Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Welche R nineT?

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hi ich Harry aus Berlin und neu hier in diesem Forum.

    Ich möchte mir auf alle Fälle eine R nineT kaufen, jedoch bin etwas unsicher welche bzw. Bj.

    klar muss sie mir gefallen und eine Racer wird es nicht bei mir aber vom Grunde sind sie alle vom Aufbau ja sehr ähnlich, wenn nicht sogar in vielen Punkten gleich.

    Bin eine aktuelle neue scrambler Probe gefahren. Ich bin auch sehr zufrieden aber der Sound war echt sehr mager und eher nicht so toll. ist der Sound bei älteren (andere Euronorm) besser?

    Würde gerne die Vor und Nachteile bezüglich des Baujahres wissen.


    Mit freundlichen Grüßen

  • Servus und willkommen im Forum.


    Fahre eine E3 erster Produktion von 2013. Genialer Sound und echt guter Druck.

    Die E4 und E5 sind von der Performance im Grunde ähnlich, wie man hier häufiger hört. Der Sound wurde von Mal zu Mal etwas leiser.

    Im Grunde musst du dir auch überlegen, was du ausgeben möchtest. Tatsächlich findet man im Netz sehr gute Modelle mit einigen Umbauten und spart dadurch, wenn man eh etwas ändern möchtest.


    Gib bescheid, was es geworden ist.

  • Klar entscheidend ist natürlich auch mein Finanzieller Spielraum. Jedoch bin ich da relativ flexibel, soll jetzt auf keinen Fall überheblich klingen habe mir noch nie eine neueres Fahrzeug gegönnt oder etwas mehr für ein Motorrad ausgegeben. Möchte mir jetzt meinen Traum erfüllen und eine R nineT haben. Und wenn ich eine geile nineT für 10000,- bekomme ist es super und ich freue mich. Aber wenn ich 15000,- ausgeben muss, wäre ich dazu auch bereit, wenn es zb. Heißt „Kauf dir auf keinen Fall eine vor Bj. xxxx, weil da immer.... und kaputt .“ oder „ wenn du die Möglichkeit hast eine ab Bj. 20/21 den auf jeden Fall, weil da die Griffheizung wärmer wird🤣“

  • Willkommen im Forum, hatte vor 3 Jahren die UGS zur Probe gefahren und konnte nun bei dem Modell 40 Jahre GS nicht wieder stehen, zumal das aktuelle Modell sowohl mit dem LED Scheinwerfer wirklich gutes Licht auf die Straße bringt, das Fahrwerk deutlich agiler ist, sowie viele Dinge wirklich verbessert wurden.


    Auch der Sound ist vollkommen i.O., dürfte für mich noch etwas leiser sein

    Grüße aus dem Sauerland


    Torsten

  • Willkommen hier! Fahre selbst eine E4 Pure Bj 2017.

    Bin voll zufrieden. Nötige (und auch nicht unbedingt nötige) Umbauten sind sehr gut machbar. Sicher gegen entsprechendes Kleingeld. Bei mir waren es v.a. das Fahrwerk und der Sitz. Mir war das Motorrad zu hart.

    Es gibt aber auch genug Fahrer hier, die an diesen Teilen nichts machen mussten/wollten. Alles nach Gusto des eigenen Popometers!

    Vom Sound her ist die E3 sicher am auffälligsten und die E5 wohl am “leisesten”. Habe es selbst aber noch nicht gehört und das Empfinden als laut oder leise liegt ja auch im Ohr des Hörers. Habe an meiner E4 einen Schnitzer ESD - Sound passt mir und ich finde ihn auch nicht viel lauter, als er es mit dem originalen ESD war.

  • Ich finde die 2021er Generation auch als beste Wahl, weil sie das unverwässerte Originaldesign beibehält und erheblich mehr und sinnvolle Ausstattung gegenüber allen früheren mitbringt. Ist außerdem leiser, was ich als Vorteil empfinde.


    Jedoch hat die Mo die 2021er Urban G/S mehrfach auf dem Prüfstand gehabt und da kamen „nur“ noch 102 PS raus. Die E5 Generation scheint also gelitten zu haben, aber wer nicht über 6000/min dreht, merkt den Unterschied sicherlich nicht.

    - Boxern seit 1987 -

  • Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.


    bei "keine Racer" bin ich dann leider raus. ;)

    Aber ich bin sicher das du "deine" finden wirst. :daumen-hoch

    Gruß, Kai

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

  • Willkommen im Club,

    ich habe mich für die E4 entschieden, weil zum Zeitpunkt des Kaufes, es die letzte Möglichkeit war, diese zu erwerben bevor die E5 kam.

    Da ich den Daytona - Umbau von Wunderlich im Kopf hatte, wurde es die Classic.

    Wenn Du etwas ergattern kannst, wo bereits kostspielige Veränderungen vorgenommen worden sind, die Deinen Vorstellungen entsprechen, greif zu.

    Ansonsten machen doch die ganzen Gimmicks für die Ninet sehr viel Spaß bei der Individualisierung. Ansonsten wirst Du hier viele persönliche Meinungen, Emotionen zu allen Modellen finden!!

    Glück auf bei der Suche und viel Spaß hier im Forum!


    Viele Grüße aus Halver

    Ralf

  • Ich habe mich letzten Sommer für eine Scrambler als Neufahrzeug entschieden. Und in keinster Weise hab ich das bereut. Ich hatte auch überlegt, noch bis 2021 zu warten, aber zu diesem Zeitpunkt konnte mir niemand sagen, ob die Baureihe E5 bekommt oder nicht. Zum Glück, denn die diesjährigen Farben zb sind nicht so meins.

  • Ich stand vor der selben Entscheidung. Die Frage des Modells würde ich von der Körpergröße abhängig machen. Ich bin eher kurz geraten und mir passt die Pure wie angegossen. Da mir der Sound sehr wichtig ist, hab ich mir eine der letzten E4 als Neufahrzeug gekauft. Fahrmodi und Led waren mir nicht so wichtig...

    Aber da hat jeder seine eigene Meinung.

    Wirklich was falsch machen kann man eh nicht mit dem Moped.✌️

  • Hallo Harry,

    ich besitze seit November 2020 eine nineT aus dem Jahr 2018 (E4). Habe mich für eine Pure mit Speichenrädern entschieden, da diese m.E. als Basis für weitere Umbauten sehr gut geeignet ist. Als Alternative habe auch Ausschau nach einer nineT Classic ab Baujahr 2017 (geändertes Tacho) gehalten. Das Preisniveau liegt hier aber deutlich höher als bei der Pure. Neben einigen optischen Änderungen habe ich ein neues Federbein (Öhlins 652), eine Lenkererhöhung (20mm) sowie eine Fußrastentieferlegung verbaut. Jetzt sind längere Touren für mich (183cm, 75kg) überhaupt kein Problem mehr ...

    VG Dirk

  • Da wird Tirol sicherlich eine Ausnahme bleiben. Solch einen Rechtsbruch halte in in D für ausgeschlossen.

    Euro 3 und Euro 4 Modelle sind vom Sound nahezu identisch, obwohl der Schein große Unterschiede suggeriert, ist er in der Praxis kaum wahrnehmbar

    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • Naja, da gibt es ja ein paar klare Unterscheidungen und generelle Dinge


    - Euro 3 gab es eh nur die Ur-NineT bzw. Classic (2014-2016)


    - Ur NineT, Euro 3, 2014-2016, Upside-Down Gabel: Hat in Serie das schlechteste Fahrwerk, fährt original am schlechtesten, hat in vielen Augen die am wenigsten schönen Armaturen und ein Standgeräusch in den Papieren, was eine Fahrt in einigen Teilen Tirols aktuell untersagt (was in der Tat bald auch anderswo der Fall sein kann). Vorteile: Keine. Die Fanboys sagen, sie habe mehr Druck und klinge noch besser, was rein subjektive Eindrücke sind, die nicht faktisch belegbar sind


    - Generell fahren Ur, Classic, Racer und Pure auf einem 17“ Vorderrad, was natürlich ein deutlich besseres Handling bedeutet und einfach agiler fährt. Das ist ein wichtiger Aspekt ☝🏼


    - Entsprechend fahren Scrambler und Urban GS auf 19“ vorne und damit weniger agil


    - Eine Upside-Down Gabel ist nie per se besser als eine Telegabel, auch wenn sie fetter aussieht. Es gibt keine direkt davon ableitbaren technischen Vorteile auf der Straße


    - Am Fahrwerk können alle, zumindest Euro 3 und Euro 4 Nachhilfe gebrauchen. Bei der Euro 3 zwingend nötig, bei der Euro 4 gegebenenfalls sinnvoll (man kann auch Serie fahren! ) für jeden über 90/95 Kilo oder bei Soziusfahrten aber dringend empfehlenswert


    - Racer, Pure, Scrambler und Urban GS sind alle ab Baujahr 2017, haben alle mindestens Euro 4 und ein Tirol-freundliches Standgeräusch in den Papieren


    - Die Pure, 2017-2020, Euro 4, Telegabel, nur ein Rundinstrument, hat in allein Tests bewiesen, dass sie das agilste Modell der Reihe ist, mit den besten Fahrleistungen und dem besten Handling, weil beste Geometrie. Funktioniert mit dem Originalfahrwerk schon am besten für alle bis 90/95 Kilo


    - Die neuen Euro 5 Modelle können bestimmt alles, was die andern auch konnten, sind zum Glück insgesamt etwas leiser, haben aber immer noch einen guten Klang. Die Modelle sind teilweise farbenfroher ( was ich nicht will und nicht brauche 🤪), haben LED Licht ( mit hässlichen offenen Kühlrippen hinten 😖), Drive by wire (kein Gaszug mehr) und damit verschiedene Fahrmodi (Schnickschnack, den ich nicht brauche 🥳) und Tempomat (🤦🏻‍♂️)


    Man könnte folgern


    1.) Wem es um das reine zügige Landstraßenfahren und Agilität geht wählt die Pure


    2.) Wem es um technische“ Finessen“ und das neuste geht, wählt Euro 5


    3.) Wer Offroad-Look oder Scrambler fahren möchte muss eben Scrambler oder Urban GS wählen


    4.) Wer die billigste gebrauchte sucht, guckt bei Euro 3


    5.) Wem es um das beste Aussehen geht, wählt nach seinem Geschmack

    Einmal editiert, zuletzt von Bolle ()

  • Entschuldige, nicht bei mir. Bei meiner Suche in Mobile sind die ersten 10 E3 und Racer. Die erste Pure kommt dahinter. Der Link funktioniert nicht.


    Aber noch mal. Natürlich ist die E3 ein geiles Bike und es gibt kein Grund (s)eine zu verkaufen. Es gibt aber objektiv keinen wirklichen Grund, außer dem Preis, sich eine zuzulegen wenn man keine hat und jetzt sucht

Diese Inhalte könnten dich interessieren: