Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

R nineT und Rennstrecke :o)

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Mein erstes Mal auf der Rennstrecke ...

    mit meiner R nineT (1st).


    Es gibt definitiv bessere Motorräder für die Rennstrecke (auf der Geraden null Chancen gegen die anderen) - aber riesig Spaß gemacht hat es trotzdem! :mega

    Und: Ja - ich weiß! Da ist noch viel Luft nach oben, was das Hang-of angeht. Jeder hat mal angefangen :lachen !

    Muss halt noch was üben :toeff

  • Hallo Markus,


    schön, dass noch jemand mit der Ninet auf der Renne unterwegs ist. Auf welcher Strecke warst du und mit welchem Anbieter? Oder habe ich das überlesen?


    Bin mit der Scrambler unterwegs und hatte ähnliche Aufsetzer mit meinen Rasten. Hab dann die Racer-Rasten montiert und das Heck 5cm höher gelegt. Die langen Nippel der Racer sind mittlerweile auch schon auf die Hälfte abgeschliffen, aber nun ist doch schon einiges mehr an Bodenfreiheit da. Damit kommt man dann schon ganz gut klar. Ohne Fahrer, im Stand ca. 38cm bis Unterkannte Nippel.


    Die Ninet ist bestimmt nicht das optimale Rennstreckenmoped, macht aber riesig Spaß und man ist halt eine Art Underdog, von dem man zuerst mal nicht erwartet, dass man schnell unterwegs ist. Also weiterso und viel Spaß mit der Ninet.


    Bonner (Michael): Wichtig ist, dass man es beim ersten Mal ruhig angehen läßt und sich nicht mitreißen läßt. Ich hatte beim ersten Mal auch einen riesen Respekt/Schiss und habe mir im allerersten Turn einen Instruktor genommen. Das ist eine Art Fahrlehrer für die Rennstrecke. Kostet nicht die Welt (bei Hafeneger 40€), bringt aber viel. Man bekommt die Linie gezeigt und der Instruktor führt dich langsam an die Materie heran. Dazu gab es noch eine anschließende Videoanalyse.


    Mittlerweile war ich 3 x in Mettet (Belgien) und kann die Strecke wärmstens für Ninet's empfehlen. Sie ist relativ kurvig und nicht ganz so schnell. In Hockenheim (IDM-Variante) war ich diese Jahr das 1. Mal und war angenehm überrascht, dass man auch dort mit der Ninet gut klar kommt.


    Also immer ran mit den Ninet's.


    Schönen Gruß

    Udo

    ---------------------------------------------------------------------------------------------

    25. - 26.04.2022 Hockenheim

    21. - 22.05.2022 Mettet

    11. - 12.06.2022 Mettet

    27. - 28.06.2022 Oschersleben

  • Hockenheimring finde ich für die R9T nicht so gut. Meine Empfehlung: Oschersleben oder Bilster Berg

    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • Die lange Hockenheimvariante bin ich nicht gefahren, aber wenn du diese meinst, Rainer, dann gebe ich dir recht. Bei der IDM Variante fehlen 300-400m der Parabolika. Da war die Ninet kurz vor dem Bremspunkt nahe der Höchstgeschwindigkeit angelangt. Laut Tacho ca. 215km/h.


    Oschersleben und Bilster Berg bin ich noch nicht gefahren. Sollen aber auch recht gut und passend sein. Vielleicht klappt es nächstes Jahr zum "Twins Only" (Oschersleben).


    Rainer bist du auf beiden Strecken schon gefahren?


    Schönen Gruß

    Udo

    ---------------------------------------------------------------------------------------------

    25. - 26.04.2022 Hockenheim

    21. - 22.05.2022 Mettet

    11. - 12.06.2022 Mettet

    27. - 28.06.2022 Oschersleben

  • Hallo Udo. Ja ist jetzt aber schon ein Paar Jährchen her. Ist mir nun mit fast 64 zu anstrengend geworden

    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • zwar nicht sehr bekannt: circuit de Chenevières bei Lunéville, ca. 22 km östlich von Nancy.

    Kenne ich zwar nur mit 4 Rädern, ist aber eher eine Berg-und Talbahn für Gocarts :geht-klar

    Mit einem Sportwagen kam ich da auf der einzigen kurzen Geraden nie über 160, dann schon wieder voll in die Eisen wegen Kurve/Kehre/Schikane. Laut Website sind zwar 200 km/h möglich, die hat aber als ich dort war nicht mal ein GT3 RS geschafft.

    Müsste für ein Naked-Bike ziemlich ideal sein. :denk

  • Ich war mit "BoSee Racecamps" auf dem Anneau du Rhin (Rheinring) / lange Strecke.

    Die "Schnellen" kriegen da auf der langen Geraden knapp (oder knapp über) 300!

    Ich hatte da ca. 200 ...

    Aber sonst ist die Strecke recht kurvig.


    Für Anfänger sehr zu empfehlen!


    BoSee hat das super gemacht und ich konnte vier mal (ohne Aufpreis) mit einem sehr guten Instruktor fahren. (Muss man aber vorher anmelden!) Hat mir sehr geholfen (Körperhaltung und Ideallinie).


    Ich werde das auf jeden Fall weitermachen - ob mit der nineT oder einem anderen Töff - mal sehen.

    Kann nur jedem empfehlen: nicht lange warten - einfach mal machen!

    Ich hätte das viel früher schon anfangen sollen !!!

    Grüße Juzzi

  • Tolle Strecke, sicherlich, aber worin besteht die Ähnlichkeit zur Nordschleife ... ?

    Verstehe ich auch nicht. Aber ja, geile kleine Strecke, die sie da in den Berg gebaut haben. Und anspruchsvoll, wenn man schnell sein will.

    War jetzt nicht zu ernst gemeint. Halt Berg und Tal, blinde Kuppen und Eier wenn man schnell sein will

  • Naja, ich finde die kurze/normale Variante viel besser und vor allem harmonischer. Die lange Variante wirkt wirklich wie wenn noch etwas dran gebastelt wurde... Aber ja, die Strecke macht für so einen kleinen Kurs wirklich Laune und ist allemal einen Besuch wert. Nicht nur für Anfänger!

  • Moin zusammen,


    das sind wirklich ganz tolle Fotos, Juzzi!


    ich fahre mit meiner Ninette Ende diesen Monats das erste Mal auf dem Padborg Park/Ring (Veranstalter: Zweirad-Akademie). Jungfernfahrt für die Hübsche, ich bin gespannt. Vor Jahren bin ich mit meiner Monster immer sehr gern Groß Dölln und Spreewaldring gefahren, und hatte dort einen irren Spaß.


    Ich bin der Meinung, nirgendwo lernst du so viel über das Motorradfahren, wie bei einem Rennstreckentraining: Blickführung, Kurven optimal anfahren, generelle Linienwahl, anbremsen – hat nur Vorteile auch für den öffentlichen Straßenverkehr, und macht dich zu einem souveräneren, entspannteren und besseren Fahrer.


    Ich denke, ich schraube jetzt die eh zur Hälfte weggeschmirgelten Angstnippel ab …

  • Kleine Anregung für's Hanging Off und einfach mal die Renne probieren. Es geht mehr als man denkt und es macht einen riesen Spaß. Aber im Vordergrund steht: Heil ankommen. Also nix übertreiben und langsam rantasten.


    RNinet jagt Racer in Mettet 8) :


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.



    Schönen Gruß

    Udo

    ---------------------------------------------------------------------------------------------

    25. - 26.04.2022 Hockenheim

    21. - 22.05.2022 Mettet

    11. - 12.06.2022 Mettet

    27. - 28.06.2022 Oschersleben

  • Das täuscht. Das Foto ist halt einfach nicht perfekt von vorne gemacht worden.

    ---------------------------------------------------------------------------------------------

    25. - 26.04.2022 Hockenheim

    21. - 22.05.2022 Mettet

    11. - 12.06.2022 Mettet

    27. - 28.06.2022 Oschersleben

  • Donnerwetter, nochmals tolle Fotos!


    Jedes Fahrwerk flext, das muss so und ist beabsichtigt.


    Den Bildern nach hat man – in gewissen Rahmen – wohl so richtig viel Spaß auf der RS.


    Ich freue mich jetzt richtig auf Padborg … ward einer von euch schon mal und mag berichten?

  • Klar, jedes Fahrwerk flext. Aber sicher nicht im sichtbaren Bereich.


    Hier ist jedenfalls sicher alles im grünen Bereich, denn die Kraft (kurzer roter Pfeil/Bremse ist frei), welche die Gabel überhaupt verwinden könnte, ist verschwindend gering.


    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: