Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Federvorspannung an der Gabel

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo zusammen,

    ich versuche gerade, an meiner 9T Classic das Fahrwerk auf meine Bedürfnisse anzupassen. Da ich meine gebraucht gekaufte habe, weiß ich nicht, was mein Vorbesitzer an der Gabel verstellt hat.


    Deshalb mal die Frage, woran ich an der Gabel die Einstellung der Federvorspannung ablesen kann und was da bei einer 2020er die Werkseinstellungen sind. Sind das diese kleinen Ringe an dem roten Versteller?

    Bitte melde dich an, um diesen Anhang zu sehen.

    Viele Grüße vom

    Boxerix 👋

  • Die Ringe bringen dir gar nichts. Für die korrekte Federvorspannung musst du messen und rechnen und messen etc.

    das ist mir schon klar. Nur ich dachte, damit man beide Seiten gleich einstellen kann, ergeben die Ringe schon irgendwie Sinn. Gemessen habe ich auch schon und für mein Gewicht müßten die etwas weicher eingestellt werden, passt aber fast auch schon mit der aktuellen Einstellung.

    Viele Grüße vom

    Boxerix 👋

  • jo.... war nicht präzise... Die physikalischen Eigenschaften der Federn ändern sich dadurch nicht usw. Hast ja Recht. Wollte hier jetzt nicht nen endlos Thread starten zum Thema "wie das Fahrwerk einzustellen ist". Gibt's wahrscheinlich auch hier schon irgendwo, war jedenfalls im letzten Forum immer und immer wieder ein Thema und Aufhänger für Endlosdiskussionen :)

    Aber Danke für die Rückmeldung und Anmerkung. :thumbup:

    Viele Grüße vom

    Boxerix 👋

  • jo.... war nicht präzise... Die physikalischen Eigenschaften der Federn ändern sich dadurch nicht usw. Hast ja Recht. Wollte hier jetzt nicht nen endlos Thread starten zum Thema "wie das Fahrwerk einzustellen ist". Gibt's wahrscheinlich auch hier schon irgendwo, war jedenfalls im letzten Forum immer und immer wieder ein Thema und Aufhänger für Endlosdiskussionen :)

    Aber Danke für die Rückmeldung und Anmerkung. :thumbup:

    Das Thema Fahrwerk und Einstellungen hört hier auch niemals auf. :blablatyp

    Früher sind sie alle mit einem Holzschlitten den Hang runter. :toeff

    Heute muss er mit Wolkendämpfung und möglichst einem eingebauten Staubzuckergebläse sein. :ditsch

    Dies schreibt ein ganz kleiner einfacher Motorradfahrer evtl. gefuhndene Schreibfehler dührfen die oberlehrer behalten,

    ich erhebe keine ahnsprüche dahrauf. :geht-klar:bier

  • Und vor allen Dingen macht ein gutes, sauber funktionierendes Fahrwerk, welches auch noch richtig eingestellt ist, das Motorrad fahren erheblich sicherer.


    Aber selbstverständlich kann man auch weiterhin mit dem Holzschlitten unkontrolliert den Hang runter gondeln. Jeder gemäß seines individuellen Risikoapptetits.

Diese Inhalte könnten dich interessieren: