Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

Alt und doch (wie) neu...

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Hallo,


    über Zufall bin ich auf eine seit knapp 15 Jahren unter einer kuscheligen Decke schlummernde R 1200 S gestoßen.

    Der Zustand ist wie aus dem Laden, denn sie hat sage und schreibe 4 Kilometer auf dem Tacho.

    Die Originalreifen (DOT 4106) samt „Behaarung“ sind drauf, alle 2-3 Jahre wurde sie vom Händler abgeholt und gewartet; Kuriosum: Die Werkstatt durfte sie angeblich nicht fahren, um den Tachostand niedrig zu halten.

    Rückrufe (z.B. Radflansch) wurden ebenso durchgeführt, sie war (ist) durchgehend angemeldet, Scheckheft und Ordner mit Belegen liegen vor.


    Bislang musste ich mich mit den oft beschworenen Standschäden nicht auseinandersetzten – wie verhält es sich damit, wenn ich das gute Stück aus dem Dornröschenschlaf reiße und regelmäßig bewege?

    Neue Reifen und vermutlich neue/ zu überholende Federelemente verstehen sich von selbst, aber was gibt – voraussichtlich – bei artgerechter Haltung darüber hinaus übermäßig schnell den Geist auf?


    Leider ist dem Sohn des jüngst verstorbenen Besitzers bewusst, was er da Seltenes in der Garage gefunden hat und er ruft 20 TEUR auf.

    Lohnt es sich ggf. eher, ein gut gepflegtes Exemplar mit „normaler“ Laufleistung zu erstehen und das gesparte Geld dort zu investieren?


    Danke für ein paar Hinweise, die mir bei der Kaufentscheidung helfen,

    Gruß

  • Für 20 k€ lässt Du besser die Finger davon, denn schon für 18 k€ bekommst du eine HP2 Sport mit unter 15000 km. Das ist der wesentlich bessere Kauf.


    Die 1200 S mit vier km hat keinen Vorteil gegenüber einer mit 10-15 Tkm, denn Du hast alte Reifen und höchstwahrscheinlich Standschäden: Motordichtungen, Bremskolben, evtl. Lager.

    - Boxern seit 1987 -

  • Hallo Hansemann,


    Tja, ein Museumsstück: neu und doch nicht neu. Kunststoffe, Gummi, etc. altern auch unter der Decke. Wenn du sie fahren willst, wird sie nicht besser oder schlechter sein, als die am Markt angebotenen Gebrauchten, die 20 oder 40 tkm drauf haben, und eben eine Störungsanfälligkeit wie ein 15 Jahre altes Motorrad. Ob dir das 20TEuro wert ist ? Geschmacksache,


    Im Powerboxerforum findest du auch Spezialisten zu dem Modell.

  • 20000 für eine R1200S , nein das passt überhaupt nicht , selbst wenn sie neu wäre. Ein Klassiker wird sie sicherlich auch nicht, und als Kapitalanlage daher auch nicht geeignet

    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • wenn das Motorrad regelmäßig gewartet wurde, hast Du außer neue Reifen und Batterie, wahrscheinlich keine weiteren Kosten.

    Auf jeden Fall würde ich vorm Kauf eine Probefahrt machen. Aufpassen wegen der alten Reifen.

    Der verlangte Preis ist nicht realistisch.

  • wenn du sie fahren willst bleibt es logischerweise nicht bei 4 km.

    Also kannst du auch eine andere 1200s nehmen, mit mehr km, aber die Preislich interessanter ist.


    Das Bike ist tür mich nur Interessant wenn sie bei 4km auf dem Tacho bleibt.

    Der Preis wäre es mir aber nicht werd für ein "Ausstellungsstück"


    Gruß

  • Hallo,


    nach einigem Überlegen und Stöbern im Netz habe ich heute abgesagt, nachdem meine gebotenen 15 TEUR mit den bekannten Verweisen auf diverse Interessenten usw. ausgeschlagen wurden.

    16 oder vielleicht sogar 17 TEUR wäre mir der Neuzustand wert gewesen, es bestand aber keinerlei Bereitschaft zum Nachgeben.


    Nochmals danke für die hilfreichen Anmerkungen und Gruß


    Ach ja:

    Um was für ein R 1200 S handelt es sich genau?

    Es ist eine Silbergraue aus 3/2007

Diese Inhalte könnten dich interessieren: