Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Ein Neuer aus dem Schwabenland

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,


    mein Name ist Klaus, komme aus der Ecke westlich von Stuttgart (Vaihingen / Enz) und bin schon seit einiger Zeit auf Zweirädern (mit und ohne Motor) unterwegs.

    In den letzten Jahren war ich vornehmlich in der italienischen „Ecke“ zu Hause.

    Zuletzt stand neben meinen „Hauptmotorrad“, Moto Guzzi Stelvio, eine Triumph T509 Speed Triple in der Garage, beide wurden inzwischen verkauft.

    Die Stelvio wurde mir im Laufe der Zeit „irgendwie“ zu schwer und ich habe mich nach was Neuem umgesehen, gelandet bin ich letztendlich bei der BMW R nineT Urban G/S.

    Ausschlaggebend für den Kauf war der tolle luftgekühlte!! Motor, der Kardan, die Optik, die Ergonomie (bin knapp 1,90 - passt so einigermaßen), ein passendes Händlerangebot sowie, was entscheidend war, mein Bauchgefühl.

    Nebenbei bemerkt: Als Guzzisti (ich habe und werde nie einen Markenbrille tragen) fällt es einem schwer zuzugeben, dass der HTG-Motor (in der Guzzi Welt = Hängetitten Guzzi = Boxermotor) richtig gut geht.

    Der „1200-er „otto Valvole“ von Guzzi auch sehr gut ist, wird halt nicht mehr gebaut. Die Modellpolitik von Piaggio / Guzzi verstehe wer will.


    Ich bin mir jedenfalls sehr sicher, dass ich für mich die richtige Wahl getroffen habe – „We will see“.


    Investiert habe ich jetzt noch zusätzlich in die 20mm Lenkererhöhung und die 20mm Fußrasten Tieferlegung von Wunderlich.


    Hier noch mein Motorrad-Lebenslauf:


    Honda Dax 5 – von 1977 bis 2018 – damit begann alles

    Suzuki GS 400 – von 1980 bis 1983 – mein erstes „richtiges“ Motorrad

    Honda CB 750 – von 1983 bis 2018 – ein Klassiker, stand ewig in der Garage

    Moto Guzzi Mille GT – von 1987 bis 1989 – mein erster Italiener, ärgere mich heute noch über den Verkauf

    BMW K 75 S – von 1990 bis 1992 – na ja, die war mir zu vernünftig

    BMW R100R – von1992 bis 1994 – gutes Motorrad, optisch so „na ja“

    Triumph Sprint – von 1994 bis 1999 – mein erster Engländer

    Triumph Sprint ST – von 1999 bis 2008 – mein zweiter Engländer mit einem tollen Motor

    Moto Guzzi Griso 1100 – von 2008 bis 2018 – zurück nach Italien, ein problemloses Motorrad

    Suzuki DR 650 – von 2011 bis 2015 – mit der war ich auf den italienischen und französischen Militärstraßen unterwegs

    Cagiva Navigator – von 2015 bis 2018 – der italienischste Italiener den ich je hatte, Verarbeitung "Mamma mia!" aber im Großen und Ganzen ein unkompliziertes Motorrad Jahrzehnte seiner Zeit voraus mit einen tollen Motor.

    Moto Guzzi Stelvio 1200 von 2018 bis 2021 – top Fahrwerk, guter Motor aber irgendwie zu schwer

    Triumph Speed Triple T509 / 955i von 2018 bis 2021 – mein dritter Engländer, war mal mein Traummotorrad

    BMW R nineT Urban G/S – von 2021 bis “mal sehen“


    So und nun genug "gequasselt".

    Ich freue mich jetzt auf die Zeit mit der R nineT.



    Viele Grüße aus dem Schwabenland


    Klaus

  • Hallo Klaus,


    willkommen hier im Forum :bier

    Das ist doch mal ein informativer Einstieg hier.

    Bzgl. der Modellpolitik der Piaggio-Truppe :weia muss ich dir recht geben,

    nach 15 Guzzi-Jahren bin ich einen ähnlichen Weg gegangen


    Gruß


    Tom

Diese Inhalte könnten dich interessieren: