Unser nineT Premium Sponsor:

Wunderlich

R nineT Racer

Du siehst das Forum als Gast - als registriertes Mitglied stehen dir alle Forenbereiche zur Verfügung. Wir freuen uns auf dich!

  • Grüß Gott und Moin moin,


    ich bin beim recherchieren nach den Fahreigenschaften der RnineT Racer gerade auf dieses Forum gestoßen.


    Zu mir, seit 12 Monaten ohne Mopped. davor , CX 500 R1200 Gs R65 R26 K1100 RS alle Modelle nach und nach dazu gekauft und gleichzeitig angemeldet gehabt.

    Wollte das mit den Zweirädern eigentlich aufgeben und alles verkauft. Jetzt hat es mich doch nochmal gezwickt und mir eine R nine T Racer Bj. 2018 bestellt und anbezahlt.

    Jetzt kommen von Bekannten Aussagen wie, die ist nur was für Leidensfähige weil schlecht fahrbar.

    Ganz klar meine Prämisse liegt bei diesem Motorrad max. 100 km am Tag, keine Reisen und sonst nur für ebenmal in die Stadt um was zu erledigen.


    Meine Frage, muß man dafür bereits "Leidensfähig" sein?


    Sonnige Grüße

    Armin

  • So schlimm wie immer beschrieben ist es nicht. Viele ältere Supersportler sind unbequemer. Hab mir auf meine Racer den ABM- Lenkerkit montiert, finde die Racer jetzt gut fahrbar, besser als andere Sportler. Für die Weltreise ist natürlich ne GS besser geeignet.

  • … sagen wir es mal so, ein einfach zu fahrendes Motorrad ist die Racer nicht. Du musst Dich mit ihr arrangieren. Der angesprochene ABM Lenkerumbau und der damit verbundene individuelle Anpassungsspielraum für die Positionen des Oberkörpers kann zu einer deutlichen Entlastung der Handgelenke beitragen. Die Racer ist in Kurven ein sehr zielgenaues Motorrad, sehr stabil und unbeirrt. Einmal in Schräglage kannst Du ihr absolut vertrauen. Sie zieht ihre Bahn und kann dabei sehr schnell bewegt werden. Ein Handlingskönig ist sie dagegen nicht. Da wirkt sie träge, ja sogar - mein Empfinden - behäbig.


    Ich hatte sie umgebaut mit dem ABM Lenkerkit, einem voll einstellbaren Lenkungsdämpfer, der einstellbaren Wunderlich Kardanstrebe und einem Fussrastenverstellsatzes von Wunderlich (meine Körperlänge 196cm)... und würde sagen, dass ich mir ihr gut zurechtgekommen bin. Tagestouren von über 200 km habe ich trotz der vorgenommen Umbauen (aufgrund der Haltung auf dem Motorrad) nur selten unternommen. Für bis zu 200 km am Tag und für zügige (nicht räuberisch schnelle) Touren ist sie klasse. Zudem finde ich sie nach wie vor ein zeitlos schönes RetroRacerMotorrad mit einem geilen Motor und dem richtigen Sound - auch wenn ich sie aktuell gegen eine „Classic“ eingetauscht habe.


    Nigel

    :toeff :toeff .... Motorradfahren ist wie S..: Du musst dem Gummi vertrauen ... :toeff :toeff

  • Hatte selber die Racer mit Schnitzer SB Kit gefahren, stundenlange Harzrunden waren damit problemlos und ohne Selbstkasteiung möglich.

  • Hatte selber die Racer mit Schnitzer SB Kit gefahren, stundenlange Harzrunden waren damit problemlos und ohne Selbstkasteiung möglich.

    Danke für Deine Nachricht, ja, ist eben immer subjektiv und man muß halt selber in das Moped reinwachsen, war halt nur so dass einige sogenannte Bekannte davor gewarnt hatten, jetzt will ich da reinwachsen.

    L.G. Armin

  • Herzlichen Dank euch beiden für die schnelle Antwort.

    Ich freu mich schon auf die Saison mit diesem wunderschönen Motorrad.

    Sonnige Grüße

    Armin

    das wüsche ich Dir ebenfalls. Mache Deine Erfahrungen und ich bin mir da quasi sicher, Du wirst begeistert sein.


    LG Nigel

    :toeff :toeff .... Motorradfahren ist wie S..: Du musst dem Gummi vertrauen ... :toeff :toeff

  • Hallo Armin,


    an meiner Racer ist alles original. Meine Körpergröße beträgt 180cm. Bei den ersten 2–3 längeren Ausfahrten (200–300km) hat sich mein Körper an die neue Sitzposition gewöhnen müssen und ich habe den oberen Rücken/Nacken und die Handgelenke gespürt. Je mehr ich gefahren bin desto entspannter und harmonischer wurde das Ganze. Jetzt sind Tagestouren absolut kein Problem mehr, nein, sie sind ein Traum!


    Lg Lion

  • Hallo Armin,


    ich fahre Mopeds aus den 70ern, bin nicht der Jüngste und habe die Racer 2016 im November ohne Probefahrt bestellt. Sie seit März 2017 bei mir und ist immer in Betrieb ... auch 500 km/Tag Touren sind für mich kein Problem .... Gruß Roland

  • Deine sogenannten Bekannten haben keine Ahnung. Es gibt Leute die können eine Racer fahren und Leute die können nicht damit fahren. Die meisten Boxer Kunden können die Racer nicht fahren. Der Schnitzer ist klasse und für Stadtverkehr die bessere Wahl. Da ich kaum in der Stadt fahre liegt der Schnitzer nun im Regal. Mit ABM Stummel bin heute 280 km gefahren und anschließend ganz entspannt abgestiegen. Die Racer ist m. M. nach ein geiles Touren Moped.

    Wer später bremst war vorher zu langsam.

  • Ob die Racer einem passt kann doch nur der Fahrer selber entscheiden. Dass sie vom Prinzip nicht so bequem ist wie eine R9T mit Rohrlenker sieht jawohl jeder Laie auf den ersten Blick. Und ob man dann damit umgehen und leben kann, hängt auch von der körperlichen Fitness, Muskulatur bzw. auch der Startur ab. Pauschalieren lässt sich da nichts. Dass Grundproblem für viele ist ja nicht der Stummel welcher überhaupt nicht tief sitzt, sondern der sehr lange Tank. Da sind die meisten Supersportler wie eine S1000r schon ergonomischer , weil der Tank kurz ist, obwohl die

    Stummel tiefer sind. Aber wie schon gesagt, die Racer muss zum Fahrer passen. Schade , dass dieses wunderschöne Motorrad nicht mehr gebaut, bzw. gut für mich, denn ich hab mir noch eine in die Ecke gestellt und konserviert. Wenn mein Enkel die in 15 Jahren aktiviert ist er dann hoffentlich King of the Road

    Gruß

    Rainer

    CLASSICBIKE RAISCH

  • Racer ist geil und auch ein Statement. Herrlich unperfekt, herrlich unvernünftig, bisweilen ein wenig anstrengend zu fahren aber ein Traum von einem Motorrad. Meine gebe ich auch nicht mehr her.


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.


    Bitte melde dich an, um dieses Bild zu sehen.

  • Ob die Racer einem passt kann doch nur der Fahrer selber entscheiden. Dass sie vom Prinzip nicht so bequem ist wie eine R9T mit Rohrlenker sieht jawohl jeder Laie auf den ersten Blick. Und ob man dann damit umgehen und leben kann, hängt auch von der körperlichen Fitness, Muskulatur bzw. auch der Startur ab. Pauschalieren lässt sich da nichts. Dass Grundproblem für viele ist ja nicht der Stummel welcher überhaupt nicht tief sitzt, sondern der sehr lange Tank. Da sind die meisten Supersportler wie eine S1000r schon ergonomischer , weil der Tank kurz ist, obwohl die

    Stummel tiefer sind. Aber wie schon gesagt, die Racer muss zum Fahrer passen. Schade , dass dieses wunderschöne Motorrad nicht mehr gebaut, bzw. gut für mich, denn ich hab mir noch eine in die Ecke gestellt und konserviert. Wenn mein Enkel die in 15 Jahren aktiviert ist er dann hoffentlich King of the Road

    Gruß

    Rainer

    Schön für dich, aber 15 Jahre werden nich langen.

    Mindestens 30 oder mehr werden es schon werden.

  • Die Racer ist, bei entsprechender Körpergröße und etwas Muskeln im Bauchbereich, keinesfalls unbequemer als andere Maschinen mit Stummellenker. Das Problem ist eher, dass die Kundschaft, die sich einen Boxer zulegen will meist generell keine sportliche Sitzposition präferiert. Und die Leute, die sportlich fahren wollen eher keinen Boxer bevorzugen.


    Ich komme mit der Racer sehr gut zurecht. Fahre die auch im Alltag, zum Einkaufen, zur Arbeit etc, aber auch Tagestouren von über 700km sind bisher kein Problem gewesen. Jetzt seit 20.000km mit dem originalen Lenker. Habe jetzt allerdings auch auf den ABM Stummel gewechselt, weil die Kröpfung (heißt das beim Stummel auch so?) mir nicht ganz zusagte. Bin damit bisher aber noch nicht gefahren.


    Aber ich bereue den Kauf der Racer nicht. Für mich das perfekte Motorrad mit idealer Balance aus Sportlichkeit, Fahrgefühl und Emotionen vom Boxer.

  • Warum meinst Du , dass es so lange dauern wird?

    Gruß

    Rainer

    Heute wäre 15 Jahre zurück Baujahr 2005, und da fällt mir kein Großserien-Motorrad ein was King of the Road ist.

    Das erste was mir einfällt wäre eine Duc 916, aber das ist auch schon 26 Jahre her aber mit der kann man eine Racer nicht vergleichen, obwohl ich sie im Orginal optisch sehr gelungen finde.

  • Die Racer ist, bei entsprechender Körpergröße und etwas Muskeln im Bauchbereich, keinesfalls unbequemer als andere Maschinen mit Stummellenker. Das Problem ist eher, dass die Kundschaft, die sich einen Boxer zulegen will meist generell keine sportliche Sitzposition präferiert. Und die Leute, die sportlich fahren wollen eher keinen Boxer bevorzugen.


    Ich komme mit der Racer sehr gut zurecht. Fahre die auch im Alltag, zum Einkaufen, zur Arbeit etc, aber auch Tagestouren von über 700km sind bisher kein Problem gewesen. Jetzt seit 20.000km mit dem originalen Lenker. Habe jetzt allerdings auch auf den ABM Stummel gewechselt, weil die Kröpfung (heißt das beim Stummel auch so?) mir nicht ganz zusagte. Bin damit bisher aber noch nicht gefahren.


    Aber ich bereue den Kauf der Racer nicht. Für mich das perfekte Motorrad mit idealer Balance aus Sportlichkeit, Fahrgefühl und Emotionen vom Boxer.

    Moin,


    das kann ich so nur unterschreiben. Ein bisschen Training für den Rumpf und eben fahren, fahren, fahren.


    Der menschliche Körper ist ein Wunder und passt sich entsprechend an.


    Und wenn man sich nicht anpassen möchte, gibt es ja Zubehör, um sich die Racer gefügig zu machen.


    Mir (194 cm und Affenarme) passt sie wie angegossen. Auch mit den Oginoolstummeln.


    Und King of the Road ist sie jetzt schon. ^^


    Hatte noch mit keinem anderen Moped so viele Daumen hoch, oder Gespräche an der Tankstelle, wie mit der Racer.


    Ich geb' sie nicht mehr her!



    Gruß


    Guido

Diese Inhalte könnten dich interessieren: