt nicht aber was du da so sagst klingt für mich (!) schon sehr nach - Hauptsache an Kundschaft verkauft die dann denkt, dass sie damit glücklich sei...


    Sei's drum, jeder wie er will.

    Ich habe meine Meinung die ich hin und wieder prüfe und such mal ändere und lasse jedem die seine auch wenn ich sie vielleicht total behämmert finde und ihn evtl. von etwas anderem überzeugen will und das auch versuche, aber mich als intolerant bezeichnen zu lassen trifft mich doch sehr! :verdutzt


    Umd warum ist es bitte Unsinn die Möglichkeit eines anderen Motorrades in Betracht zu ziehen?? Die r nineT ist schön und intensiv - aber es gibt viele Motorräder in allen Richtungen die leichter und besser fahren - darf man das nicht sagen?

    Wenn man trotzdem verstrahlt weiter NineT fährt - so wie ich ja auch - prima, es wird und muss immer Deppen geben, aber es hilft ungemein das auch zu wissen!

    Michael ( nineT-mile) wäre z.B.gut mit einem anderen Motorrad beraten, weil die r nineT als Anfängermopped einfach nicht taugt - andererseits weiss er das ja auch und fährt nur wegen der r nineT überhaupt Motorrad, also gut.


    Bei Blackstar weiß ich es nicht Ber es besteht doch die Möglichkeit, dass er mit etwas anderem häppier wäre - mehr sag ich doch gar nicht!- und jetzt allen eine gute N8

    Einmal editiert, zuletzt von MaT5ol ()

  • Moin,


    Sportster Nighttrain gibt es nicht. Entweder war es eine Sportster Nightster mit 1200 ccm, oder aber eine Softail Nighttrain mit 1340 ccm Evolution Motor bzw. 1450 TwinCam ccm Aggregat.

    Letztlich ist es aber auch völlig wurscht, mit beiden lässt es sich herrlich prötteln, wenn man nicht nur verschärftes Angasen und maximale Schräglage im Sinn hat bzw. das Motorradfahren darauf reduziert.

    Ich für meinen Teil überlege gerade, ob ich der R NineT Scrambler nicht noch ihren direkten Vorgänger, eine KTM Super Duke R 3.0, zur Seite stelle. Deren Potential habe ich auch nicht ansatzweise genutzt. Aber es war ein herrlich spaßbringendes und absolut zuverlässiges Motorrad, und die (Lager-/Schowroom)Abverkaufspreise der ersten echten Euro5 Variante (meine 2020er war ja 'nur' Euro5 ready) sind wirklich zu verlockend.

    Wobei der S22 nach ~7500 dort auch 'schon' am Ende war.


    Axo, bzgl Silberfüchse und so, meinen RS habe ich noch nicht ansatzweise im Bereich der möglichen Höchstgeschwindigkeit betrieben. Da bleibe ich selbst auf den Transportetappen auf der BAB bei einer Reisegeschwindigkeit zwischen 150 und 170 km/h. Den Vorteil einer 'Übermotorisierung' sehe ich für mich in den besseren Fahrwerks- und Bremskomponenten, also der pasdiven Sicherheit.

    Genau das lege ich -mit Ausnahme der HDs vielleicht- auch auf die von mir betriebenen Zweiräder um.

    Und ich möchte nie mit einem Motorfahrzeug unterwegs sein, dass in solchen Belangen gerade mal 'auf Kante genäht' ist!


    BlackStar

    Einmal editiert, zuletzt von BlackStar ()

  • Servus Jörg, also ich hab aktuell 2500 km auf dem Reifen und ich bin mir Sicher, dass ich die 5000 nicht voll bekomme. Aus meiner Sicht maximal 4000 km mit dem Battlax.

    :verdutzt

    Hinten:

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

    Vorne:

    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Bei ca. 6000km war das gesetzliche Mindesprofil erreicht, bei 8300km Vorne nahezu 0, hinten ca 2mm.

    Bilder zeigen den Reifen bei ca. 8000km.

    Mein erstes Moped bei dem der Vorderradreifen schneller verschleißt als der hintere, und das sogar erheblich.

    Ich fand den Reifen nicht gut.

    Ab 3500km fiel sogar mir auf das der Reifen immer unhandlicher wurde.

    Erst noch als Einbildung abgetan, hat sich das mit zunehmender Laufleistung manifestiert.

    Hätte die Reifen schon viel eher tauschen sollen.

    Der Unterschied zu dem neuen Satz (Pirelli Angel GT II) ist eklatant, als ob ich ein Schienenfahrzeug gegen ein Carrera-Slotcar eingetauscht hätte.

  • Wieso kann man mit einer Harley nicht Motorrad fahren. Da steckst du ja schon wieder Dinge in eine Schublade. Wie Black Star schon schrieb. Eine Sporty Nighrtrain gab es nie. Und wieso sollte man verstrahlt sein, wenn man eine R9T fährt? Die fährt sich doch super. Und warum sollte denn eine R9T nicht als Anfänger Motorrad taugen? Die fährt sich doch leicht und ist ziemlich handlich

    Komische Ansichten hast du da

    Gruß

    Rainer

    BMW R9T
    www.classicbike-raisch.de

  • Servus Jörg, mit geht es auch so dass der Vorderreifen schneller runter ist als der Hinterreifen. Habe ich bei einem Moped auch das erste mal. Hab auf den Reifen jetzt 3500 km drauf. Morgen werden nochmal 500 dazu kommen dann mal sehen. Bin gespannt. Das schlimme ist, dass auch hier im Forum die Meinungen so weit auseinander gehen was Reifen angeht, so dass ich nicht weis welche Schuhe ich danach der 9T anziehen soll.


    :geschockt

    Gruß aus Niederbayern


    Stefan


    :freak

  • Das Schlimme ist, dass auch hier im Forum die Meinungen so weit auseinander gehen was Reifen angeht, so dass ich nicht weis welche Schuhe ich danach der 9T anziehen soll.


    :geschockt

    Letztendlich bleibt Dir nur selbst auszuprobieren was am Besten zu Dir passt...

    (un-??!) glücklicherweise gibt es ja jede Menge Auswahl und wie bereits mehrfach angesprochen sind da keine wirklich schlechten Reifen mehr dabei nur eben mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen. Eine ganz gute Orientierung zur Vorauswahl gibt m.E. nach Wolf's Reifentest der übersichtlich und soweit ich das beurteilen kann auch vermutlich markenunabhängig ist ( trotzdem natürlich letztendlich subjektiv aber so ist das nun mal mit Religionen ifen :geht-klar )

    Viel Spaß und Erfolg! beim Testen!!

    Einmal editiert, zuletzt von MaT5ol ()

  • Letztendlich bleibt Dir nur selbst auszuprobieren was am Besten zu Dir passt... ( un??!)glücklicherweise gibt es ja jede Menge Auswahl und wie bereits mehrfach angesprochen sind da keine wirklich schlechten Reifen mehr dabei nur eben mit unterschiedlichen Stärken und Schwächen. Eine ganz gute Orientierung zur Vorauswahl gibt m.E. nach Wolf's Reifentest der ü ersichtlich und soweit ich das beurteilen kann auch vermutlich markenunabhängig ist ( trotzdem natürlich letztendlich subjektiv aber so ist das nun mal mit Religionen ifen :geht-klar )

    Viel Spaß und Erfolg! beim Testen!!

    Servus Matthias, merci dir :daumen-hoch

    Gruß aus Niederbayern


    Stefan


    :freak

Diese Inhalte könnten dich interessieren: