Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

minimaler Ölverlust bei langer Standzeit normal?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo Gemeinde,


    Mein Moped stand jetzt ca. ein viertel Jahr. Unterm Motorblock warnen ein paar Tropfen Motoröl zu sehen. Nicht viel, aber halt "a bisserl".


    Ist das tolerabel?


    Es lässt sich leider ganz schwer feststellen, wo es tropft. Im Zweifel natürlich am tiefsten Punkt. Und das wäre ja wohl die Motorblockdichtung, oder :geschockt


    Das wäre ja mal richtig teuer, die zu wechseln. Ich habe demnächst 10.000er Inspektion. Kann BMW irgendwie feststellen, wo die Undichtigkeit herrührt? Motor unter Druck setzten o.ä., keine Ahnung.

    Gruß

    Der Eulenspiegel :kasper

  • Als normal würde ich das nicht bezeichnen. Auch nicht tolerabel, denn Öltropfen auf dem Hinterreifen oder auf der Bremse sind keine gute Idee. Von dem möglichen Bussgeld bei einer Kontrolle abgesehen. Wenn sie im Stand tropft, dann tropft sie auch während der Fahrt. Vielleicht sogar stärker, wg. dünnerem, weil heissen Öl.

    Auf alle Fälle das Thema beim Service anmahnen, die sollen sich das ankucken.

    Meine nineT ist bisher zum Glück nicht inkontinent, weder im Sommer bei mir in der Garage, noch in der Winterpause (4 Monate) beim (Suzuki-) Händler in dessen Keller.

    R nineT: Ich war einfach nicht in der Lage, ihr aus dem Wege zu geh'n!

  • Normal ist es sicher nicht. Eine Aussage zur "Ölquelle" lässt sich so aber nicht treffen. Das Öl sammelt sich naturgemäß an der tiefsten Stelle und tropft von dort herunter. Ein Kandidat für Inkontinenz beim Boxer ist z.B. der Kurbelwellensimmering, gelegentlich auch bei geringen Laufleistungen. Mach für die Werkstatt ein paar Bilder. Es kann passieren, dass man dort von Ölverlust beim Boxer noch nie etwas gehört hat. ;)

  • Da darf kein einzIger Tropfen Öl unter dem Motorrad zu sehen sein. Schieb mal einen Spiegel unter den Motorblock und prüfe, wo das Öl herkommt.

    Klaro könnte die Werkstatt das auch feststellen, wenn Du jedoch dorthin fährst und nicht schiebst, dann werden sich die Öltropfen verteilen und verlaufen, und dann würde es schwierig werden, die Ursache zu finden.

    - Boxern seit 1987 -

  • Na klasse! Also doch Blockdichtung erneuern, oder?

    Nein, sondern das erneuern bzw. korrigieren was undicht ist!!

    Nur weil es am tiefsten Punkt abtropft heisst das nicht, dass es auch daher kommt - halte ich auch eher für unwahrscheinlich.

    Wahrscheinlicher wäre Ventildeckeldichtung (kann dann am Zylinder abtropfen, muss aber nicht!) ein Simmering oder irgendeine andere Verbindung.

    Saubermachen und suchen oder suchen lassen!

  • Runde fahren um das Öl warm zu kriegen, dann zuhause untenrum sauber machen und beobachten

    Dont pray for an easier life. Pray for strength to survive a difficult one - Bruce Lee

  • Till, sicher, dass es Öl ist? War das Mopped vollgetankt? Ist die Feuchtigkeit am Block, oder hast du Tropfen auf dem Boden?

    Reden ist silber, Schweigen ist gold, nineTs sind schwarz. :winken:brauen

  • Na eure Anteilnahme ist ja groß. Danke. :herz

    Leider die möglichen Ursachen ebenso :denk


    Bernd

    yepp, ist definitv Öl!


    Der heutige Tag war aufschlussreicher. Hab mich auch wieder daran erinnert, wie wir das früher gemacht hatten. Motor blitzeblank putzen und alle Dichtungen und Schraubverbindungen mit Mehl einpudern. Nach einer Runde fahren sieht man so deutlich, wo es rausdrückt.


    Bei mir hat aber schon allein die Sichtprüfung Klarheit gebracht. Ich hatte mir letzte Saison schöne, schwarze Stirndeckelschrauben gegönnt. An die unteren 2 kommt man wegen dem Interverenzrohr ganz schlecht hin. Da habe ich wohl nicht mit dem vorgegebenen Drehmoment angezogen.


    Selber böld :weia

    Bin aber froh, dass es recht leicht zu beheben ist.

    Gruß

    Der Eulenspiegel :kasper

  • Darf denn hinter der Abdeckung Öl sein? :denk

    Es gibt die Abdeckung. Im Original aus Plastik. Das ist aber nur die Abdeckung für den Riemenantrieb. Der ist trocken.

    Dahinter kommt erst der Stirndeckel. Danach geht's zur Kurbelwelle, klar ist da Öl drin. Der ist auch alle paar Zentimeter mit ca. 20 Schrauben rundrum verschraubt.

  • Dann bleibt zu hoffen, dass es mit dem Nachziehen der Schrauben (9Nm) getan ist. Der Räderkastendeckel, wie BMW das Ding bezeichnet, wird mit einem Flüssigdichtmittel angesetzt (Dow Corning, ETNr. 07580397777). :thumbup:

Diese Inhalte könnten dich interessieren: