Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Manschette Schwinge/Getriebe

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen


    Beim Ausbau meines Kupplungsnehmerzylinders ist mir aufgefallen, dass meine Gummimanschette zwischen Schwinge und Getriebe nicht mehr 100% sitzt, sondern teilweise etwas rausgerutscht ist.


    Fragen dazu:

    Kann man das einfach von außen wieder in die Passung drücken?

    Ist da bei der Regenfahrt am Samstag Dreck und Wasser reingekommen und muss ich mir da Sorgen machen?

    Wie passiert das überhaupt?


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Grüße

    Ralf

  • 1. Kann man das einfach von außen wieder in die Passung drücken?

    2. Ist da bei der Regenfahrt am Samstag Dreck und Wasser reingekommen und muss ich mir da Sorgen machen?

    3. Wie passiert das überhaupt?

    Antwortversuche - allerdings momentan nur 'best guess'!


    1. Ja, zumindest kannst du es ja versuchen, wie ist das denn montiert und gesichert, war bei meiner alten G/S drübergestülpt und mit dünnen Schellen befestigt, bei der r nineT noch nicht genau geschaut, kann ich aber gleich machen bzw. was sagt denn das WHB?!

    2. vermutlich ja und vermutlich nein!

    Bestimmt ist ein Wassertropfen und ein Sandkorn reingekommen, nicht so schön, andererseits liegen die jetzt unten in der Manschette und machen da nichts. Kardan ist ja mittlerweile nicht mehr Ölgefüllt sondern die Kreuzgelenke sind lebensdauergeschmiert (also hoffentlich und was immer das auch heißen mag!)

    Wenn du willst und es dein Gewissen beruhigt kannst du sie ja vielleicht ganz aufmachen und auswischen, wird aber nicht viel nutzen und du wirst vermutlich auch nichts sichtbares finden.

    3. ich vermute mal es war einfach nicht ganz richtig montiert, dann hat sich das durch die Bewegung allmählich weiter rausgeschafft, statt wieder reinzurutschen!

  • 1. Ja, zumindest kannst du es ja versuchen, wie ist das denn montiert und gesichert, war bei meiner alten G/S drübergestülpt und mit dünnen Schellen befestigt, bei der r nineT noch nicht genau geschaut, kann ich aber gleich machen bzw. was sagt denn das WHB?!

    An der Getriebeseite wir das mit Kabelbinder/Schlauschelle gesichert. Auf der Schwingenseite ist es offensichtlich ins Schwingengehäuse in eine Nut eingeführt

    3. ich vermute mal es war einfach nicht ganz richtig montiert, dann hat sich das durch die Bewegung allmählich weiter rausgeschafft, statt wieder reinzurutschen!

    Vielleicht beim Ein-/Ausbau des Federbeins hinten. Da vielleicht beim Absenken der Schwinge besser aufpassen

  • Moin Ralf,


    so sieht der Faltenbalg aus:


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Wenn ich das mit Deinen Bildern vergleiche, komm ICH zu dem Schluss, dass er bei Dir noch nicht ganz rausgerutscht ist (die Haltenasen sind bei Dir nicht zu sehen). Schmutzeintrag dürfte somit noch nicht erfolgt sein. ICH würde ihn reinigen und

    wieder reindrücken. Ich schildere hier nur, wie ICH es machen würde. Obwohl, wenn ich den Eindruck hätte, es wäre einfach möglich,

    würde ICH ihn einmal komplett rausnehmen um zu schauen, ob er noch intakt ist.

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

  • :daumen-hoch


    MObwohl, wenn ich den Eindruck hätte, es wäre einfach möglich,

    würde ICH ihn einmal komplett rausnehmen um zu schauen, ob er noch intakt ist.

    vermute mal stark, da ist der blöde Kardan im Weg! :denk -und den zu demontieren dürfte so trivial nicht sein!

  • Deswegen schreibe ich ja, wenn ich den Eindruck hätte, dass es einfach, also ohne Ausbau des Kardan, möglich wäre.

    "Komplett rausnehmen" ist auch ein wenig unglücklich formuliert. Ich meinte, ihn kardanseitig komplett rausziehen / rausdrücken..

    Wenn genug Platz zum hantieren vorhanden ist, könnte ich mir vorstellen, dass das ohne Kardanausbau

    möglich wäre. Ob man ihn auch wieder reinbekäme, müsste man vorab gut überlegen.

    Gruß

    Thomas


    *Die Welt ist eine Kurve!*

    • Hilfreich

    Noch was zur Regenfahrt. Ein Freund hatte das bei seiner GS nicht so schnell bemerkt. Beim Service dann die Überraschung, Kardantunnel voll Wasser, Kardanwelle völlig verrostet. Was das dann gekostet hat, frage nicht.

    DLzG

    Bodo

    :toeff

  • Deswegen schreibe ich ja, wenn ich den Eindruck hätte, dass es einfach, also ohne Ausbau des Kardan, möglich wäre.

    "Komplett rausnehmen" ist auch ein wenig unglücklich formuliert. Ich meinte, ihn kardanseitig komplett rausziehen / rausdrücken..

    Wenn genug Platz zum hantieren vorhanden ist, könnte ich mir vorstellen, dass das ohne Kardanausbau

    möglich wäre. Ob man ihn auch wieder reinbekäme, müsste man vorab gut überlegen.


    Ich habe das bei den 2V oft gemacht, da war der Kardan noch geschraubt am Getriebeausgang und man hat sich schier die Finger gebrochen beim an- und dranschrauben unter dem bzw. neben dem zurückgeschobenen Faltenbalg.


    Ich werden versuchen die Manschette wieder weiter reinzuschieben und beobachte das weiter. Es ist ja auch noch Paste drauf (Drei Bond?). Daher gehe ich davon aus, dass nichts eingedrungen ist.


    Danke

  • Im GS- Forum ist das Thema Faltenbälge und die im schadhaften Fall daraus resultierende Beschädigung der Kardanwelle bzw. des Kreuzgelenkes Anlass eines erklecklichen Threads:

    Kardanverzahnung Schmieren / Rost am Kardangelenk
    Moin, das Amis in vielen Dingen etwas paranoid sind, weiß ja jeder :zwinkern: . In diesem Video wird über die Verzahnung Kardanwelle/Endantrieb lamentiert,…
    www.gs-forum.eu


    So häufig das bei der GS vorkommt, so wenig ist das aber wohl ein Problem bei der 9T, ich kann mich zumindest nicht an eine Erwähnung hier im Forum erinnern (was aber auch meinem Alter geschuldet sein kann... :| ).

    Als ich im Rahmen eines Reifenwechsels mal interessehalber nachgeguckt habe (ca. 30 Tkm), war alles in Ordnung.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: